• Beschwerden in den Wechseljahren, ich hab sie alle

    Man sagt ja immer: 1/3 der Frauen hat gar nix, 1/3 so mittelmäßig und das letzte Drittel starke Beschwerden. ich zähle wohl eher zum letzten Drittel. :-/ : Schwindelanfälle Panikattacken Übelkeit Herzrasen- und stolpern Gewichtszunahme >:( Vergesslichkeit Trockene Haut Hitzewallungen Schlafstörungen Erschöpfung psychische Instabilität Muskel- und…
  • 14 Antworten

    Illy

    Mit typischen oder untypischen Lungenentzündungen kenn ich mich so gar nicht aus. Mir läutet allein beim Wort Lungenentzündung die Alarmglocke:)z

    Monika

    Aus neuen Brillen wurde vorerst nichts. Meine Sehwerte haben sich gar nicht verändert, meinte der Optiker. Er meinte, nur meine Auflösung sei etwas schlechter geworden, das sei normal! Da nützt keine neue Brille. Ich kenn meine Augen, mal seh ich besser, mal schlechter, und weine jetzt nicht, weil neue Brillen immer ein teures Vergnügen sind. Ich bin sehr sparsam, aber die Brille muss top aussehen, schliesslich trägt man sie den ganzen Tag!

    Meine derzeitigen Brillen finde ich gut und bin damit zufrieden, also bin ich heute an einem ziemlichen Kostenpunkt vorbeigeschippert8_)Meine Augen haben sich somit 3 Jahre lang nicht verändert. Uff.

    Man und hoffentlich ist deine Blutung bald wieder vorbei, du Arme:)*:)*:)*. Ich kenn den Zauber, es ist SOOO nervig!

    Der Ostheopath klingt nett. ich halte die Daumen, dass du die feste Spange bald los bist, damit sich die dortige Behandlung lohnt! Die Familienhilfeangebote klingen nett, ich bin sicher, dass das was für euch bringen kann:)-:)*:)*:)*:)*:)*:)z

    Im Moment ist für mich interessanter ob das Psychotherapie wirklich klappt , warte da mal auf Antwort . Ist ein komisches Gefühl bei der Therapie das der meinen Körper jetzt auch kennt,aber geht . Habe auch brav nach Aufforderung meinen Haarknoten gelöst . Meine Zahnarztpraxis hat heute auch angerufen als ich weg war , ich hätte auch heute kommen können aber als ich wieder zuhause war , war es denen dann zu spät , morgen reicht auch .

    Test ARHP : Daumen drücken hat geholfen Ich habe heute eine email vom Therapeuten bekommen und kann nächste Woche Mittwoch mit Therapie anfangen .

    Ich war gerade bei meiner Zahnärztin und habe die neue Krone eingesetzt bekommen und das Ganze tut heftig weh , habe gerade 600mg Ibu geschluckt .

    Monika

    Toll, der Therapietermin, super:)z:)=:)=:)=. Hoffentlich gehts bald wieder aufwärts, gell:)_!

    Bei der Krone muss sich nun erstmal alles wieder beruhigen, und eine Ibu ist in so einem Fall nicht verkehrt. Das wird schon, bald ist das Beisserchen wieder fit:)^:)z

    Derweile musste ich heut per Bus zum Orthopäden. Hab ein Rezept für 2 Paar neue Einlagen bekommen und diese schon bestellt, und er hat auch nicht an meinen Füssen rumgequetscht oder gezerrt. Er Orthopäde meinte, ich hätte in Händen und Füssen auf jeden Fall bereits Arthritis und war unsicher, ob ich an den Händen ein beginnendes Karpaltunnelsyndrom habe. Er hat mich zum Neurologen überwiesen. Wartezeit für einen Termin: mindestens ein Jahr, da werden dann die Nerven gecheckt. Wenn ich ein Karpaltunnel- S. habe, könnt ich so Lagerungsschienen zum Tragen für die Nacht kriegen, damit die Hand in der richtigen Haltung bleibt, so dass es nicht noch schlimmer wird.

    1 Jahr warten, geb ich mir das? Hm... Der O. meinte, vorbeugend dagegen anzutrainieren bringt nichts, das geht seinen Gang immer weiter. Es kann auch vom Rücken kommen, und so ganz klasse sind meine Bandscheiben ja auch nicht mehr...

    Ich glaub schon, dass Training was bringt, ich sehe ja die Unterschiede zu meiner Schwester, die gar nichts macht.

    Das wird erstmal vertagt jetzt.

    Nun muss ich mich um meinen H4 Antrag kümmern, das ist schon ätzend genug.

    Gestern hab ich ohne Ende Unterlagen gescannt, damit ich keine Originale einreichen muss, und heute geht der Spass damit weiter.

    Ansonsten hab ich heute Tag 93 und schicke Wallungen. Der Countdown schleicht ich in Zeitlupe dem Tag X entgegen...

    Liebe TestARHP

    Meine Schwester hatte ebenfalls Karpaltunnel,da sie viel am PC tippt.Sie sollte schon operiert werden,dann hat ihre HP ihr B6 von Hevert empfohlen,sie hat es genommen und ziemlich schnell war nix mehr mit Karpaltunnelproblemen....sie war froh....viell.ist es eine Option für Dich!lg Makno

    Moinsen .. Ich Klinke mich hier mal ein. Ich hatte von Januar bis April meine Tage nicht. Dann leider April und Mai wieder und ich hoffe dass nun nicht alles weiter so durcheinanderbringen bleibt.


    Ich habe aber nun das zweite mal einen abgebrochen Zahn. Und meine Zähne sind sonst gepflegt, ich gehe zu jeder Vorsorge und bin darum erstaunt. Kann das mit Wechseljahre zu tun haben?


    Glg

    Peddi

    Willkommen hier bei uns@:):)*

    Ob die jetzt brüchigen Zähne mit den WJ zu tun haben, glaube ich eher nicht. Man sagt ja dass jedes Kind einen Zahn kostet, also dass eher die Schwangerschaft für die eigene Zahnsubstanz schlecht ist, weil der Körper ja das Kind heranbildet.

    Ich habe eine Bekannte, die schon innerhalb der ersten 2 Jahre nach der Geburt ihres Kindes trotz guter Zahnpflege mehr Karies hatte, so dass bei ihr neue Füllungen dazukamen. Bei mir selber sind auch hier und da mal Zahnwände weggebrochen. Das kam aber dadurch, dass die Zähne schon ziemlich ausgebohrt waren, so dass die verbliebenen Zahnwände, zu dünn wurden und um die Füllung herum wegbrachen. Ohne Schwangerschaft und noch weit vor den WJ.

    Peddi : Hier sich aus zu tauschen tut gut

    Ich war gestern zur Aquafitness und werde gleich zum Walken fahren schön im Wald den gibt es vor der Haustür nicht da muß ich ein paar Kilometer fahren . Ich weiß nicht ob Remifimin plus wirkt , oder die Erleichterung das ich das mit der Krone hinter mir habe oder die Aussicht einen sympathisch kompetenten Therapeuten bekommen zu haben , oder vieleicht alles ich fühle mich besser . Nur mein Biss ist blöd nach der Krone der Kronenzahn hat jetzt Kontakt und dadurch ist der Biss anders .

    Dankeeuch beiden. Ich dachte, in den WJ hätte es ja sein können mit den Zähnen.

    Im Februar ist mir schon mal ein Zahn gebrochen. Beide Zähne sind nicht plombiert. Ich habe wenig Zähne, die plombiert sind und gehe immer zur Vorsorge.


    Es kann ja auch sein dass es psychisch ist, meine Tochter ist gerade im Krankenhaus und wir haben eine Menge erlebt. Dass es auch auf die Zähne gehen kann wäre mir neu.

    Peddi

    Hm, mein ZA sagt,dass er es den Zähnen ansieht, ob der Patient gestresst ist. Vermutlich sieht er Spuren vom Knirschen, oder die Kiefermuskulatur ist überhaupt verkrampft. Er meint auch, dass der Mund sich innen insgesamt bei Stress verändert.

    Ich knirsche tagsüber, nachts kann ich mich zum Glück entspannen. Wenn ich gestresst bin (derzeit bin ichs wg, der Kündigung) dann fühlt sich mein Mund innen an, als würd ich eine Halsentzündung ausbrüten und beiss die Zähne fest aufeinander. Allein zur das Zähnezusammenbeissen übt ziemlichen Druck aus (ich merks ja), und wenn man das länger macht, ists sicher nicht gut auch für ansonsten gesunde Zähne. Man sagt ja nicht umsonst: "... daran hab ich mir die Zähne ausgebissen", ein altes Sprichwort.

    Ich erwische mich jedenfalls öfters dabei und versuche dann, den Kiefer bewusst locker zu lassen.

    Eben komm ich wieder vom Doc und habe mich für den Rest des Monats krank schreiben lassen. Er hatte echt Mitleid und meinte, ich sehe ziemlich gestresst aus. War ich auch, ich hatte einfach Angst, dass er mir keinen Anschlusskrankschrieb gibt.

    Peddi

    ... und deswegen tut mir der Oberkiefer gerade weh, vom Zähnezusammenbeissen.

    In den WJ nimmt, glaube ich, die Stressanfäligkeit leider zu, zumindest meine Nerven haben ziemlich nachgelassen. Ich bin jetzt 57 und könnte cooler sein, bin es aber nicht. Schade, so hatt ich mir das eher nicht vorgestellt:-|