• Beschwerden in den Wechseljahren, ich hab sie alle

    Man sagt ja immer: 1/3 der Frauen hat gar nix, 1/3 so mittelmäßig und das letzte Drittel starke Beschwerden. ich zähle wohl eher zum letzten Drittel. :-/ : Schwindelanfälle Panikattacken Übelkeit Herzrasen- und stolpern Gewichtszunahme >:( Vergesslichkeit Trockene Haut Hitzewallungen Schlafstörungen Erschöpfung psychische Instabilität Muskel- und…
  • 14 Antworten

    Illy

    Ich hoffe, du hattest einen schönen Geburtstag, noch mal herzlichen Glückwunsch nachträglich von mir:)^:)_:)_:)_@:)@:)@:)@:):-y:-y:-y:-y:-y:-y

    Ich hoffe, du kriegst deine Schlafprobs in den Griff:)*:)*:)*:)*. Ich nehm ja seit einiger Zeit GABA, und das hilft. Eine Zeitlang habe ichs durchgehend genommen, aber jetzt nehme ich es nur noch bei Bedarf. Es ist oft so, dass ich abends neuerdings grundlos nervös und aufgekratzt bin und dann nicht schlafen kann. Es nervt, aber ich brauch ja keine Chemie oder Hormone...

    @Sweeny

    Kater Edy hat einen Wespenstich in den Mund gekriegt? Das wird er sich aber merken:)z und die Viecher in Zukunft in Ruhe lassen! Gut, dass er das gebuckelt gekriegt hat, für so ein kleines Kerlchen ist das nicht ganz ungefährlich, Wespenstiche sind ja auch ziemlich infektiös:)z:-/ Aber wenn er schon wieder herumturnt, hat ers ja überstanden, ein Glück:)-:)-:)-:)-

    Euer Euer Urlaub klingt aber nicht so toll, Bronchitis und dazu

    <<...blöden Kram erledigt, wozu wir sonst keine Zeit und Lust hatten<<

    Ach je, der einzige Vorteil ist der, dass der Dätschkram dann auch erledigt ist.

    Mein Mann und ich waren ja nun 2 Wochen weg und er hat nun noch eine weitere Woche frei, die er hier zuhause verbringt. Er hat überlegt, ob er nicht auch für Erledigungen und Dätschkram (er muss auch noch Steuer machen) komplett zuhause bleibt, aber er hat sich zum Glück dann für DK entschieden. Es ist einfach so: Manchmal MUSS man einfach raus aus der Mühle, so gings nicht weiter. Ich hatte die Schnauze von diesem Jahr und diesem doofen Job schon wieder gestrichen voll und er von seinem Stressjob auch! Auf Fanö ist ein total heftiges Seeklima. Wir waren die ganze Zeit total erledigt und haben nur ganz wenige Sachen gemacht. Es ist wie eine Kur: Frühstück, Mittag, Kaffee, Abendbrot und dazwischen am Strand Fotos machen und mal mit den Füssen ins Wasser. Es war die meiste Zeit angenehm warm, aber auch sehr windig (nachts hat es oft und lange geregnet), und das ist total anstrengend. Aber man schläft 1 A und schaltet komplett ab.

    Für den Geist das Beste, was man haben kann! Jetzt bin ich wieder erfrischt, und mein Mann kann noch eine Woche hier in Ruhe chillen. Er hat noch so viel Resturlaub, weils immer ewig nicht damit klappt. Für den Fall, dass wir noch mal irgendwohin abhaun wollen dieses Jahr, hab ich mir beim AA auch noch ein paar Tage aufgehoben, und die nehm ich mir auch.

    Na denn- ich hoffe du kurierst die Bronchitis gut aus, und sobald das weg ist: gegen Grippe impfen lassen! Ich lass es auch machen, sobald es Impfstoff gibt:)z.

    Liebe Testarhp,


    Das ist ja mal eine ausführliche Antwort, vielen lieben Dank!

    Zur Chemie ist zu sagen, in meinem Fall hatte ich 2016 den ersten Burn Out, bin nach knapp 4 Monaten wieder arbeiten gegangen( damals noch als Soz.Päd. In der Familienhilfe, und meine Arbeitgeber waren „gewarnt „. Am Ende des Tages mündete es für mich in eine Arbeitssituation, in der ich 7 Familien mit zusammen genommen 19 Kindern betreute. Ich wusste irgendwann die Namen der Kids nicht mehr...? bin dann ordentlich gemobbt worden und habe mir mit aller letzter Kraft eine neue Stelle gesucht.

    Wieder In der Familienhilfe. Ich bekam einen Fall in dem ein Ehrenmord geschehen war, einen in dem fast ein Mord geschehen war ( „ nur mit TV-Kabel bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt ) und eine richtige Influenza.

    Nach 2 Monaten kam der 2. Burn Out, allerdings heftiger als zuvor.

    Da musste ich Chemie nehmen, ich wäre sonst vor Depris, Panik und übelster Schlaflosigkeit durchgedreht.

    Die Chemie bei Bedarf abends auf der Bettkannte, wenn ich merke; ich werde nicht schlafen sind mir erhalten geblieben. Tja.

    Das Arbeitsamt hat mich dann noch ein halbes Jahr wie die Sau durchs Dorf gejagt, weil Soz.päds sind ja „überall“ gebraucht ( fragt sich nur für was?) und jetzt habe ich einen 10 Stunden Vertrag, ich betreue 4x die Woche eine Kleingruppe mit mehr oder weniger verhaltensauffälligen Grundschülern.

    Mal sehn... die Afa hab ich somit abgehängt.

    Wechseljahresbeschwerden habe ich in Zyklen mehr oder weniger, aber irgendwas ist immer.

    Meine Periode läuft im Moment im 3,5 Wochen Takt, wird aber deutlich schwächer.

    Ich habe sehr wohl beobachten können, wie sehr das alles auch mit der Psyche zusammen hängt...

    Ja. Und morgen fange ich dann mal meinen neuen Job an.

    Einen schönen Tag für Euch alle?

    Und noch einen kurzen Nachtrag zum Thema Soziale Arbeit, liebe Test Arhp,


    Ich verstehe sehr gut, dass Du und Dein Mann die Schnauze völlig voll davon haben.

    Wenn man nicht gerade für die Verwaltungsjobs gemacht ist, und selbst da, wird man sanft lächelnd hart ausgebeutet.

    Trotz vielfacher Arbeitserfahrung, unzähligen Fortbildungen etc. ist es mir nie gelungen Brutto mehr als 23.- die Stunde zu verdienen. Die vielen Überstunden mit eingerechnet waren es oft keine 18.- Euro mehr.

    Dazu die enorme Belastung durch das oft krasse und unabänderliche Elend der Leute für die man da ist... es ist schlimm.

    Daher hoffe ich, dass mir nun der Umstieg in die Schule gelingen möge.

    Wer hält das aus bis 67? Und wovon dann leben?

    Vielen Dank, liebe TestARHP, für dein persönliches Willkommen! Und schön, dass hier alle ein wenig von sich berichtet haben. Ich werde dann auch mal etwas über mich berichten: Ich bin 46 Jahre und habe seit ca. 2 Jahren einen unregelmäßigen Zyklus, das variiert zwischen 16 und 36 Tagen wenn ich Pech habe. Bei der letzten Vorsorge im März wurden 2 Myome festgestellt und die FÄ meinte, dass die der Auslöser für die Unregelmäßigkeit wären. Dann habe ich Anfang Juni plötzlich einen Knoten in meiner Brust entdeckt und seitdem weiß ich, was Todesangst ist %:| In meinem Umfeld - nicht Familie - sind viele mit Brustkrebs und daher habe ich echt Panik bekommen. Abends beim fernsehen habe ich den gefunden und nach 2 Stunden Tastens und Vergleichens mit der anderen Brust, bin ich zu dem Schluss gekommen, dass da was ist. Habe dann nachts um 1 meinen Mann geweckt und der musste auch fühlen und hat das bestätigt. Ich hatte dann die ganze Nacht Durchfall und Panikattacken, habe nicht geschlafen und kaum Luft bekommen {:( Morgens war ich dann direkt bei meiner FÄ und es wurden zum Glück nur Zysten diagnostiziert. Vor 8 Wochen war ich dann noch mal zur Kontrolle und vor 2 Wochen dann sogar nochmal im Brustzentrum, weil es dort noch bessere US-Geräte gibt und meine FÄ das sicherheitshalber abchecken lassen wollte. Es ist nichts schlimmes und seitdem geht es mir wieder gut.

    Ich nehme Agnus Castus, allerdings nicht so regelmäßig, weil ich es oft mal vergesse. Es scheint mir aber zu helfen, denn der Zyklus ist dadurch nicht mehr häufig nur 16 Tage kurz.

    Dann habe ich noch einen 8 jährigen Sohn und 2 Katzen :-D

    Ach so: ich arbeite als Verwaltungsangestellt 25 - 30 Stunden in der Woche. Das ist nicht stressig, aber 20 Stunden würde mir auch reichen :=o

    isa

    Deine Job- und Arbeitsgeschichte klingt echt heftig. Hoffentlich kannst du deine Chemie bald durch was anderes zum Schlafen ersetzen. Ich hab auch leichte AD genommen, das ist schon länger her. Mir hilft momentan GABA mit L-Lysin in Kombi, das hab ich selber gefunden.Dazu gibts auch Vit. B6 und B 12 und Vit. K. Ich kenne keinen Kollegen, der keinen Burnout hatte- auch ich hatte mal einen, der ziemlich lange gedauert hat.

    Die Konsequenz: ich arbeite, nur noch Teilzeit und weine nicht, wenn ich immer wieder gefeuert werde. Auch Teilzeitjobs sind schon sehr stressig, aber weil ich weiss, wo der Hammer hängt, wimmel ich sowas möglichst ab. Ich hab lange Drogenarbeit und Sozialpsychiatrie gemacht und finde, damit hab ich meinen Dienst am Volke getan. Mein Mann arbeitet Teilzeit in einem Betreuungsverein und schrammt immer wieder am Burnout entlang. Er ist immer wieder kurz davor zu kündigen und lässt sich dann meist noch rechtzeitig krankschreiben, wenns zu arg wird. An der Gesamtsituation ändert sich dadurch naklar nichts, die Umstände sind grauenhaft und die Politik bleibt eine Katastrophe.

    Ich sehe zu, dass ich den Ball flach halte. Mir Helfersyndrom hab ich nie was am Hut gehabt, mein Burnout hing eher mit meiner damaligen Privatsituation in Kombi mit dem Drogenjob zusammen - letzteren könnte ich mit einem ruhigen Privatleben eigentlich auch ganz gut machen. Aber ich hab keinen Fs und bin inzwischen den AGs zu alt - das ist für mich schon lange kein Grund mehr zum Weinen.

    Die WJ zeigen mir, dass ich in eine neue und für mich echt interessante Altersstufe komme, egal, wie hoch die dämliche Politik das Rentenalter setzt. Es ist nicht praktikabel, und die meisten Leute entscheiden es mit den Füssen. Das merkt man schon am Arbeitmarkt, überall werden ja händeringend Billighiwis gesucht. Aber wenn man schon nicht anerkannt wird, kein Prestige hat, nichts verdient und die Arbeitsbedingungen immer härter und die Arbeitsdichte immer heftiger werden, dann will den Job halt keiner mehr machen. Ich hab gerade eine Bewerbung als Spülkraft in der Mensa am Laufen;-D]:D]:Dund wird das nichts: .......:=o:=o8-(8-(8-(8-(8-(8-(;-)

    isa

    Nachschlag: super, dass du mit 10 Std über die Runden kommst. Sowas würde ich auch sofort machen!:)^:)^:)zIch drück die Daumen, dass du es in die Schule schaffst und hoffe, dass das auch klappt:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)-:)-:)-

    tinka

    Uff, du hattest nur eine Zyste...:)_:)^:)^:)-- uff, ich wär durchgedreht, wenn ich sowas gefunden hätte. In meiner Familie gabs auch einige mit Brustkrebs, und auf diese Nummer hätt ich ja nun gar keine Böcke.

    Hoffentlich bleibt es dabei und du hast keinen Ärger mehr damit:)z:)*:)*:)*:)*:)*:)*

    Myome sollen ja nachdem WJ von alleine weggehn, hab ich gelesen. Ich hoffe, dass sie dir bis dahin nicht zuviel Ärger machen:)z:)-!

    Agnus castus würd ich ruhig regelmässig nehmen, damit die Hormonlage im Gleichgewicht bleibt. Davon würd ich mir irgendwie versprechen, dass sich das auch günstig auf die Myome auswirkt.

    20Stunden/Woche wär für mich das Maximum, auch in der Verwaltung. Ich hab mein Anerkennungsjahr im Jugendamt gemacht, das war hauptsächlich Verwaltung. Es wurde viel gemobbt und ich war froh, aus diesem Käfig rauszukommen. Ich bin eher für die Praxis, aber das wird mir in letzter Zeit zu stressig und zu anstrengend. Also mogel ich mich durch.

    Kinder haben wir keine, aber ein paar Aquarien:)z!

    Hallo zusammen und einen schönen Wochenstart@:)


    Heftig lisa, was dein Arbeitsumfeld betrifft.

    Da denkt man, es wäre als Außenstehender ein guter Job und wenn ich das alles so lese und auch von Bekannten höre, ist es urstressig, extreme Belastung und undankbarer Verdienst.

    Habe ich das richtig gelesen, das du morgen einen neuen Job beginnst?



    Ich habe früher im Ernährungs-und Gesundheitswesen gearbeitet, aber das war nicht so schön wie ich das dachte, denn wenn man mehr Regale putzt und andere Dinge als Ernährung und Gesund ist das schon seltsam.

    Wollte dann umsteigen das ich in einem Spital arbeite, aber das durfte ich aufgrund der Allergien nicht.

    Habe dann eine weitere Ausbildung in der Medizinischen Verwaltung gemacht mit Sekretärinnenkram, aber auch dort wurde ich als Schreibkraft nur eingesetzt, was ich aber schnell aufgeben musste, da ich mit der linken Hand nicht viel schreiben und arbeiten kann, aufgrund schlimmer Unfälle und Mißhandlungen in der Kindheit und Jugendlichen.

    Bin dann zum Schluß bei einem großen TV und Radiosender gelandet, wo ich 30 Stunden im Vertrag hatte, meist aber um die 48 Stunden gearbeitet habe.

    Durch meine Lungen und Herzerkrankung bin ich dann in den letzten 2 Jahren sehr oft ausgefallen, auf der Arbeit umgekippt, als ich dann im letzten Jahr auf Reha war, hat mein Chef mich kurz darauf entlassen.

    Ich habe mich dann beraten lassen, was ich tun kann, ein Reha Berater riet mir dann einen Antrag auf Frühpension zustellen, was sich auch tat.

    In erster Instanz wurde erst mal ablehnt, ich bin dann zur AK( Arbeiterkammer) und die haben mich zum Gericht geschickt, wo ich die Ablehnung eingeklagt habe.

    Nun war ich am 8 September beim 1. Gutachter gewesen für Lungenerkrankungen der war baff, da ich so extrem huste und auch die Probleme mit der Sauerstoffaufnahme habe.

    Er meinte, das ei nicht gut bei mir . Ich soll nun ein Medikament einmal im Monat gespritzt bekommen, das die hohe Entzündung einbremsen soll. Was er aber genau begutachtet, das weiß ich nicht, also was er reingeschrieben hat.

    Ich erfahre dies aber bald schriftlich vom Gericht.

    Übermorgen muss ich zur einer Neurologin/Pychologin die mich auch beguachten soll.

    Ich habe da auch einige Berichte, da ich starke Migräne habe, wie auch Polyneropathien, und Karpalsyndrom wie auch Karpalarthrosen.


    Ich habe mir heute vom Geburtstagsgeld und vom Ersparten endlich ein Ergometer gekauft, das wird am Donnerstag geliefert und am WE gleich gestrampelt.

    Hey Illy, du hast einen Ergometer gekauft? Super:)=! Denn dann kannst du auch bei schlechtem Wetter immer mal ein paar km strampeln, und mit Musik gehts noch besser. Man kann dabei auch TV gucken:)z:)^

    Jaaaa TestARHP,


    genau, das war auch der Hintergrund.

    Ich hatte am Samstag eines richtig günstig gesehen. Habe mich dann heute darüber beraten lassen und dann war es seinen Preis auch wert.

    Du kannst die Watt Zahl nicht einstellen, ergibt sich erst beim Fahren, nein danke sagte ich. ich brauche eins was ich auf mich einstellen kann, da ih Herz und Lungenprobs habe.

    Dann hat sie mir ein anderes im Katalog gezeigt und dies ist zwar teuer aber ein wirklich gutes, etwas ich vorher auf mich abgezielt einstellen kann.

    alle Hier


    Whow, was ich hier lese ist ja wirklich von jeder einzelnen Frau ein ordentliches Schiksal, alles Dinge, die man erst mal tragen lernen muss!


    tinka : Deine Story wäre mein absoluter Horror, und es ist so super super gut, dass das alles so,ausgegangen ist. Puuuuuuuhhhhhh. Tapfer durchgezogen! Größten Respekt vor Dir! ?


    test Arhp: Das mit der Spülkraft in der Mensa wirst Du sicher kriegen... allein die Frage die sich mir stellt ist, wie lange Du das Ding behältst- Du wirkst so auf die Entfernung nicht wie jemand, der sich all zu viel sagen lässt:)z:)^]:D

    Es bleibt also spannend.

    Wenn Du Lust hättest auf so Mikroprojekte wie ich hier jetzt grade eins leite, sieh doch mal nach bei Jobs im sozialen Bereich / 450.-Euro. So bin ich da drangekommen und hab es jetzt nach und nach erweitert.

    Hier ist der Rahmengeber die Stadt Frankfurt, die Koordinationen hängen bei den freien Trägern?, aber ist ja letztlich egal. Und als ich auf der Suche nach einem Minijobs im Soz. Bereich war, hab ich paar hübsche Sachen gesehen.

    Das Projekt in dem ich jetzt bin nennt sich übrigens „Sternpiloten“ , kannste ja mal googeln. Wer weiß ob Braunschweig sowas auch zu bieten hat?


    Illy : Du meinst so ein Fahrrad mit dem man im Zimmer trainieren kann? Sehr geile Sache, vor allem mit TV !

    Für Deine Gutachtensache halte ich Dir aber alle alle Daumen, habe selber ein paar durch, naja, schön ist weiß Gott was anderes. Geht rum. Und einzig und allein was da zählt ist ja, dass der Gutachter in Deinem Sinne gutachtet!!!!!??

    Illy

    Ja auf so nem Ergo muss man sehen können, wie viel km man drauf hat, der Puls muss gemessen werden können, es braucht eine Gangschaltung und ich finde es auch wichtig zu sehen, wie viele Kcal ich runtergestrampelt habe. Ein gutes Gerät hält länger, da lohnt es sich, nicht gleich das billigste zu nehmen. Komfortabler ists auch, meist kann man den Sattel besser einstellen.

    isa

    450.- - Jobs gibts hier in BS auch massenhaft, und auch nette Sachen! Nur reicht das leider nicht für mich. Ich häng auf H4 und habe keinen Ehemann, der mich abpuffert. Mein Mann ist halt mein Lebenspartner, und er packts auch gerade noch so Oberkante -Unterlippe auf Teilzeit. Die meisten 450.- Jobs haben entweder zuwenig oder zuviel Stunden, was mir a) zu viel wird und b) die 450.- dafür zu wenig sind. Dieser Spüljob in der Mensa, wo ich mich morgen mal vorstelle, könnte was für mich sein: bissel überm H4satz, dann melde ich mich daab:)^:)z, 20 Std von Mo-Fr., ohne Schichten und son Käse, schön im Mittags/Nachmittagsbereich (Mensa Öffnungszeiten und Nachbereitung) . Ich werd mal sehen, was da ansteht und welches Gehalt die anbieten. In der Nähe ists auch! Ich kann mit dem Radl hin und im Winter könnte ich auch zu Fuss gehen, es ist höchstens eine halbe Stunde pro Weg zu Fuss. Isat schon was anderes als dieser andere Sozjob letztens: 2 Stunden täglich gehn da schon mal pro Tag allein für den Hin- und Rückweg drauf! Gehalt: normal niedrig, aber hoch genug, um keine Monatskarte zu kriegen. Und dafür noch so ein Zeitaufwand

    :-p8_)... das war aber auch eh nichts, weil ich dafür die Tools nicht habe: Gebärdensprache für Hörbehinderte und FS für Hausbesuche in ganz Norddeutschland%:|.

    Sowas ist für mich ohne FS nicht praktikabel. Habe heute dasselbe für Sehbehinderte gesehen. Der Spüljob kommt mir dagegen immer reizvoller vor, echt! Ich will einfach nur für mich hinschaffen, ohne den Kopf zu sehr zu belasten. In 2 Jahren bin ich 60, was soll mir da noch Grossartiges passieren. In 3 Jahren ist die nächste Bundestagswahl, dann werden die Karten der Sozialpolitik evtl noch mal wieder günstiger abgemischt. Bis dahin mogel ich mich erstmal durch.

    Seit meinem Burnout (hatte starke depressionen, Zwänge und Angststörungen, hab ich nicht mehr so die Nerven für emotional fordernde Jobs. Ich kenn meine Grenzen! H4 nervt maximal, aber ich weiss, wie ichs mit dem AA anfangen muss.

    Ja, ich lass mir ungern was sagen. Ich bin fertig erzogen:)z