• Beschwerden in den Wechseljahren, ich hab sie alle

    Man sagt ja immer: 1/3 der Frauen hat gar nix, 1/3 so mittelmäßig und das letzte Drittel starke Beschwerden. ich zähle wohl eher zum letzten Drittel. :-/ : Schwindelanfälle Panikattacken Übelkeit Herzrasen- und stolpern Gewichtszunahme >:( Vergesslichkeit Trockene Haut Hitzewallungen Schlafstörungen Erschöpfung psychische Instabilität Muskel- und…
  • 14 Antworten

    Hallo zusammen*:)


    Super Monika, das du einen Kurantrag stellst, das wird dir gut tun, und du wirst einiges aus einer anderen Perspektive sehen, was dir hilft, um Alltag danach im mit Hilfe des Familie Helfer etwas zu verändern.


    sweeny , ja machen wir mit dem Messanger, Apropo das Bild vom Hang und deinem Garten ist nicht angekommen.

    Wie geht es deiner Bronchitis?

    Meine ist chronisch gewor, habe 2,5Stunden geschlafen,bis wieder der heftige Husten mich fast zerriss, halt von Gefuehl her.

    Gute Besserung :)_:)_:)_@:)



    Ich spüre nichts von Ergometer, aber ich wandere auch viel und fahre mit dem E Bike, daher ist es nicht ungewohnt fuer mich.

    Was ungewohnt ist, das ich mich erst mal mit den vielen Programmen auseinander sehr muss.

    Tinka meinst du Mutter Kind Kur dafür sind meine Kinder zu alt . Ich habe mich bei der Krankenkasse erkundigt das ist keine Kur sondern ist eine Reha . Wir haben vor 7 Jahren mal eine eine Reha ( logopädisch ) beantragt 2 x wurde das abgelehnt dann konnten wir das bei der Krankenkasse beantragen und es wurde genehmigt , unsere Tochter konnte mit 5 damals als Begleitkind mit , wir waren in Werscherberg bei Osnabrück , da waren wir zu fünf Müttern in einem Haus untergebracht mit unseren Kindern , eine Mutter aus dem Nachbarort kannte ich , was ganz schön war weil wir schon vorher Kontakt hatten .

    Ich war gerade bei meiner Frauenärztin zur Vorsorge und habe das Stuhlprobenröhrchen mitbekommen und den Hinweis das ich wahrscheinlich wegen Mammographie angeschrieben werde , ja ich bin 50

    sweeny gute Besserung .

    Illy du schaffst das mit den Programmen .

    Die Frauenärztin meinte beim Untersuchen da ist so eine kleine Blutung , daher meine Bauchweh jetzt . Ich habe meine Krankenkasse angerufen die schicken mir Papiere wegen der Reha zu . Meine Stimmung ist jetzt besser . Ich habe mir heute ein Tachenbuch gekauft die Fortsetzung von dem Buch was ich jetzt lese

    Ansonsten höre ich fleißig Radio ffn bei denen ich meine Implantrechnung geschickt habe . Erst hat mein Mann emotionslos die Rechnung verschickt , dann hat er das nochmal neu gemacht und ich habe den Text geschrieben mit vielen Emotionen , er hat den Hinweis hinzugefügt das die erste Version von der Implantatrechnung vernichtet werden kann .

    Monika, ich meinte eine Mütterkur ohne Kinder. Aber wenn du eine Reha bekommst, ist es doch auch super.

    Dass du jetzt zur Mammographie musst ist ja ab 50 normal. Ich weiß noch garnicht, wie ich das mache, wenn es bei mir in 4 Jahren damit losgeht. Ich habe nämlich eine "undurchsichtige" Brust, d. h. da kann man mit Mammographie nix sehen, wenn da was ist. Und durch meine vielen Zysten in beiden Brüsten muss ich das sowieso ständig per US kontrollieren lassen. Bei einer Mammographie wäre das Bild bei meinen Brüsten komplett weiß, weil ich fast kein Fettgewebe habe sagte der Arzt. 8-( Also werde ich da sicher von meiner Ärztin was hinschreiben lassen müssen, weil ich auf sinnlose Untersuchungen keine Lust habe :-/ Aber ich hab ja noch 4 Jahre Zeit.


    Wünsche euch allen schon mal ein schönes Wochenende!! heute Abend gehen wir auf einen 40ten Geburtstag und müssen unseren Sohn (leider) mitnehmen, da unsere in Frage kommenden Babysitter auch alle eingeladen wurden... X-\

    Hi an alle


    Gute Besserung für alle Kranken!!!!


    Ich habe meine Arbeitswoche geschafft und 2 Schulen übernommen.

    Die eine ist prima soweit, die andere annähernd eine Katastrophe.

    Dazu kommt dass ich seit gestern wieder mit Panikattacken Kämpfe. Der Scheiss Burn Out lässt mich bei Belastung einfach noch nicht in Ruhe und ich frage mich, ob das jemals vorbeigehen wird.

    Gestern hatte ich eine Attacke vom Feinsten, mit Schweißausbruch, Kurz irre hohem Blutdruck und dem ganzen Zinnober und danach bin ich total fertig in die neue Schule geeiert. Bloß nix anmerken lassen. Am Abend ging es mir gut.

    Heute habe ich das nur ganz leicht obwohl ich mich auf den Tag gefreut habe.

    Ich bin sooooooooo unendlich genervt von mir selber.

    Außerdem schlaucht das so enorm.

    Ach verdammt.

    TestARHP


    Wenn Du abnehmen willst kannst Du mal die 16:8 Methode versuchen.

    Ich mach das jetzt mit einigen Unterbrechungen seit 6 Wochen und kann Erfolg vermelden.

    WW und all so was habe ich durch und nie wirklich Bock drauf mich andauernd damit zu befassen was ich essen kann und wieviel. Mit 16:8 ist das Thema erledigt.

    Monika


    Falls Du Lust kriegen solltest auf eine kleine Familienfreie Kur am Meer google Dir doch mal die Kurklinik in Grömitz ( Ostsee ) .

    Die ist ziemlich klasse und Du bist zu Fuß in 2 Minuten am Strand, und der ist meistens leer.

    Drum herum ist alles zum Einkaufen und ausgehen auch zu Fuß oder mit dem Fahrrad gut zu erreichen.

    Ich hatte gerade einen Anruf von meinem Bruder meine Mutter ist heute morgen gestorben . Mein Mann meinte willst du da hin , das ist doch klar . Wir fahren am Mittwoch in die Eifel und am Donnerstag ist Beerdigung .

    @sweeny

    Yeah, mein GöGa ist echt ne Marke. Er ist von seinem Job gestresst und würde am liebsten einfach mal alles fallen lassen und GAR NICHTS mehr erledigen müssen. alles wird ihm zu viel, geht ihm zu langsam, ist zu umständlich, weil er schnellstmöglich wieder in die Kissen fallen oder nach eigener Fasson leben kann. Das verstehe ich absolut. Mein Mann ist ja auch nicht blöde oder so, er ist halt einerseits obergenervt und schrammt am Burnout entlang, und andererseits ist er ungeduldig! Da geht der Krug so lange zu Wasser, bis er bricht, sozusagen.

    Er ist selber froh, dass ich genug Knowhow habe, wie man Alltagszipperlein ohne noch zeitaufwändigere Arztgänge hinbekommt. Manchmal ist er sogar zu solchen Sachen zu erledigt und dann muss ich manchmal mit der Peitsche knallen. Ist halt typisch Mann8_)8-);-)

    Derweile freu ich mich über Tag 186, der erste Tag vom Rest des Countdowns. Es sieht wirklich so aus, als würde es diesmal klappen:)-:)^:)z

    Monika

    >>die Emotionen in der Kommunikation raus lassen und sachlich miteinander reden. Das fällt mir schwer, wenn ich dauernd Druck verspüre <<

    Genau das ist der Grund, warum dir ein Aufenthalt in einer Klinik oder auch eine Kur gut täte. Dabei kannst du endlich mal den nötigen:)_:)_:)_ Abstand zu dem ganzen Durcheinander zuhause kriegen und deine Gedanken ordnen, um zu sehen, was DU SELBST dabei wirklich willst. Du bist ja nur am Funktionieren und musst dich da mal selbst ganz anders aufstellen, damit nicht alle an dir zerren. Auch dein Mann muss- Autismus hin oder her - Verantwortung übernehmen und mit anpacken.

    Dass der Druck auch nach einer Kur zuhause weitergeht, ist zu erwarten, aber dann kannst du dich vllt genug auf deinen eigenen Willen konzentrieren, um deine Position zu stärken.

    Denn man sieht ja, so gehts nicht weiter, gell. Ich drück dich mal ganz feste:)_:)_:)_:)_:)_:)_:)_:)_:)_:)_:)_:)_:)_:)_und schick dir viele viele:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*

    isa

    Oh Mann, wieder Panik! Ich weiss ja selber wie das ist, es ist total anstrengend, es schlaucht und nervt. Wirst mal gedrückt undgetröstet:)_:)_:)_:)_:)_:)_:)_:)_:)_:°_:°_:°_:°_:°_:°_

    Lass dir Mut machen. An sowas muss man zwar hartnäckig arbeiten, ABER man kann es in den Griff kriegen, wenn man dran bleibt:)z.

    Jeder hat seine ganz individuellen Panikauslöser und darum hilft es nicht, sich pauschal zu sagen: ach, das wird schon wieder...8_):=o. Man muss sich dieser Sache genauer annehmen!

    Mir hat meine Verhaltenstherapie das Rüstzeug dafür an die Hand gegeben, um mir auch unabhängig von der Therapie zu helfen. Motto: Wer schreibt, der bleibt;-)

    Ich musste in den ersten Wochen schriftlich genau aufdröseln, wann, also zu welchen Tageszeiten und in welcher Sit. eine Panik- und Depripriattacke kommt, was ich dabei genau empfinde und denke und wie stark das Ganze ist. Die Therapeutin hat das dann analysiert und daraus hat sich schon ein erstes Muster ergeben.

    Schritt 2 war, dass ich genau feststellen sollte, was genau mir während einer Panikattacke durch den Kopf geht: alles aufschreiben! wurscht, wie verrückt das ist oder auch wie abwegig. Ich sollte immer Zettel /Stift mit haben, um das zu protokollieren, und zwar immer so akut wie möglich.

    Keine solche Auflistung durfte beendet werden, ohne dass ich nicht jeden einzelnen Punkt schriftlich und der Reihe nach entkräften musste, unter den folgenden Fragestellungen: Wer behauptet oder sagt das jetzt inhaltlich? Ist das qualifiziert und damit ernst zu nehmen? Wenn ja warum, wenn nein, warum nicht? Was ist jetzt für mich

    hilfreich, erleichternd, tröstend, und vor allem förderlich, und das Wichtigste: was kann ich dafür machen? Die Entkräftung der Sachen musste ich halt später machen, wenns nach der direkten Auflistung in der Akutsit. nicht möglich war, und das hab ich auch gemacht.

    Es war viel Zettelwirtschaft, und die hat sich gelohnt! Denn man ja sozusagen alten geistigen Datenmüll. Es ist sehr interessant, dass viele gar nicht so im Fokus stehende Stresspunkte auch mit verschwanden, ich hab echt Ballast abgeworfen. Mit zunehmender Übung kriegt man das auch ohne Aufschreiben hin und dann merkt man, dass die Attacken seltener und kürzer werden, und später sind es nur noch Anflüge, die man schnell aus dem geistigen Gully zieht, um sie zu demontieren. Es geht ohne Tabletten, und Sport ist eine gute Flankierung der ganzen Sache. 3x die Woche mindestens 30 Min flott und ohne Pause! spazierengehn, oder etwas anderweitigen Ausdauersport betreiben. In dieser halben Std. bauen sich Serotonine auf und der Stresspegel sinkt, und das allgemeine Wohlbefinden wird stark verbessert. Die Therapie war dazu gewissermassen der Auffang- und Anleitungskurs. Meine Freundin, eine Psychologin, hat es mir damals empfohlen.

    VT gibts auch auf Kasse und vor allem: ambulant. Es ist sehr effektiv, wenn man gut mitarbeitet! Ich habe ca anderthalb Jahre gebraucht, und danach alleine weitergemacht. Vllt wär das auch was für dich? Die Gedankenprotokolle sind ziemlich interessant, wenn man es später noch mal liest, daran erkennst du deinen Fortschritt und die Veränderungen:)z:)^

    die 16:8methode ist interessant, aber ich schaff es (noch) nicht, 16 Std. nichts zu essen.

    Aber ich habe einiges von der Speisekarte genommen, vor allem Sweets, zuviel Obst, Obstsäfte süsse Fruchtjoghurts etc und konventionelles Weizenmehl. Seit Jahren gibts nur noch Dinkel bei mir und auch das in Maßen, und auf konventionelles Gebäck mit Zucker und Treibmitteln verzichte ich komplett. Als sättigende Portion gibts nach ayurvedischem Ansatz nur noch so viel wie leicht gehäuft in meine beiden Hände passt, und das kommt auf einen kleineren Teller.

    Plus, ich versuche, mich der 16 :8- Methode anzunähern und die Abstände zwischen meinen Zwischendurch - Snacks zu verlängern. Dabei hilft mir, dass ich mehr Hirse esse- das macht satt und enthält viele komplexe pflanzliche Fette, die das bewirken.

    4 kg sind nun runter- von 89 auf nun fast 85 kg.

    Ich hab schon 2x in meinem Leben 20 kg abgenommen und immer wieder übelst zugenommen. Das muss jetzt die letzte Runde damit sein, sonst explodiert mein Blutdruck. Mir gehts schon merklich besser:)z:-D

    So jetzt wünsche ich dir ein schönes gemütliches WE, das haste dir verdient!

    :)z:)*:)*:)*

    TestARHP

    was fuer eine Wattzahl trittst du denn und was hast du für ein Programm?

    In der Reha wurde mit zwischen 50-70 Watt empfohlen und die Punktzahl bei 104, Internist meinte, es gehen 130??????:=o:=o

    Ich habe gestern 130 gehabt und ging gut, nur der Po, Philip


    Ich gehe auf die anderen Postings spaeter ein@:)

    Illy

    Mein Ergo hat eine Gangschaltung und einen Pulsmesser. Watt werden nicht angezeigt, aber die Strecke in km und Tempo in km/h. Und der Kcalverbrauch. Dazu läuft auch eine Uhr, die die Zeit anzeigt und bei Null startet, sobald ich anfange zu strampeln. 130 ist die Zahl für BpM= Herzschläge/ Minute. Zwischen 120 und 130 ist für Ausdauersport ok, je nachdem wie man es schafft. Man kann auch zur Person Alter, Geschlecht und Gewicht angeben, aber damit komm ich nicht klar und es ist mir auch egal. Hauptsache ist, dass ich möglichst 3x die Woche mindestens 30 Min strampel, meist werden es ca 45 Min. Denn ich will pro Sporteinheit 300kcal wegschaffen, als Strecke sind das 13km.