• Beschwerden in den Wechseljahren, ich hab sie alle

    Man sagt ja immer: 1/3 der Frauen hat gar nix, 1/3 so mittelmäßig und das letzte Drittel starke Beschwerden. ich zähle wohl eher zum letzten Drittel. :-/ : Schwindelanfälle Panikattacken Übelkeit Herzrasen- und stolpern Gewichtszunahme >:( Vergesslichkeit Trockene Haut Hitzewallungen Schlafstörungen Erschöpfung psychische Instabilität Muskel- und…
  • 14 Antworten

    Da schließe ich mich voll und ganz an!

    Es ist dann besser Du fährst zusammen mit jemandem hin zur Beerdigung.

    Das ist schon alleine für sich hart genug.

    Bitte nimm Rücksicht auf Deine Gefühle und Bedürfnisse. Und ganz besonders jetzt.

    Monika

    Wenn das Alleine Fahren bei dir Ängste auslöst, dann glaube ich nicht, dass eine Fahrt zu deinem Bruder eine passende Gelegenheit ist, um das zu üben. Das machst du lieber ein andermal für dich selbst und mit Anleitung.

    Und darüber zu schreiben, muss dir gar nicht peinlich sein, wir lachen nicht über dich:)_:)_:)_wir haben alle unsere Probleme, das kannst du glauben:)z

    Mit Hilfe einer Therapie kannst du diese Unsicherheiten bestimmt verkleinern oder sogar ganz beseitigen. Allerdings hat IIly echt. das kann etwas Geduld erfordern und es braucht vor allem Übung!

    Sicher begleitet dich jemand auf der Reise zu deinem Bruder. Und mit wem von deinen Verwandten du ausser mit deinem Bruder redest oder nicht, entscheidest ganz allein du selber. Da hat dir niemand Anweisungen zu erteilen, wann und wie du mit wem reden sollst, wo kommen wir denn da hin? Du bist zu Ende und fertig erzogen. Du bist kein kleines Mädchen, zu dem man sagt: Sag schön brav Guten Tag, und mach einen Knicks]:D:-p

    Gibts gleich noch mal ein Büddel:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*

    Monika


    Bei meinem Vorschlag allein hinzufahren eachte ich eher daran das NACH der Beisetzung zu machen, vielleicht so ne Woche später.

    Kann ich nachvollziehen, dass du da Ängste hast alleine zu fahren :°_

    Das ist auch kein Beinbruch. Da denke ich solltest du deinem Bruder offen gegenüber sein und ihm sagen das es ein Problem für dich ist. Du kannst ihn ja vom Telefon aus unterstützen. Bestimmt gibt's danach ja etliches, was man per Telefon regeln kann.

    Isa*:)

    Dem Katerchen geht's besser, danke der Nachfrage @:)

    Seit Donnerstag frisst er wieder und hat ordentlich Kohldampf. Verputzt am Tag ca. 300 g.:=o ;-D

    Das Kindchen muss ja auch wieder aufholen, gell. :)z:)=

    @sweeny

    Na siehst du, er schafft es:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*! Naklar, jetzt hat er Kohldampf. 300g am Tag sind schon sehr gut! Pass gut auf, dass er sich nicht überfrisst, sonst reihert er gleich wieder:-X:_D

    sweeny

    Schön das es dem Kleinen besser geht .

    Ich habe jetzt Elsa mit ordentlich Bauchschmerzen .

    Mein Bruder hat heute mittag angerufen und mir noch ein bischen über seine Panung gesprochen . Er hat Gott sei Dank eine Lebensgefährtin oder Freundin an seiner Seite . Ich habe sie glaube ich einmal gesehen sie gehörte damals zum Freundeskreis von meinem Bruder und meiner Ex Schwägerin , ich glaube da war meine Tochter ein Jahr .

    Monika

    Ach, die olle Else besucht dich jetzt auch noch, das kommt ja wie gerufen%-|%-|%-|

    Hoffentlich hast du es bald hinter:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*

    Gut, dass dein Bruder eine neue Partnerin hat. Das kann die ganze Situation ziemlich aufbessern:)zDass allein wird schon dazu beitragen, dass ihr das alles besser hinbekommt.

    :)_:)_:)_:)_:)_:)_

    Monika


    Die Elsa....:-pSchick die ganz schnell wieder weg. :)z:)^:)=:)*

    Ich freu mich total das du mit deinem Bruder geredet hast. :)_:)_:)_

    Gibt einfach Sachen die ihr zusammen klären müsst. Du misst nicht fahren und dein Bruder fühlt sich nicht alleine damit. Super:)=:)^

    Mal ein ganz ruhiger Sonntag Abend für mich, der Mann ist mitsamt Tochter und deren Anhang im Stadion zum Eintracht Spiel. Das machen die traditionell seit 15 Jahren 2x pro Saison, seit sie alt genug war, mitzugehen.

    Bin mal gespannt ob sie alle am späteren Abend hier einfallen. Die Konsequenz wäre dann zumindest ein leerer Kühlschrank. Seufz... einige Dinge ändern sich nie. Und mal ein Augenzwinkern und ein „Gott sei Dank“ hinterhergeschickt.


    @ Test Arhp und dem 16:8


    Beim ersten Anlauf hab ich das gleich nach 2 Tagen wieder sein gelassen, weil ich mich nicht mehr selbst erkannt habe. In meinem achtstündigen Essensfenster hab ich gefressen und nicht gegessen.

    Beispiel: 1 Döner, 1 Packung Kekse, 1 Flasche Cola, Chips, Obst, großes gekochtes Abendbrot und zum krönenden Abschluss wieder Kekse.

    Meine Hungerattacken vorher und nachher waren abartig...

    Beim zweiten Anlauf hab ich das etwas anders angepackt. Jetzt gibt es nach der Fastenzeit von 16 Stunden erst mal Haferflocken und ein grünes Smoothie, etwas gekochtes oder ein Brot, später einfach Abendessen oder Salat, was Süßes im kleinen Massen wenn ich Böcke drauf habe, Mineralwasser, schwarzen Kaffee und gut ist.

    Eigentlich esse ich was ich mag, achte nur auf normale Portionen und einen guten Nährwert.

    Frauen sollten das tatsächlich nur 4 Tage die Woche machen, maximal 5. ( Hormonlage!) , und an allen anderen normal und gesund essen.

    Mein Hunger war nach 2 Wochen spürbar weniger. Das bleibt auch an normalen Tagen so. Der Hunger auf Süßes wird auch viel weniger.

    Und was soll ich sagen... es klappt tatsächlich!

    Wieviel ich abgenommen habe in ca 6 Wochen an Kilo weiß ich nicht. Ich messe den Taillenumfang, und der ist um 2 cm geringer geworden.

    Und ich hab da so eine Hose...?... Ziel ist es, da reinzupassen und gut is.

    Um das Gewicht zu halten reicht dann 14:10.

    Meine Kilos liegen so etwa in Deiner Preisklasse bei einer Körpergröße von 1,70.

    Also da muss einfach was weg.


    Zu meinen Ängsten:


    Das wäre jetzt ein längeres Thema. Tatsache ist, dass ich schon sicherlich 20 Jahre ein ordentliches Päckchen davon mitschleppe.

    Ich habe einige Therapien hinter mir, auch VT. Da ging es vor allem darum, mich schnell wieder auf die Füße und an den Arbeitsplatz zu bekommen. Was ja auch kurz funktioniert hat.

    Der ganz große Crash kam dann ( oh Wunder Wunder ) ein Jahr später.

    Als hätte es so sein müssen, habe ich dann zu diesem Zeitpunkt viel und vor allem die richtige Hilfe bekommen. Die richtige Ärztin, die richtige Psychaterin, die richtige Therapeutin.

    Ich würde dann von der Kasse leider schnell ausgesteuert und habe Alg1 beziehen müssen. So gut es mit der Afa im Genick ging, habe ich mir immer wieder kleine Ruhefenster gebastelt und viel viel viel Therapie gemacht.

    Im Moment belaste ich mich von daher möglichst nur bis zu einer gewissen Grenze. Darüber hinaus gelatscht: Panik!!!! So ein richtiger Burn Out ist für mich mittlerweile eher als eine Art chronische Behinderung geworden. Ich werde nie mehr so können, wie es einmal war. Ich war so ein Dauerwusel... habe das meiste alleine gestemmt und war möglicherweise eher schon Arbeitssüchtig. Von heute aus betrachtet.

    Jetzt weiß ich, dass ich beruflich nix riesiges mehr reißen werde. Langsam wird der Gedanke erträglich... langsam.


    Dazu kamen nach und nach die klassischen Wechseljahresbeschwerden, zB bin ich ein paar Jahre mit einem Dauerschwindel rumgelaufen. Nächtliche Schweißausbrüche, Blasenentzündungen, Reizblase ergo ( und wer das kennt, weiß, dass man dann einfach ausgeschaltet ist ), lange Blutungen, kurze Blutungen, geschmierte Blutungen und Brustziehen. Und zu guter letzt ein ein ordentlicher Burn Out. Also eine mittelgradige Depression.

    Ich habe Tage und Nächte erlebt, in denen ich einfach im Bett lag und dachte ich werde verrückt.

    Mein „Zustand“ heute ist völlig anders. Wichtig ist für mich zu lachen. Irgendwann habe ich festgestellt, dass ich das offenbar Monate nicht getan hatte. Und worüber auch.

    Wichtig ist außerdem, das Wissen zu haben, dass es immer irgendwie weitergeht. Und das „ Irgendwie“ hätte mich vor zwei Jahren schon völlig irre gemacht. Es musste immer alles 150% laufen. Was ein Blödsinn!

    Wichtig ist es, mal fünfe grade sein zu lassen. Den Leuten gelegentlich ein klares entgegen zu schmettern, ohne Angst vor Ablehnung, Katastrophen oder irgendeinem anderen Kram.

    Toxische Freundschaften zu beenden war wichtig. Und damit bin ich noch lange nicht fertig.

    Und endlich, endlich einzusehen, dass es NORMAL ist, mit 50 nicht mehr die gleiche Kraft zu haben wie mit 30.

    Ach und so vieles noch. Bin da noch lange nicht am Ende mit...

    Ja. Also kämpfe ich weiter um mein Selbst. Und siehe da: es funktioniert gut.


    So. Das war mal Text... Dann danke ich für den Raum, dass alles so aufschreiben zu können.



    ??

    Berichtigung: … ein klares NEIN entgegen zu schmettern…


    Mit dem Tablet zu schreiben ist, dank Autokorrektur, gar nicht so einfach.?

    Isa das hört sich Mut machend an und das du nein meintest habe ich mir schon gedacht . Mir tut das Forum gut weil hier viel Postives kommt was mir bei meiner Familie fehlt .

    Ich unterhalte mich mit dem ein oder anderen hier in meiner Gegend aber eine Freundin gibt es hier nicht nur die eine in der Eifel . Verwandschaft habe ich hier auch keine

    Isa,

    du sagst es, das Tablet schreibt andere Wörter als man eingibt, obwohl ich immer genau nachschaue was ich getippt habe, bevor ich abschicke, steht es desöfteren anders, Rembrand?:=o:=o


    Monika, was hast du für ein Gefühl gehabt bei der Planung deines Bruders?

    Glaubst du das du nun besser zurecht kommst, wenn du dorthin fährst?


    Heute war ich mal wieder mit dem E Bike unterwegs, da das Wetter gepasst hat, aber der Motor war aus, da Töchterleich ihn nicht aufgeladen hatte.

    Also stramplen mit Muskelkraft]:D


    Ich habe morgen wieder einen Termin beim Lufa, bin mal gespannt was er nun sagt, da die Bronchitis nicht weg ist, ich denke das diese chronisch geworden ist, zudem tun mir seit ein paar Tagen die Rippen weh rechte Seite und Rippenbogenhöhe.

    Ich hoffe auch, das ich nun das hochwertige Medikament wovon der Primar vor 2 Wochen sprach und mir dies empfahl auch verschrieben bekomme,( ist sehr teuer und bekommt nicht Jeder, daher hoffe ich, das ich es bekomme, das mal die Entzündungen in de Atemwegen sich verziehen, Tschüß*:)*:) und die rote Elsa von Monika dazu*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)

    Monika


    Wenn Dir mein Bericht Mut macht, dann war das viele Getextet wenigstens für was gut!

    Eins ist sicher: egal welche Veränderung ansteht; solange man nicht zu Hause auf dem Allerwertesten rumsitzt und auf eine Veränderung von selbst wartet, sondern loszieht, sich Hilfe sucht und was macht, geht auch was. Und das eine kommt zum anderen. Und irgendwann ist es viel besser. Und eines Tages auch gut. Bin ich von überzeugt.


    Illy

    Es schreibt tatsächlich „eigenständig“, trotz Korrekturlesen.

    Das ist doch irre!!!!

    Ich les dann nachher mein Geschreibsel und könnte echt manchmal im Boden versinken.

    But so what":/8-)":/:|N

    isa

    Danke für die lange und ausführliche Antwort!

    Ich antworte heute noch später drauf- mein Mann wartet vorm TV auf mich. Morgen muss er wieder los in den verhassten Job, der Arme... Bis bald:-D!

    Test ARHP ist doch schön das dein Mann auf dich wartet .

    Die Planung von meinem Bruder ist gut .

    Die Elsa ist ziemlich stark , hilft nix da muß ich durch

    Mein Mann meinte ich müsse die Kinder zur Schule bringen er will zum Hausarzt zur offenen Sprechstunde eine Frage stellen ich habe immer noch das Gefühl das er unbedingt will das stationär aufgenommem werde , ich habe ihm ja die email von meinem Therapeuten vorgelegt in der steht das ein stationärer Aufenthalt nicht wirklich was bringen würde denn der ändert ja nicht die familiäre Situation nicht und Therapie im Moment zu anstrengend für mich ist . Dem Familienhelfer hat er daraufhin geschrieben er könnt dem Pelz an den Pelz ( Mein Therapeut heißt Pelz) das werden wir noch sehen oder so ähnlich meinte mein Mann zu mir . Warum kann er mich nicht in Ruhe lassen . Morgen haben wir gemeinsamen Termin mit dem Familienhelfer da werde ich drum bitten das Thema vom Tisch muß .