• Beschwerden in den Wechseljahren, ich hab sie alle

    Man sagt ja immer: 1/3 der Frauen hat gar nix, 1/3 so mittelmäßig und das letzte Drittel starke Beschwerden. ich zähle wohl eher zum letzten Drittel. :-/ : Schwindelanfälle Panikattacken Übelkeit Herzrasen- und stolpern Gewichtszunahme >:( Vergesslichkeit Trockene Haut Hitzewallungen Schlafstörungen Erschöpfung psychische Instabilität Muskel- und…
  • 14 Antworten

    Danke Mädels, für eure guten Tipps und eure Unterstützung:)_:)_:)_:)_:)^

    Das hat mir doch weitergeholfen, den Termin bei der Neurologin/Psychologin hatte ich schon, daher behalte ich das erst mal für mich.

    Ich würde gerne ein paar Stunden arbeiten gehen, aber darf nicht laut AA und wenn es einer mitbekommt, wenn ich auch nur einen geringfügigen Job hätte, wäre es vorbei mit der Pension.

    Also abwarten und danach erst einen Minijob suchen:-)

    Ich lasse mir das mit dem Missbrauch offen, vll brauche ich es ja noch.



    Fleißig bist du TestARHP:)=:)=:)=:)=


    Unser Schwiegersohn hatte gestern Geburtstag , ich habe ihm und uns eine kalte Küche für Abends hergerichtet, war klein aber fein.


    Ich bin beim Zähneputzen an den Draht gekommen und er ist heraus geschnellt ca 4cm, habe ihn wieder reingedrückt , aber beim Frühstück ist er wieder rausgefallen.

    Habe mir dann eine Nagelschere geschnappt, und Schnipp Schnapp Draht ab]:D

    Muss aber Montag dennoch zum ZA, er muss ihn neu richten, habe am Vormittag einen Termin erst bekommen,daher habe ich nicht mehr warten mögen mit dem Abschneiden;-)

    Illy

    Hm, ich glaube, wenn du das mit dem Missbrauch vorträgst UND dazu die Ängste und den Depri beschreibst, die dich zeitlebens quälen, klingt das ziemlich glaubwürdig, zumal du ja auch schon einige Therapien und Medikamente hattest und hast.

    Ich kann gut verstehen, dass du es nicht gern fremden Leuten erzählst. Aber in Sachen Pension würde ich das wirklich in Erwägung ziehen! Na, du wirst schon sehen, wie es läuft. Ich an deiner Stelle würde mir jedenfalls innerlich einen Test zurechtlegen, WIE ich es berichten könnte, damit mir vorort nicht die Spucke wegbleibt! Ob ichs dann tatsächlich machen würde, ist ja was anderes, aber ich wär irgendwie schon mal gerüstet:)_:)_:)_:)_:)_:)_:)_:)_:)z:)z:)z:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*.

    Yo und wenn die Pension erstmal durch ist, dann suchst du dir in aller Ruhe einen netten kleinen Minijob, der nicht zu belastend ist!

    Guten Erfolg wünsch ich nächste Woche beim ZA, hoffentlich richtet er den Draht wieder:)-:)-:)*:)*:)*:)*

    Und ich habs tatsächlich noch gepackt, ein kleines bisschen aufzuräumen und Staub zu wischen. Gut, dass es diese

    - Dinger gibt, damit kriegt man den Staub schnell und gut weg:)z!

    Ich habe nun meine Unfallberichte zusammen gesucht für Montag samt der MRT's und Röntgen Bilder. Wenn mich die Ärztin fragen sollte, woher das mit der Hand sei, dann erzähle ich es ihr auch was es auf sich hat, wer das veranlasst hat mit der Hand.

    Illy

    Wenn du so viel wie möglich "davon" erzählst, ist das nur gut, denn die meisten Leute sind dann ja doch auch geschockt. Das kannst du für einen Pensionsanspruch gut nutzen, finde ich! Ich hatte mal eine schicke OP (ich schicke dir ne PN) vor 10 Jahren. Leider hat das nicht für die Rente ausgereicht, aber ich halte das Arbeitsamt mit halbgaren Anspielungen hin, wenn sie anfangen, nachzupopeln, weshalb ich mal 1 Jahr arbeitslos und krank geschrieben war.

    Das erzähl ich nicht gleich jedem, aber mache aufm AA immer mal vielsagende Anmerkungen, wenn es mir was nützen könnte:=o;-)8_)

    Da es solange her ist, klingt es nun mehr viel mehr so weit weg.

    die latente Angst abgestempelt zu werden, von wegen das ist sooo lange her, von wegen was wollen Sie nun noch Illy?

    Zu beginn glaubt es niemand, selbst die eigene Mutter nicht, und dann fühlt man sich ewig schlecht damit, hätte ich selber nicht auf mich aufpassen sollen, warum bin ich nicht zum Jugendamt oder zur Polizei gegangen ect?

    Daher fällt es mir schwer, darüber zureden, es wissen nicht mal die Freundinnen, weil ich es so arg finde.

    Zudem möchte ich mein Leben auch derzeit genießen und nicht über vergangene Dinge reden, die lange her sind, und sich die Zeit , die man miteinander verbringt schön machen.


    Was ich wegen meinem HB gemacht habe, ich habe schon mal Kontakt mit einer Stelle aufgenommen, die mich hoffentlich beraten und unterstützen können, ob dies ihm sagen, wenn Ja wie usw usw

    Illy

    Ich kann deinen Standpunkt absolut verstehen - ich hätte auch keine Lust, immer wieder drüber zu quatschen und würde lieber mein Leben geniessen.

    Über meine OP geh ich ja auch nicht hausieren. Im Alltag und privat rede ich nur mit wenigen darüber, und nur wenige fragen ab und zu noch mal nach, wie es mir so geht.

    Aber was Arbeitsamtssachen angeht, nütze ich es, wo ich kann.

    Ich finde, mit deiner Problematik hast du immer wieder zu tun, immer wieder kommen neue unschöne Wendungen dabei heraus und du musst dich damit befassen, obwohl es überhaupt nicht förderlich für dich ist! Das ist durchaus ein Anlass, den man für die Pension nützen kann, es ist ein dauerhaftes Problem. Es belastet dich! Das kannst du durchaus verwenden. Im Privatleben ist es naklar eine andere Sache, da willst du natürlich deine Ruhe haben. Du wirst schon das Richtige machen, du kannst es in der entsprechenden Situation ja auch am besten beurteilen. Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen, dass du die Rente durchkriegst:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*

    Guten Abend Ladies@:)


    Heute nach braver Gartenarbeit, habe ca 1kg Mangold geerntet, geschnippelt und gleich eingefroren.

    Tomaten sind nicht mehr viele, aber gestern dann den Hokkaidi-Kürbis auch verarbeitet und als Kürbis-Risotto zubereitet, sehr lecker war es.

    Heute dann noch einiges an Gas geschnitten und unliebsame Sträucher beseitigt.


    Dann war ich vorhin noch auf dem Ergometer für knappe 30 Minuten:-)

    Illy

    Fleissig, fleissig:)z:)^:)_:)_:)_!

    Ich habe heute nur den Wasserwechsel im Aquarium gemacht. Das dauert nicht lange und schwer ists auch nicht. Habe ansonsten gefaulenzt und vllt setz ich ich heute auch noch mal auf den Ergo.

    Dann kriegte ich heute eine Bewerbungsablehnung von diesem Spüljob letztens, dort war ein Satz enthalten, der mich mächtig auf die Barrikaden brachte: ich hätte meine Bewerbung zurückgezogen >:(>:(>:(

    Stimmt nicht.

    Die Personaler- Tussi hat mich abgelehnt und vermutlich hat sie das aber jetzt so mit dem Bewerbungs- Rückzug ans AA weitergegeben. Wenn die Schnecke auf dem AA mit jetzt mit dem Popen anfängt, werd ich evtl. ziemlich streng werden und meinen Motor aufheulen lassen müssen. Dienstag 9h hab ich den Termin, dann weiss ich mehr. Sowas hasse ich ja. Erst kriegen die für ihre miesen Jobs keine Leute, und dann kacheln sie hinter ungeeigneten Bewerbern hinterher.

    Na mal sehen - ich warte ab, was kommt. Kann auch sein, dass gar nichts kommt. Anzukreiden ist mir jedenfalls nichts. Was solls ich geh jetzt zu Männe auf die Couch, Konzert gucken:)z:)D:)D:)D

    Dir wünsch ich einen gemütlichen Abend:)z:-D@:):)D*:)

    Ich bin seit gestern Abend wieder zuhause .

    Ich habe versucht mit Smartphone eure Texte zu lesen aber irgendwie sind die mir immer wieder abgerissen . So habe ich gestern auf unserem Computer gelesen .

    Ihr habt fleissig geschrieben .

    Wenn ich lese was es für Sorgen , Probleme die goßen Kinder haben frage ich mich wie werden unsere Kinder dann sein . Meine Tochter meint sie würde mit 18 ausziehen .

    Illy : Ich kann dich verstehen das du nicht psychisch krank abgestempelt werden möchtest .

    Ich finde es traurig das du von deiner Mutter keine Hilfe bekommen hast .

    Ich bin früher in der Schule geärgert worden habe aber nix zuhause erzählt . Ich habe mich nicht gewehrt hatte keinen der mir geholfen hat , ich habe die Probleme in mich rein gefressen .

    Bei der Beerdigung sind noch viele Tränen bei meinem Bruder und mir geflossen. Als meine Freundin mir Beleid wünschte habe ich laut geheult .Nach der Beerdigung waren wir im kleinen Kreis zum üblichen Kaffeetrinken . Zwischendurch war ich mit meinem Bruder noch mal im Elternhaus und ich habe mir Erinnerungsstücke mitgenommen . Mein Bruder hat mir auch ein Foto von unserer Mutter gegeben er meinte sie wollte da nicht fotografiert werden für mich macht sie einen traurigen Eindruck , das Foto hat er nur ein paar Tage vor ihrem Tod gemacht da hat er nicht geahnt das sie bald tot sei würde .

    Er hat mir auch einige Dinge erzählt die mich bedrücken

    Im ersten Schuljahr haben ihn ältere Schüler in der Pause gejagd und dann in den Schritt gegriffen was sehr weh tut ( in der Dorfschule waren Schüler von der 1. bis 9. Klasse )Er hat das meiner Mutter erzählt und die hat dafür gesorgt das sowas nicht mehr passierte.

    Jahre später haben die Typen meinen Bruder nochmal mit iherer Tat aufgezogen blöd geprahlt .

    Bei einem Polterabend hat man meinem Bruder die Flasche Schnaps auf den Mund gesetzt und genötigt zu trinken . Irgendwer hat ihn nach Hause gebracht und meine Mutter

    hat in seiner Zimmer über ihn vor Sorge gewacht . Mein Bruder hat mir erzählt wer das war .

    Dann hat mir erzählt das er meinen Vater die Meinung gesagt hatte da ging es darum falls mein Mann mich verlassen würde könnte ich heimkommen aber wenn ich meinen Mann verlassen würde könnte er das wohl nicht akzeptieren . Mein Vater war streng katholisch

    Als mein Bruder mit meiner Ex Schwägerin zusammen gezogen ist hat er den Kontakt zu meinem Bruder verweigert bis zur Hochzeit oder kurz vorher.

    Hallo Monika,

    eine Beerdigung ist immer oder fuer die meisten ein schwerer Weg, man muss endgültig los lassen, vom verstorbenen, Abschied nehmen.

    Aber danach wird es leichter werden, die Trauer hält noch an, aber die verändert sich langsam.

    Es wird alles ein wenig leichter werden.

    Schön,das du dir Erinnerungen mit nehmen konntest.

    Ich habe auch viele Bilder von meiner Mutter in verschiedenen Lebensbereichen, die im Schlafzimmer stehen.

    Hattest du Begleitung auf dem Weg in die Heimat?

    Ja, die streng katholischen, die sind schon seltsam.

    Meinen, das die evtl spaeter schlechter vor der Himmelspforte stehen, um Einlass zu bekommen.

    Viele Katholiken und auch Christen hängen so h an so etwas wie man darf sich nicht trennen oder gar scheiden lassen, was sollen denn die Leute denkrn, oder der Herrgott?

    Alles viel heiße Luft,finde ich.


    TestARHP.

    Du warst die letzten Tage auch sehr fleissig:)=:)=


    Was diese Tante geschrieben hat,wuerde mich auch auf die Palme bringen%-|%-|%-|

    Die machen was sie wollen, hau auf den Putz und lass dir von den AA- Deppen nix gefallen.

    Illy : Ich bekomme am Ende meiner Zahnspangenbehandlung auch Retainer rein oben und unten denn meine Zähne sollen schön gerade bleiben . Aber erst wird entschieden wann ich eine Knirscherschiene bekommen soll . Ich kann mir das mit fester Zahnspange nicht vorstellen. Ich fand es schön meinen Bruder , meine Freundin , die liebe Ex Schwiegermutter von meinem Bruder wieder zu sehen . Die neue Lebensgefährtin ( Freundin ) und deren Mutter waren mir auch sympathisch . So muß noch die Wäsche bearbeiten . Unser Familienhelfer hat mir angeboten das wenn es brauche eine Therapiestunde zur Trauerbewältigung bekommen kann , das wäre am Dienstag . Ich finde es schade das ich im Moment keine Therapie machen kann da mein Therapeut ja meint tiefenpsychologische Therapie wäre zu anstrengend für mich und für Verhaltenstherapie bekomme eh nicht so schnell einen Platz

    Monika

    Nochmals mein Beileid:)-:)*

    Sowas ist immer ein sehr schwerer Verlust, im Guten und auch im Schlechten.

    Nun habt ihr die Beisetzung hinter euch, da ist das Schwerste schon mal geschafft:°_:°_:°_:°_:°_.

    Die ersten drei Monate nach so etwas sind die schwersten. Die folgen drei Monate sind auch noch schwer, aber manchmal lichtet sich da der Graus schon ein kleines bisschen. Die weiteren drei bis 6 Monate werden dann immer leichter, weil man auch nach und nach den Nachlass und das alles geschafft hat. Traurig bleibt es allemale, aber man kann auch damit nach und nach wieder zum Normalzustand übergehen, so dass man dann nicht mehr die ganze Zeit trauert! Das verändert sich mit der Zeit und tritt auch ein bisschen in den Hintergrund, und dann belastet es einen auch nicht mehr so.

    Schon dich in der nächsten Zeit ein bisschen und mach nur das Nötigste, die wichtigen Sachen. Ruh dich immer wieder mal aus, und vergiss nicht, vernünftig zu essen! Trinke vor allem auch genug! Das Gehirn ist in so einer Sit. unter Volldampf und braucht Futter.

    Man muss sich nach einem solchen Schock aufpäppeln, als wäre man krank gewesen.

    Man muss sich gut behandeln, damit man wieder ins normale Leben zurückkehren kann!

    Wenn dir was auf der Seele liegt, schreib uns hier, wir lesen es:)z

    Lass dich mal drücken:)_:)_:)_:)_:)_:)_:)_:)_:)_:)_:)_

    Illy

    >> lass dir von den AA- Deppen nix gefallen.<<

    ...Keine Sorge, ich bin schon gerüstet. Solche Sachen sind halt immer etwas zäh, mit dieser 30jährigen werd ich fertig. Plus, es dauert ja meist nicht so lange, 45 Min höchstens. Dann hab ichs hinter und sitze schon wieder im Bus auf dem Heimweg. Und da geh ich dann nett einkaufen, zur Belohnung:-D

    Ich bin leicht nervös wegen morgen. Da habe ich den Termin bei der Unfall -Chirurgin":/":/":/":/

    Ihre Kollegin, die Neurologin ist, in der Gruppen Praxis war recht nett, aber wir die Chirurgin ist, weiß ich ja nicht.


    Ich bin Dauer muede und vormittags dermaßen erschöpft, das ich immer denke, bald kippe ich um.

    Vll hängt das mit dem niedrigen Lungenvolumen zusammen und der Schlafapnoe, werde das morgen auch angeben, weil es ja beeinträchtigt.


    Wie geht es euch?


    Achja, ich bin bei Tag 56:-)