• Beschwerden in den Wechseljahren, ich hab sie alle

    Man sagt ja immer: 1/3 der Frauen hat gar nix, 1/3 so mittelmäßig und das letzte Drittel starke Beschwerden. ich zähle wohl eher zum letzten Drittel. :-/ : Schwindelanfälle Panikattacken Übelkeit Herzrasen- und stolpern Gewichtszunahme >:( Vergesslichkeit Trockene Haut Hitzewallungen Schlafstörungen Erschöpfung psychische Instabilität Muskel- und…
  • 14 Antworten

    Nabend an alle,


    Habe sehr viel gearbeitet … so viel zum Midijob im Sozialen Bereich?, und merke langsam, dass ich eine Erkältung kriege.

    Ist doch großartig. Jede Woche was neues. Und das ganz zu Beginn meiner 2. Probezeit.

    Ich schlucke grade Kübelweise das berühmte Medikament aus Meerrettich und Kapuzinerkresse. In der Hoffnung es möge helfen.

    Ach was ein Scheiss. Jetzt habe ich grade den Rücken wieder hinbekommen.

    Meine letzte Arbeitsstelle hat keinen Bock, mir mein Zeugnis auszustellen, und ich soll 130.- Euro latzen, weil ich ein 4 wöchiges kostenloses Probeabo bei einer Online Ausgabe der Zeit hatte. Alles kleine doofe Sachen, die mir aber irgendwie dauernd schlechte Laune bereiten.

    Illy

    Die Ptsb Diagnose habe ich auch. Kann sehr hilfreich sein, wenn es um Berentung geht. Lies mal Blogs von Leuten mit dieser Diagnose.

    Willst Du etwas arbeiten, weil ihr das finanziell braucht oder weil Du willst?

    Monika


    Es lohnt sich doch nur eine Partnerschaft, wenn Liebe da ist. Wenn man ein Team ist.

    Sonst zahlt eine Seite ja immer drauf. Logisch, dass diese Rechnung nicht aufgeht.

    Kopf hoch.

    Es lohnt sich doch nur eine Partnerschaft, wenn Liebe da ist. Wenn man ein Team ist.


    Genauso ist es Isa, unterstreiche ich gleich mit rot und markiere es auch in er Farbe

    Isa, ich habe diese PTSB habe ich wie eine leichte Depri und eine anhaltende Affektstörung durch frühere starke Stimmungsschwankungen die durch das AD gleich sind.


    Ich möchte entweder eine gute Rente:-) lach aber ich glaube nicht das ich die nun laut Gutachtern bekomme, sie sind alle 3 dafür, das ich leichte bis mittlere Arbeiten durchführen kann, nur halt viele Einschränkungen.

    Daher überlege ich, das ich auf eingeschränktes Arbeiten plädiere, wo ich aber einen Teil gezahlt bekomme. Es steht auch etwas von einer Umschulung oder Anlernung, muss mal nun den Gerichtstermin abwarten und was es für ein Richter ist. Wenn es ein Schweinebuckel ist, und er meint ich wäre faul und wolle nicht arbeiten oder was weiß ich, was machen einfällt, dann habe ich Pech.

    Bin da eher eine Realistin

    Illy

    Eine meiner Freundin hat COPD. Sie könnte als Erzieherin nicht mehr arbeiten, da sie dauernd Infekte hatte, die sie nicht mehr richtig kuriert bekommen hat.

    Das ging ewig mit Krankengeld und was weiß ich hin und her, sie ist dann entlassen worden, mit Abfindung. unzählige Gutachten folgten, Zwangsmaßnahmen zur Umschulung. All dieser Mist.

    Zum Ende hin, hat sie angegeben, dass sie Depressionen hat. Neuer Gutachter. Der hat sie dann endlich zur Rente beurteilt. Ein mehrjähriger Weg.

    Depressionen sind so heikel, das ist eine gute Vorraussetzung.

    P. S.: so geht es mir auch mit der Ptbs. Wie eine leichte Depri. Und ich ticke oft nicht wie andere. Bei mir gehen immer schon alle Kähne unter im Kopf, ich bin so eine Art Katastrophendenkerin. Während bei allen anderen noch sorgenfrei und lustig das Leben weitergeht. Wenn mich was triggert, geht das auch sehr schnell auf der körperlichen Ebene los.

    Das mit der Erkältung ist ein Mist, aber schau mal, letzte Woche der Rücken, nun der Infekt, der sich versucht anzukündigen, vll will dein Körper dir Warnzeichen geben, von wegen Halt, Es wird mir zu viel.

    Auf jedenfall gute Besserung:)_ und das es doch an dir vorüber zeiht.


    Kent Jemand diese Migräne Tabletten Namens Sumatriptan?

    Ich habe heute gegen 14 Uhr eine genommen und mir ist so komisch, als hätte ich etwas getrunken......

    Illy

    Mein Körper will das auf jeden Fall ankündigen. Aber der muss da mal durch. Jeden Tag, wenn ich wieder einen Dienst gepackt habe, eine Besprechung oder sonst was, geht es mir besser.


    Das Migräne Medi kenne ich nicht. Mein Mann hat aber Triptane und verträgt sie auch nicht so gut. Der liegt dann völlig kaputt im Bett. Also nimmt er nur noch Ibu

    Danke für eure Ermunterungen

    Wir haben heute ein Brief vom Finanzamt bekommen , Einkommenssteuer und ich habe mal schön geguckt wieviel wir zurück bekommen .

    Nächste Woche werden der Familienhelfer und mein Mann den Finanzplan entwerfen mal sehen was dabei raus kommt . Ich habe dem Familienhelfer gefragt wieviel mir als Hausfrau und Mutter im Monat zusteht zu meiner freien Verfügung quasi sowas wie Taschengeld , er meinte dafür gibt es eine Liste und meinte das wäre mehr als wie ich mir bis jetzt erbeten habe , ich glaube das wird meinen Mann nicht schmecken .

    isa

    Hallo mal wieder:)_*:)

    Schön, dass du immerhin erstmal wieder deinen Rücken in Ordnung bekommen hast.

    Von mir selber weiss ich, dass bei mir aus Stressgeschichten ruckzuck eine handfeste Psychosomatik wird: Übelkeit, verspannter Rücken, Schwindel, Kopfschmerzen, tagsüber Dauer- Zähneknirschen und Schlafprobs, noch mehr Sehprobs als ich eh schon habe, auch meine Fussprobs kamen im Zuge meines Burnouts. Ruhe und Erholung und immer wieder ein paar Tage absolut heile Welt ohne Scheusslichkeiten wirken da meist Wunder! Dann kann ich wieder besser verdrängen, was unbedingt Not tut. Verdrängung kann auch gesund sein:)z:)z:)z

    Auch ich habe immer einen grässlichen Katastrophenfilm im Kopf laufen, und der wird wundervoll durch Nachrichten getriggert. Deswegen verordne ich mir immer wieder mal eine Nachrichtensperre im Internet.

    Diese Infekte muss man naklar auch bekämpfen, zwei, drei Dinger davon und man geht am Stock.

    Nimmst du genug Zink? Zink ist der Treibstoff des Immunsystems, und ohne Zink läuft das Immunsystem auf Sparflamme.

    Gute Besserung weiterhin!:)z:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*

    Guten Morgen!


    Danke Testi und an alle für gute Tipps und Wünsche.

    Ja, Verdrängung ist gelegentlich eine prima Sache. Mal ein paar Tage aussteigen und bei sich und den guten Dingen bleiben.

    Ansonsten kann ich Deine Liste mit unterschreiben. Genau all die Sachen bei zu miesem Stress nach dem Burn Out, zuzüglich einer Infektanfälligkeit ins Quadrat gesteigert, Rücken, und dann dem natürlich folgenden Gedanken von wegen: Es geht halt nix mehr.

    Ich bin froh, hier die Erfahrung zu machen, nicht die Einzige zu sein.

    Da draußen sind alle immer meeeeegaaa gut drauf, und ich komme mir dann richtig abgenutzt und blöd vor.

    Testi, lässt das Jobcenter Dich grade in Ruhe? Oder hast Du ein paar BWs in der Pipeline und hoffst auf keine Bewerbungsgespräche?

    Monika

    Das „Haushaltsgeld“ ist gesetzlich verankert und nennt sich Familiengeld, oder auch Familienunterhalt.

    Gesetz: § 1360a BGB.

    Da kann Dein Mann machen was er will, er muss angemessen für Euch und Eure Gesundheit sorgen.

    Ob ihm das passt oder nicht interessiert in diesem Zusammenhang überhaupt nicht.

    Du brauchst nicht träumen, das ist schon Realität.

    isa

    Diese Psychosomatik machts nicht einfacher. Du bist wirklich nicht allein damit:|N:)_:)_:)_:)_Ich feile seit meiner Therapie vor inzwischen fast 20 Jahren(!!) daran, das zu drosseln. Es klappt in Minischritten immer besser! An dieser langen Zeit sieht an auch, dass man eben seinen Hau weg hat, wenn man einmal Depri und Panik geschoben hat. Richtig weg ist man wohl nie davon.

    "Die anderen" mit ihrer angeblich super guten Laune gehn mir absolut am Ar...:-Xvorbei, oder sie nerven mich damit. Die meisten heucheln und lügen sich selber eins in die Tasche. Es sind meistens Jüngere, denen das (vor allem wenn sie in einem sozialen Beruf arbeiten) noch bevorsteht. Die blicken dann noch mit grossen optimistischen Augen daher und verstehen nicht, dass die Älteren skeptischer sind und mit ihren Kräften haushalten. Und sind es angebl. gutgelaunte Ältere, kann ich Brief&Siegel drauf geben, dass sie selber schon total an der Orgel drehen und bei jeder passenden oder unpassenden Gelegenheit kichern und mit eigentlich total erschöpftem Dauerlächeln durch die Gegend hetzen und einen übertriebenen Aktionismus drauf haben, weil sie solche Angst haben, was vergessen oder falsch gemacht zu haben. Das ist eigentlich überall so, in jedem Job gibts solche Leute, über die sich Chefchen am meisten freut.

    Das Arschamt hab ich natürlich weiterhin an der Hacke. Morgen ist wieder so ein Kotz- Termin. Diese Termine find ich schlimmer als die Bewerbungen, mit denen bin ich bislang fertig geworden. Ich bin jetzt 58 und somit für die meisten AGs eine alte Schachtel. Ich fürchte eher, dass sich die dämliche Schnepfe aufm AA was Beklopptes einfallen lässt. Die Jahre schleichen im Schneckentempo dahin, was dieses Thema angeht. Noch 8,4 Jahre bis zur Rente...:-p:-oX-\X-\

    Ich hoffe wieder mal, dass dieser morgige Termin ohne unschöne Folgen bleibt. Habe keine Böcke auf irgendwelche Sch...:-p- Massnahmen.