• Beschwerden in den Wechseljahren, ich hab sie alle

    Man sagt ja immer: 1/3 der Frauen hat gar nix, 1/3 so mittelmäßig und das letzte Drittel starke Beschwerden. ich zähle wohl eher zum letzten Drittel. :-/ : Schwindelanfälle Panikattacken Übelkeit Herzrasen- und stolpern Gewichtszunahme >:( Vergesslichkeit Trockene Haut Hitzewallungen Schlafstörungen Erschöpfung psychische Instabilität Muskel- und…
  • 14 Antworten

    Ich habe mit dem Tablett getippt, daher die fehlenden Silben, Mist-Teil

    Illy, dann wird das ja eine größere Sache bei dir. Meine Daumen hast du auf jeden Fall! Und wenn du das alles los bist, dann gehts dir sicher auch viel besser.


    Monika, gut, dass du dir Hilfe holst! Und wenn die Kinder unter euren Streitigkeiten so leiden, dann solltest du eine Trennung mal überdenken. Du hast doch Hilfe vom Familienhelfer. Du bist doch nicht allein. Denk an eure Kinder!!!

    tinka, ja wird eine große Geschichte laut der beiden Gnys. Die achen die Kaiserschnittnarbe auf und holen so alles heraus. Weil ich auch so Probleme mit der Blas ehabe, da drückt das eine Myom extrem drauf, wird auch ein Bändchen genäht, das die Blase höher ist, habe abe rzum Glück keine Senkung

    Ich habe nie alleine gelebt . Ich muß endlich selbstständig werden . Am Selbstbewußtsein muß ich auch arbeiten

    Hast du das auch angebracht, das du mit der Therapeutin da genau ansetzten musst, und auch für danach ist es für dich sehr sehr wichtig


    Alles Gute:)_:)_:)_*:)

    Monika

    Ist ja klar, dass du da Ängste hast. Aber vllt wäre alleine wohnen mal ganz gut für dich. Wenn man damit anfängt, ists immer ungewohnt. Und naklar muss man da alles allein hinbekommen, aber schon bald merkt man, wie WOHL man sich fühlt, wenn man in eigener Whg selbstbestimmt lebt. Also lass dir mit nichts drohen, und sag auch bei deiner Therapie, dass du an deinem Selbstwertgefühl arbeiten willst. Ich drück dich mal :)_:)_:)_:)_:)_:)_du schaffst es:)z:)^:)=:)-:)-:)-

    Illy

    Oh man, da machen sie aber schon ganz schön dolle Pläne mit deinem Unterleib. Aber jetzt bin ich erst recht sicher, dass es dir wesentlich besser gehen wird, wenn du das alles hinter hast:)^. Kein Unterleibssausen und keine rote Else mehr, kein Druck und auch keine Belastung mehr, die auf die Blase drückt.

    Klar, nett wird das nicht:°_. ABER: deine KSnarbe kann auf diese Art richtig in Ordnung kommen, sie wird dabei verkleinert, sowas ist vermutlich noch das Kleinste dabei.

    Kriegst ein besonders dickes Büddel:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*

    Hallo an alle



    Das sind ja große Themen hier!


    @ illy


    Da wirst Du wohl durchmüssen. Das klingt schwer. Aber machbar. Besprich am besten mit Deinem Narkosearzt vorher die Schmerzbehandlung nachher, damit Du nach der OP keine bis wenig Schmerzen hast.

    Das ist ganz wichtig.

    Bis dahin hast Du ja noch ein paar Tage.

    Du wirst das sicher besser überstehen, als Du jetzt denkst.

    Ganz, ganz viel Kraft für Dich.


    Monika


    Mir ist nicht ganz klar, worum ganz genau es bei Dir geht.

    Einerseits scheinst Du eine Diagnose erhalten zu haben, die locker rechtfertigt, dass Du noch lange in der Klinik bleibst, danach soll Betreutes Wohnen in Betracht gezogen werden?

    Andererseits geht es um die Kinder, Eure schlechte Ehe, Alleineleben, Trennung, Kindesentzug.

    Für mich sind das erst mal zwei paar Schuhe.

    Da jetzt einen großen gemischten Salat draus zu machen ist für Dich bestimmt nicht gut.

    Es kann sicher abgeklärt werden ( mit ALLEN Beteiligten), dass Du Dir erst mal Deine Auszeit nimmst, und erst dann andere Themen besprochen werden und andere Probleme gelöst werden.

    Dein Mann scheint in der Lage zu sein, zu Hause den Kahn zu steuern. Gut so. Dann lass ihn mal.

    Eins nach dem anderen. Das solltest Du einfordern!

    Alles Gute!!!!

    was mich betrifft… ich bin heute seit langem wieder mit Panikattacken zur Arbeit gefahren.

    Nach dem Burn Out ist das schlimm für mich, gar kein gutes Zeichen.

    Heute morgen hatte ich Blutdruckspitzen bei 146:96…

    Das ging dann zwar wieder runter, aber zwischendurch beim Arbeiten hab ich immer kurze Attacken gefahren.

    Mit der „Kollegin“ in der einen Schule komme ich nicht mehr klar.

    Das ist mal sicher.

    Heute Abend ist mein BD immer noch zu hoch.

    Allerdings bin ich auch alles andere als ruhig und gelassen.

    Hallo Isa,


    ui, das klingt nicht gut.

    Hast du etwas zur Beruhigung da, was den BD wieder herunter bringt?

    Schau wenn es geht bei deinem Arzt oder Ärztin vorbei,weil Panikaatacken mit dem BD ist nicht gut.

    Schicke dir mal Kraft


    Die OP ist auf 22. März verschoben worden, wegen der Herzgeschichte, ich brauche erst das OK meines Kardiologen.

    Wird schon werden

    sweeny, deine Hilfe brauche ich nochmal wegen der Hormone bitte:)=


    Ich habe mich beim Abtippen vertab beim E2 Wert, dort steht 178.00 und der Refrenzbereich ist 140- 2381, liest sich schon anders als wenn die drei Nullen dahinter wären.


    Ich werde nochmal die Woche meine Gyn anrufen, was ich wegen der ziehenden Schmerzen und dem Druck machen kann???????>:(

    Illy

    Ja ich habe was zum Beruhigen, Mirtazapin halt. Will es aber gar nicht nehmen. Tagsüber macht es nur müüüüüüdeeeee.

    Und meine Konzentration ist eh schon im Arsch.

    Aktuell bin ich viel zu wenig für mich selber da. Das gefällt mir gar nicht.

    Und die Themen drum herum sind grade schwierig.

    Das ist alles. Und doch so viel.

    Nun es ist nicht einfach Isa bei dem was in der Schule los ist bei dir. Dann hattest du ein Burnout gehabt plus der anderen Sachen, da kommt viel zusammen für dich. Wenn ich wüßte was dir gut tun würde,:)_:)_:)_:)_:)_@:)@:)

    isa

    Du hast wieder Panikattacken? Au weia! Naja, von Panikklamotten ist man nie ganz weg, wenn man sie mal hatte. Das kommt immer wieder noch mal vor. Geht mir auch so, ich hab immer wieder noch mal Depri- Erschöpfungs- und Panikattacken, auch wenn es mir insgesamt echt ganz gut geht. Das wird meist durch das AA getriggert.

    Mir hilft immer, meine Erwartungen (im Guten wie im Schlechten!) zurückzufahren. Wenn ich bestimmte positive Sachen erwarte, krieg ich Panik, dass es irgendwie anders kommt. Erwarte ich negative Sachen, krieg ich Panik, dass es noch schlimmer kommt.

    In den meisten Fällen passiert irgendwas dazwischen, was aber händelbar ist, oder es passiert überhaupt nichts. Ich denke immer Sachen wie : Wenn dies passiert, dann...:-o:-o:-o Panik entsteht bei mir immer durch übertriebene, unrealistische Gedanken, die sich fast immer in Wohlgefallen auflösen, wenn man sie mal innerlich belauscht und dann entkräftet.

    Es gibt ein gutes Buch, das man gut zu dem Thema lesen kann:

    "Die 19 dümmsten Fehler kluger Leute" von Arthur Freeman.

    In dem Buch werden schnelle und automatische Gedanken beschrieben, die, sofern sie nicht reflektiert werden, in Panikattacken enden.

    Das Buch hat mir damals meine Therapeutin erläuternde Begleitliteratur zur VT empfohlen, es könnte für dich bestimmt auch eine interessante Anregung zu etwas mehr Ausgeglichenheit sein.

    Auf jeden Fall ist es richtig:)z:)=, dass du trotz Panik zum Dienst gefahren bist, denn hättest du das vermieden, hätte die Panik diese Runde gewonnen. Ich weiss, was das für Kraft kostet, und drück dich mal ganz dicke:)_:)_:)_:)_:)_:)_:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*

    Wenn der BD zwischendrin wieder absinkt, ist das noch im grünen Bereich. Bei Panik geht er halt hoch, was aber normal ist. Der Körper kann nicht unterscheiden, ob die Panik einen realen oder "nur" einen innerlichen Grund hat. Zusätzlich ists gegen zu hohen BD ganz gut, nicht zuviel koffeinhaltige Sachen zu nehmen. Mir gings paniktechnisch übrigens besser, als ich meinen Kaffeeverbrauch senkte, ich hab viel zu viel davon getrunken und war schon allein dadurch immer flatterig.

    :)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*Du kommst aus der Phase wieder raus:)z:)_:)_:)_