• Beschwerden in den Wechseljahren, ich hab sie alle

    Man sagt ja immer: 1/3 der Frauen hat gar nix, 1/3 so mittelmäßig und das letzte Drittel starke Beschwerden. ich zähle wohl eher zum letzten Drittel. :-/ : Schwindelanfälle Panikattacken Übelkeit Herzrasen- und stolpern Gewichtszunahme >:( Vergesslichkeit Trockene Haut Hitzewallungen Schlafstörungen Erschöpfung psychische Instabilität Muskel- und…
  • 14 Antworten

    <a href="https://www.directupload.net" target="_blank"><img src="https:///images/190726/.jpg" title="Kostenlos Bilder und Fotos hochladen"></a>

    @ TestARHP


    schicke Sachen hast du genäht...:)^:)=

    Ich habe zwar keinen FB Account, habs aber bei meinem Mann angeschaut.


    Heute scheint der Wurm drin zu sein. Wir basteln schon seit einer Stunde an einer Überweisung, aber die will und will nicht durchgehen.???

    Mittlerweile wissen wir den Grund, die Karte ist defekt. Was ein Mist.


    Ich habe heute Nacht sehr gut geschlafen. Wenigstens habe ich nicht mehr gefroren.

    Ich hatte gestern durchgehend kalte Hände und Füße, phasenweise sogar kalte Oberschenkel und Oberarme":/

    Da kommt man sich echt dämlich vor, alle Welt schwitzt und ich renne mit Gänsehaut durch

    die Gegend:|N


    Schönen Tag noch*:)

    Illy ,


    wenn man selbst unbedingt was will und eisernen Willen aufbringt, dann kann es schon klappen auch mit deiner Ausbildung.

    Aber wem tust du damit einen Gefallen? Dir selber bestimmt nicht.


    Von außen ist immer leicht geredet, das ist mir klar.


    Aber erstmal abwarten was die Blutwerte sagen..


    schönen Tag noch, heute ist der letzte heiße Tag erstmal, dann sollte es wieder besser werden.

    Super Test, schaut es aus, was du genäht hast:)^

    Hast echt Talent.


    Was die Feier angeht wo ihr gestern gewesen seit, das stimmt traurig.

    Sie weiß oder merkt bestimmt auch, das es nicht ewig so weitergeht, und die Familie erst recht, das ist ene bedrückende Geschichte.

    Da kann man froh sein, wenn man halbwegs gesund ist.

    Wenn die Blutwerte der Ärztin vorliegen, kann man wenn etwas gefunden wird, dagegen angehen.

    Sie möchte noch keine Antikörper-Therapie starten, wenn sie nicht 100% weiß, ob es wirklich Asthma ist, oder etwas anderes.

    Aber das würde auch nichts am Berufsstatus ändern , denn laut der Pensionsversicherung habe ich nicht viel, und ich muss nun mindestens 1 Jahr warten, bis ich wieder einen Antrag stellen darf.

    Daher nutze ich dies und werde beginnen und wenn es in 3 oder4 Jahren nicht mehr geht, dann weiß ich was zu tun ist