• Beschwerden in den Wechseljahren, ich hab sie alle

    Man sagt ja immer: 1/3 der Frauen hat gar nix, 1/3 so mittelmäßig und das letzte Drittel starke Beschwerden. ich zähle wohl eher zum letzten Drittel. :-/ : Schwindelanfälle Panikattacken Übelkeit Herzrasen- und stolpern Gewichtszunahme >:( Vergesslichkeit Trockene Haut Hitzewallungen Schlafstörungen Erschöpfung psychische Instabilität Muskel- und…
  • 16 Antworten

    Bin wieder vom Job zurück. Alles hat sich zumindest für heute;-) in Wohlgefallen aufgelöst!

    Der Praktikant wird von einer Kollegin am Mo. zum betrieb gebracht, und morgen macht sie mit ihm das Vorstellungsgespräch. gestern hatt ich ja noch ein Gespräch mit ihm geführt- er meinte, das hätt ihn wieder etwas auf den Teppich gebracht.

    Gut dem Dinge- wie es weitergeht mit diesem Fall, seh ich ja dann.

    Danach gabs noch ne Menge Verwaltungskram wg. des Vertrages, das hab ich auch geschafft, und 2 weitere Vermittlungen schon mal vorbereitet.

    Womit ich heute so einiges gepackt habe, und zufrieden heimwärts geradelt bin, bei angenehmer Brise, nicht zu heiss... somit wirds am Montag klappen, nach dem Dienst ein polizeiliches Führungszeugnis für den Dienst zu beantragen.

    Im Briefkasten lag eine Mahnung, dass ich den Arbeitsvertrag und ne EKbescheinigung ans AA schicken muss, damit die sehen, ob ich wirklich nicht bedürftig bin. Woah, ich hab mich abgemeldet und die hören einfach nicht mit dem Theater auf...

    egal, ich bring die Dinger morgen mit zum Dienst und lass es da ausfüllen, und schick den Mist hin, fertig...

    Bin leicht genervt. Wozu heuer ich an, nur um vom AA bis zum Anschlag genervt zu werden%-|:-p>:(

    Mein Gott, ne Einkommensbesch., ich hab noch nicht mal mein erstes Gehalt gekriegt...

    Ich kann mal sagen, zum Glück ists überhaupt nicht mehr so heiß! Ich vertrage die große Hitze überhaupt nicht. Geht mir direkt auf den Kreislauf.

    Alles über 28 Grad ist mir zuviel. Ich bin eher der 25 Grad Typ und gut ists. :)^:)=

    @Me.Be.Jo.Me81

    Oje, die Panik wurde zu schlimm? Dann mach den nächsten Termin halt mit deinem Mann zusammen, wenn du dich dann besser fühlst.

    Ich kann das super gut nachvollziehen, hatte uach mal eine ZAphobie und darum hab ich mein Gebiss auch mal 10 Jahre lang vernachlässigt. Habe dann einfach irgendwen nach einem ZA für besonders Wehleidige gefragt und kriegte eine Praxis genannt, und da bin ich dann hin. Per Fahrrad, um auf diese Art meine Fluchttriebe abzureagieren. Ich kam so erschöpft an, dass ich froh war, mich auf die Liege fallen lassen zu können und die Zahnärztin war wirklich total nett. Es folgten wochenlange Termine, und ich hab mich total gezwungen, hinzufahren, und hab die Termine einen nachdem anderen abgehakt und- gezählt. Es war echt hart, ein Zahn wurde gezogen, es wurde höllisch gebohrt, gefüllt, mehrmals betäubt und was nicht alles. Aber zum Schluss war alles auf neuestem Stand.

    Dann kam das Bonusheft auf und ab da MUSSTE ich 1x im Jahr hin und hab es so weitergemacht. Es gab dann noch weitere Kronen, aber meine Phobie ist weg, weil ich weiss: so heftig wie damals wirds nie wieder, weil ich jetzt echt aufpasse.

    Es hat lange gedauert, bis ich innerlich cooler wurde. Aber man kann es schaffen.

    Ich hatte immer Angst, auf dem ZAstuhl Durchfall vor Angst zu kriegen:-X%:||-o|-o|-o|-o|-o|-o

    ... sind halt die Fluchttriebe. Eigentlich ganz normal, wer geht da schon gern hin... Mir hat folgendes geholfen: Per Fahrrad hinfahren, dann hat man schon mal Stress abreagiert.

    Plus: 2x im Jahr NUR eine Zahnreinigung machen. Danach sind die Zähne blitze, und man lernt: Es kann auch angenehm sein, zum ZA zu gehen und ohne Schmerzen wiedertolle Zähne zu haben. Ich sah daran, dass halt nicht jedes Mal eine Quälerei angesagt ist. Es hat auch was Kosmetisches:)z:-D:-D:)*:)*:)*:)*


    Me.Be.Jo.Me81


    fühl dich mal feste gedrückt... du hast einige schwierige Baustellen im Moment, aber

    ich finde du bist total stark, lässt dich nicht hängen und versuchst jeden Tag auf´s neue das beste aus dem ganzen zu machen und nur so gelingt es wieder rauszukommen.

    Ich weiß es ist ein täglicher Kampf. Super ist, dass dir dein Mann so toll hilft.

    Meiner war für mich auch immer der Fels in der Brandung.



    Du bist jedenfalls auf einem guten Weg. Die Wechseljahre machen es nicht einfacher, aber auch das ist zu schaffen.


    Schön, dass es dir bei uns hier gefällt und wenn du was loswerden willst, immer raus damit


    LG Morgana

    TestARHP


    es läuft in der Arbeit..

    Die sind doch nicht ganz echt, wo sollst du jetzt schon eine Einkommensbescheinigung her haben?


    Was die Schule angeht waren wir beide total unterschiedlich. Bei mir waren Sprachen super, Chemie und Sport auch ok. Mathe nur bestimmte Dinge... aber Kunst und Handarbeit schon in der Grundschule ein Graus":/


    So ein Gespräch wie mit deinem Klienten stelle ich mir anstrengend vor.

    Wäre nichts für mich, das könnte ich nicht. Genauso wie Pflege oder Altenpflege nichts für mich sind. Mein Mann dagegen kann super mit alten Leutchen.


    Nutelleschnitten....wuah...ich konnte jahrelang nicht mal zusehen wenn jemand Nutella gegessen hat. Kam für mich gleich nach Kakao. Daran habe ich grässliche Erinnerungen. Ich habe meinen Traktor Führerschein mit 13 in einer Ferienfahrschule samt Internat gemacht. Dort gabs immer zum Frühstück Nutella und Kakao...ich habe bei den Fahrlehrern gefrühstückt... Da gabs Butter, Marmelade und Kaffee..;-D


    Das kenne ich auch mit der Angst vor Durchfall beim Zahnarzt.

    Zum Glück ist das Jahrezehnte her. Das hatte ich dem tollen Schulzahnarzt zu verdanken, der mir in der 1. Klasse kurzerhand einen Milchzahn gezogen hat. Meine Eltern konnten es nicht fassen als ich heulend nach Hause kam. Auf Nachfrage sagte er der wäre ohnehin bald ausgefallen. Mein Vater ist mit mir noch am selben Tag zu einem anderen ZA. Fazit

    der Zahn ist zwar angelegt, wird aber erst in ca. 2 Jahren nachwachsen und gewackelt hat da sicher nichts.

    Solange mussten die andern Zähne dann mit Klammern gehalten werden, damit die Lücke nicht zu klein wird. Herzlichen Dank auch, meine ZA Phobie war geboren.
    Mittlerweile habe ich keine Phobie mehr aber meine Lieblingsbeschäftigung werden Zahnarztbesuche nie werden:-|


    einen schönen Abend noch *:)

    Morgana65


    Danke für deine lieben Worte. Ja nach vorne ist besser wie im dunklen tiefen Loch hängen zu bleiben. Ich will es schaffen. Mein Ziel Ende des Jahres gesunde Zähne. Und das werde ich auch schaffen.

    Meine Angst generell beim ZA der Kreislauf, dadurch bedingt Übelkeit. Ich nehm schon vorher immer eine halbe Vomex und dann gibt der Magen Ruhe.

    Vor meinen 2 Fehlgeburten war ich ein Mensch ohne Angst. Ich hatte soviel Spass und Angst vor nichts. Meine erste Fg war in der 16 SSw und ich brachte das würmchen so auf die welt. Meine 2 Fg ein Jahr später in der 9 SSw. Dann 3 Jahre Später die Diagnose sie können nie Kinder bekommen. Ehe zerbrochen. Ich war am Boden. Psychotherapie und angefangen mein Leben zu ordnen. Ehe Nummer 2 war eine Kurzschluss Reaktion. Nach zwei Jahren Trennung. Wurde psychisch fertig gemacht. Diesmal Psychiater und Antidepressiva. Ich kann euch gar nicht sagen was das Leben ab 2007 furchtbar wurde für mich. Viele sagen ich jammere zuviel. Mag sein. Aber seit 2014 dann kam mein Held in silberner Rüstung. Mein Mann ist 18 Jahre älter wie ich. Seit 5 Jahren unzertrennlich, er hilft mir so viel. Und darüber bin ich jeden Tag dankbar.

    Ich werde alle Baustellen schaffen die noch vor mir liegen.

    TestARHP

    Bei mir ists wirklich die Übelkeit und der Kreislauf. Ich war das letzte mal beim ZA 2009. Das sind auch ganze 10 Jahre. 5 Zähne sind komplett abgebrochen müssen also raus. 3 Karies Baustellen. Aber kein Zahnstein und keine Verfärbungen, ich putze gründlich. Als Kind bekam ich für 5 Jahre eine Zahnspange. Der damalige Kieferorthopäde hat nur leider scheisse mit meinen Backenzähnen gebaut und so sind sie mir leider nun alle (also 5 stück) abgebrochen. Vorne noch alles top. Meine ZÄ ist auf Angsthasen wie mich spezialisiert. Vorteil für mich. Sie hat viel Geduld mit mir. Ich denke die nächsten Termine werden noch etwas komisch werden und dann mit etwas Übung wirds besser.

    Freue mich ja insgeheim schon richtig auf meine Brücke, Kronen und Klammerprothese ;-D;-D;-D

    Ich kann euch ja gerne auf dem laufenden halten.

    Danke fürs zuhören. Ihr seid wirklich ganz liebe Mädels.

    Fühlt euch lieb gedrückt von mir.

    Einen schönen Abend noch für eich alle.


    P.S: Ich hatte da eben was von einem leckeren Nutellabrot gelesen, ich liebe Nutella , kann ich mir bei meiner zarten Figur gut leisten. 49 kg bringe ich auf die Waage. :=oX-\ich esse es deshalb manchmal gerne direkt mit dem Löffel. ;-D

    Also ich habe Geografie und Geschichte geliebt, hatte auch Einser im Zeugnjs, Sprachen haben mir auch sehr gelegen, bin ja Zweisprachig aufgewachsen, evtl fiel es mir dadurch leichter

    Englisch geht einigermaßen, aber eine flüssige Unterhaltung bringe ich nicht zustande.

    Niederländisch verstehe ich fast alles durch meine Mutter und die Verwandschaft, und in Italienisch habe ich mir mal 2 Grundkurse angeeignet, die italienische Sprache ist einfach tolta schön.

    Wenn mir beim Italiener sind, kann ich auch meine Bestellung komplett in italienisch aufgeben.

    Dadurch das ich holländisch kann, kann ich auch ein wenig norwegisch lesen.


    Dafür war Physik unhd Chemie unter aller Kanone.

    Wir hatten zudem einen Lehrer der beides vermittelte aber extrem schwerhörig war.

    Er wurde damals mehr auf den Arm genommen als er uns beigebracht hatte.

    Wenn er Fragen zum Lehrstoff stellte, wollte er das wir das ihm ins Ohr flüsterten, aber in das Ohr, wo er noch einigermaßen hörte.

    Meine Mitschüler haben sich einen Spaß draus gemacht, ihm immer ins falsche Ohr zu flüstern.


    Sport habe ich auch gerne gemacht, aber wenn dann draußen am Ascheplatz oder in der großen Halle, ich brauchte die sportliche Herausforderung, nicht die blöde Bodengymnastik.


    Huete abend haben wir eine Radltour gemacht, die erste heuer für mich, war eine sehr schöne Runde, pausiert haben wir an einer Bar am Flußufer.

    Dadurch das ich einen kleinen Motor habe, kam ich als erste daheim an, und dachte ups, wo bleibt denn mein Mann?

    Er kam dann ein paar Minuten nach mir rauf, wir wohnen ja auf ca 400 M.

    Er sagte ja ja Illy, schön wenn man Antrieb hat, oder?;-)

    Ich sagte, du mein Motor war fast aus, er hatte nur einen Strich noch, tadaaaa.

    Nun muss ic das Radl aufladen, möchte am Sonntag wieder fahren.

    Nun bin ich die Woche geradelt, walken war ich und viele Schritte gemacht, jeden Tag an die 20000, Jipppie

    hier sind ja richtige Sportskanonen :)^:)=;-) ich gehe viel walken. Mache Yoga und habe zwei kleine Hunde die gerne spazieren gehen. Also an frischer Luft und Bewegung mangelt es mir nicht.

    Mein Opa hat auch so ein Fahrrad mit Motor dran. Bin da auch mal mit gefahren, ist sehr angenehm damit zu radeln.

    Fahre auch sehr viel mit meinem Fahrrad. Man kommt überall schnell hin. :-y

    Es ist einfach ein großes Freiheitsgefühl, ob man radelt, wandert, oder walkt, ich bin zwar recht eingeschränkt wegen Lunge und Herz, aber mit Motor und beim wandern nicht so große Höheh geht es gut.

    Ich bin früher extrem viel geradelt, die Woche an die 250 km, und die Urlaube dazu in den Alpen oder Inselhüpfen.

    morgana

    Bin heute echt zufrieden mit dem Arbeitstag.

    Gespräche mit dem Klienten sind natürlich oft anstrengend. Das ist mein Job, das hab ich studiert. Im Job bin ich professionell, privat nicht.

    Man muss das trennen können, sonst schafft man den Job nicht. Das ist für mich inzwischen Routine, da wächst man rein. Klar, der Klient leidet, sonst wär er keiner- aber Mitleid bringt ihm nichts, dann leiden schon zwei, und das wars8-(. So jemand braucht professionelle Hilfe, um seine Lösungen selbst zu finden und selbst umzusetzen, damit er auf eigenen Beinen steht und keine Hilfe mehr braucht. Bedauern und Mitleid kriegt er bei seinen Freunden, aber ich bin Sozialarbeiterin und muss die Leute dazu anregen, für ihre Probleme Lösungen zu finden. Bei der Umsetzung versuch ich natürlich auch, im Rahmen der Einrichtung Unterstützung zu bieten.

    Ich konnte in diesem Sinne heute eine stufenweise Stundensteigerung für den angehenden Praktikanten raushaun, die er akzeptabel fand. Na bitte! Er war erleichtert, dass es jetzt losgeht, glaub ich. Er fängt die ersten 2 Wo mit 4 Std. pro Tag an und geht dann auf 5 und dann auf 6 Std. hoch. Hat er das gepackt, wird er stolz sein!

    Mal sehen, ob das klappt. Bin gespannt!

    Mit älteren Leuten komm ich sehr gut klar, aber Altenpflege kann ich nicht. Ich hab zu früh zu viele sterben sehen, das krieg ich nicht mehr gewechselt.

    Das Schöne an der Sozialarbeit ist definitiv, dass sehr viele unterschiedliche Beätigungsfelder gibt. Wo es nicht klappt, fliegt man eh schnellstens wieder raus. Bei diesem Job hab ich ein ganz gutes Gefühl, auch wenn das täuschen kann, ich werds ja sehen... Im Gegensatz zu dem Praktikanten kann ich aber mit solchen Sit., umgehen, auch wenns Nervenkostüm manchmal brutzelt. Mein BD ist wieder im Normalbereicho:):)z:)^

    @Me.Be.Jo.Me81

    Gut, dass du dir ein Ziel für deine Zähne gesetzt hast. Wirst sehen: Wenn du reparierte Zähne hast, wirst du dich wesentlich besser fühlen. Du kriegst im wahrsten Sinn des Wortes mehr Biss, das ist wirklich so. Darum hast du auch Grund, dich darauf zu freuen, dass dann alles in Ordnung ist mit den Zähnen.

    Dann fühlst du dich vitaler, ganz bestimmt.

    Und deine ganzen Phobien, die wirst du nach und nach in den Griff kriegen. Lass dich nicht davon tyrannisieren, versuch, angstbesetzte dinge trotzdem zu tun, auch wenn du Riesenpanik schiebst. Die Panik muss lernen, dass sie bei dir keine Schnitte hatO-). :)_:)_:)_:)_:)_:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)-:)-:)-:)-



    Guten Morgen ihr Lieben @:)

    Wie gehts euch ?


    Hab mal eine Frage, vlt kennt das ja jemand von euch.

    Meine Zyklen sind immer von den Symptomen her sehr unterschiedlich. Diesen Zyklus ists der Darm. Ich hab keine Krämpfe, ich habe nur morgens direkt nach dem Aufstehen einen Druck auf dem Bauch. Dann muss ich auch direkt zum WC flitzen. Es ist nicht feste sondern Matsche Kacki (gott wie sich dann anhört *lach*) ist ganz komisch momentan.

    Vlt war ich auch in letzter Zeit zu nervös das der Darm so reagiert. Ist auch eben nur morgens. Ganzen Tag über habe ich Ruhe.

    Bekommt jemand von euch noch die Periode oder seid ihr schon verschont?


    LG

    :)_

    Me.Be.Jo.Me81  


    Hallo und guten morgen..


    ich kenne die ganze Bandbreite von Darmproblemen. Erst hatte ich wie du die Flitzekacke.

    kurz bevor es losging. Manchmal auch beim Eisprung.

    Jetzt im Moment neige ich eher zu Verstopfung.

    Was ich aber ganz schlimm finde ist nächtliches Aufwachen, dringend auf´s Klo müssen und dann schmiert der Kreislauf ab. Habe schon öfter auf dem Boden gelegen und warten müssen bis ich soweit war mich wieder auf der Toilette halten zu können.


    Das ganze kann natürlich auch von dem ganzen Stress bei dir herkommen. Man sagt ja nicht

    umsonst, der Darm ist das Bauchhirn.


    Ich bin mit meinen 54 immer noch fleissig dabei. Erst vorgestern ist die rote Else wieder pünktlich wie die Maurer einmarschiert. Allerdings in friedlicher Mission. außer bischen Verstopfung die ich mit Milchzucker hingekriegt habe war nichts. Nicht mal ein zwicken im Bauch. Bin mal gespannt wie lange das noch gehen will...meine Mutter war 58...heitere Aussichten also...für mich aber trotzdem ok. Ich bin nicht sehr geplagt von Wechseljahresbeschwerden. Nur so kleinere Zipperlein wie trockene Augen.


    Einen schönen Tag wünsche ich dir. *:)

    Ich habs heute morgen mal mit Naturjoghurt und Süssmolken Pulver versucht. Vlt beruhigt sich mein Darm dann endlich mal.

    Nachts habeich zum Glück Ruhe. Ist nur morgens direktnach dem Aufstehen.

    Entweder ists phasenweise zu fest oder eben zu matschig.

    Himmel Herr :_D was für ein Thema am frühen morgen.

    Ach übrigens bin ab 2 Zyklen nun auf eine Menstruationstasse umgestiegen.

    Hatte vor ein paar Wochen immer mal wieder Bauchschmerzen. Dann beim Frauenarzt geguckt und der Arzt zog mir unten raus einen kleinen Watteball. Er sagte es käme von den Tampons. Da lösen sich immer mal wieder kleine Watteteile von ab. Ich war richtig schockiert. Also keine Tampons mehr für mich.

    Binden gehen leider auch nicht da ich das Blut auf meiner Haut nicht vertrage. Gibt dann immer ne nette Pilzinfektion wenn ich Binden benutze. Letzter Ausweg nun Menstruationstasse!


    Mache mich nun auf zur Arbeit. Heute viel zu tun.

    Schönen Tag für euch @:):)*viele Grüsse