• Beschwerden in den Wechseljahren, ich hab sie alle

    Man sagt ja immer: 1/3 der Frauen hat gar nix, 1/3 so mittelmäßig und das letzte Drittel starke Beschwerden. ich zähle wohl eher zum letzten Drittel. :-/ : Schwindelanfälle Panikattacken Übelkeit Herzrasen- und stolpern Gewichtszunahme >:( Vergesslichkeit Trockene Haut Hitzewallungen Schlafstörungen Erschöpfung psychische Instabilität Muskel- und…
  • 16 Antworten

    Morgana65

    Fibromyalgie Schub? Was ist das? :-/hört sich nicht gut an.

    Mich hauen die Wetterumschwünge auch immer aus den Socken. Mein Mann hat schon den ganzen Tag Kopfschmerzen :-|

    Dem Daumen gehts besser. Jodsalbe drauf gepackt und gut ist.

    Morgen wieder Magnesium tanken, habs heut vergessen. Aber der Schwung der B Vitamine macht sich bemerkbar. :)^:)=

    Am Donnerstag ist Vollmond, erklärt dann warum ich so schlecht schlafe. %:|

    Ab Freitag gehts bergauf mit der Schlaf Qualität.

    Hat eigentlich von euch jemand noch ab und an Panikattaken? Oder haben die sich komplett in Luft aufgelöst?

    Morgana,


    ui, mal wieder einen Schub, das ist nicht gut.

    Gut, das du dir auch soweit helfen kannst.

    Rheumabäder und evtl auch eine Beinwellsalbe, die hilft auch recht gut, die Schmerzen zu lindern.


    Die Ärzte, sind immer schnell erstaunt, wenn man sich selber auskennt und auch noch dazu Fragen stellt, wieso das und jenes gemacht wird?

    Was das Ergebnis bewirken soll, und was ich davon habe?

    Ich bin nicht die Patientin, die alles machen läßt und nicht nachfragt.



    Ich habe mich schon für die Stelle wo ich heute war entschieden, aber nur dieses Praktikum, in der Langzeitpflege.

    Ich habe ja von der Infomappe geschrieben, ich kann dann einiges in dem Pflegeheim lerne, was mich interessiert, ob Pflegesachen, ob palliative bzw Hospiz.

    Uninteressant fnde ich das nicht.

    In dem Pflegeheim leben sogar 2 Katzen bei den Bewohnern und im Garten Hasen;-)


    Heute war die Große am Nachmittag bei uns.

    Sie brachte dann gleich Fliegenpilz mit, mah sie hat ausgeschaut wie Frau Flodder. Da sie ja so dick ist, dick ist untertrieben, hat sie ein komisches sehr weites Sommerleibchen angehabt und wgen ihre wehen Knie so blaue Stützstrümpfe, das sah fürchterlich aus, dann der breite Ar, wie Homer Simson]:D

    Mein Mann sagt schon, sie läßt sich total gehen, schrecklich ist das.

    Und er der SV hat wieder etwas getrunken.

    Wäh, Kotz

    Me.Be.Jo.Me81

    Mach dir keinen Kopf:)_. Das mit meiner Kopf OP klingt schockierender, als es letzten Endes ist:)z

    Klar, sowas macht was mit einem, aber eigentlich bin ich immer noch so drauf wie vorher.

    Ich hatte Glück, alles ist so gut wie möglich gelaufen! Diese Sache hat mich noch mehr darin bestärkt, zu LEBEN und nicht irgendwelchen Illusionen hinterher zu rennen. Geht was schief: Augen und durch, und dann - genau da weiter machen, wo du unterbrochen worden bist!

    An den Anfall selbst hab ich keinerlei Erinnerung übrigens. Die Zeit kurz vor und etwas nach dem Anfall hab ich kaum und wenn, nur vage, blass und bruchstückhaft abgespeichert. Heute ist längst alles wieder ok. Ich hab keine bleibenden Schäden davongetragen. Der Tumor war zwar im Kopf, aber NICHT im Gehirn! Er sass unter der Schädeldecke auf der Hirnhaut und das hat gedrückt.

    Beschwerden hatte ich absolut keine. Mir war weder schwindelig noch sonst was, aus meiner Sicht wachte ich mitmal im KH auf und da hatt ich keine Gelegenheit mehr, gross zu überlegen. Bei den Untersuchungen wurde das Ding als Auslöser des Anfalls entdeckt und musste sofort raus. Eine Wo. später wars dann raus. Und 3 Wo.später war ICH raus, aus dem KH:)^:)z. Uff. Als ich anfing, darüber genauer nachzudenken, wars ja vorbei. Da war ich schon dabei, diese Medis abzusetzen.

    Das ist ne Sache, die heute für mich nur noch in Bezug auf Ärzte Bedeutung hat: Man muss, wie gesagt, aufpassen, dass man von denen nicht mit lauter Zeugs abgefüllt wird, das einem null bekommt, anstatt zu helfen.

  • Anzeige

    TestARHP

    Du bist eine tapfere und starke Frau! Wahnsinn mit welchem Mut du dich dem entgegen gestellt hast :)=:)^ich wünsche dir weiterhin ganz viel Gesundheit.

    Ihr alle seit starke Frauen! :)^

    Bin hier wirklich in ne tolle Gruppe rein geraten. ;-D

    Von euch kann ich als Küken der Gruppe noch was lernen.

    Zum Thema Ärzte stimme ich dir natürlich zu, man muss sich selbst schlau machen, und auch vieles hinterfragen.

    Meine Ärztin sagte immer zu mir meine Panikattaken könnten von der Schilddrüse kommen. 2x war ich im KH alles, aber wirklich alles untersuchen lassen. Alles in Ordnung. SD gesund, noch nicht mal Knoten dran oder so. Ich hab ihr immer gesagt durch die Säureblocker geht Vit. B12 flöten im Körper. Darauf ist sie gar nicht eingegangen! Stattdessen aß ich die Dinger jeden morgen weiter. Dann zum Psychiater überwiesen worden. Panikattaken mussten ja bekämpft werden. 2 Jahre dann noch zusätzlich Amitriptylin 25mg (AD) und der Entzug war HORROR!!!

    Ich war nachher so kaputt das ich mich zum Heilpraktiker schleppte. Der war schockiert. AD und Säureblocker wurden ausgeschlichen. Bekam ein Kräutertee zum trinken der den Körper reinigt. Dann der Schock Vit. B12 im keller. Folge: Angst und Panikattaken, blasse haut, dünne haare, eingerissene Mundwinkel usw.

    Wurde sofort behandelt oral mit 500mg b12 in kombi mit B6 und B2

    Nach 4 wochen gings mir super.

    Der HP sagte der körper braucht jeden Tag kleine dosen B vitamine. Eisen und Magnesium zusätzlich.

    Habs in letzter zeit nur vergessen!

    Aber meine Ärztin braucht mir keinen mehr vom Pferd zu erzählen. Ich hinterfrage bevor ich wieder irgendwas schlucke! Ist erschreckend was heute so gemacht wird mit Patienten! !!!

    Me.Be.Jo.Me81

    Tja, mir blieb nichts anderes übrig, als mutig zu sein":/. Um die OP kam ich nicht herum.

    Nach so einem Anfall würde kein Arzt mich aus dem KH entlassen haben! Und letzten Endes war die OP zwar heftig, aber doch noch weniger schlimm als z. B eine OP PLUS Chemo, wenns Krebs gewesen wäre - vermutlich würde ich dann eh schon nicht mehr da sein.

    Naklar bin ich mit dem Absetzen dieser Medis ein gewisses Risiko eingegangen, aber anders ging es nicht. Ich musste es halt im Selbstversuch testen, ob ich beim Abdosieren Anfälle kriegte oder nicht. Kein Arzt kann voraussagen, was passiert oder auch nicht! Und naklar fanden sowohl der Neurologe als auch mein JA diese Sache eigentlich nicht gut. Aber mein HA hat meine Meinung verstanden, dass ich es versuchen wollte, denn es bestanden realistische Chancen, dass es klappen konnte, weil die OP super verheilt und mein Hirnstrombild 1A war. Wäre das nicht der Fall, hätt ich in den sauren Apfel beissen und weiter diese Pillen nehmen müssen. Cortison hätt ich irgendwann dann absetzen können, aber die anderen Dinger nicht.

    Die Ärzte fuchteln halt mit den Risiken. Wenn ich auch nur eine Aura gekriegt hätte, dann hätte ich sofort wieder was genommen, das hätte ich auf jeden Fall eingesehen. Aber nicht, ohne es versucht zu haben, auch ohne Medis klarzukommen. Uff- es hat geklappt, ich hatte nur den einen Riesananfall und das wars. Und nicht mal dabei ist was Ernsthaftes passiert- ich hatte nur eine kleine Beule am Kopf, und irgendwie hab ich dabei einen Plastikpapierkorb zertrümmert - wie, weiss der Geier:=o8-(

    Davon weiss ich selber NICHTS, das hat er mir später erzählt.

    Der Cortisonentzug war der Hammer, dafür hab ich mich monatelang krank schreiben lassen. Alle 3 Wo.eine Viertel bis halbe Tabl. weniger- jedes Mal hab ich erstmal ne Woche flachgelegen und Entzug geschoben, die nächste gings besser, dann gings mir ok, und schon war die nächste halbe oder Vierteltabl. weniger angesagt und das Ganze ging von vorne los. Und das Heftige war, dass der Entzug unabhängig von der Tablettengrösse immer wieder gleich hart war, das ging bis zum letzten Viertel so ab. Danach hab ich noch mindestens einen Monat gebraucht, um nur noch ganz wenig Entzugserscheinungen zu haben. Da sieht man, wie lange ein Entgiftungsvorgang dauern kann, und bis man sich wieder erholt hat.

    Die Epilepsiedinger gingen dagegen total cool runterzudosieren. Statt Entzug ging es mir nach jeder Verringerung BESSER und manchmal nahm ich auch schon mal hier, mal da ein paar Gramm ab. Dafür hab ich auch ein paar Monate gebraucht, weil ich wirklich vorsichtig und gewissenhaft nach dem Absetzplan des Arztes vorging.

    Da hab ich ständig in mich reingehorcht, ob sich was verändert. War aber alles ganz normal. Ich hab dann noch mal ein MRT machen lassen, um zu sehen, ob die OP ok verheilt war. War sie 1A, der Arzt strahlte mich an. Passiert ist überhaupt nichts. Die letzte Pillenschachtel liegt immer noch ungenutzt in meinem Apothekerkorb rum, ein Souvenir...

    Ich bin sowas von froh, dass ich das Risiko eingegangen bin, es hat mir bis jetzt schon 10 Jahre pillenfrei beschert! Und jetzt ist mein Epilepsierisiko ganz normal, wie bei jedem anderen Menschen auch. Also gleich Null.

    Tja, diese Panikattacken haben sicher alle unterschiedliche Gründe, und die Ärzte haben naklar nur ihre Schulmedizin drauf. Und ihre Finanzen im Blick:=o.

    Ich hatte ja früher auch immer wieder Angstzustände und Depressionen und ein bisschen zwanghaft bin ich auch.

    Aber dieses Absacken und nicht mehr Rauskommen aus dem Depri ist echt vielschichtig, vor allem wenn die Blutwerte ok sind. Die Blutwerte zeigen normalerweise nur die Organwerte an - also, ob die inneren Organe funktionieren. SD, Leber, Zuckerwerte(Insulin), Eisenwerte (hängt mit der Leber zusammen und mit der Blutbeschaffenheit) und Nierenwerte, oder ob der Sauerstoffgehalt des Blutes ok ist (Lunge).

    Das wars.

    Nix mit Vitaminwerten oder sowas.

    Vit. B Mangel aller Art - es gibt ja viele vit. B- Sorten wird nicht beachtet, und Hormone glaub ich auch nicht.

    Das merkt frau ja eh an der eigenen Befindlichkeit.

    Tja und wenn nun jmd Panikattacken hat, gibts halt Psychopharmaka, und es wird gecheckt, ob der Patient oder Klient suizidal ist, denn DAS kann einen Doc (oder Psychologen oder Sozialarbeiter) in den Knast bringen, wenn das nicht abgecheckt wird.

    Yo und damit ist dann schulmedizinisch schon Ende der Fahnenstange.

    Ab da kommen Psychotherapeuten ins Spiel, die mehr Ahnung haben könnten, und HPs bzw. alternative Medizin.

    Ich bin der Meinung, dass ich meine Psychotherapieinhalte besser verwerten und praktisch anwenden konnte, wo ich mich dank Vitamin B und anderen Nahrungsergänzungsmitteln besser konzentrieren konnte und dadurch mental besser "bei der Stange" blieb. Ein wichtiger Punkt, um die Therapie- Ergebnisse dauerhaft lernen anwenden, also einüben zu können.

    Um stimmungsmässig nicht abzurutschen, nahm und nehme ich so einiges, und das mit ganz guten Erfolg. Hormone und Psychopharmaka lehne ich strikt ab- hatt ich alles schon und fand es ziemlich schlecht. Ich habe jahrelang herumexperimentiert, während ich mich mit Zyklusproblemen herumschlug, die mich allmonatlich wieder zurückwarfen.

    Muss sagen, dass Vit. B 6 und D3 in Verbindung mit vit. K eine super Kombi sind, um das Nervensystem wieder nach vorne zu holen.

    Um die innerliche Verfassung stabil zu halten, nehm ich L- Lysin, das ist gut für eine stabile Gehirnchemie. Seitdem ich das mache, und vor allem, auch keine Zyklen mehr habe, gehts mir geradezu bombastisch gut, sogar wenn ich mal gestresst bin.

    Eine weitere Säule ist in diesem Sinne GABA für mich, das ist ein Mittel für gute Schlafqualität. Das könnte auch für dich was sein- denn guter Schlaf ist das A und O für eine gesunde seelische Verfassung. In Kombi mit Sport absolut spitze!

    Ich würde keinem einzigen Doc mehr erzählen, dass ich gestresst bin, denn ich brauch keine Rezepte mehr, nur um mich wieder wie ein Pillenzombie zu fühlen und fett zu werden.

    Ok, für meine Spezialsachen greif ich halt selbst in die Tasche, aber das ists mir wert.


    Also: Nimm deine Vit. B- Sachen ein und vergiss das nicht! Solltest du viel Zuckerzeugs naschen, brauchst du auch B6, denn Zuckerkonsum erhöht den B6 bedarf.

    Wenn du dir davon erstmal eine hohe Dosis über kurze Zeit, dann aber regelmässige täglich kleine Dosen einnimmst, bist du im grünen Bereich damit. Dann siehst du, dass es dir allgemein immer besser geht. Und dann kommst du auch besser gegen die Panikattacken an:)_:)_:)_:)_:)_:)_:)_:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*

    Guten Morgen zusammen *:)@:)


    TestARHP

    Ein halber Roman den du da verfaßt hast ;-D

    Vor ein paar Jahren hatte ich jeden Tag Panikattaken, ich bin da wirklich abgerutscht in ein übles Loch. Frauenarzt sagte dann wir machen nochmal Blutbild wurde dann 2x während des Zyklus gemacht. Und dann sagte er: "ja sowie es aussieht biste in der Vorstufe der WJ, das kommt jetzt schleichend. Der Körper bereit sich drauf vor. PMS kann nach wie vor da sein. Mal mehr mal weniger!"

    Ich bin nachher aus der Praxis raus und hab geweint. Dann hab ich mir ne zweite Meinung eingeholt, ein Endokrinologe guckte sich das ganze an , er hörte sich alle Symptome an die ich auf zählte. Dann wurde Ultraschall der SD gemacht. Keine Knoten und normale Größe. Er sagte dann: "als ich die 2 Fehlgeburten hatte da schloss mein Körper mit der Fortpflanzung ab. Es gibt Frauen die nicht dazu geschaffen sind Kinder zu bekommen!" Mein Körper hat dann nach den 2FG abgeschlossen und ist langsam vom PMS in diese Vorstufe reingerutscht.

    Das war dann für mich mal ne logische Erklärung. Dann weitere Blutbilder um die Vitaminwerte zu bestimmen. B12 als auch andere B Vitamin Werte im Keller. Eisen auch niedrig aber noch im Grenzbereich. Vit D3 auch niedrig wurde versucht aufzufüllen , vertrage ich nir nicht. Nehme tgl. 1000ug vit. D3. Wert hat sich bissl erholt.

    Den Säureblocker war es zu verdanken das mein B Wert im keller lag.

    Ich hatte damals nen richtigen Ärzte Marathon hinter mir. Manchmal dachte ich es nimmt mich keiner ernst.

    Wirste abgestempelt als Hypochonder ":/:-/

    Also ich bin heute besser dran wir vor paar Jahren. Dank meines HP. Morgen kommen dann meine neuen B Vitamin Tabletten mit Soja Zusatz. Heute nehm ich noch die von Hevert. Die sind auch gut und hochdosiert!


    Mal eine andere Frage an Alle:


    Bis zu meinem 30zigsten Lebensjahr hatte ich eine tolle Gesichtshaut, dann nach und nach bekam ich hautunreinheiten und ab und an dicke schmerzende Pickel. Kennt das jemand von euch?

    Zudem bin ich von trockener Haut zu Mischhaut übergewechselt.

    Ganz komisch. FA sagte das hinge mit den WJ zusammen!

  • Anzeige

    Me.Be.Jo.Me81  


    guten morgen meine liebe....


    ja das mit der Haut kenne ich auch.Ich hatte in der Pubertät Pickel und siehe da jetzt auch wieder. Kurz vor der Mens blühen welche auf. Neulich hatte ich erst einen, der war gar nicht so dick, aber hat geschmerzt. Drückte dann drauf (was man nicht soll) und dann konnte ich das ganze vom Spiegel wischen. Richtig geknackt und dann rausgeschossen:-(

    Dazu kommt noch Herpes an der Nase:=o Nicht jedes mal aber oft genug, dass sich da unter bzw fast in der Nase was bildet, eine Woche dauert und richtig fies schmerzt.

    Meine Haut ist von fettig jetzt auf Mischhaut geworden im Gesicht. An den Armen und Beinen staubtrocken. Da muss ich immer cremen.


    Panikattacken hatte ich vor Jahren einige. Mit meiner Herzgeschichte. und natürlich bei der Emetohphobie. Die habe ich zum Glück nicht mehr. Ich merke zwar manchmal, dass ich nervöser bin als es nötig wäre. Aber keine Attacken mehr. Die habe ich in den Griff bekommen. Das sind brutale Energieräuber...gruselig.


    Sonst gehts soweit heute wieder ganz passabel. War schon 4 km walken mit dem Hund, weil es so schön kühl ist.


    Fibromyalgie ist ein Ganzkörperschmerzsyndrom mit noch etlichen anderen unschönen Dingen. Viele haben große Rückenprobleme. Das habe ich zum Glück gar nicht.

    Bei mir sind vor allem die Oberschenkel betroffen, die fühlen sich dann an als wenn man eine Betonplatte drauf liegen hätte. und die Arme und die Hände sind bei mir auch problematisch, fühlen sich dann dick und steif an.

    Dazu paßt der Durchfall vom WE. Magen-und Darm macht

    sofort mit wenn es mal wieder zum schwereren Schub kommt

    Das nervigste ist die Müdigkeit.Ich könnte dann dauernd schlafen. Habe ich gestern Nachmittag auch gemacht. Zum Glück bin ich Selbständig in einem Bereich in dem ich mir Auszeiten locker leisten kann.


    Ich hatte gestern noch ein Rheumabad, anschließend die Faszienrolle ausgepackt,

    Und nicht zu vergessen die CBD Öl Tropfen. Die helfen mir sehr gut.

    Machen kann man eh nix, nur akzeptieren und die Sache managen.


    Dir einen schönen Tag, und nicht die Vitmamine vergessen!

    *:)*:)*:)

    Illy ,


    oha miss Flodder...ja meine sieht jetzt nicht wirklich viel besser aus.

    Sie wiegt vielleicht 20 kg weniger, aber mit dem gehen lassen ist es genauso.

    Die wäscht sich ja nicht mal...und die Klamotten..zu Hause Unterhose und

    T-shirt...(logisch ohne BH). wuahhh

    Draußen will sie immer modisch sein...geht auch in die Hosen...


    Ich hoffe du konntest deinem SV weiträumig auweichen, besoffen kann den

    der Teufel reiten...


    Ich finds total schön, wenn in Pflegeeinrichtungen auch Tiere sind. Klar machen die Arbeit usw. aber es gibt den Menschen die Tiere mögen unheimlich viel. Deswegen sind Therapiehunde usw. so beliebt.

    Wer keine mag kann ihnen ja aus dem Weg gehen.


    Auch dir einen schönen Tag und umkurv den SV gut...*:)*:)

    Me.Be.Jo.Me81

    Moin Moin!

    Hevert ist eine gute Fa. Warnke übrigens auch, die sind etwas preiswerter.

    Gut dass du deinen Vit.- Dspiegel schon langsam nach vorne kriegst. Das hat mir mal einen richtigen Anti- Depri- Kick gegeben! Seitdem nehme ichs dauerhaft. Übrigens auch von Hevert;-D

    Tja, manche Ärzte blicken nicht über ihren Tellerrand hinaus. Die haben halt ihre Sachen studiert und auf alternative Methoden und vor allem Heilpraktiker hat die Ärztekammer nen Rochus. Das ist ja Konkurrenz!

    Nun ja und Unternehmer sind sie eben auch. Plus, es sind weder Psychologen noch Therapeuten. Man hat halt Glück, wenn man einen trifft, der etwas netter ist und menschlich irgendwie mitdenkt.

    Zum Thema Haut:

    Die Haut reagiert total stark auf Hormone.

    Bei mir wars umgekehrt. In der Pubertät hatte ich total fettige Haut und sehr viel Akne, Gesicht, Dekolleté und Rücken waren betroffen:-|:-/

    Die erste Pille hat mich davon sofort befreit, und so blieb es dann. Mit 30 hatte ich denk guter Pflege einen super Teint, aber mein Rücken und mein Dekolleté sind voller Aknenarben.

    Inzwischen hab ich ziemlich trockene Haut und hab schon seit ein paar Jahren Rosacea, das sind starke Rötungen und immer wieder mal eklige Pusteln, die auch wehtun. Dagegen werd ich zeitlebens eine verschreibungspflichtige Salbe nehmen müssen, sonst lauf ich rum, als hätte ich Scharlach mit Pickeln:-oX-\Damit hält sich das in Grenzen. Es wird der Neurodermitis zugeordnet. Die Salbe ist gut, aber aber ich muss sie täglich nehmen, sonst geht es gleich wieder los. Ich brauch jetzt vor allem eine super reichhaltige Creme für Gesicht und Körper, davon hätt ich früher regelrecht Akneschübe bekriegt.

    Die WJ sind wie die Pubertät, nur rückwärts. In der Pubertät schwanken sich die Hormone herauf, in den WJ herunter. Auf dem Weg rauf oder runter haben sie eine Gemeinsamkeit: Sie schwanken:-p:-p:-pDarum kanns in den WJ leider auch passieren, dass du eine Phase kriegst, wo Akne aufkommt. ABER: das kann auch wieder verschwinden:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*. Sind eben WJ:=o:=o

  • Anzeige

    TestARHP


    wow, du bist echt ne ganz taffe Frau.:)z:)^:)=

    Du hast soviel erlebt und mitgemacht, dass es locker für dein ganzes Leben reicht.

    Spätestens ab jetzt sollte es für dich nur noch strahlenden Sonneschein geben, gesundheitlich wie für die Arbeit...ich wünsch dir das von ganzem Herzen:)z:)z:)z

    Einen schönen Arbeitstag heute....*:)

    morgana und Me.Be.Jo.Me

    Danke fürs Kompliment:)_:)_:)_! Ganz SO taff bin ich nun auch wieder nicht, ich jammere auch viel und fluche wie ein Kutscher, und drück mich ausgesprochen gern;-D vor allem was ich scheisse finde. Und Depri- und Panikattacken plagen mich ansatzweise bis heute. Wenn ich an all die ganzen Sachen denke, die mich schon angefochten haben, fühl ich mich wie eine Ameise, die einen Sandhaufen hoch will und immer wieder runtergeschmissen wird, wieder unten in die Startlöcher geht und wieder hoch will ... ohne zu wissen, was ich da oben eigentlich soll:=o8-(

    Die meisten heftigeren Krankheiten lassen einem nur 2 Alternativen: Kämpfen mit einer gewissen Chance auf Besserung, oder nicht kämpfen und dann wirds garantiert und hundertpro schlimmer, und günstigenfalls bleibts gerade so. Also hab ichs naklar versucht, und naklar ging mir der Arsch manchmal ziemlich auf Grundeis:(v:(v:(v. Ich hab oft gebrütet, was alles hätte schiefgehn können. Nämlich ALLES. Aber man kann ja auch mal Glück haben. Grosse Entschlüsse sind immer riskant. Die fasst man nun mal nicht, als ob man nur ne Einkaufsliste aufschreibt.

    ah ja, und SPASS machts nun auch nicht grade:|N.

    Yo und deswegen will ich noch stärker auf der leckeren Sonnenseite bleiben, da ists weit schöner;-):)z:)^;-D;-D;-D;-D;-D Ohne irgendwelche Jobs bin ich das zur Zeit durchaus. Ich kann zwar keine grossen Sprünge machen, aber habe alles, was ich brauche.

    Mal sehen, wie dieser Job sich so entwickelt. Zur Zeit find ichs ok,das Ganze hat einen gewissen Unterhaltungswert für mich, weils sehr viel lockerer ist als Drogenarbeit. Es läuft nett, aber ob man mit mir zufrieden ist: ich kanns immer noch nicht sagen. Und ich mag auch nicht fragen:-|! Es kann ja eh IMMER noch besser sein, so viel ist klar.

    So und nun mach ich mich langsam startklar.

    Ich wünsch euch allen hier einen netten und angenehmen Tag*:)*:):)*:)*:)*:)-:)-:)-

    Ach Mädels ihr versteht mich @:):)-

    Bin so froh dad ich mich euch austauschen kann.

    Ja meine Gesichtshaut ist ne Katastrophe, Mischhaut, und die Beine und Arme arg trocken und schuppen. Benutze aus der Apotheke Linola Milch zum einreiben. Das hilft einigermaßen.

    Im Gesicht mache ich öfter Heilerde Masken. Übrigens auch gut wenn man einen Pickel im Gesicht hat und dann die Heilerde Paste drauf macht. Bekommt man auch in der Apotheke. Und zum reinigen vom Gesicht Neo Ballistol Öl. Tipp vom HP. Riecht streng nsch Minze. Aber die Haut reguliert sich dadurch besser. Augenpartie aber aussparen. Sonst brennen die Augen fürchterlich. Aber ab und an kommt dann trotzdem so ein dicker Pickel daher und ruiniert mir mein Gesicht. :=o":/Von Weledahab ich mir nun extra ne leichte Creme fürs gesicht gekauft. Ich vertrage ja so gut wie nichts mehr.

    Mega Problem bei mir aktuell. ]:D

    Ja Vitamine liegen schon bereit. Nehme sie immer zum Mittagessen ein.

    Konnte gestern auch etwas besser schlafen. Man merkts irgendwie das dann was fehlt. Ich muss wirklich dran denken die Vitamine jeden Tag zu nehmen.

    Zum Thema Vit. D3 kann ich sagen ich merks an den Knochen das es gut tut. Habe auch die von Hevert. Komme damit gut klar.

    Hab ja in der Apotheke meine Ausbildung gemacht von daher weiß ich eas gut ist und was man besser lassen sollte.

    In den Beruf bekommt man auch genug zu sehen. :=o

    Morgana65  

    Mensch da biste aber auch gebeutelt mit dieser Erkrankung. Wünsche dir da gute Besserung und das es schnell vergeht. @:):)_

    Von euch kann man sich wirklich ne dicke Scheibe abschneiden, so tapfer und auch willensstark ihr durchs Leben geht. Da ist meine Jammerei ja wirklich pipifatz.

    Früher war ich ja dauern negativ eingestellt. Das hat sich zum Glück auch geändert.


    Muss jetzt noch bissl was machen. Hänge etwas hinterher.

    Schön das es euch gibt ihr Lieben. @:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)

  • Anzeige

    @ Testi,


    wenn du nicht mal jammern und fluchen würdest oder dich vor Sachen drücke die du scheiße findest...dann wärst du ja absolut perfekt...das geht gar nicht.

    Zum Schluß würdest du vielleicht nicht mal mehr mit uns unperfekten reden....


    nene das gehört schon dazu...und ich sag dir was...ich bin haargenauso]:D;-D

    und ich finde es gut.

    Nur die Jobsache, die habe ich ein für alle mal nicht mehr an der Backe...

    Dieser Kelch ist an mir vorrüber...

    Me.Be.Jo.Me81


    ach was...du jammerst nicht wegen pipifatz, du hast wirklich sehr viel im Leben zu stemmen.

    und schon hinter dir...das paßt so wie du das hier machst.

    Jeder erzählt hier was ihn grad plagt oder auch nicht und man kriegt immer aufbauende Antworten, das ist das schöne hier :)^:)z

    Und wenns mal wieder in negative Gedanken rutscht, immer raus damit. es findet sich hier sicher eine, die dir hilft das wieder in die richtige Richtung zu lenken...


    einen schönen Tag noch, bis später mal..*:)

    bei mir gibts jetzt Kaiserschmarrn, (die Hühner haben etliche Eier angedeppert%-|)

    Grüß Gott miteinander@:)


    Morgana, ich gehe dem SV nun sehr weit aus dem Weg, gehe auch nicht mehr zu ihnen heim, da es mir zu unangenehm ist wenn er da ist.

    meine Schwiemu pflegt sich schon sehr, und hat wenn sie weg fährt immer feine Klamotten an.

    Da schaut sie drauf, aber halt ihr Gewicht und das sehr kurze Harr seit kurzer Zeit, das macht nicht gerade weiblich.

  • Anzeige