• Beschwerden in den Wechseljahren, ich hab sie alle

    Man sagt ja immer: 1/3 der Frauen hat gar nix, 1/3 so mittelmäßig und das letzte Drittel starke Beschwerden. ich zähle wohl eher zum letzten Drittel. :-/ : Schwindelanfälle Panikattacken Übelkeit Herzrasen- und stolpern Gewichtszunahme >:( Vergesslichkeit Trockene Haut Hitzewallungen Schlafstörungen Erschöpfung psychische Instabilität Muskel- und…
  • 16 Antworten

    Ily,


    so ganz blicke ich jetzt nicht durch. Sprichst du von deiner Lunge im Vergleich zu dieser vom Lehrbuch oder was meinst du mit Mittellappen, klein und minderbelüftet mit streifigen

    Veränderungen?

    tinka

    Immerhin konntest du diese Sache überhaupt noch mal klären, wenn auch erst nach 10 Jahren. Dass die Kinder sich danach nicht mehr an dich erinnerten, ist ja klar, da kann man nicht viel machen.

    Meine damalige Freundin hat mir diesen Knaben damals klammheimlich ausgespannt. Mit dem lebte ich in einer WG mit noch 2 anderen zusammen, und Madamm nistete sich da dann auch ein, obwohl sie eine eigene Whg hatte, in die sie sich mit ihm hätte verziehen können. Ich sag dir, ich habe ALLES mitbekommen und es war wirklich schlimm.

    Ich hab mich verraten und verkauft gefühlt, und hab den Kontakt zu beiden abgebrochen.

    20 Jahre später rief sie mich an, und entschuldigte sich. Wir haben uns noch ein paar mal getroffen, aber nie bei mir, und naklar habe ich sie auch niemals meinem Mann vorgestellt, das hat sie sich selber zuzuschreiben. Ich bin darüber längst hinweg und schon lange nicht mehr nicht mehr wütend, aber dieser Schlag hat gesessen. Neuen Kontakt zu ihr wollte ich auch nicht mehr, ich ging in mich und dachte: würde ich die heute kennenlernen, würde ich sie meiden, ich hätte ein vage- schlechtes Gefühl, weil sie so unheimlich oberflächlich redete und sich geschmeidig anpasste, was mir nicht gefiel. Ich dachte, sie verbirgt schon wieder etwas, das ich nicht genauer wissen will. Sie ist wieder in meine Heimatstadt zurück gezogen und kontaktet dort viel mit alten Mitschülerinnen, die ich auch lieber aus der Ferne bestaune.

    Illy

    Ich finde, das Thema Ekel ist in Pflegeberufen eine Sache, über die man in der Ausbildung unbedingt sprechen sollte. Denn da gibt es vieles, was weder gut aussieht noch gut riecht. Auch über Ängste vor Ansteckungen und Infektionen sollte man sprechen.

    Denn da gehts ja nicht nur um Pflege, sondern auch davor, wie man mit eher unschönen Eindrücken klarkommen kann. Als ich mich damals in der Drobs bewarb, wurde ich ausdrücklich über sowas befragt: Ekel vor Verwahrlosung? Kann ich mit Leuten sprechen, die definitiv miefen? Ekle ich mich sehr vor unbehandelten Wunden, vollen Hosen oder Erbrochenem? Hab ich Angst vor Ansteckung mit HIV oder Hepatitis?

    Ich schätze, die Dame, die immer zum Thema zurückkehren wollte, hat sehr viel Angst vor Ekel und traut sich aber nicht, darüber zu sprechen.

    Morgana65 schrieb:

    Ily,


    so ganz blicke ich jetzt nicht durch. Sprichst du von deiner Lunge im Vergleich zu dieser vom Lehrbuch oder was meinst du mit Mittellappen, klein und minderbelüftet mit streifigen

    Veränderungen?

    Entschuldige bitte, ich meinte den Vergleich zu meiner bildlichen Darstellung. Wie eine normale Lunge aussieht und funktioniert und im Vergleich meine dazu.


    Testi, ich war heute bei meinem Neurologen. Habe ihm von den Stürzen kürzlich erzählt und wie es mir kurz zuvor ergangen ist. Das ich keine Abzenzen habe. Er macht nun erneut im September ein EEG, er denkt das eine Epilepsie mit normalem Bewusstsein. Er hat einen bestimmten Namen gesagt etwas mit Te... Ich habe den bestimmten Namen zu dieser Epilepsieform vergessen.

    Vll weisst du ihn.

    So ihr Lieben, ich geh nochmal kurz bügeln und dann in die Heia. Gute Nacht, und schlaft schön8-)zzzzzzzzz:)*:)*:)-:)-:)*:)*

    ... morgen ist Freitag, das WE rückt näher:)z:)^:)=*:)

    Guten Morgen!


    Test, das ist wirklich heftig mit deiner früheren Freundin. War sicher eine blöde Zeit für dich!


    Ich bin heute auch froh, dass das Wochenende naht. Heute fühl ich mich vom Magen/Darm nicht so wohl. Fing heute morgen schon direkt beim Wachwerden an. Hab wohl irgendwas nicht so richtig vertragen. Bin jetzt im Büro, aber weil ich dazu auch noch müde bin, würde ich jetzt lieber auf der Couch liegen ;-)


    Ab diesem Schuljahr haben wir unseren Sohn aus der Betreuung abgemeldet, weil die einfach nicht so war, wie wir es uns wünschen. Blöd ist jetzt, dass der neue Stundenplan nicht dazu passt :-/ Er hat jetzt 3mal die Woche erst um 8.45 Uhr Schule. Jetzt muss ich mit ihm üben, wie er morgens pünktlich zum Bus kommt, wenn ich schon los bin zur Arbeit :-/ Der Lehrermangel macht sich bemerkbar... :-( Den Fahrplan vom Bus muss ich mir jetzt mal ausdrucken und dann werde ich nächste Woche per Handy mit ihm kommunizieren müssen, damit er pünktlich zum Bus los geht und dass er zu Hause auch alles richtig abschließt... Mittags klappt das gut mit dem Nachhauseweg. Er fährt mit dem Bus und ist dann 1-2 Stunden vor mir zu Hause und macht Hausaufgaben. Je nachdem wie viele Stunden er an dem Tag hat. Ich bin so froh, wenn wir von dieser Schule endlich weg sind......


    So, jetzt muss ich mal was arbeiten. Ich wünsche euch allen einen schönen Tag und falls wir uns nicht mehr lesen, wünsche ich euch auch ein schönes Wochenende *:)

    Moin Moin, ich wünsch euch allen einen guten Freitag!

    Ich hab keine Lust und bon noch müde, weil ich schlecht geschlafen habe. Bin rack- früh mit WADENKRAMPF aufgewacht!! Das liess und liess nicht nach. es tat echt weh, und jetzt hab ich einen kleinen Muskelkater davon.

    Bin bin die Küche gehumpelt und hab mir eine Calcium Brausetabl. aufgelöst und mir das verabreicht. Es half nach einer Weile. Danach konnte ich zwar weiter schlafen, aber ausgeruht fühl ich mich nicht.

    Egal- bin ja bald wieder daheim:)-:)-:)-:)-:)-

    Hallo Illy,


    ja so habe ich es mir fast gedacht, dass du das so gemeint hast.

    Hat dein Tablett wieder mal ein bischen geschludert oder ich stand auf der Leitung;-D


    Wie gehts dir zur Zeit überhaupt mit deiner Lunge und dem Sauerstoff.

    Du wollstest dir mal ein Oxymeter kaufen das aufzeichnen kann?


    Mit dem Ekel ist es nicht so einfach. Es kommen immer Situationen in denen man damit konforntiert wird. Manches ist glaube ich nicht leicht zu überwinden. Aber ihr lernt sicher wie man damit umgehen kann.


    Einen schönen Tag noch*:)*:)


    Hallo TestARHP


    tut mir leid, dass du eine schlechte Phase hattest heute Nacht.

    Wadenkrämpfe sind oberdoof und manchmal recht hartnäckig.

    Vielleicht mal ne Runde Magnesium einwerfen?


    Ich habe zwar selten Wadenkrämpfe, aber manchmal bleibt dann ein harter Knoten

    übrig der sich üeber ein paar Tage hält. Da hilft auch kein Magnesium.

    Früher gabs mal ein nettes Mittel, haste am Abend eingeworfen, gepennt wie ein Murmeltier und geschnarcht wie ein Mammut, aber am morgen war alles weg. Leider verboten worden,war echt gutes Zeug.


    Einen schönen Tag wünsche ich dir...*:)

    tinka

    Ja, das war absolut schlimm für mich, das mit meiner Freundin. Heute bin ich professionell genug, um zu sehen, dass sie vermutlich schon damals Probleme hatte, ihre Eltern hatten auch schon erhebliche. Ich hatte auch welche, aber ich hab mich nicht kleinkriegen lassen - sie schon. Das passt nicht. Insofern ists klar, dass ich den Kontakt abgebrochen habe, sonst wär für mich alles noch unschöner geworden, glaube ich. Sie hat sich immer nur problematische Männer ausgesucht, die selber Defizite hatten. Heute ist sie solo, sie hat sich einen Hund gekauft. Ich wär sicher, sie würde meinem Mann auch schöne Augen machen, obwohl ich weiss, dass er darauf nicht eingehen würde.

    Mit so einem Risiko würde ich trotzdem niemals pokern.

    Wenn sie nun traurig ist, hat sie sich das selber zuzuschreiben, und für mich ist der Zug für ein Wiederaufleben dieses Kontaktes abgefahren.

    Und dein Sohn wird es schon lernen, pünktlich loszugehen, auch wenn du mal nicht da bist. Muss er, sonst gibts halt Ärger8-( wg.der Schulpflicht! Schule ist immer schwer. Aber mach dir nicht zu viele Sorgen, der Junge wirds bestimmt schaffen, auch alleine zur Schule zu fahren:)z :)*:)*:)*:)*:)*:)-:)-:)-:)-:)-

    Das Beste ists vermutlich, wenn die Schule insgesamt vorbei und der Junge gross ist.

    Und wenn er nach der Schule auch eine Ausbildung im Kasten hat, oder ein Studium, je nach dem. Das wird er bestimmt alles packen, er hat ja auch schon das Ferienlager gepackt:)z:)^:)=:)*:)*:)*:)*:)*:)-:)-:)-:)-:)-!

    Hola, bin wieder zurück, endlich WE...

    heute bin ich total kirre geworden, wegen dieser verdammten Essenslisten, immer wenn ich glaube, etwas zu kapieren, wurde ich schon wieder unterbrochen, und zum Schluss hab ichs aufgegeben... Ich hab das Gefühl, immer nur wieder bei Null anzufangen und dann wieder wo anders steckenzubleiben bei der Hektik da. Jetzt ist erstmal Essenszeit und dann entspann ich mich erstmal...

    TestARHP schrieb:

    Illy

    Ich finde, das Thema Ekel ist in Pflegeberufen eine Sache, über die man in der Ausbildung unbedingt sprechen sollte. Denn da gibt es vieles, was weder gut aussieht noch gut riecht. Auch über Ängste vor Ansteckungen und Infektionen sollte man sprechen.

    Denn da gehts ja nicht nur um Pflege, sondern auch davor, wie man mit eher unschönen Eindrücken klarkommen kann. Als ich mich damals in der Drobs bewarb, wurde ich ausdrücklich über sowas befragt: Ekel vor Verwahrlosung? Kann ich mit Leuten sprechen, die definitiv miefen? Ekle ich mich sehr vor unbehandelten Wunden, vollen Hosen oder Erbrochenem? Hab ich Angst vor Ansteckung mit HIV oder Hepatitis?

    Ich schätze, die Dame, die immer zum Thema zurückkehren wollte, hat sehr viel Angst vor Ekel und traut sich aber nicht, darüber zu sprechen.

    Ich finde es auch wichtig dies zu besprechen, da jeder anders reagiert. Manchen Menschen wie meinem Sohn ist es völlig wurscht, ob jemand gekotzt hat neben ihm oder sosntiges. Ich zB bin recht empfindlich gewesen, aber es ist nicht mehr sooo schlimm. Die Dame, die zum Thema zurück keren wollte, redet sehr gerne übe rihren Diabetes und ihre Situation daheim, von wegen psychisch kranke Mutter, daher empfand ich es als unfair, das sie meiner Tischnachbarin Halt sagte........

    Ich muss mich mal auslassen bei euch:

    In den 2 Wochen wo ich in der Ausbildung bin, haben nun 2 aufgehört.

    Es werden sicher noch einige dazu kommen.


    Was mir auffällt, das ich nun mich gut abgrenzen kann, im Gegensatz zu früher sage ich Nein, dasge ht nicht und klinke mich aus, enn ich das Gefühl habe, es wird mir zuviel Energie abgezogen.

    Ich möchtre mich nicht als toll hervor tun, bitte nicht so verstehen, Streber ist eh schon mein Spitzname-

    Aber das stört mich nicht.

    Es fällt mir halt durch die med. Grundausbildung plus der Ernährungausbildung die ich Ende der 90er Jahre im Taunus genossen habe, leicht Zisammenhänge zu verstehen und dies vor der Klasse zu erklären, das macht mir Mega Spaß.

    Ich reflektiere mich auch und frage nach, habt ihr das gut verstanden, kam es verständlich rüber von mir, und habe ich nicht zu schnell geredet?


    Nun haben wir oft Gruppenaufgaben, wo wir Themen zu bestimmten Sachverhalten erarbeiten sollen.

    Da fältt mir auf, das ich in bestimmten Gruppen, keiner auskennt. Ich reiße dann die Gruppe raus und erkläre das, weil es ja auch mit benotet wird, das sit was mich leicht ärgert.

    Aber den Kniff bekomm eich auch noch hin, das jeder arbeitet.

    Du sagst es, das Tablet, hat wieder selber getextet. Ich sehe zu, das ich meistens, wenn es geht am PC schreibe, dann tue ich mich leichter mit.


    Derzeit geht es ganz gut, ich wurschtel mich durch mit dem Husten. Schlafen tue ich recht gut und schnarchen derzeit nicht laut meinem Mann. Das Gerät habe ich mir noch nicht zugelegt, aber gut das du mich erinnerst. Werde es auf meine Wunschliste für meinen Birthday hinzufügen.