• Beschwerden in den Wechseljahren, ich hab sie alle

    Man sagt ja immer: 1/3 der Frauen hat gar nix, 1/3 so mittelmäßig und das letzte Drittel starke Beschwerden. ich zähle wohl eher zum letzten Drittel. :-/ : Schwindelanfälle Panikattacken Übelkeit Herzrasen- und stolpern Gewichtszunahme >:( Vergesslichkeit Trockene Haut Hitzewallungen Schlafstörungen Erschöpfung psychische Instabilität Muskel- und…
  • 16 Antworten

    Illy,


    ich habe mit Traubensilberkerze angefangen, weil ich so verdammte Stimmungsschwankungen hatte. Ich hatte das Gefühl ich bin das Michelin Männchen.

    Beim gerinsten hochgegangen bis an die Decke. Außerdem diese totale Trockenheit der Schleimhäute. Schweißausbrüche hatte ich nur nachts und sehr gering

    Sonst friere ich eigentlich die meiste Zeit.

    Da fiel mir ein, dass mir der HA mal eine Schachtel Cimicfuga mitgegeben hat, weil der Pharmavertreter grad da war. Aus Frust habe ich damit angefangen, dachte schlimmer kann es nicht mehr werden und ich hatte schnell das Gefühl es wirkt bei mir.


    Es hat den LuFa halt nicht gepasst, dass er während der Untersuchung auf die Toi rennen musste..;-D;-D

    3 Tage Antibiotika hatte mein Mann auch mal. Wir haben aber festgestellt, das ist eindeutig zu kurz. 7 Tage sind das mindeste. Aber wie gesagt, wenn das Grundproblem nicht gelöst ist, helfen die besten AB nichts.

    Du kannst versuchen telefonisch mit deiner KK Kontakt aufzunehmen.

    Dann könnt ihr gleich drüber sprechen und die entsprechenden Unterlagen kannst du immer noch hinschicken...Ich weiß nicht wie das in Österreich ist, aber bei uns klappt es sehr gut mit anrufen.

    chipsy

    Frau behält in den WJ eigentlich ihre ganzen Empfindlichkeiten, die sie eh schon hatte, und die verstärken sich entweder oder schwächen sich ab, oder es bleibt nur noch dies oder jenes übrig und das hat frau dann zeitweise verschärft. Da ist die ganze Palette drin. Tja und wie lange es dauert, weiss frau erst hinterher.

    Es ist aber alles machbar, auch wenns sehr nervt.

    Illy

    Cimicifuga helfen mir ganz gut gegen Wallungen. Ich nehm jeden Morgen 2.

    die Wallungen sind sehr unterschiedlich. Anfangs wurde mir nur SEHR warm, was ich gar nicht so unangenehm fand. Das ging dann aber immer mehr in Schweissausbrüche über, da hab ich statt einer, dann zwei Cimicifuga genommen.

    Die Wallungen kamen zuerst meist tagsüber, neuerdings merke ich morgens aber, dass ich auch nachts manchmal stark schwitze. Beim Aufwachen schwitz ich seit einiger Zeit schon regemässig, wenn der Kreislauf hochfährt. Wird die Wäsche halt öfter gewechselt:-|.

    Das nehm ich alles gern in Kauf, denn dafür hab ich dieses ganze Zyklustheater nicht mehr. Insgesamt fühle ich mich leistungsfähiger, auch wenn ich öfter als früher eine Pause brauche. Ich bin im Gegensatz zu früher, auch total ausgeglichen.

    Das geniesse ich total!!!

    TestARHP,

    ich empfinde diese Wärme auch nicht als unangenehm, ist nun so wie eine Wärme.

    Schwitzen tu ich dann wie gestern beim Auto fahren, wo ich im Stop and Go Tempo zur Burg hinter der sehr sehr langen Autoschlange herfuhr.

    Hätte die Jacke an aber die Heizung abgedreht.

    Seit einigen Tagen wache ich auch schweisgebadet auf, so richtig pitschnasses Nachtschweiss

    Auch morgens nun dazu. Aber besser als wenn ich friere

    Ich habe heute mit erstmals 1 Traubensilberkerze begonnen


    Das ist sehr gut, das wir das ganze drumherum mit dem Zyklus nicht mehr haben, jaaa?

    Illy

    Dieses Schwitzen ist manchmal schon nervig, aber so lange es nicht zu heiss ist, geht es halbwegs. Im Sommer finde ich es wesentlich lästiger. Die eher kalten Temperaturen geniesse ich derzeit auch, so dass ich manchmal sogar eine Garnitur mal 2. 3 Tage anziehen kann. Was ja dann auch die Wäsche reduziert.

    Cimicifuga ist sehr gut dagegen. Ich glaube, ohne das würde mir die Suppe nur so herunterlaufen! Agnus castus nehm ich auch noch. Das hilft gut gegen Brustziehen.

    Ich habe mal eine Weile versucht, es abzusetzen, aber das war nicht gut. Jetzt nehm ichs halt wieder. Werd es wohl b. a. W. dauerhaft nehmen.

    Wie gesagt, damit kann ich mich besser arrangieren als mit einem Grusel- Zyklus!

    Zu guter Letzt kann ich jetzt endlich verkünden: DAS BILD IST FERTIG:)z*:)*:)*:):)^:)^:)^:)^:)^:)^

    Ich habe mir heute nochmal richtig die Peitsche gegeben und einen knallharten Endspurt hingelegt. Zwischendrin ist eine Lampenbirne abgeraucht und ich hab sie nicht gewechselt gekriegt. Mist, tja da musste es dann nur mit einer Lampe weitergehen. Während ich an dem Bild noch herumschrubbte und -kritzelte, wieder verwischte etc, kam mein Mann erschöpft und genervt und gestresst vom Dienst. Das erste, was er sah, war, dass die Lampe aus war und dass die Birne raus musste... die perfekte Pracht des Bildes war ihm entgangen. Na ist auch kein Wunder, der Job ist hart.

    Später nach dem Essen, ist er hoch gegangen und hat es sich angesehen: Er meinte andächtig, er wär zur Tür reingekommen und hätte sofort gesehen, dass es tatsächlich fertig ist. Er hat nichts gefunden, das er zu beanstanden hätte. DAS ist der Moment, wo es fertig ist, so geht das. Ich hatte das schon vorher, und hab in dem Moment beschlossen, meine Signatur anzubringen. Die kommt nur an Bilder, zu denen ich 100%ig JA sage, und hier war es der Fall. In diesem Fall sogar doppeltx:)

    Morgen guck ich mir das Bild noch ein einziges Mal als Künstlerin an, und wenn es noch hier und da was gibt, verbessere ichs. Und dann ist Schluss damit. Ab da bin ich nur noch Betrachterin. Das setzt den notwendigen Schlusspunkt. An diesem räume ich SOFORT die Kreide weg, damit ich nicht doch noch wieder anfange und es tot male! Ich gucke es dann auch erstmal nicht mehr an, sondern putze und mache Ordnung. Am Sa. knall ich das Fixativ drauf - und dann wird erstmal ordentlich gelüftet.

    Und am So. wird Endputz gemacht und mal sehen, ob mein Mann die Gitarren wieder an die Wand bringt. Das wird dann der grosse Moment des Ergebnisses!

    Damit wünsch ich euch allen heute gute Nacht. Schlaft alle schönzzzzzzzzzzzzzzz8-)8-)8-)8-)8-):)-:)*:)-:)*:)-

    Test, das Bild ist wirklich wunderschön geworden. Man sieht genau, wieviel Talent du hast!!! Und das auch ohne 2. Lampe ;-) @:)@:)

    Moin ihr Lieben, noch eine Woche, dann ist Weihnachten!

    Und das Bild ist tatsächlich noch vorher fertig geworden...ich bin heut irgendwie mit einer seltsamen fast schon Aschermittwochslaune aufgewacht und konnte es gleichzeitig gar nicht fassen. Heute bummel ich sachte zur Arbeit und gucke mal, was da so angesagt ist.

    Wenn ich zurück komme, wird in die Hände gespuckt und sauber gemacht.

    Denn der letzte Teil des Ergebnisses steht schliesslich noch aus: das Fixativ drauftun und den Saal wieder so richten, wie er vorher war, aber jetzt incl Bild.

    Oje, und dann hab ich heute den gelblichen Albino Gurami (Fadenfisch) im Flur- AQ tot aufgefunden. Den hatte ich zusammen mit einem blauen als Notaufnahme wg. einer AQ -Auflösung dazugesetzt. Beide waren schon ein paar Jahre alt und haben das Gnadenbrot bekommen. Eigentlich wollte ich sie nicht, weil ich befürchtete, dass sie Stress machen. Haben sie aber nicht. Die waren ganz friedlich, und jetzt werden sie mir fehlen, glaube ich:-/

    Ich überlege, ob ich zwei neue hole... die sind sehr hübsch und wenn sie unterschiedlich aussehen, erkennen sie sich nicht als artgleiche Gegner. Dann sind sie unglaublich relaxed und friedlich.

    tinka

    Danke für das Kompliment*:)! Ich wollte mal Kunst studieren, bin aber froh, es nicht getan zu haben. Denn dann müsste ich davon leben:-o. Das ist bekanntermaßen brotlos, und dafür ist mir diese Sache zu schade, muss ich sagen. Existenzdruck ist ein totaler Kreativitäts- Killer! Ganze 0,2% von Meisterschülern einer Kunsthochschule können wenigstens auf H4niveau davon leben. D.h., die gehn kellnern, putzen oder schuften aufm Bau. Da gehts mir mit meinem Brotjob als Soz weit besser!

    Und genau DARUM ist das Bild so toll geworden. Ich hab ein bisschen geschuftet, ok %-|;-D- aber das Bild träumt:)-.

    Test, ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass du deinen Zöglingen auf der Arbeit gut was zeigen könntest und sie ihre Kreativität kennenlernen könnten. Aber wahrscheinlich passt das nicht in euer Programm, oder? Aber es gefällt mir ausgesprochen gut was du machst. :)=:)=

    Illy66 schrieb:

    tinka, ich weiß es von Foren das ich mich nicht irre und stelle mich bitte nicht so dar, als würde ich alles besser wissen und keinem Arzt vertrauen.

    Ich kenne die Meinung des, LA, der auch der Meinung ist, eine Immun Therapie kann helfen, weil er alles an Medikation schon versucht hat. Ich einen Dauerinfekt seit September habe.

    Ich fahre bestimmt nicht weiter noch weg.

    Ich lasse es nun bleiben, und sage die Termine wegen Lufu und Sono am Donnerstag ab

    Da hast du wohl was in den falschen Hals bekommen. Sorry! Du musst das so machen, wie du es richtig findest. Wenn ich in deiner Lage wäre, würde ich aber auch in Kauf nehmen, noch weiter zu fahren, wenn ich mir davon verspreche, dass es endlich hilft.

    Wir sind in der Kinderwunschphase auch bis nach Tschechien gefahren (sind von uns 630 km), weil wir uns davon versprochen haben, dass uns geholfen werden kann.

    Oder gibt es keine Studien dazu? Vielleicht kannst du dich an jemanden wenden, der auf diesem Gebiet forscht. Wenn du dir so sicher bist, dass die Immunsache der Dreh- und Angelpunkt ist, dann würde ich auch nur noch das vorantreiben und da Gott und die Welt in Bewegung setzen. Und wenn die Immunärztin nicht die gleiche Meinung dazu hat, wie du, dann musst du halt einen anderen Weg gehen, um das gewünscht Ergebnis zu erhalten.

    Hallo tinka,


    ich glaube nicht das ich etwas falsch verstanden habe.

    Die meisten Ärzte wollen sich Nicht mit dem Thema Immuntherapie befassen.

    Sobald etwas anderes außerhalb des Rahmens ihrer alltäglichen Behandlungen ist, wird eine billige Ausrede in Kauf genommen, wie das ist schon sehr teuer, und wir haben damit bisher keine Erfahrung.

    Mein neuer Hausarzt der kennt sich aus und hat sich die Werte angesehen und sagte gleich, da muss etwas gemacht werden, da die ganzen Infekte ect alles damit zusammenhängt.

    Nur kann er nichts machen, das machen die Lungenambulanzen evtl mein Lufa, der ja dafür ist , das nur eine Immuntherapie helfen kann, da er schon sehr viel an alternativen ausprobiert hat, wie Biologica. Kortison ect.

    Nun habe ich eh mit der KK nochmal Kontakt aufgenommen, wo die mir schreiben, das sie Befunde vom Lufa benötigen, habe alles eingescannt, da ich keine Nummer von dieser Ärztin dort habe, sie ist aber zuständing für diese Sachen.

    Wenn ich die Werte vergleiche auf den Laborwerten mit den Normwerten, sieht man als Laie schon, das etwas nicht passt, zusammenhängend mit den Infekten, der Herzinnenhautentzündung die ich hatte, jahreange Mandelebtzünd-und auch Kehlkopfentzündungen wie auch Pneumonie, da zähle ich 1und 1 zusammen.

    Testi, das ist schade mit dem Fisch, wann ist der anderen denn gestorben?

    Ja, schenke dir 2 neue Fischlein, und du hast wieder Freude mit denen.


    Verdient man so wenig als Kunstexpertin, was gäbe es denn an Jobmöglichkeiten?


    Ich weiß von den Museumsjahren, das die die Kunst studierten, jetzt meistens im Büro saßen, Management für die Ausstellungen oder Leitende Kräfte wie Kuratoren, die sich quasi um die bevorstehenden oder derzeitgen Ausstellungen kümmern.

    Bin wieder da, ich konnt heute auch wieder 2 Ü-Stunden abbummeln. Astrein! Nach einem Kaffepäuschen gehts hoch, die Endsichtung des Bildes machen und dann räum ich die Kreide weg, und dann fange ich an zu putzen. So ist das, wenn Wohnzimmer und Atelier eins sind!

    tinka


    das größte Problem ist, es gbit keine Studien drüber und von Forschung keine Spur.

    Es lohnt sich für die Pharmafirmen einfach nicht bei den paar Leuten die sowas haben.

    Außerdem gibt es bereits das passende Medikament, bzw. die Infusionen.

    Protonenpumpenhemmer..das ist ein Markt...das ist das meist verkaufte Arzneimittel


    Es gab eine sehr gute Ärztin die forschen wollte. Ich stand in E-mail Kontakt mi ihr. Sie war froh, dass sie jemanden hatte der ihr vom realen Leben berichtete.Leider ist diese Ärztin sehr plötzlich verstorben und damit war die Sache wieder erledigt bevor sie richtig anfing.



    Illy,


    die Ärzte machen sich meist erstmal wegen den Kosten in die Hosen. So eine Infusion kostet nunmal 2000 Euro. Als wenn sie dass selber zahlen müssten. Das andere ist, für das legen der infusion bekommen sie überhaupt nichts bezahlt. Das läuft zumindest bei uns unter dem normlen Patientensatz von 16 Euro. (Aber nur für über 54 jährige sonst 13 Euro) pro Quartal! Unser HA macht in der Zeit immer Pause, kocht Kaffee und tauscht mit meinem Mann Neuigkeiten aus.

    Wegen der Ansteckungsgefahr nimmt er ihn immer als letzten Patienten

    Das geht aber auch nur, weil die sich schon 30 Jahre kennen und befreundet sind.

    Der Hämatologe bei uns hat knallhart nach der 2.. Infusion gesagt er macht das nicht mehr, weil ihm die Chemos wesentlich mehr Geld einbringen. Wer das wie machen soll was ihm egal.


    Wer hat deinem Hausarzt gesagt, dass er da nichts machen kann? Die Krankenkasse?

    oder doch eine Schutzbehauptung?


    Ich würde bei der Krankenkasse ganz gezielt nachfragen ob sie die Therapie bezahlen

    und ob das Haus -oder Lungenarzt übernehmen können.

    Das ganze sollen sie dir dann schriftlich geben. Nicht die Ärzte nachfragen lassen!

    Es ist ja nicht so, dass man da wer weiß was für Gerätschaften bräuchte.

    Auffüllen, vor dem nächsten mal Blut abnehmen Talsohle bestimmen und wieder auffüllen.

    Das ganze immer schön dokumentieren, damit man den Verlauf sieht.

    Sonst braucht es erstmal gar nichts. Leider sieht man nach den ersten Gaben noch keinerlei Wirkung..auch darauf müssen die Ärzte vorbereitet sein...

    Nicht dass die dann gleich denken...oh das hilft nichts.


    Da hilft jetzt nur alle Hebel in Bewegung setzen und so lange nachbohren bis sich einer findet der dann sagt: gebt ihr bloß endlich dieses Medikament:_D

    Da musst du dich echt wie eine Laus in den Pelz setzen