Erfahrungen mit Hormoncreme

    Möchte mal direkt in diese Runde fragen:


    Wie sind Eure Erfahrungen mit Hormoncremes und welches Präparat habt Ihr verwendet? Ich habe die ganze Zeit ein Soja-Gel verwendet, mit dem ich gut klar kam. Leider habe ich jetzt wieder vermehrt Blasenentzündungen und das kommt vom vermutlich vom Östrogenmangel. Meine FA rät mir zur Östrogensalbe, aber ich hatte vor einigen Jahren schon mal versuchsweise eine Creme (leider weiß ich den Namen nicht mehr) und die habe ich nicht gut vertragen.

  • 14 Antworten

    ... estradiol-creme hieß meine von der FÄ, ich habe sie nicht vertragen, meine Vagi wurde heiß und kribbelig, sehr unngenehm.


    Meine Fä gab sie mir, damit die scheide nicht so trocken ist und weil ich ne zeitlang superempfindlich beim sex war, gebracht hats mir also nix.


    Blasenentzündungen, o je, das ist lästig:(v, wie oft denn???

    Blasenentzündungen habe ich leider ziemlich oft (3-5 pro Jahr ), seit ich mit meinem jetzigen Partner zusammen bin (also seit 9 Jahren) und seit ich in den WJ bin. Wir haben alles getestet und die Ursachen eingegrenzt, aber letztendlich blieb uns nichts anderes übrig, als zu lernen damit einigermaßen gut umzugehen. Das war und ist nicht immer einfach. Ich bin seit einiger Zeit in homöopathischer Behandlung, aber erfahrungsgemäß dauert es eine Weile, bis man sagen kann, ob es was bringt oder nicht. Meine FA und auch der Homöopath haben mir jetzt geraten, es nochmal mit der Östrogencreme zu versuchen. Verschrieben wurde mir Xapro-Creme. Ich denke, dass die Dosierung der Salbe viel ausmacht und ich will es erst mal mit einer sehr niedrigen Menge probieren. Mehr BE's kann ich davon ja nicht bekommen, aber ich will natürlich auch nicht wieder die gleichen Beschwerden in der Scheide wie damals haben (Juckreiz, kribbeln etc.)

    ... so um die 30 hatte ich drei jahre lang nach der geburt unseres sohnes bestimmt 6 mal im jahr ne Blasenentzündung, am ende war ein Nierenstein mit schuld, wellcher operiert wurde.


    Mein urologe meinte damals, dass wir keinen oralsex mehr haben sollten, schweren herzens, aber seitdem ist ruhe und ich nehme täglich vaginal eine kapsel döderlein med.

    Es hängt definitiv mit meinem jetzigen Partner zusammen. Da bleibt mir also nur die Wahl mich entweder zu trennen oder versuchen es einigermaßen in den Griff zu bekommen. Wir haben schon alles probiert: Superhygiene, Preiselbeertherapie, Dauerantibiotika, oral tabu, Döderlein total, alle planzlichen Mittel die Mutter Erde bieten kann, Kondom....... Manchmal geht es monatelang gut und dann habe ich es wieder 3 mal hintereinander. Gott sei Dank gekomme ich es nicht mehr so schlimm, weil ich die Warnzeichen und Vorstufen nun besser erkenne. Vor einigen Jahren habe ich noch viele Nächte heulend im gekachelten Zimmer verbracht.:°( Mein Partner ist für mich "der Mann" ich will keinen anderen, liebe ihn sehr und der Rest stimmt auch. Keine Rose ohne Dornen.....

    ... ja, das kenne ich alles auch, das kribbeln und dann die entzündung,, die erste endete in einer nierenbeckenentzündung, dann habe ich immer aufgepasst!


    Ach ja, baden müsste auch tabu sein, nur duschen, schwimmbad ist in empfindlichen zeiten auch nicht gut, sauna auch nicht.


    Meist hatte ich dann auch eine Kolpitis dazu, die habe ich manchmal immer noch, die Blase, klopf auf holz, schon lange nicht mehr, hoffentlich bleibt es so.


    Ist dein Partner beschnitten?


    Seit dem sommer ist meiner beschnitten, vielleicht bilde ich es mir ein, aber es ist besser, wie gesagt, klopf auf holz:)*:)*

    Hallo Chanel: Nein ist er nicht und würde er wohl kaum machen. Ich glaube auch, dass es damit nichts zu tun hat, denn die Hygiene stimmt hundertprozentig. Ich war schon Ewigkeiten nicht mehr schwimmen oder saunen, leider - aber ich lasse es lieber, bevor ich mir wieder die Nächte auf der Toilette um die Ohren schlage.

    Hi Mädels,


    auch wenn die Beiträge hier schon etwas älter sind möchte ich etwas dazu schreiben.


    Das Problem mit den häufigen Harnwegsinfekten (besonders nach dem Sex) kenne ich nur zu gut.


    Jahrelang habe ich mich damit rumgequält, bis ich mir ein Herz gefasst habe und meinem Urulogen berichtete dass es meist nach dem Sex kommt.


    Der sagte mir dann dass viele Frauen dieses Problem hätten, es wäre nicht ungewöhnlich und hätte nichts mit Hygiene zutun.


    Er verschrieb mir dann ein Präparat namens Infektotrimet, welches ich "danach" einnehme und seitdem ist es erheblich besser geworden, kaum noch Infektionen.


    Wer es ausprobieren möchte dem wünsche ich viel Erfolg :-)


    Mich beschäftigt momentan ein anderes Problem über das ich mich gerne austauschen möchte, falls eine von euch Erfahrung damit hat.


    Ich habe heute von meiner Gynäkologin eine Hormoncreme bekommen weil mein Östrogen langsam weniger wird.


    Irgendwie hat mich das Thema gerade ein wenig geschockt, weil meine Krebsvorsorgeuntersuchung aufgrund einer trockenen Scheide nicht so gut möglich war wie sonst.


    Dazu muß ich sagen, dass ich vor 11 Jahren eine OP hatte und sowieso immer total Schiss bei der Vorsorge habe.


    Hat jemand von euch mit solchen Themen Erfahrung und evtl. auch Probleme mit der Diagnose der verminderten Östrogenproduktion?


    Irgendwie verwirrt mich dies alles ein wenig...


    Liebe Grüße


    Wiccaluna

    Hallo Wiccaluna, ich habe diese ganzen Probleme auch hinter mir. Die Hormoncreme habe ich nicht so gut vertragen. Ich habe jede Woche ein


    Oekolp-Vaginalzäpfchen eingeführt und seitdem ist alles wieder besser durchblutet. Die Blasenentzündungen sind weg, aber da ich nicht ständig Östrogene zuführen will wegen der Gewichtszunahme und den Hämorroiden komme ich seit einigen Monaten ohne die Hormonzufuhr aus und creme nur mit Deumavansalbe. Sollten meine Beschwerden wieder schlimmer werden habe ich die Zäpfchen noch zu Hause.


    Um die verminderte Östrogenproduktion kommt wahrscheinlich keine Frau in den Wechseljahren rum, aber man kann erfolgreich etwas dagegen tun. Versuche einfach mal die Salbe, in dieser Situation kann man nur ausprobieren. Das mit dem Infektrimet habe ich mir notiert für den nächsten Notfall.....danke!*:)

    Hi pienzerchen,


    erstmal lieben Dank für Deine Antwort :-D


    Also, so richtig bin ich wohl noch nicht in den WJ...oder doch?


    Jedenfalls hatte ich meine letzte Mens nur 3 Tage statt wie gewöhnlich 5 und bin in totaler Weltuntergangsstimmung, könnte nur heulen.


    Wollte mich schon von meinem Freund trennen, weil er sehr viel jünger ist (war keine Absicht, hat sich so ergeben).


    Habe total Angst dass ich bald keine Lust mehr auf Sex habe und so...


    Er sieht das alles total locker, aber seine Hormone spielen ja auch nicht verrückt :°(


    Freundinnen sagen dass wäre aber sehr früh, bin 42?


    Naja, werde mich wohl an Alldas gewöhnen (müssen). Also, ich überlege wegen den Depries die ich habe Hormone einzunehmen wobei das mit den Nebenwirkungen ja auch nicht ohne sein soll.


    Dir wünsche ich auf jeden Fall alles Liebe und Gute ;-)

    danke Wiccaluna @:)


    ich glaube auch, daß Du noch nicht so richtig in den Wechseljahren bist, Du bekommst ja noch die Periode. Aber wenn sie dann da sind bist Du darauf vorbereitet. Mein Freund ist zwar nur 2 Jahr jünger, aber mit dem Sex mache ich mir keine Gedanken, meistens flaut das bei den Männern mit ihren Prostatabeschwerden eher ab als bei den Frauen wegen der Wechseljahre. Die haben auch so Ihre Problemchen und da hilft meistens keine Gleitcreme ;-).


    Die Phase mit dem Heulen habe ich in Deinem Alter auch gehabt, damals hat mir ein Urlaub mit dem Partner geholfen. Danach gings wieder besser. Ob die Hormone jetzt gegen die Depries helfen glaube ich nicht richtig. Mittlerweile nehme ich ein Antidepressivum abends, das bringt mir mehr. Das blöde ist eben, daß die Sachen alle meistens dick machen. Solange man darauf verzichten kann sollte man es tun. Ich grüble auch ständig, ob ich das Zeug noch nehmen soll. Noch bin ich mittelschlank.....;-D


    Liebe Grüße und auch Dir alles Liebe *:)

    Liebe pienzerchen,


    naja Depressionen habe ich eigentlich immer gehabt, mich aber irgendwie immer geweigert Antidepressivum zu nehmen.


    Aber wenn es Dir hilft finde ich es prima.


    Meine Depries sind jetzt halt schlimmer geworden, aber ich muss sagen dass mein Freund (8 Jahre Altersunterschied) im Moment auch total lieb ist und versucht mich zu unterstützen, wobei er zuerst versucht hat mich mit Spässchen aufzuheitern.


    Dass ich über Trennung nachgedacht habe lag glaube ich daran dass ich mir eingebildet habe nu werd ich alt und was will er dann noch mit mir.


    Also quasi, bevor er mir wehtun kann ergreife ich die Flucht.


    Totaler Blödsinn!!!


    Und was Du beschrieben hast, von wegen Prostata und so bei Männern sieht er wohl ähnlich :)z


    Die Beiträge hier zu lesen und mit Dir zu schreiben war für mich recht tröstlich :°_ und ich finde es schön dass es dieses Forum für uns "etwas reifere Frauen Gibt".


    So, nun muss ich in die Falle...bin total erledigt zzz


    Ich sende Dir ganz liebe Grüße :-D

    Hallo ,


    habe mich gerade angemeldet und mal direkt eine Frage. war heute bei meiner FÄ; unter anderem, weil ich Probleme mit meiner Blase habe, unkontrollierten Wasserverlust bei Husten, Lachen, etc. Habe jetzt die Xapro Creme bekommen In der Apo fragte man mich, ob man mir es genau erklärt hat, wie ich die Creme benutzen soll. Ja hat man, aber was kann man da denn falsch machen. Was hat das für Auswirkungen? ??? Ich kann mir auch gar nicht vorstellen, dass die Creme helfen soll. aber gut, ich werde es probieren. Vielleicht hat ja jemand damit Erfahrungen gemacht, und kennt auch die Heilungszeit und evtl. Nebenwirkungen, oder was ich genau beachten soll.


    Für eure Info vielen Dank.


    Viele Grüße


    Springfeld @:)