Femiloges

    Guten Abend,


    im Waschzettel des pflanzlichen Arzneimittels (Rhapontikrhabarberwurzel-Trockenextrakt) von Femiloges steht "Es empfiehlt sich, femiloges® über mehrere Monate einzunehmen. Auch zur Behandlung von Wechseljahresbeschwerden sollte jedoch ärztlicher Rat eingeholt werden. Nehmen Sie femiloges® deshalb ohne ärztlichen Rat nicht länger als 4 Monate ein." Interpretiere ich den Passus richtig, indem ich annehme, dass dieser Hinweis nur zur juristischen Absicherung des Herstellers dient? ":/


    Nimmt jemand von Euch dieses Präparat? Und wie sind die Erfahrungen? Ich habe bereits Yamswurzel und Klimaktoplant (homöopathisch) durch und damit keine wesentlichen Besserungen der unerträglichen Schweißausbrüche erzielt, aber Femiloges scheint mir jetzt nach drei Wochen Einnahme wirklich zu helfen ---> 2 Tage trotz der irren Hitze fast ganz ohne sturzbachähnliche Schwitzerei. :)^

  • 4 Antworten

    Ich habe das lange genommen, mit Sicherheit länger als 4 Monate.


    Dazu noch Schüssler Nr. 8, stündlich (tagsüber) 2 Tabletten anfangs, dann später stündlich 1 Tablette und dann nach Befindlichkeit. Damit hörten die Schweißausbrüche ganz schnell auf.

    Hatte mir eine Apothekerin empfohlen.

    Danke für den Tipp, aber bei den Schüsslersalzen ist es doch wie ibei der Homöopathie, eine halbe Stunde davor und eine halbe Stunde danach weder essen, noch trinken..... wann kann man dann überhaupt mal was zu sich nehmen? Demnach quasi dann nur abends?