Gestagen nach 3 Tagen absetzen ?

    Hallo,


    ich hatte wegen starker Regelblutung und zu langer Blutung ein Gestagen 2mg von meiner FA bekommen.


    Das habe ich seit Freitag genommen 1x am Tag und jetzt ist seit gestern die Blutung weg aber ich habe ziemliche Kopfschmerzen und Übelkeit von den Tabletten.


    Meine FA meinte ich solle die Tabletten 21 Tage nehmen. Das kann ich aber bei den Nebenwirkungen nicht durchhalten.


    Kann ich das jetzt einfach absetzen ?


    Leider ist meine FA diese Woche in Urlaub :-(


    Danke falls jemand ne Info hat.


    LG


    Gajoko

  • 7 Antworten

    Also die Blutung war über 1 Woche extrem stark – es lief nur und mit viel "Beilage", so kannte ich es bisher nicht – 2-3 Tage, das wars dann.


    Ich bekam dann doch Bedenken und bin zum FA.


    Die hat dann Ultraschall gemacht und abgefühlt und meinte es wäre soweit alles ok.


    Ich solle halt diese Hormone (wäre ein leichtes Präparat) 21 Tage nehmen.


    Aber wie gesagt heute gehts mir echt besser (hab sie gestern mal nicht genommen) und endlich keine Übelkeit und Kopfschmerzen mehr.


    Ich hatte bisher nie gross Probleme ausser ab und an mal Bauchschmerzen.


    Hab mir jetzt erst mal ein Buch gekauft über Wechseljahre – dachte ich hätte damit ja noch Zeit :-) damit ich nächstes Mal nicht wieder zu schnell Sorgen hab.

    Mit gut einer Woche bist du immer noch im zeitlichen Rahmen. Klar, wenn du vorher nie so lange geblutet hast, macht man sich Sorgen. Bedenklich ist es erst ab einer Blutungsdauer von mehr als 10 Tagen.

    Zitat

    viel "Beilage"

    Das klingt als würdest du sehr viel Schleimhaut aufbauen. Sowas passiert bei Östrogendominanz. Deshalb das Gestagen. Zu dem Präparat selbst kann ich dir leider gar nichts sagen. Ich darf schon ewig keine Hormone mehr nehmen. Bei deratig heftigen Nebenwirkungen hätte ich sie aber auch abgesetzt.


    Vielleicht solltest du zunächst mal einen Hormonspiegel machen lassen, um zu klären, ob es überhaupt daran liegt.


    In der Schleimhaut könnte sich auch ein kleiner Polyp verstecken. Die sind nicht immer auf dem Ultraschall sichtbar, können aber auch untypische Blutungen hervor rufen.


    Viel Glück.

    Hi ich wieder :-)


    so jetzt hab ich seit Freitag wieder meine Periode sehr stark.


    Sie war ja nach dem Gestagen weg gegangen und ich hatte jetzt 10 Tage nix.


    Jetzt ist es wieder so stark, aber ich will mal durchhalten und gucken ob es von selber wieder weniger wird, will keine Hormone nehmen, nachdem ich da so stark reagiert hatte.


    Wie lange ist denn nicht schlimm ? Die 10 Tage von Silberbraut kommen mir bei der Stärke doch lang vor.


    Wie siehts da mit Eisenmangel aus ? Kann ich da was machen ohne Tabletten ?


    Oder ist das alles nicht so schlimm und man macht sich zu viele Sorgen ?


    Mein Mann meint man produziert eh jeden Tag 500 ml Blut, da wäre das nicht so schlimm und es würde grade bei Blut mehr aussehen als es ist.......hm – Sorgen mach ich mir doch.


    LG


    Gajoko

    Um herauszufinden wie stark deine Regel ist, könntest du mal diesen Test machen. Du erfährst am Ende, zu welcher Gruppe du gehörst. Über dieses Ergebnis könntest du mit deiner FA reden


    Wenn du in dieser Zeit sehr viel Blut verlierst, ist die Gefahr eines Eisenmangels gegeben. Diesen über die Ernährung allein auszugleichen ist kaum möglich. Wenn der Körper nicht genug Eisen zu Verfügung hat, kann er auch nicht die nötige Menge Blut nachproduzieren – es entsteht praktisch eine Blutarmut. Also kann man das

    Zitat

    man produziert eh jeden Tag 500 ml Blut

    nicht so pauschal sagen wobei ich nicht weiß, ob diese Menge überhaupt zutrifft


    Ein Eisenmangel macht sich mit Symptomen wie Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen, innere Unruhe, Konzentrationsmangel, Kälteempfindlichkeit... bemerkbar. In schweren Fällen kommen Herzrasen, Schwindel usw. dazu. Mit anderen Worten, die Lebenqualität leidet erheblich.


    Vllt. wäre es sinnvoll, mal eine 2. Meinung einzuholen, wenn sich die Blutung so lange hinzieht und deine FA dich nur vertröstet. Manchmal sieht ein anderer Arzt auf dem US etwas, dass der andere übersehen hat (Myome).


    Wenn du die Hormone nicht verträgst, könnte evtl. eine Ausschabung Abhilfe schaffen. Das ist ein kleiner Eingriff von 10 Minuten. Die abgetragene Schleimhaut wird anschließend histologisch untersucht. Somit gibt es auch eine eindeutige Diagnose. Wie gesagt, im US sieht man nicht immer alles. Und kleine Myome sind auch nicht unbedingt über die Bauchdecke tastbar.


    Viele Grüße *:)