Zitat

    Wenn ich absolut gar kein Interesse mehr an Sex hätte (Kuscheln, zärtlichkeiten etc. schließe ich nicht mit ein) und mein Partner sehr darunter leiden würde, da er noch Lust hat, würde ich ihm wohl "erlauben" sich diesen Sex woanders zu holen.

    Hallo This Twilight Garden,


    Das ist von dir liebevoll und edel beabsichtigt. Est stellt sich aber die Frage, ob dieses großzügige Angebot von deinem Partner angenommen wird.


    Ich bin in der Situation dass meine Frau keine Lust mehr hat und daher auch nicht mehr will. Ich habe den Eindruck, dass sie sich vor Sexualität inzwischen ekelt. Wenn im Fernsehen nackte Personen das Bild beherrschen, sucht sie schnell ein anderes Programm. Ich hingegen habe noch Lust und Stehvermögen. Leider kann ich damit meine Frau aber nicht mehr beglücken.


    In meinem Bekanntenkreis kenne ich mehrere Frauen meiner Generation, bei denen das Problem umgekehrt ist. Sie hat noch Lust und würde gerne noch, aber ihr Mann kann nicht mehr oder sie ist verwitwet. Zumindest einige der lustigen Witwen würden mich wohl nicht von ihrer Bettkannte verstoßen, falls ich sie fragen würde.


    Wenn mir meine Frau die von dir beabsichtigte Erlaubnis gäbe, würde ich sie dennoch nicht ausnutzen. Für mich war mein Leben lang Sex immer ein ehelicher Akt. Da ich noch verheiratet bin und meine Frau

    trotz ihres Libido-Verlustes noch immer liebe, kann ich jetzt nicht einfach so mit einer anderen Frau Sex machen, auch wenn meine Frau das erlauben oder etwa sogar vorschlagen würde.


    Ich glaube, sweeny42 sieht die eheliche Bindung ähnlich wie ich.

    @ Emax

    Wie schön sowas von ein Mann zu hören. Du hast mein Tag gerettet @:)


    Mir geht es ähnlich wie deiner Frau, leider. Nichts macht mich mehr traurig als wenn mein Mann irgendwas im Fernsehen sieht, was mit Erotik, nackte Frauen oder Sex zu tun hat.. Ich möchte am liebsten sofort ein anderen Sender sehen.. Nicht dass es mich wirklich ekelt, ich bin einfach so traurig dass ich nicht mehr zu den Frauen gehöre die Lust und Sex genießen kann, und möchte es deswegen gar nicht mehr sehen.. Es macht mich traurig und wütend.. Nicht dass es mich eifersüchtig macht, dass nicht, ich möchte einfach nicht neben ihn sitzen, wie ein Outsider der irgendwie sexuell versagt hat, wegen meine Wechseljahren.


    Es ist nicht so dass ich mein Mann ständig abweise, aber es kostet mich eine große Überwindung sex mit ihn zu haben.. Es tut mir auch langsam weh, weil alles in mein Körper dagegen ist..

    Zitat

    Es ist nicht so dass ich mein Mann ständig abweise, aber es kostet mich eine große Überwindung sex mit ihn zu haben.. Es tut mir auch langsam weh, weil alles in mein Körper dagegen ist..

    schmerze hatte ich auch hin und wieder beim sex, kleinere risse etc. hab mir dann linoladiol-salbe verschreiben lassen und es klappte alles wieder ;-) mittlerweile müsste ich die wechseljahre hinter mir haben. bin seit 2005 schon da drin :-/ ich muss allerdings sagen, sexuell hat sich bei mir nichts verändert. lust habe ich noch genauso viel wie vor dieser zeit. vielleicht liegt es ja auch ein wenig am mann, wenn frau keinen bock mehr hat ]:D probleme hatte ich nur mit hitzewallungen, teilweise nachts. wie lange dauert das ganze denn eigentlich an? wieviele jahre steckt eine frau da drin? ":/

    Zitat

    Vielleicht liegt es ja auch ein wenig am mann, wenn frau keinen bock mehr hat ]:D

    Ich bin zwar erst Ende 20 und hoffentlich noch sehr weit von meinen Wechseljahren entfernt, aber ich glaube, mit dem Mann hat es echt so gut wie gar nichts zu tun, was für Wechseljahrsbeschwerden die Frau ereilen....


    Aber das war wohl wahrscheinlich eh nicht so ernst gemeint von Dir, sorry @:)

    Zitat

    Aber das war wohl wahrscheinlich eh nicht so ernst gemeint von Dir, sorry

    nein, das war schon etwas ironisch gemeint ;-) es ist schon komisch, wie unterschiedlich frauen auf die wechseljahre reagieren :-/

    Ach ich finde es eigentlich nicht so komisch. Jeder Mensch ist anders und es reagiert ja auch jede Frau anders auf eine Schwangerschaft z.B. Ich freue mich eigentlich auf die Wechseljahre, aber ich hoffe sehr, dass ich von so heftigen Beschwerden wie den hier genannten verschont werde. Nur, dass weiß man eben vorher nicht :-(

    Ja, ich finde das (eigentlich!) eine ziemlich coole Sache, dass die Natur uns Frauen diesen 2. Lebensabschnitt schenkt und sie wird sich etwas dabei gedacht haben.


    Frei von den Zwängen der monatlichen Menstruation, der Fortpflanzungssorge, etc pp. Man ist in dem Sinne nicht mehr "Sklave" seines Körpers, wenn man die Beschwerden hinter sich lässt.


    Eine Zäsur im Leben, wo man neugewonnene Energien nochmal in ganz neue Bahnen lenken kann.


    Altes loslassen, Neues willkommen heißen.


    Ich weiß auch nicht. Ich habe da halt eine positive Einstellung zu. Auch wenn es mir sehr leid tut zu lesen, dass es anscheinend doch für viele Frauen gar keine schöne Zeit ist :-(.

    Zitat

    Ich habe da halt eine positive Einstellung zu

    das ist doch klasse :)^ ich habe mir auch eigentlich nie gedanken darüber gemacht. als die mens. dann von heute auf morgen ausblieb, da war ich gerade mal etwas über 40. aber bei mir in der familie sind alle so früh in die wechseljahre gekommen. allerdings würde mir der sex schon sehr fehlen, wenn ich da nichts mehr empfinden würde. das fände ich sehr schade :-/

    Ich weiß nicht, ob sie sich was dabei "gedacht" hat, die Natur. Im Moment empfinde ich es einfach so, dass sie abstellt, was nicht mehr gebraucht wird - rein medizinisch gesehen. Dass man als Frau dabei auf der Strecke bleibt, finde ich ziemlich ätzend.


    Hitzewallungen hatte ich z. B. höchstens zehn, wenn überhaupt. Und die auch sehr unregelmäßig, vielleicht eine pro Woche.

    Zitat

    Ich weiß nicht, ob sie sich was dabei "gedacht" hat, die Natur.

    Naja, wenn man mal ganz brutal biologisch denkt, möchte die Natur, dass wir uns fortpflanzen.


    Sie hätte uns auch einfach sterben lassen können nach der Menopause. Das heißt irgendeinen Wert haben die Frauen wohl doch noch, obwohl sie nicht mehr fortpflanzungsfähig sind. Ich denke da an frühe menschliche Gesellschaften. Die älteren Frauen waren wichtig, um die jüngeren bei der Sorge um den Nachwuchs zu unterstützen, mit Rat und Tat zur Seite zu stehen - der typische Job einer Großmutter eben. Heute sind wir halt frei, was uns auch immer beliebt aus diesem Lebensabschnitt zu machen.

    Zitat

    als die mens. dann von heute auf morgen ausblieb, da war ich gerade mal etwas über 40.

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie das genau bei meiner Mutter war. Aber da sie mich erst mit 39 geboren hat, wird das noch etwas gedauert haben bis dahin. Eine Cousine von mir ist mit Anfang 50 jetzt drin und eine andere mit Mitte 40....meine Schwester ist jetzt 42 und noch nicht drin...

    Zitat

    allerdings würde mir der sex schon sehr fehlen, wenn ich da nichts mehr empfinden würde. das fände ich sehr schade :-/

    Schade fände ich das auch und ich hoffe, dass es nicht so werden wird. Aber ich glaube, ich könnte es annehmen - möchte aber nicht darüber spekulieren, weil wenn man selbst nicht in der Situation ist, kann man sich nur schwer vorstellen, wie man dann tatsächlich damit umgehen würde.