Zitat

    Woher weißt du das?

    hm, lies dir diesen faden durch, lies die ganzen anderen fäden, thema menopause etc. durch, lies dir die fremdgeher-fäden durch ;-D meistens klagen dort männer, oft klagen dort männer über ihre frauen, die während oder nach den wechseljahren keine lust mehr haben. nun ja, und natürlich gibt es auch einige beispiele in meinem bekannten/freundeskreis. es ist also nichts neues, in dieser hinsicht :-/


    http://www.stern.de/gesundheit/sexualitaet/sex-alter/wechseljahre-sexualitaet-im-wandel-3149170.html


    es gibt sehr viele erkenntnisse, bzw. berichte darüber, also muss man das eigentlich gar nicht erst wissen, es ist halt so. zum glück nicht bei jeder frau :-)

    @ Statusquovadis

    Zitat

    Sie hätte uns auch einfach sterben lassen können nach der Menopause. Das heißt irgendeinen Wert haben die Frauen wohl doch noch, obwohl sie nicht mehr fortpflanzungsfähig sind.

    Die Natur lässt uns noch Zeit, unser letztes Kind großzuziehen.


    Das letzte Kind kommt mit ca. 45, dann dauert es noch ungefähr 15 - 20 Jahre, bis dieses Kind erwachsen ist.


    So errechnet sich die Lebenserwartung des Menschen.

    Zitat

    es gibt sehr viele erkenntnisse, bzw. berichte darüber

    Ja, die Erkenntnisse besagen, dass Wechseljahresbeschwerden keineswegs bei fast jeder Frau auftreten- sicherlich bei vielen Frauen, aber keineswegs bei fast jeder Frau, wie du das behauptet hast (und Internetforen sind alles andere als statistisch relevant- insbesondere med1 wird gerade übermäßig stark von Menschen frequentiert die Probleme haben. Menschen ohne Probleme beteiligen sich deutlich seltener in solchen Foren.


    Außerdem: Gerade in deinem Link wird gezeigt, dass zahlreiche "Beschwerden" nicht körperlicher Natur sondern sehr oft seelischer Natur sind- oft bedingt durch die gesellschaftliche Wertung des Älterwerdens (siehe: Japanerinnen leiden seltener unter Wechseljahresbeschwerden). Dort wird auch davon ausgegangen, dass der sinkende Hormonspiegel offenbar nicht primäre Ursache für z.B. sexuelle Probleme ist.

    Zitat

    Gerade in deinem Link wird gezeigt, dass zahlreiche "Beschwerden" nicht körperlicher Natur sondern sehr oft seelischer Natur sind- oft bedingt durch die gesellschaftliche Wertung des Älterwerdens

    also ich kann mich nicht entsinnen, dass ich irgendetwas über die beschwerden geschrieben habe ":/ woran es liegt, weiß ich nicht. aber in diesem link steht auch noch:


    "Auch wenn der Wunsch nach einem erfüllenden Sexleben groß ist, hat ein Viertel der 50- bis 55-Jährigen Frauen hat keinen Sex mehr, bei den 65- bis 70-Jährigen ist nur noch jede dritte Frau sexuell aktiv"


    also scheint da ja etwas dran zu sein, dass sex in oder nach den wechseljahren oft nachlässt, da muss ich gar nichts behaupten :-) aber sicherlich kannst du mir die fäden zeigen, die genau das gegenteilige aussagen :-) ich habe nicht geschrieben, dass jede frau mit dem sex probleme hat, aber sehr viele haben das ja scheinbar, sonst wären nicht so viele studien geführt worden.

    Bei mir ist er es - egal, wie es bei den Japanerinnen ist. Dass die, wahrscheinlich aufgrund ihrer sojahaltigen Ernährung, weniger mit den Auswirkungen der Wechseljahre zu kämpfen haben, ist schön für sie. Bringt mir aber nichts.

    Ich habe eine positive Wechseljahrgeschichte :)z ich habe mich nach langer nicht wirklich exaltierten Ehe getrennt, nach einer Zeit des Ausprobierens einen Mann getroffen mit dem es gut passte. Nach 2 - 3 Monaten fiel uns auf, das wir noch gar keine "Sexpause" wegen der Tage hatten ;-)


    Es geht wohl los mit der schweren Zeit dachten wir, mir taten auch die Brüste weh und überhaupt halt. Aber schwanger sein konnte ich nicht, irgendwann war auch mal wieder Periode und auch immer wieder irgendwelche Zipperlein und richtiger Blödkram.


    Die Haare werden grau, manches hängt an Stellen wo es nicht soll ;-D und klar,denk ich, wenn ich die knackigen Figuren meiner Töchter seh, Mistikack da kannste nimmer mithalten. Das geht jetzt so 4-5 Jahre so und ich kann nicht sagen, dass ich mich schlecht fühle im Gegenteil. Mit diesem wunderbaren Mann habe ich erstmal im Leben erfüllenden Sex und manchmal lachen wir, wie es wohl sein wird mit 60,70 oder gar 80 :-D welche Helferchen da Volt. Zu Einsatz kommen usw.


    Nein, es muss nicht der Gongschlag zur Verschlechterung kommen, es kann auch Gong für ein neues Frausein sein @:)

    Zitat

    Nein, es muss nicht der Gongschlag zur Verschlechterung kommen, es kann auch Gong für ein neues Frausein sein

    ich kann über meine wechseljahre auch nicht viel negatives schreiben :-) deshalb finde ich es auch oft so krass, dass hier so viele frauen probleme damit haben, das finde ich schrecklich :-/ gut, "fast jede" ist vielleicht etwas übertrieben, herr sensibelmann, aber ich hätte ja auch wissen müssen, dass hier jedes wort auf die goldwaage gelegt wird. freischnauze schreiben kann man hier schon lange nicht mehr ;-) ich denke aber, die meisten frauen wissen, wie ich es gemeint habe

    Zitat

    "Auch wenn der Wunsch nach einem erfüllenden Sexleben groß ist, hat ein Viertel der 50- bis 55-Jährigen Frauen hat keinen Sex mehr, bei den 65- bis 70-Jährigen ist nur noch jede dritte Frau sexuell aktiv"


    also scheint da ja etwas dran zu sein, dass sex in oder nach den wechseljahren oft nachlässt,

    Entschuldige, aber Du schriebst:

    Zitat

    aber fast jede hat probleme mit dem sex in den wechseljahren.

    ¼ (50-55 Jährige) oder 2/3 (65-70 Jährige, wobei viele Frauen dabei sind, die nur mangels Mann keinen Sex mehr haben) ist weit von "fast jede" entfernt. Ich wollte lediglich auf den Prädikatenfehler aufmerksam machen.


    Es gibt hinreichend viele Frauen, die kaum oder wenig Probleme mit dem Sex während der Wechseljahre haben.

    Zitat

    Bei mir ist er es - egal, wie es bei den Japanerinnen ist. Dass die, wahrscheinlich aufgrund ihrer sojahaltigen Ernährung, weniger mit den Auswirkungen der Wechseljahre zu kämpfen haben, ist schön für sie.

    Im Artikel wird aber beschrieben, dass für die Japanerinnen weniger die Ernährung, sondern vielmehr die gesellschaftliche Position älterer Frauen verantwortlich gemacht wird. In der japanischen Gesellschaft werden ältere Frauen wesentlich mehr wertgeschätzt, wodurch sie wesentlich weniger depressiven Faktoren ausgesetzt sind. Hier wird das Älterwerden oft überdramatisiert, woraus mit dem Älterwerden nicht wenige psychische Spannungen erwachsen. Die menschliche Psyche


    wirkt hammerhart auf die menschliche Libido- oft passiert das unbewusst im Unterbewusstsein.

    Zitat

    gut, "fast jede" ist vielleicht etwas übertrieben, herr sensibelmann, aber ich hätte ja auch wissen müssen, dass hier jedes wort auf die goldwaage gelegt wird.

    Das war kein auf "die Goldwaage legen" sondern nur eine Korrektur einer Aussage, die so nicht stimmt- deswegen zweifelte ich sie an. Nimm es einfach etwas lockerer.