Das stimmt so irgendwie auch nicht, mein Arzt meinte, die Beschwerden können noch Jahre anhalten. Das homonelle Niveau bleibt auch nach Ausbleiben der Periode ganz lange unverändert, der FSH-Wert zum Beispiel sehr hoch. Der Körper kapiert das sozusagen lange nicht, er versucht weiterhin, die Eierstöcke zu beleben und das macht dann diese körperlichen Beschwerden. Kann aber sein,d ass man sich daran auch gewöhnt und es nicht mehr so empfindet, zumal das sicherlich unterschiedlich wahrgenommen wird.

    Die Wechseljahre dauern im Schnitt 10 Jahre; d.h. einige Jahre vor und nach der letzten Mens spielen die Hormone verrückt. Erst kommt die Prämenopause in der das Progesteron langsam abnimmt, die Blutungen unregelmässig sind. Dann die Menopause, welche die letzte Mens. definiert, gilt aber nur wenn sie (wie oben erwähnt) ein Jahr ausblieb. Danach folgen noch ein paar Jahre der Postmenopause.

    Grau bin ich vor 80 mit Sicherheit nicht - da sorge ich schon für ;-D es gibt wenige Frauen, denen silbergraues Haar sehr gut steht, aber die meisten sehen doch irgendwie alt damit aus. Und das Grau der meisten ist auch nicht so schön. Meine Mum (66) ist auch noch nie mit grauen Haaren rumgelaufen. (Sie lässt färben, aber es sieht sehr natürlich aus) ich finde die Frauen furchtbar, die sich so "Schranken" ins Haar färben lassen. (unten pechschwarz und oben drauf einen blondierten Helm :-o furchtbar ;-D ) ich lasse meine Ansätze auch schon seit einigen Jahren regelmäßig tönen..............

    bei Blonden sieht man es auch.. eigentlich bei allen Haarfarben sieht man die Ansätze.


    manches weiße Haar wirkt richtig blond, das finde ich schön. Hatte mal ne Kollegin, bei


    der war das so. Es sah sehr schön aus.


    Griese Haarfarben find ich schrecklich. Aber da kann man ja was gegen tun.


    Bei Männern sehen graue Schläfen und auch graue Haare interessant aus, bei Frauen nicht ... das ist ungerecht ;-)

    Gefällt mir auch bei Männern nicht. Es ist halt so, aber direkt attraktiv finde ich es nicht. Höchstens bei Aschblonden, da ist graumeliert eine eindeutige Verbesserung. Geschmackssache.


    Mir gefällt bei manchen kurzhaarigen Frauen ein Silbergrau sehr gut, es ist Typsache, je nach Alter wirkt dann ein kühles Grau bis weiß besser als künstlich wirkende Farbe. Aber bevor ich 70 bin, denke ich nicht über Grau nach. 8-)

    Also, jetzt habe seit über einer Woche meine Ernährung umgestellt, wegen der erhöhten Zuckerwerte - und gestern messe ich morgens nüchtern und der Wert war noch höher wie beim Arzt vor der Umstellung (131)! :-o ":/ Verstehe ich nicht. >:( Ich leide wirklich, denn morgens viel und ausgiebig zu essen fällt mir total schwer (zumindest im Büro), mittags habe ich auch nicht soooo viel Hunger, aber abends dann - und da darf ich dann nicht, wie ich will >:( Und ich habe mich strikt dran gehalten!

    Merlinchen,


    Du solltest herausfinden, was am besten zu Dir passt. Alle Ernährungspläne sind nur Empfehlungen und können im Einzelfall voll daneben und falsch sein.


    Ich esse meistens auch erst am Nachmittag, weil ich vorher weder Appetit noch Hunger empfinde. Und für mich ist das genau richtig so.


    Es ist am besten, wenn man sich den Instinkt für die eigenen Bedürfnisse erhält.


    Wenn man genau "hinhört", weiss man, was der eigene Körper will und braucht und was nicht. Wenn so ein Ernährungsplan klappt, ist das reiner Zufall.


    Da Deine Werte sich verschlechtern, ist der Plan für Dich nicht passend.


    Esse, wenn Du Hunger hast, finde heraus, was für ein Stoffwechsel-Typ Du bist. Und schlafe, wenn Du müde bist (will sagen, kriege ein Gefühl für deine individuellen Bedürfnisse).


    LG

    Ob ich in den Wechseljahren bin oder war, kann ich gar nicht genau sagen. Hab mit 43 noch meine Tochter bekommen. Da war irgendwie gar keine Zeit für Wechseljahre. Jedenfalls hab ich nicht die typischen Symptome gehabt. Das klingt ja alles extrem, was ihr da durchmacht. :-(


    Vielleicht ist eine späte Schwangerschaft gar nicht so schlecht in dieser Hinsicht ... :-)


    ________________________________


    http://www.mikrokredit.biz

    @ Ulrike

    Zitat

    Vielleicht ist eine späte Schwangerschaft gar nicht so schlecht in dieser Hinsicht ...

    Tja, ich lebe seit 5 Jahren ohne Verhütungsmittel, aber da passiert nix ;-D Ist wohl vorbei mit der Fruchtbarkeit, oder vielleicht liegt es auch an meinem Mann, keine Ahnung, werde ich aber in den Alter sicher auch nicht mehr anfangen nachzuforschen :|N Soll halt nicht sein! :-)

    @ die Wolke

    Letzte Woche waren dann meine Zuckerwerte endlich mal besser, aber trotzdem ist diese Ernährung auf Dauer nix für mich. Ich werde wieder auf den WW-Ess-Stil umschwenken, die Kohlenhydrate kann man ja trotzdem einschränken.