Hautjucken unerträglich nach Absetzen der HET

    Ich habe die HET nur 2 Monate durchgezogen mit Femoston, hatte sehr starke und lange Blutung. Hab sie zu ende genommen, in den letzten tagen hatte ich so starke Schmerzen, dass eine Blutung kommen MUSSTE. Dann hab ich in der zweiten Nacht ohne Tabletten sehr gut geschlafen und die Blutung kam nicht, Schmerzen waren weg, ich fühlte mich pudelwohl. Ich hätte nun andere Hormone einnehmen sollen LAFAMME 2/2...aber da es mir so gut ging, hab ich erstmal nichts genommen (ohne meinem Gynä Bescheid zu sagen), das ist jetzt ca. 2Wochen her. Seitdem hab ich starkes Hautjucken, d.h. es wurde jeden Tag stärker und zwar habe ich es ÜBERALL...Kopf, Gesicht, Gliedmaßen, Fußsohlen, es ist unerträglich, ich musste letzte nacht paracetamol nehmen, damit ich schlafen kann.. Wie hängt das zusammen, kann mir jemand helfen? Ich will den Gynä nicht anrufen. Außer diesem Hautjucken schwitze ich etwas nachts, es geht aber. Ansonsten gehts mir gut und ich will die HET erstmal nicht nehmen, wenn es geht.


    Also bitte gebt mir einen Rat oder mehrere. Dankeschön.

  • 13 Antworten

    gooddiane

    HET soll man nicht abrupt absetzen, sondern sich ausschleichen! Ich habe vor 2 Jahren abrupt abgesetzt und das Jucken war die Hölle. Außerdem hatte ich Haarausfall. Du bist die erste, von der ich höre, daß es ihr auch so geht. Ich habe dann wieder in meiner Verzweiflung mit HET angefangen und mich dann gaaanz langsam ausgeschlichen: 1/2 Jahr jeden 2. Tag, dann jeden 3. und jetzt ist Schluß und es geht mir blendend. Paracetamol würde ich da nicht nehmen. Wenn's nicht anders geht, vielleicht ein Antihistaminikum (Ceterizin & Co.) das den Juckreiz unterdrückt. Außerdem eine Creme mit Harnstoff.


    Sprich die Vorgehensweise bitte unbedingt mit deinem Gynä ab und handle nicht auf eigene Faust


    L.G.

    danke, paulamarie, für deine antwort.


    also hab ich mich doch nicht geirrt und es hängt damit zusammen. gerade hat mir meine schwester (sie arbeitet im krankenhaus) erklärt, dass es sich um eine allergische reaktion handelt und niemals mit dem absetzen der het zu tun habe...sie hat mir empfohlen, fenistil retard zu kaufen. ich werde meinen gynäkologen am freitag anrufen, das wird das beste sein.


    was das "rausschleichen" angeht...ich habe die hormone nur 2 verdammte monate lang genommen...kann das tatsächlich sein, dass mein körper so heftig reagiert ??? wie lange hast du vorher die het gemacht, als bei dir das jucken und der haarausfall kam?


    und nochmal zum "rausschleichen" hast du das auf eigene faust gemacht oder mit deinem Gynä besprochen?

    gooddiane

    ich habe die HET wesentlich länger genommen, weil ich eine Total-OP der Gebärmutter hatte. Ich kann mich nur an das fürchterliche Jucken erinnern, nachdem ich sie abgesetzt habe und der Prof. in der Hautklinik hat mir dann empfohlen, die Hormone wieder zu nehmen und das Jucken war dann wieder weg. Erklären kann ich das auch nicht. Das abrupte Absetzen habe ich auf eigene Faust gemacht, weil ich von den vielen Tabletten einfach die Nase voll hatte, das Ausschleichen, weil mir meine Frauenärztin sagte, wie man es machen soll und das ganze Absetzen auf Anraten meiner Ärztin. Das war jetzt vor 14 Tagen und mir geht es prächtig. Sie hat mir allerdings auch gesagt, wenn ich "ganz ohne" nicht zurechtkommen sollte, würde sie mir ein ganz leichtes Präparat in Pflasterform empfehlen. Ich muß jetzt noch, sagen wir mal, 2 Monate abwarten und dann bin ich sicher, daß ich es geschafft habe! Hoffentlich!


    Es gibt übrigens genug Frauen, die ohne Probleme davon wegkommen, aber es gibt eben auch andere. Vielleicht gibt es ja auch eine allergische Reaktion (z.B. in Form einer Urtikaria) auf Entzug. Fenistil ist ja – glaub ich zumindest – auch ein Antihistaminikum.


    Berichte doch weiter, wie es dir geht. Würde mich sehr interessieren.


    L.G.

    hallo paulamarie, danke für deine ausführliche antwort.


    ich hab nun vorgestern die hormone wieder genommen, weil das jucken unerträglich war, danach gings besser, weniger jucken, jetzt ist es wieder stärker .


    meine hausärztin hat mir cetirizin ( antihistaminika) verschrieben, habe vorhin die erste tablette genommen..


    momentan juckts überall... bin ziemlich unschlüssig, ob ich nun die hormone weiter nehmen soll oder nicht...die heutige tablette hab ich noch nicht genommen...obs deshalb so stark juckt?? wenn ich das nur wüsste...manchmal bildet man sich ja auch eine erwünschte wirkung ein...


    wegen des juckens hab ich letzte woche darauf bestanden, dass meine schilddrüsenwerte genommen werden, da ich sd-hormon nehme und durch die het bzw. das absetzen diese sd-werte durcheinandergekommen sein könnten und vielleicht daher das jucken kommt...tatsächlich sind die werte nicht ganz im grünen bereich. montag werde ich meiner nuklear-arztin die werte geben und ich hoffe ich kann mit ihr reden, vielleicht hat sie eine erklärung.


    meinen gynä konnte ich nicht fragen, der macht sich gerne rar...ein superarzt.. :(v


    also ich berichte weiter, wie ich die nacht überstehe..

    Hallo, Gooddiane, laß Dir bitte Xusal verschreiben, dies ist das beste Mittel gegen Urtikaria und Juckreiz, mit dem grossen Vorteil das sie nicht müde machen. Gegen den Juckreiz hole Dir Klosterfrau- Melissengeist und lege Dir durchfeuchtete Papiertücher auf die Stellen. Die Linderung ist enorm. Bin seit 4 Jahren Allergiekerin, allerdings gehöre ich zu der Spezies der ganz armen Socken, weil es ungeklärter Ursache ist. Die preiswertere Variante von Netto/ Melissengeist ist im übrigen genau so gut. Paracetamol vermeide, da es den Juckreiz eher verstärkt. Lieben Gruß und gute Besserung.P.S. Schilddrüse nicht ausser Acht lassen. :)* *:)

    Goddiane

    Aerius und Xusal machen beide nicht müde. Aber du möchtest ja die Ursache finden. Wenn du schon Probleme mit der SD hast, würde ich die natürlich auch untersuchen lassen.


    Die Hormone müssen sich ja erst wieder aufbauen, also nach 1-2 Tagen merkst du den Effekt sicher noch nicht. Bevor du weiter die HET nimmst, laß doch das erstmal mit der SD abklären, nimm in der Zwischenzeit das Antihistaminikum und dann probier weiter.

    Mandriola

    Ceterizin ist übrigens wirklich ein Mittel der 1. Generation. Aerius und Xusal sind die "Nachkommen". Ich habe Aerius eine Zeitlang genommen, weil ich auch Urtikaria habe/hatte. Ich wurde von einem Arzt zum anderen geschickt, die Ursache konnte auch nicht geklärt werden. Die Diagnose war: autoimmune Urtikaria.


    Aber Fakt ist, keine Pillen mehr (überhaupt keine!) und ich habe keine Urtikaria mehr. Zumindest im Moment.

    Goddiane

    vielleicht kannst du ja mal versuchen, die HET nur jeden 2. Tag zu nehmen, dann kommst du eher wieder davon weg, denn auf Dauer (so wie ich) würde ich sie nicht nehmen.


    Berichte bitte weiter


    Gruß

    Hallo, Paulamarie, ich beneide Dich aus tiefstem Herzen, gleichzeitig wünsche ich Dir, dass Du von einem neuerlichen Aufflackern, der Urtikaria für immer verschont bleibst. :°( Ich bin in meiner Not, mittlerweile so weit, mir rein fiktiv den linken Arm amputieren zu lassen, wenn ich dafür die Gewissheit erhielte auf ewig von diesem zermürbenden Juckreiz verschont zu bleiben. Obwohl ich ansonsten ein heiterer lebenslustiger Mensch bin, der immer nach vorn schaut, merke ich doch langsam die verheerenden Folgen, unter denen meine Psyche knirscht, Seufz, eine alte Labertante jammert Dich zu. Sorry wünsche Dir ein schönes Wochenende, und sende Dir liebe Grüße @:) @:) *:)

    @ Mandriola

    wenn ich das richtig verstanden habe, weiß man nicht, woher deine Urtikaria kommt? Wurde Ursachenforschung gemacht, d.h. warst du beim Frauenarzt, HNO, Gastroenterologen (Magen und Darm), Zahnarzt, ist deine Schilddrüse überprüft worden?


    Hast du in einer Uniklinik sämtliche Tests zur Urtikaria machen lassen, d.h. unter anderem auch Eigenserumtest? Wenn nicht, mach das doch mal alles und laß' dir unbedingt einen Termin in einer Klinik zum Abchecken geben.


    Gute Besserung

    Mein Hautjucken ist fast weg, ich schlafe auch sehr gut. Gestern hab ich diese HET nicht mehr genommen, also ich hatte in den Tagen nach dem Hautjucken 4 oder 5 Tage lang wieder genommen und jetzt wieder abgesetzt.


    Meine SD-Werte wurden genommen, als ich CLEAN war und vor allem der Antikörperwert ist sehr hoch.


    MOrgen früh bin ich bei meiner Nuklearärztin, ich hoffe, ich kann mit ihr sprechen, auch ob das Hautjucken


    damit zusammenhängen kann...Ansonsten warte ich ab, nehme tgl. 1 Cetirizin und lasse mal die HET weiterhin weg....oder meint ihr, ich soll vl. jeden 2. Tag eine nehmen? Wäre das eigentlich o.k??


    Melde mich wieder.


    LG und danke an Euch für die tollen Beiträge!

    Zwischenzeitlich hab ich meine Regel gehabt und seit paar Tagen fängt das Hautjucken wieder an. SD-Werte sind in Ordnung. Also letzte Nacht war es unerträglich und auch heute tagsüber schrecklich, der ganze Körper und der Kopf. Ich habe heute wieder eine HET Lafamme genommen. Ich werde sehen, ob es heute Nacht besser ist und morgen. Teste jetzt einfach aus, ob es mit den Hormonen zusammenhängt, was ich stark vermute.


    Vielleicht hat hier jemand etwas ähnliches erlebt und kann mir sagen, ob es in Ordnung geht, dass ich 1,5 Wochen keine Hormone nehme und dann wieder für 3-4 Tage...kann das schlimmer sein, als andauernd regelmäßig Hormone zu nehmen?


    Freue mich über eure Beiträge