Hormonbedingter Haarausfall?

    Hallo zusammen,


    hat irgendjemand von euch auch Probleme mit Haarausfall? Seit ca. 6-7 Wochen verliere ich (53) sehr viele Haare, merke ich immer nach dem Haare waschen, wenn ich das Sieb im Abfluss der Dusche reinige. Auch beim Bürsten der trockenen Haare bleibt mehr als früher in der Bürste hängen. :°( Eventuell hat jemand schon mal irgendwas dagegen ausprobiert? Ich hatte mir Biotin aus der Apo geholt, aber das bringt null..............................


    @:)

  • 6 Antworten

    Hallo *:)

    ich (46) hab das auch, in der 2. Zyklushälfte direkt nach dem ES war es immer deutlich weniger und kurz vor der M...:-Xhab ich fast gar keine Haare mehr im Sieb gefunden.

    Leider gibt's bei mir seit ein paar Zyklen keine 2 Hälfte mehr :-/

    Ich bin noch dabei mich durch die Kräuterbücher zu lesen welche bei mir rumstehen, vielleicht findet sich ja was

    Huhu ich noch mal

    gefunden hab ich folgendes :

    aus der Brennnessel soll man einen Sud herstellen am besten aus der Wurzel und den dann auf der Kopfhaut einmassieren,

    die Birkenblättertinktur soll man auch einmassieren

    man nehme 3 kleingeschnittene rote Zwiebeln und setze sie mit 1-2 Esslöffeln Honig an, den entstandenen Saft regelmäßig einmassieren

    Petersilie soll man kleinschneiden und mit kochendem Wasser über brühen und ziehen lassen, abgießen, laut Buch soll man es als Haarspülung verwenden

    eine Tasse lauwarmer Kaffee, welchen man sich über den Kopf kippt und einmassiert soll angeblich die Durchblutung fördern und somit das Haarwachstum positiv beeinflussen, man soll das ganze einwirken lassen und mit reichlich lauwarmen Wasser ausspülen

    Nachtrag :-)

    gestern Abend gab es einen Bericht darüber wie gesund oder ungesund Getreide ist unter anderem hatten sie es da auch von Gerstensaft also Bier :)z

    das hat sich in jungen Jahren wohl jeder schon mal über den Kopf gekippt aus was für Gründen auch immer

    man soll es nach der Haarwäsche als Spülung benutzen, das stärkt wohl die Haare und macht sie kräftiger, wie sich das auf Haarausfall auswirkt haben die leider nicht gesagt :-(

    allerdings hat das ganze den Nachteil man riecht leicht nach Kneipe X-\

    In Deinem Alter fing das bei mir auch an- und ausgerechnet im Stirnbereich (dass man es auch ja gleich sehen kann!) Kann Dir nur sagen, alles was Du in Drogerie u. Co kaufst, kannst Du vergessen, auch irgendwelche Kräuter....

    Was ich Dir raten kann (ist zwar nicht ganz billig, aber hilft):

    1. Priorin-Kapseln (morgens 2, abends 1)

    2. Priorin-Tropfen (direkt auf die Stelle die dünner wird), bei mir wie gesagt am Stirnscheitelbereich abends.

    3. Regaine (Frauen)-Tropfen abends.

    4. Hin und wieder Thiocyn-Haar-Serum

    Das halte ich jetzt seit ca, 20 Jahren ein u. bin zufrieden.

    Ich habe ähnliches Problem, allerdings schon seit meinem 38 Lebensjahr. Ich bin seinerzeit damit zu meiner Hausärztin gegangen und es wurden spezielle Tests durchgeführt. Da mein Haarausfall schon sehr fortgeschritten war, hat sie mir ein spezielles Haarwasser und Regaine verschrieben. Es hat ein paar Monate gedauert aber es wuchsen wieder nach und nach kleine Babyhaare, die jetzt wieder sehr gestärkt sind.


    Dieser Hormonbedingter Ausfall kann meist auch durch Psychosomatik eher ausgelöst werden.


    Drücke dir die Daumen


    LG Johanna