Hormonchaos :-(

    Hallo,


    bin neu hier und hoffe hier paar Ratschläge zu bekommen.


    Hab ne lange blöde Vorgeschichte.


    Bin jetzt 45 Jahre .


    Mit 25 Jahren wurde mir wgen großem Myom nach zum glück schon 2 Töchtern die Gebärmutter entfernt.


    Hatte danach auch keine Probleme bis auf Schmerzen bei Eisprung und Spannung in Brüsten (PMS).


    Dann bekam ich öfter Unterleibschmerzen.


    Wurde dann festgestellt das ich eine große Zyste hätte.


    Es folgten mehrere Bauchspiegelungen wobei Zyste teilweise entfernt wurde.


    Da es sich aber um keine normale sondern Bauchfellzyste handelt geht es nicht ganz weg.


    Es wurden also immer Verwachsungen gelöst.


    Letztes Jahr im Mai wurd mir nun auch der rechte Eierstock entfernt da ich da immer sehr viele Eierstockzysten hatte und eben diese große Verwachsungszyste.


    Bei jedem Eisprung hatte ich immer noch starke Schmerzen und Brennen in der Blase.


    FÄ meinten kann man nix machen und keine weiteren Op´s.


    Meine Fä gab nun Depo Clinovier damit ich keinen Eisprung mehr habe und keine Schmerzen, da ich auch Östrogendominaz hatte.


    Da meine Mutter an Brustkrebs verstarb steh ich Hormonen nicht so gut gegenüber.


    Die erste Spritze vertrug ich recht gut bis auf Kopfweh und mehr schwitzen.


    Nach der 2. Spritze schwitze ich mehr und im August begann plötzlich Haarausfall.


    Nachdem ich im März 2008 einen einseitige Schilddrüsen OP hatte dachte ich das es evtl. damit zusammenhängen kann.


    Aber meine SD-Ärztin meinte nein da Werte soweit ok. sind.


    Meine FÄ meint nun weiter liegt nicht an Spritze und könnte ja sein das ich in die Wechseljahre komme.


    Hatte auch im Okt.-Dez. 2007 so ganz komische Symptome, Angst und Panik und Depris.


    Bekam dann so Beruhigungsmittel und ging auch wieder besser.


    Hormontest wurde nie gemacht wäre nicht nötig :-(.


    Nun war ich nachdem der Haarausfall immer schlimmer wird gestern bei einem Hormonspezi.


    er sagte gleich liegt doch an Spritze.


    ich hab so eine Wut auf meine FÄ da ich ja nun eh durch die ganzen OP´s genuge mitgemacht habe.


    Nun muss ich warten bis das Zeug wieder aus meinem Körper ist bis Dezember-toll oder??


    Bin sehr schlecht psychisch drauf.


    Ich weiß der Haarausfall geht wieder weg, aber wenn ich die Spritze nicht weiter bekomme gehen die Schmerzen wieder los.


    Der Arzt meinte hab leichte Vorwechseljahre und wenn ich richtig drin bin hab ich ja eh keinen Eisprung mehr.


    Das beruhigt mich etwas.


    Er könnte mich auch künstlich in die Wechseljahre versetzen.


    Ob das gut ist wenn ich eh schon so extrem auf Hormone reagier.


    und dann ist da eben die Brustkrebsangst :-((.


    Der Doc meinte auch hätte erstmal ne leichte Pille bekommen sollen anstatt gleich 3 Monatsspritze.


    Ja nun ist es zu spät.


    Hab solche Probleme schlaf schlecht, bin sehr unruhig nervös gereizt, hab Herzrasen und hohen Puls na ja und eben starken Haarausfall.


    hab da jetzt Alpicort F bekommen hilft aber nicht viel.


    So nun hör ich auf war viel zu viel mußte das aber mal losweredn und evtl. hat ja Jemand Tipp wegen Haarausfall .


    Danke LG Sally

  • 4 Antworten

    Hallo Sally,


    da hast du ja schon einiges mitgemacht :°_. Mir wurde vor 10 Jahren wegen einer starken Entzündung ein Eierstock entfernt. Danach hatte ich 2 Jahre lang immer wieder schlimme Unterleibsschmerzen. Die Ärzte sagten halt, es seien Verwachsungen. Gott sei Dank bin ich an eine gute Physiotherapeutin geraten, die mir meinen Bauch und die Narbe behandelt hat - und die Schmerzen gingen tatsächlich weg!


    Deine anderen Probleme - Haarausfall, Herzrasen, unruhig, nervös, schlechter Schlaf hängen sicherlich mit beginnenden Wechseljahren zusammen. Es gibt einige homöopathische Mittel, die du mal probieren könntest, z. B. Melissa/Sepia von Wala, Klimktoplant von DHU, Pascofemin, Cefakliman - frag doch einfach mal in der Apotheke nach.


    Eine Freundin von mir hatte mal starken Haarausfall, da hat ihr gut Minoxidil geholfen, muss man auf die Kopfhaut auftragen. Gibt es in der Apotheke unter dem Namen "Regaine". Innerlich helfen Präparate mit Hirse.


    :)*:)*:)*

    Hallo Femina,


    Danke für Tipp, hab mir das Regaine gestern in Apotheke besorgt riet mir auch meine Schilddrüsenärztin.


    Na ja nun muss ich trotzdem warten bis das Gestagen aus dem Körper ist dann wird es besser.


    Schön wenn das Mittel den Haarausfall wenigstens stoppt.


    Gestern hab ich nun auch ein leichtes Östrogenpflaster bekommen nachdem mein Hormondoc meinte er hat keine Östrogen im Blut mehr messen können-toll.


    Die Depospritze hat es völlig lahmgelegt und vorher hatte ich immer zuviel davon.


    Sicher bin ich schon länger in so Vorwechseljahren da der Östrogenwert immer zu hoch war.


    Nun bekam ich gestern Estradot 37,5 Mikrogramm soll das 2 x wö. kleben.


    Heut hab ich leichtes Brustspannen und Bauchziehen.


    Bin da etwas panisch wegen Hormonen wegen dem Brustkrebs meiner Mutter.


    Aber was will ich machen bei so starken blöden Beschwerden.


    Vom Kopf her fühl ich mich heut schon etweas besser :-).


    Nun muss ich das eben mal so hinnehmen bis Dez. und dann wieder Werte nehmen und dann sehen wir weiter.


    Ob die Schmerzen zykl. bedingt und wegen Verwachsungen wieder los gehen??


    Das macht mir Angst, aber muss ja nicht.


    Hab ja nun nur noch den einen Eierstock muss doch mal Ruhe geben :-).


    Was man alles so mit macht im Leben :-((.


    Denk mal positiv und warte ab.


    LG Sally