hormonidentische Globoli vom Heilpraktiker, wer kennt sich aus??

    Hallo,


    ich hatte 7 Jahre eine HET (Hormonersatztherapie) mit einem synthetischen Präparat (man darf ja hier keine Medi-Namen nennen, stimmts?)-


    nun haben wir dies abgesetzt leider mit dem Misserfolg, dass ich mich total unwohl fühle und auf dem Zahnfleisch laufe.


    Jetzt habe ich vom Heilpraktiker einen Speicheltest erhalten und diesen durchgeführt.


    Kennt jemand sich damit aus und kann mir erklären, WAS ich denn nun zuführen müsste?Also ich meine WELCHES Hormon?


    merkwürdigerweise wurde nun auf diese Ergebnisse gar nicht mehr eingegangen, weil nun doch das alte Präparat sozusagen 'nachgestellt' wurde in Form von Globoli-


    sorry, ich bin so unwissent, weil das Gebiet für mich erschreckend ist- ich dachte, ich würde alles 'so ' schaffen, ohne zu leiden, aber ich habe mich sehr geirrt.


    Bei meinem Speicheltest steht: Cortisol 11,39 (norm: 3 - 9)


    Progesteron 43,39 (norm: 38,5 - 129,4)


    Östradiol 1,48 (norm: 0,73-5,06)


    Progesteron/Östradiol/Quotient 29,32 (norm: 30-50)


    Testosteron 18,51 (norm: 7,7 - 39)


    DHEA 260,94 (norm: 90-460)


    Vielen, vielen Dank im voraus für hilfreiche Aussagen,


    Gruß aus Berlin


    Sabine

  • 18 Antworten

    Cortisol ist auch Stressabhängung und auch tageszeitmäßig immer anders. Alle Werte sind doch völlig in der Norm, das Progesteron minimalst daneben.


    Wenn Speicheltests sooo zuverlässig wären, warum machen die in den Fachpraxen dann Blutabnahmen?? Geh in ein endokrinologisches Institut, wo Fachleute sind. Ein HP kann nie das Fachwissen dieser Ärzte haben. Gerade mit den Hormonen ist das wahnsinnig kompliziert.

    ja, aber nun ist das Kind in den Brunnen gefallen, und: meine Gyn IST Endokrinologie-Gynäkologin und hat mir nicht mal gesagt, dass es für mich totale Änderungen in der Lebensqualität geben kann, wenn man von heute auf morgen mit der HET aufhört ( ausser; es kann sein, dass Sie ihre Blutungen nun nicht mehr bekämen).


    Und ja, man kann hormonidentische Präparate bekommen, aber diese verschreibt der Gyn nicht sondern deswegen musste ich zum Homöoptathen und auch selbst zahlen. Im Blut sind die gebundenen Hormone wohl gut testbar, beim Speicheltest hingegen auch die ungebundenen.


    Schade nur, dass mir die Testauswertung weder erklärt wurde, noch dass danach nun gehandelt wird, sondern das das alte Präparat Cyclo Progynova 'nachgebaut' wurde.


    DANKE an BenitaB.- ja- aber selbst wenn alle WERTE wie DU sagst, in der Norm sind: ich schwitze mich tot ,ich schlafe nicht und mir tun ALLE Gelenke weh ( nein, Entzündungswerte alle o.k.)- das kam alles erst nach Absetzen der Hormone, ich bilde mir das doch nicht ein %-| - und ich bin ein so lebensfroher Mensch und hart im nehmen.


    DANKE nochmal


    Gruß von Sabine

    Dann geh doch diese Probleme homöopathisch an, ohne auf die Hormone zu gucken.


    Mit hat eine Apothekerin beim Schwitzen zu Schüßler Nr. 8 geraten. Stündlich eine Tablette. Eine Woche später habe ich nie wieder geschwitzt.


    Schlecht geschlafen? Ich habe da ein wenig rumprobiert. Bestens geholfen hat dann Calmedoron Globuli.


    Gelenke taten mir mal weh, weil die Leber schlicht und einfach überlastet war. Lycopodium comp von Wala hat da Abhilfe geschaffen, bei rheumatischem Hintergrund würde ich es mal mit Rhus tox. probieren.


    Und ansonsten mal eine Kur mit einer Packung Schisandra aus dem Reformhaus. Hilft gegen den Körperstress, wenn der sich beruhigt, reguliert sich viel.


    Als ich mal nicht in die Pötte kam, war auch Manuia super.

    Ich bin durch die 3,50 für homöopathische Mittel noch nie arm geworden. Und geholfen hat das Zeug immer.


    Für was auch immer. Sanft und selbst wenn es ein Placeboeffekt ist, wenn es mir deutlich besser dadurch geht, ist doch alles in Butter.


    Gemeinschaftsmontezuma wegen verseuchten Essens mit 20 Leuten, 19 mit blutigen Durchfällen 3 Tage in der Klinik, ich mit Globulis innerhalb 24 schon wieder am Strand liegend, während die anderen immer noch Bauchkrämpfe hatten,


    Wechseljahrsprobleme in kürzester Zeit weg, Erkältungen entweder sofort eingedämmt, oder nur 3 Tage dauernd,


    Nervenverletzungen ( 6 Wochen Schulmedizin, echt nix gebracht), nach Darmverschluss mit homöopathischen Mitteln schnell wieder auf den Beinen, und und und...


    Es gibt nix Billigeres. Aber man muß solche Erfolge immer wieder abwertend hier erwähnen....

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    NALA 85- ja, meine globoli sind bioidentisch hergestellt anstelle der Salbe ( die ich auch hätte haben können)-ich wollte ja nur wechseln von den synthetischen ( Pharmagoldbringern) zu den tatsächlich nachweisbaren bioidentischen. Das sind ja keine hormone, das sind Stoffe, die Hormone freigeben ( so hat man mir das erklärt).


    Und BENITA B.- Du gefällst mir.


    Gruß Sabine, die nun etwas verunsichert ist, weil ich ja keinen Streit auslösen wollte, sondern nur in Erfahrung bringen , ob mir jemand etwas zu meiner Angelegenheit sagen kann.


    Gruß Sabine

    Benita, wenn du sagst dir bringen Globulis etwas ist das für mich ok.


    Aber eine Chemotherapie durch Globuli auszutauschen geht ja nicht, Wirklich nicht. Und deswegen diese beiden zu vergleichen ist Schwachsinn.


    Ich denke auch dass deine Abwehrkräfte einfach besser sind, dadurch dass du dir eben nicht immer gleich ein Antibiotika reinziehst und stattdessen Globuli nimmst. Ist für mich in Ordnung. Ich bin auch gegen sofortige Antibiotikagabe.


    Und gerade bei magen-Darm gehe ich fast davon aus...dass deine bekannten einfach überbehandelt worden sind. Hier ein Mittel gegen Durchfall, hier ein Mittel gegen die Übelkeit, hier ein Antibiotika.


    Mein Hausarzt sagt mir da immer: Alles raus was keine Miete zahlt! Wenn sie was gegen den Durchfall nehmen dauert es nur länger bis das schädliche ausgeschieden ist.


    Und damit hat er auch Recht.


    Wir hatten mal eine Ähnliche Situation im Familienkreis. Hochzeit....40 Gäste. Der kleinste Gast brachte den Noro-Virus mit. noch während der Feier war die brautmutter weg, weil sie vom Klo nimmer runter kam.


    Wir als Familie bekamen es FAST alle.


    Meine Schwester musste ins Krankenhaus wegen schlechtem Immunsystem (vorherige Chemotherapie). Meine Mutter hatte 2 Tage Durchfall und mich hats aus den Socken gehauen. Durchfall und Erbrechen gleichzeitig hat meinen Kreislauf etwas aus der Norm gebracht, allerdings nach 24 Stunden eigentlich gegessen.


    Und mein Vater? Der bekam einfach Garnichts. musste vielleicht 2 mal öfter aufs Klo und das wars.


    Da spielen immer sehr viele Faktoren mit rein, wie eben Abwehrkräfte und warum selbige geschwächt sind.


    Deswegen, wenn es dir damit gut geht, nimm sie ruhig.


    Aber Globuli und wirksame Hormone sind einfach nicht das gleiche. Punkt. Aus. Ende.


    Wenn dir Globuli gegen die Symptome halfen ist das wirklich schön und freut mich für dich. Aber sie ändern nichts an der Hormonlage an sich.

    Ich schrieb nirgends, man solle eine Krebserkrankung mit Globulis behandeln.


    Ich habe Stellung dazu genommen, dass da jemandem mit Globulis einfach nur Geld aus der Tasche gezogen wird. Weil es ja nichts bringt.


    Und leider ist es so, dass nicht jede Chemo etwas bringt. Und es ist Realität, dass dann 50.000 € aus der Solidargemeinschaft, sprich Krankenkasse, gezahlt wurde und die Realität besagt dann eben auch, es hat leider keine Wirkung gezeigt.


    Ein Gläschen Globulis dann zu beschreien, es sei rausgeschmissenes Geld, finde ich dann im Vergleich nun nicht angebracht.


    Aber niemand schreibt jemals, die 50.000 € wären leider aus dem Fenster geworfenes Geld. Darum geht es mir....

    Zitat

    Ein Gläschen Globulis dann zu beschreien, es sei rausgeschmissenes Geld, finde ich dann im Vergleich nun nicht angebracht

    Das hat bisher aber niemand so gesagt...also zumindest ich nicht.


    Ich denke halt dass viele Krankheiten sich auch von alleine erledigen, wie der Husten oder Schnupfen oder eben Stress. Wenn Globulis dir dabei helfen ist das doch super.


    Schmeiß dir 1000 Globulis am Tag ein, es ist mir egal, ob du Geld dafür ausgibst.


    Solange klar festgestellt wird, dass Globulis nunmal keine Medizin sind mit wirksamen Arzeneistoff.

    ok. ich sage jetzt DANKE an alle, die sich meiner hier angenommen haben.


    XIRAIN; ja.... das SIND nicht gleichwertige Hormone (hab nun nachgefragt) aber: diese Stoffe können helfen Hormone zu produzieren. Deshalb schwenke ich nun lieber für paar Taler um auf diese Methode.


    Behaltet bitte alle Eure gute Laune und nicht streiten, ja?


    Einen lieben Gruß aus dem sonnigen Berlin


    von Sabine