Kann mir jemand helfen , ich sterbe vor Angst

    Hallo , ich bin 44 seit 11 Jahren sterilisiert und seit dieser zeit


    Leide ich an karzenophobie ( krebsangst ) welche sehr ausgeprägt


    ist.


    Seit ca 6 Monaten habe ich plötzlich Hitzewallungen und


    Schweißausbrüche . Meine Regel war im letzten Jahr


    fast pünktlich , aber mal sehr schwach und mal


    wieder total heftig .


    Nun habe ich vor 14 Tagen meine Regel eine Woche


    zu früh bekommen . Tag 1-2 schwach , Tag 3-5 normal


    dann hätte Schluss sein müssen , war aber nicht


    Es wurde richtig heftig , das ich dachte ich laufe aus.


    Es wechselt nun ständig zwischen Heftig , normal und schwach


    Das seit 14 Tagen . Ich habe schreckliche Angst , bin


    nur am zittern und am weinen da mich wieder meine


    Angst vor Krebs packt . Ich weiß , ich muss zum Arzt


    aber kann mich jemand beruhigen ?? Hat jemand ähnliche


    Erfahrungen gemacht und es waren nur die Wechseljahre ??


    Bitte helft mir , ich dreh langsam durch vor Angst

  • 24 Antworten

    vielleicht beruhigt es dich ja ein wenig, wenn ich dir mal meine wj-beschwerden aufzähle:


    - hitzewallungen/schweißausbrüche


    - mattes haar


    - müdigkeit


    - stimmungsschwankungen


    - zyklen von 18 bis zu über 60 tagen


    - mens mal normal, mal wie auf der schlachtbank, mit schmierblutungen vorneweg, mal ohne


    du siehst, alles normal bei dir. :)_

    Es beruhigt mich schon etwas . Nun hab ich


    aber auch ein ziehen im Unterleib - eine


    Freundin meinte nun , das das aber nicht


    mehr normal ist ... Jetzt ist die Angst natürlich


    noch größer - zumal ich nun schon 14 Tage


    blute. Außer den ständigen Schweißausbrüchen


    und dem ständigen " heiß " werden habe ich aber


    nix weiter . Das reicht mir auch .

    Wenn kein Ende der Blutung in Sicht ist, solltest du einen Frauenarzt aufsuchen. Nicht, weil man zuerst an Krebs denkt, sondern weil eine lang anhaltende Blutung (wie sie in den Wechseljahren mal vorkommen kann) den Eisenspeicher sinken lässt und es damit auch zu typischen Mangelerscheinungen wie allgemeine Schwäche, Blässe, Zittrigkeit, etc kommen kann.

    Da braucht nur die Schleimhaut zu weit aufgebaut sein, die Wechseljahre können im Anmarsch sein.


    Krebs ist so perfide und zeigt sich eigentlich gar nicht so richtig, ist meist ein Zufallsbefund.


    Geh zum Arzt, vielleicht ist ne Ausschabung notwendig und gut is.....


    Was man fürchtet, könnte über einen kommen, ich finde, man kann sich genau so vorstellen, wieman fidel seinen 90. Geburtstag feiert. Wem geht es wohl geistig besser?

    Würde mich doch sehr wundern wenn eine Krebsart sich auf diesem Wege zeigt. Aufgrund von Alter und Beschwerden würde ich auch sagen: die Wechseljahre kündigen sich an ...


    Geh zum Arzt, der kann was gegen die Blutungen unternehmen. Sonst kommen du deinen Symptomen nämlich noch bald Müdigkeit und ABgeschlagenheit hinzu, was dann aber auch kein Krebmerkmal ist, sondern Zeichen von zu hohem Blutverlust und daraus resultierendem Eisenmangel ;-)

    Liebe Jacqueline,


    exakt alles, was Du beschreibst, hatte ich auch mit Einsetzen der Wechseljahre, wenn auch erst mit 50, und sterilisiert bin ich auch (mit 36). Dazu kamen auch fürchterliche Ängste. Das "Auslaufen" deutet auf einen Schleimhautpolypen in der Gebärmutter hin. Äußerte sich bei mir noch durch ein Gefühl, als hätte ich einen kalten Stein im Unterleib. Geh zum Arzt, lass Dir den Polypen, der das möglicherweise verursacht, entfernen. Das ist eine unproblematische OP – ich hatte vorher Angst und sah einen "Berg" vor mir. Hinterher wunderte ich mich, was für ein "Spaziergang" das war und fühlte mich nur noch befreit. Die Narkose hatte obendrein den schönen Nebeneffekt, dass ich monatelang anhaltend glücklich war und frei von Ängsten – vor allem, weil so eine Schleimhautwucherung tatsächlich die Vorvorvorstufe für Krebs werden könnte. So etwas muss einfach raus! Bei mir außerdem: hohe Zahl Krebserkrankungen in Familie. Ich kann Dich nur ermutigen, den Weg zum Arzt zu gehen. Lass von Dir hören, wie's läuft.


    Gruß Ulli

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.