Achso: Beckenbodengymnastik – dazu will ich schon die ganze Zeit was schreiben |-o


    BB-Training ist in jedem Fall gut. Wir werden ja alle nicht jünger und mit einem gut trainierten BB kann man dem Alter, ob mit oder ohne Myome, gelassener entgegen sehen.

    Ich weiß ja nicht, an welchem ZT die Werte genommen wurden. Dein Östradiol kommt mir relativ niedrig vor. Progesteron ist gar nicht angegeben.


    Es war der 7 .Zyklustag an dem mir Blut abgenommen wurde.


    Ich schaue nochmal wegen dem Progesteronwert, mein Arzt wollte das eh noch abklären


    LG

    Deine Auflistung sieht aus als wären das Referenzbereiche. Bin mir jetzt etwas unschlüssig.


    Aber ich hab gestern Abend noch mal nach Normwerten von Östrogen und Progesteron gesucht. Die Angaben im Netz sind leider nicht so ganz einheitlich. Diesen Link fand ich ganz aufschlussreich. Wenn du dich da durchklickst, findest du die Referenzwerte. In der frühen Follikelphase ist das P. eh sehr, sehr niedrig. Vielleicht wurde es deshalb gar nicht bestimmt.


    Für die Bestimmung von Progesteron wäre der 21. Zyklustag optimal (bei normaler Zykluslänge) sorry für den Fehler, wo ich vom 23. ZT schrieb Vielleicht kannst du deinen Arzt überreden, wenigstens zu diesem Zeitpunkt noch einen Test zu machen. Schwierig wird es natürlich, wenn deine Zyklen zeitlich schon stark schwanken. Da bliebe dir wirklich nur das Thermomenter, um zu gucken ob ein Ei springt und dann den optimalen Zeitpunkt errechnen.

    Guten Abend zusammen:-)


    ich war heute zur Mammographie und Sonographie und es passt alles, hatte eh schon ein gutes Gefühl. Von der Mammographie hab ich garnichts gespürt:-)


    Nun hoffe ich das mein Myom nicht weiter wächst, dann passt zumindest dies.


    LG Illy

    Habe heute den Befund von der Mammographie bekommen, also wie ich schon sagte ist alles ok bis auf viele Lympfknoten, ich schreibs mal hier rein.


    kleine Lympfknoten am pectoralisrand


    Symetrischer Befund: Biracs 2 ACR2


    LG

    Hallo!


    ich habe mich mal wieder hier durchgelesen. Irgendwer schrieb, dass in D die Mammographie nur bei Indikationen von der Kasse gezahlt wird? Ich gehe seit ca. 6 Jahren regelmäßig alle 2 Jahre dorthin, und muss NICHTS bezahlen. Vor zwei Jahren sah man mal etwas verdächtiges, nach erneuter Aufnahme war aber dann alles okay. Dieses Jahr war es genauso. Da kommt man erst ganz schön ins Schwitzen............bevor dann die Entwarnung kommt. Zumal ich Hormone (Duphaston) nehme.


    1x jährlich macht die FÄ auch einen Brustultraschall, weil ich so eine "dichte" Brust habe, sagt sie.................Das kostet allerdings 44,- €.

    @ :)

    Servus miteinander,


    heute war ich nach 3 Monaten bei meinem Gynakologen, um ultraschallmäßig zu sehen, ob das Myom sich verändert hat.


    Leider wächst es weiter, mein Arzt meinte noch machen wir uns keine Gedanken, aber er möchte das unbedingt weiter beobachten.


    Hoffe das es bis Mai( nächster Termin) nicht mehr wächst.


    LG Illy

    Hallöchen Silberbraut,


    es ist nicht wirklich viel zwischen 0,5 und 1 cm, aber mein Gynakologe ist der Meinung das man dies unbedingt beobachten sollte.


    Zudem will er sich das mit den vielen Lympfknoten in der Brust nochmal ansehen.


    LG an dich @:)

    Hallo Illy, Dein Gyn hat recht, wenn er das weiter beobachten will, denn eine Wachstumstendenz ist ja nun leider erkennbar. :°_

    Zitat

    es hat nachdem die Blutung eine Woche vorbei war, wieder angefangen zu bluten.

    Hat der FA auf Grund der Lokalisation des Myoms was erwähnt, ob es in Kontakt mit der Schleimhaut steht oder bei weiterem Wachstum treten könnte und du evtl. mit Myomblutungen rechnen musst? Ansonsten könnten die Blutungen auch aus einem hormonellen Ungleichgewicht resultieren (Stichwort Schleimhauthöhe).

    Zitat

    Und das ich den ganzen Monat Unterleibsziehen habe und ein sehr starker Harndrang.

    Wenn das Myom lagebedingt oder aber die GM als ganzes (Senkung) auf die Blase drückt, können solche Beschwerden ausgelöst werden. Vielleicht hilft dir Beckenbodentraining, die Probleme zu lindern. Das ist ganz leicht erlernbar. Du findest im Netz viele Anleitungen dazu.


    Gleichzeitig solltest du mit deinem Arzt über die Beschwerden (auch die außerplanmäßigen Blutungen) sprechen. So könnt ihr gemeinsam einen Plan erarbeiten, wie ihr bei Verschlimmerung der Symptomatik vorgehen könnt, so dass du dich nicht "überfallartig" für eine bestimmte Therapieform entscheiden musst.

    Zitat

    Zudem will er sich das mit den vielen Lympfknoten in der Brust nochmal ansehen.

    Ich weiß nicht, ob es in Ö. zertifizierte Brustzentren gibt wie hier bei uns. Mein FA macht z.B. die bildgebende Diagnostik der Brust nicht selbst, sondern überweist in die Radiologie, die unserem Brustzentrum angegliedert ist. Die Ärzte dort führen solche Untersuchungen täglich durch und haben ein entsprechend geübtes Auge. Zudem werden die Aufnahmen immer von 2 Befundern analysiert.


    Ich will deinem FA nicht die Kompetenz absprechen, aber vielleicht wäre es günstig, wenn noch ein bis zwei Augenpaare mehr einen Blick auf die Brust und die Lymphknoten werfen.


    LG


    P.S. Hab grad gesehen, dass der Arzt BB-Training schon empfohlen hat.

    Hallo Silberbraut


    Hat der FA auf Grund der Lokalisation des Myoms was erwähnt, ob es in Kontakt mit der Schleimhaut steht oder bei weiterem Wachstum treten könnte und du evtl. mit Myomblutungen rechnen musst? Ansonsten könnten die Blutungen auch aus einem hormonellen Ungleichgewicht resultieren (Stichwort Schleimhauthöhe).


    Dazu hat er garnichts gesagt, Meineserachtens ist er was meine geschilderten Sachen betrifft, eher einsilbig.


    Gleichzeitig solltest du mit deinem Arzt über die Beschwerden (auch die außerplanmäßigen Blutungen) sprechen. So könnt ihr gemeinsam einen Plan erarbeiten, wie ihr bei Verschlimmerung der Symptomatik vorgehen könnt, so dass du dich nicht "überfallartig" für eine bestimmte Therapieform entscheiden musst.


    Ob er darauf eingeht, ich weiss nicht!


    Zudem will er sich das mit den vielen Lympfknoten in der Brust nochmal ansehen.


    Ich weiß nicht, ob es in Ö. zertifizierte Brustzentren gibt wie hier bei uns. Mein FA macht z.B. die bildgebende Diagnostik der Brust nicht selbst, sondern überweist in die Radiologie, die unserem Brustzentrum angegliedert ist. Die Ärzte dort führen solche Untersuchungen täglich durch und haben ein entsprechend geübtes Auge. Zudem werden die Aufnahmen immer von 2 Befundern analysiert.


    Nein selber machen die Frauenärzte dies hier auch nicht selber, ich war in einem Röntgeninstitut wo die Mammographie durchgeführt wurde.


    Ich glaube das es ihm nur um den Befund ging, da ich ihm nur mündlich mitgeteilt habe, das nichts wäre außer den vielen Lympfknoten.


    Ich will deinem FA nicht die Kompetenz absprechen, aber vielleicht wäre es günstig, wenn noch ein bis zwei Augenpaare mehr einen Blick auf die Brust und die Lymphknoten werfen.


    Das denke ich auch, alleine schon wegen dem Myom.