Myom?

    Hallo ihr Lieben,


    gestern wurde bei mir ein Tumor zwischen Gebärmutter und Eierstock entdeckt. Es könnte ein gestieltes Myom sein. Das wird nun noch abgeklärt und ich soll dann sehr wahrscheinlich unters Messer.


    Meine Frage wäre, ich nehme seit Jahren Progesteron, mittlerweile trotz noch bestehender Menses durchgehend, weil ich mich beim absetzen immer sehr schlecht fühle. Ich nehm 0,125mg Östrogen und 200mg oral Progesteron. Alles bioidentisch. Ich habe nun gelesen, dass Myome für beides Rezeptoren besitzen und deshalb im Wachstum stark angeregt werden können. Mein Myom? ist 5cm auf 3cm groß. Laparaskopisch nicht mehr entfernbar. Ich möchte auch meine GM nicht verlieren. Meine FA hat nicht gesagt wegen absetzen der Hormone oder dergleichen, obwohl mein Myom? sehr schnell wächst.


    Ich bräuchte ganz dringen einen Rat. Vielen herzlichen Dank


    Amelie

  • 3 Antworten

    Es ist bekannt, dass Hormone Tumore (gut- und bösartig) an allen weiblichen Geschlechtsorganen auslösen, begünstigen und auch zum Wachstum anregen können. Das kommt gar nicht so selten vor, da viele Tumore der weiblichen Geschlechtsorgane Hormonrezeptorgesteuert sind. Es gibt leider zu wenig Frauenärzte, die auf diese Problematik aufmerksam machen, die meisten wollen selber gar nichts davon wissen. In meinem Umfeld wurde Frauen dann sogar eher vom Hausarzt dazu geraten, die Hormone endlich abzusetzen.


    Ich kann verstehen, dass die Wechseljahre viele unangenehme Probleme mit sich bringen, die man gern mit Medikamenten lindert. Ich würde dir trotzdem raten, über die Hormoneinnahme nachzudenken und einen anderen Arzt (eventuell deinen Hausarzt) wegen einer zweiten Meinung dazu aufzusuchen.


    Es ist leider so, dass der Wechsel nicht angenehm ist, aber es gibt sicher bessere Alternativen als die dauernde Hormongabe.