hallo! hab deinen beitrag jetzt erst gesehen, entschuldige.


    ich brauchte damals eine überweisung vom normalen gyn zur kiwu-klinik.




    mich persönlich interessiert das wieso, weshalb und warum gar nicht wirklich. es würde eh nichts an alledem ändern für mich.


    dass ich wahrscheinlich niemals ein kind haben werde, damit habe ich mich mittlerweile so ziemlich abgefunden. natürlich, solange es biologisch nicht vollkommen unmöglich ist, ist da noch eine klitzekleine hoffnung. aber ich habe aufgehört, es mir vorzustellen. und ich gucke nicht jeder frischgebackenen mama oder jeder schwangeren mit diesem wehmütigen und teilweise neidzerfressenen blick mehr nach. kann mittlerweile sehr gut mit kindern umgehen, ohne dass es mich traurig macht, dass ich wohl nie ein eigenes haben werde. und das befreit sehr.


    allerdings kann ich verstehen, dass du das ganze nicht aufgeben möchtest. :)_


    wie alt bist du denn eigentlich?

    Hallo, wenn ich das so von Euch lese, dann merke ich, daß ich noch "gut" dran bin. Bei mir wurden die frühzeitigen Wechseljahre vor 2 Wochen diagnostiziert und irgendwie komme ich auch nicht klar damit, daß es mich schon so früh trifft, wobei dieses Phänomen doch wirklich sehr selten auftritt. Zum Glück habe ich 2 Kinder, auch wenn ich einiges durchmachen mußte (einige FG), doch dann hat es Gott sei Dank 2x geklappt! Im Februar muß ich auch zur humangenetischen Untersuchung. Hat Euch Eure FA dort auch sofort hingeschickt? Meistens wird ja nichts gefunden...Habt Ihr denn mal einen Versuch gestartet, die HET abzusetzen, um zu schauen, ob sich ein Zyklus wieder einstellt?

    mir wurde gar nichts nahegelegt bezüglich humangenetik. wüsste auch ehrlich gesagt gar nicht, was mir das bringen sollte. ändert ja nichts an der tatsache, dass nunmal jetzt so ist. ":/


    ich nehme jetzt seit etwa vier monaten bioidentisches progesteron und habe nicht vor, es abzusetzen. es geht mir erheblich besser damit. und meine zyklen sind auch wieder halbwegs regelmäßig dadurch geworden. :)^

    Hallo!


    Ich habe mit 26, vor fast 4 Jahren die Diagnose bekommen.


    Mit der "Krankheit" an sich komme ich recht gut klar, an die Trockenheit und so weiter habe ich mich gewöhnt und nehme immer wieder HEP (La femme), womit viele Symptome besser werden. Mein größtes Problem ist und war der Kinderwunsch. Wir haben uns damals direkt für EZS entschieden und es hat alles super geklappt! Wir sind froh über den Schatz und ja: da denke ich mir oft, "dafür war es gut!"


    Jetzt wollen wir unbedingt ein zweites Kind und müssen leider noch eine ganze Weile sparen für den nächsten Versuch.


    Ein Grund wurde bei mir auch nicht gefunden, Humangenetik wurde alles sofort getestet, aber ich gehöre zu den Patienten ohne erkennbaren Grund.

    Ja ich meinte Dich :-)

    @ Micky Zorro:

    Eine EZS wird doch nicht in Deutschland vorgenommen oder? Wieviel kostet sowas? Ich bin so froh und dankbar über meine 2 Kinder, gar nicht auszudenken, wenn ich so früh wie Du diese Diagnose bekomme hätte. Mit 26 J habe ich noch gar nicht an Kinder gedacht!

    @ Jenny

    Ja, das stimmt. In DE geht es nicht. Aber in vielen anderen Ländern, die Preise sind auch recht unterschiedlich. Spanien liegt bei ca. 9.000 und Tschechien geht ab 4.500 los. Ist auch vom Anbieter abhängig. Es ist auch nicht verboten, als deutscher Patient ins Ausland zu gehen, aber die Ärzte hier dürfen das nicht unterstützen.


    Da es für mich direkt keine andere Möglichkeit gab, hatte ich mich schnell mit dem Gedanken angefreundet. Klar, mir wäre eine spontane SS auch viel lieber gewesen, aber so war ich froh, dass ich noch so jung war.

    Hallo!


    Ich habe vor 6 Jahren, mit 30 Jahren, die Diagnose "vorzeitige Wechseljahre" bekommen!


    Ich habe mir damals die Meinung zwei unterschiedlicher Ärzte eingeholt, da ich ja gehofft hatte, auf eine Hormonersatztherapie verzichten zu können. Allerdings waren sich beide einig, dass man in so jungen Jahren, nicht darum kommt.


    Und seit gut zwei Jahren probiere ich nun verschiedene Sachen aus...


    Zuerst hatte ich Gynokadin Gel + Utrogest Kapseln, danach Femoston 2/10.


    Und nun nehme ich Naémis Tabletten ein! Da ich immer wieder mit "monster Blutungen" gesegnet bin, habe ich die Medikamente nach jeweils ca 6 Monaten gewechselt!


    Es ist echt zum ko... Da muss man schon so einen Mist schlucken und dann kommt man trotzdem nicht damit klar. Stimmungsschwankungen und Gewichtszunahme sind nur einige Nebenwirkungen!


    Und jetzt habe ich noch das Problem, dass sich meine Leberwerte ständig verschlechtern.


    Habe in 2 Wochen wieder einen Gyn Termin. Mal sehen, was diesmal raus kommt, denn wenn ich die Medikamente nicht vertrage und Absetzten auch keine Alternative ist.. weiß ich auch nicht mehr weiter!


    Kennt sich da vielleicht irgend jemand mit aus?


    Freue mich, über Erfahrungsaustausch mit anderen Betroffenen!


    LG *:)

    Wieviel Gewicht hast Du denn zugenommen, wenn ich mal fragen darf? Ich habe in den letzten Jahren fast 15 kg an Gewicht zugenommen und jetzt geht der Zeiger dank HET nur noch in die Höhe, obwohl ich weniger esse ":/ Ich hatte gar keine Blutungen mehr, jetzt habe ich seit ein paar Tagen durch die HET meine (künstlich hergestellten) Blutungen. Wie hat man das mit den Leberwerten festgestellt? Mich hat keiner darauf hingewiesen, die Leberwerte untersuchen zu lassen! Nur Glucose, Cortisol und TSH soll ich alle 3 Monate überprüfen lassen :-/

    Hallo Mädels!


    die letzte Antwort ist nun zwar auch schon wieder ein paar Tage alt, aber was solls...


    Ich bin jetzt 20 Jahre und hatte noch nie eine Mens. Mit 16 War ich bei meiner Frauenärztin, und die hatte mir Nahegelegt, ich solle zum Endokrinologen. Eine Humangenetische untersuchung hatte sie auch schon durchgeführt. Nun ich – jung und dumm – dachte mir, ach das kommt schon noch von alleine. Dann kam realschulabschluss, Fos, Abi und ein Auslandsjahr und ich verschob meinen nächsten Besuch immer weiter.


    Mit 19 Stand ich dann wieder auf der Matte, und sie beschwerte sich, warum ich jetzt erst komme...


    Nunja, Sie gab mir dann die Pille, nur um zu testen, ob ich eine Blutung beim abbruch bekomme. Hab ich auch bekommen. Dann hab ich die Pille ca weitere 3 Monate genommen, nur damit ich den Östrogen mangel ausgleichen kann. Sie schickte mich nach München in die Kinderwunsch klinik und dort wurde nochmals eine Humangenetische Untersuchung durchgeführt. Ebenfalls ohne Ergebnis.


    Ich finde es eigentlich schon Wichtig, dass man eine Ursache zur Diagnose findet. Denn ansonsten können nur Symptome behandelt werden und nicht die Ursache (vllt. kann man die in manch einem Fall behandeln?)


    Nun der Endokrinologe hat auch nur Festgestellt, dass das Fsh hormon stark erhöht ist, östrogen im keller.


    Meine FÄ hat mir dann so Hormonpflaster verschrieben. Die kann man sich auf den Hintern kleben und einmal in der Woche erneuern, Östrogen und Progesteron sind drin, und man bekommt keine Blutung. Eigentlich recht Praktisch, nur die Dinger haben nicht gehalten.


    Jetzt bin ich auch beim Gynokadin Gel + Utrogest Kapseln angelangt. Das Utrogest nehm ich alle 2 Wochen 2 wochen und bekomm dadurch auch eine regelblutung.


    Ich hatte erst recht "Angst" vor der Therapie, weil ich habe in meinem Leben kaum Medikamente genommen. Eigentlich nie. Und jetzt Täglich. Das ist echt sch***. Aber sie sagte mir, Östrogen ist wichtig für den Knochenaufbau, und nehm ichs nicht bekomm ich Osteoporose. Und darauf hab ich wirklich keinen bock, zumal ich jetzt schon (mit 20 Jahren) Schmerzen im ganzen Körper habe.


    Wirbelsäule knackt morgens nach dem aufstehen erstmal, Fingergelenke, Handgelenke Knie, das tut mir alles weh. Tagtäglich. Schmerztabletten will ich dagegen auch nicht unbedingt nehmen. Meist nehm ich Globuli, die Helfen eigentlich ganz gut.


    Tja der Traum vom Kind ist auch ausgeträumt, ich bin noch Jungfrau, weil ich mich überhaupt nicht auf den anderen einlassen kann, ich lass sie alle abblitzen, weil ich Angst davor habe. Könnt ihr das verstehen? Wie macht ihr das? Ich finde das irgendwie unfair, wenn sich der andere was austräumt und ich dann irgendwann daher komm und sag – mit mir nix kind...


    Eigentlich bin ich ja nicht Krank, aber irgendwie dann doch? Wenns mir schlecht geht weiß ich nicht damit umzugehen. Es ist ja nicht so, dass man zum andern sagt, ja ich hab kopfweh, morgen is wieder gut. Wie macht ihr das? Habt ihr auch so Tage an denen ihr euch am liebsten im Sand verbuddeln wollen würdet?


    Ich hab kein Plan wies Weitergehen soll... Wirklich verstehen kann mich da auch keiner. Wie den auch, ich kenn keinen der das selbe Problem hat wie ich...


    schöne Grüße

    Hey,


    wollte nochmal berichten.


    Mit 27 wurden mir vorzeitige Wechseljahre diagnosdiziert.


    Ich habe alles unternommen seitdem um dieser Diagnose zu wiedersprechen.


    -War in hömeophatischer Behandlung, ohne HET... (das hat dazu geführt, dass ich durch den Östrogenmangel schon Schlechtere Knochendichte bekam- Knochendichte wurde gemessen- erhöhte Osteoporosegefahr) Also wer das ohne HET macht, bitte viel Vit D und Calcium nehmen!


    -Dann habe ich mit Cycloprogynova probiert, und trotzdem weiterhin alles Wechseljahrsbeschwerden


    -Dann hab ich Gynokadin Gel genommen, 8 Hübe am Tag und ich hab keine Beschwerden mehr und dann zum Zyklusende Utrogest als Gelbkörperhormon, dann bekomme ich auch eine Blutung.


    -Nun habe ich Kinderwunschtherapie gemacht, aber mit dem Ergebnis, dass ich absolut keine Eizellen mehr habe und nur noch die Option der Eizellenspende im Ausland bleibt, um ein Kind zu Welt zu bringen.


    Es ist so schwer den richtigen Arzt zu finden, man wird fast überall schlecht oder falsch beraten.Ist wirklich schwierig, was zu haben, was selten ist...


    Lg und alles Gute für Euch

    Hallo Ihr Lieben,


    bin scheinbar nicht die Einzige mit dem Sch..... POF! Habe vor einigen Wochen auch die Diagnose bekommen das ich scheinbar seit Jahren in den Wechseljahren bin. Östrogene produziere ich garnicht mehr selbst hatte deshalb auch das volle Programm was Wechseljahrsbeschwerden angeht. Nehme jetzt Gynokadin gel und Ducophaston. Nehme momentan 2 Hübe. Muss mal schauen wie es sich entwickelt. ** WuMAGe** .....du schreibst das du 8 Hübe nimmst. Hat dein FA gesagt das diese Dosierung in Ordnung ist? Ich weiss gerade garnicht wieviel ich nehmen soll -,-.....Habe auch das Gefühl das die Ärzte um einen herum nicht wirklich Ahnung. Traurig das es scheinbar doch mehr Gleichgesinnte gibt aber trotzdem bin ich froh Euch gefunden zu haben.


    Liebe Fuchsi....ich weiss wie du dich fühlst!!!! Aber ich würde es deinem Partner erstmal garnicht sagen wenn es soweit ist. Wenn er dich liebt und es irgendwann erfährt wird er bei dir bleiben wenn er dich liebt denn seine Gene kann er ja durch eine Eizellspende aufjedenfall weitergeben.....mach dir von daher nicht den Kopf! Habe ich auch gemacht....lohnt sich nicht ! Die einzigen Leidtragenden sind wir und nicht die Männer ;-).....


    Lieber Gruss und eine dicke Umarmung an Euch alle! @:)