Sind es die Wechseljahre?

    Zur Erklärung warum ich als Alias schreibe: Ich bin sehr unbedarft in dieser ganzen Frauenthematik, habe nicht wirklich Ahnung und es ist mir schlicht auch peinlich.


    Zur eigentl. Frage der Überschrift.


    Ich werde in 2 Monaten 46. Meine erste Blutung hatte ich mit 13. Sie kam immer mehr oder weniger pünktlich, zumindest gab es nie einen Monat, in dem sie nicht kam, auch wenn ich jie die Tage dazwischen gezählt habe.


    Im vergangenen Jahre habe ich das Gefühl, dass die Abstände größer werden,auch wenn ich recht sicher bin, dass sie doch noch monatlich da war die Blutung. Ich ärgere mich gerade selbst, dass ich es mir nicht aufgeschrieben habe. Ich "erwische" mich seit ca. einem halben Jahr dabei, dass ich mur sage, wenn sie denn kommt, dass ich es mir merken kann. Und dann weiss ich es doch nicht mehr so genau.


    Derzeit warte ich drauf und habe auch das typische erste Ziehen im Unterleib seit 2 Tagen. Ich habe immer unter sehr starken Unterleibsschmerzen gelitten und mich all die Jahre dann mit Iboprofen über Wasser gehalten. Während der Blutung habe ich immer starken Nachtschweiss, der derzeit auch da ist. Aber keine Blutung und noch keine richtigen Krämpfe bisher.


    Leider weiss ich nicht, ob ich im März und April eine Blutung hatte.


    Die letzte erinnerbare Blutung war Ende Februar, das weiss ich deshalb so genau, weil ein Ereignis passiert ist, an welchem ich psychisch zu knabbern hatte. Und als ich da meine Blutung bekam, half keine Schmerztablette und mir war vor Schmerzen so schlecht, dass ich ein paar mal erbrochen habe, ich habe es auf den Stress geschoben. Zumindest weiss ich definitiv, eine Blutung gehabt zu haben im Februar.


    Seit Mitte März war ich plötzlich wund im Intimbereich und hatte schrecklichen Juckreiz. Ich habe wochenlang alle möglichen Heil- und Wundsalben durchprobiert, alles erfolglos, habe jetzt einen ganzes Konvolut hier stehen.


    Letzte Woche war ich dann in meiner Not beim Dermatologen deswegen. Untersuchung war ein 3 Sekundenblick, dann durfte ich die Hose wieder hochziehen und er sagte ich solle zur Rezeption, da bekäme ich ein Salbenrezept. Also keine Fragen oder Amnamese oder sonstiges Gespräch oder Untersuchung. Ok, mir war es nur recht. Die Salbe ist mit Cortison, gegen Pilz und eine Betäubung. Nun ja, sie hat geholfen und ich bin seit 2 Tagen beschwerdefrei und die Rötungen sind weg, hoffe es bleibt so, wenn die Salbe dann leer ist. Evtl. könnte dieses Juckproblem ja auch an den Wechseljahren liegen?

  • 3 Antworten

    Noch etwas. Ich hatte mit Ende 30 immer Zwischenblutungen, x Pilken verschrieben bekommen, nix hat geholfen und Pille wollte ich auch nicht duaerhaft nehmen. Auch war meine Blutung immer sehr stark und ich war es leid. Hatte also mit 39 eine Endometriumablation. Meine Blutungen hatte ich danach weiterhin ganz normal, aber in sehr abgeschwächter Form und keine Zwischenblutungen mehr.


    Im vergangenen Jahr hatte ich öfter mal Schmierblutungen zwischendurch, die haben mich aber nicht weiter gestört.

    Zitat

    Ich bin sehr unbedarft in dieser ganzen Frauenthematik, habe nicht wirklich Ahnung und es ist mir schlicht auch peinlich.

    Ist mir zwar unbegreiflich, aber wenn es so ist, dann ist es eben so.


    Und ja, es kann der Beginn der Wechseljahre sein. Mir sagte der Gyn schon mit 40, dass meine Vagina erste Anzeichen hat. Dann wurde ich nochmals schwanger, leider mit vorzeitigem Ende. Die definitiven Wechseljahre begannen bei mir mit 47. Im Herbst 2003 hatte ich zunächst meine letzte Menstruation. Anfang 2004 hatte ich zwei große Darm-OPs. Danach hatte ich nochmals zweimal meine Tage. Danach war Schluss.

    Was bitte sind erste Anzeichen an der Vagina? Ich war 2009 das letzte mal beim Gynäkologen und davor 20 Jahre nicht. Und da will ich auch ungern hingehen, zumal ein Termin wohl hier (letztes Jahr umgezogen) wohl auch erst Ende des Jahres möglich ist.