Übelkeit in den Wechseljahren?

    Hallo liebe Leute,


    Ich bin jetzt 47 Jahre alt und habe seit fast zwei Jahren Probleme mit Übelkeit, aber ohne Erbrechen. Gleichzeitig wird mir immer sehr heiß und auch schwindlig. Das macht mich ganz schön fertig, zumal das nach dem Essen noch schlimmer wird! Und ich habe auch schon ganz schön abgenommen, manchmal beneide ich direkt Frauen, die etwas Übergewicht haben.


    Im Moment ist die Übelkeit wieder besonders schlimm, und zwar seit 4Tagen. Könnte das auch mit den WJ zu tun haben? Magenspiegelung und Blutuntersuchung haben nix ergeben. Das ist immer das blödeste, es geht einem dreckig, aber man kann nichts finden! Da fühlt man sich ja schon selbst als Simulant. Seit einem Jahr nehme ich Pantoprozol, und ich kann es leider nicht absetzen, denn dann wird alles noch schlimmer! Hat von Euch jemand ähnliche Symptome?


    Liebe Grüße

  • 2 Antworten

    Hallo, DannUsch,


    Also, ich habe meine Regel seit ca2Jahren etwa alle 3Wochen plus 3Tage, und (zum Glück) ziemlich schwach. Wahrscheinlich habe ich zur Zeit zu wenig Östrogen, denn ich habe wieder Pickel , fast wie ein Teenie, und eine verstärkte Körperbehaarung, früher bräuchte ich meine Beine nie rasieren. Die anderen Symptome sind zwar nervig, aber erträglich, nur diese verdammte Übelkeit macht mir zu schaffen. Außerdem vertrage ich neuerdings manche Lebensmittel nicht mehr, z.B. meinen geliebten Honig, und auch manche Fleischsorten. Aber um anderes auszuschließen will ich demnächst noch mal richtig durchchecken lassen und auch eine Darmspiegelung machen lassen(Magenspiegelung hab ich ja schon mehrmals machen lassen). Ich hab auch das Gefühl, daß die SojaIsoflavone die ich zur Zeit nehme, die Übelkeit noch verstärken, kann das sein? Die klassischen WJMedikamente vom Gynäkologen will ich nicht nehmen, weil ich Hepatitis C habe, meine Werte sind zwar noch gut, ich will aber auch daß das so bleibt! Liebe Grüße, *:) Aedgiva