Wechseljahre?

    Hallo ich wollte mal für meine Ma fragen ob es sein kann dass ihr eBeschwerden von den Wechseljahren kommen. Ihr ist seit einiger Zeit ab und zu schwindelig und dabei auch Übelkeit und hat dann so ein flackern in den Augen. Außerdem leiert alles, ich hoffe ihr wißt was ich meine. Sien ist jetzt 45 jahre alt?Könnten das die Wechseljahre sein, sie hatte vorher nie Probleme in der Art, also nie Kreislaufschwierigkeiten.


    Achso ihre Tage bekommt sie soweit ich weiß noch relativ regelmäßig, aber die hat vorher nun immer ne Weile Schmierblutungen und die Blutung ist in den letzten jahren immer stärker geworden.


    Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?Mach mir doch ein bissl Sorgen...

  • 5 Antworten

    WJ-Beschwerden

    Hallo Nikkie,


    die Wechseljahre können allerhand Berschwerden machen. Man kann Hitzewallungen bekommen, Schwindel, Kreislaufbeschwerden, Unruhe, veränderte Eßgewohnheiten, Übelkeit...


    Die Periode kann dabei immer noch regelmäßig kommen.


    Aber vorsichtshalber sollte sie doch mal zum Arzt gehen und alles abchecken lassen. Es kann allerdings durchaus sein, dass die Hormonwerte noch normal sind, aber man trotzdem schon Beschwerden hat.


    Es gibt übrigens allerhand pflanzliche und homöopathische Mittel, die man nehmen kann, man muss nicht gleich zu Hormonen greifen.


    Liebe Grüße

    wechseljahre

    Hallo, Nikkie,


    Bei mir haben die Wechseljahre mit Schmierblutungen angefangen.Vorher hatte ich auch Kreislaufprobleme, Schlafstörungen,Hitzewallungen. Bei der Untersuchung waren meine Hormonwertungen noch normal. Meine Ärztin hat dann gemeint, wir beobachten den weiteren Verlauf. Sie hat mir Die Vor und Navhteile einer Hormon Behandlung erklärt,mit der Bitte, abzu warten, erst mal überlegen und dann entscheiden.


    Für mich war das ein guter Rat, ich habe Bücher gelesen, andere Frauen "ausgefragt" und bin gut durch die Wechseljahre gekommen.


    Wie gesagt, die Beschwerden sind unterschiedlich ausgeprägt.


    Ich finde es gut, das Du Dich um Deine Mutter kümmerst

    Ich danke euch. Naja sie will bald zu allen möglichen Ärzten um sich mal durchchecken zu lassen. Allerdings dauert das halt noch so 3 Wochen, da meine Eltern in den Urlaub fahren.


    Also ist es prinzipiell schon möglich, dass es die Wechseljahre sind. ich war mir halt nicht sicher, ob das überhaupt sein kann, da sie ja noch relativ jung ist. Aber das kann sich ja sicher über viele Jahre ziehen und das kann ja der Beginn sein. Das mit den Schmierblutungen hatte dem Frauenarzt eh nicht so richtig gefallen, er meinte wohl dass man mal über eine Ausschabung nachdenken müsse. Aber hat das überhaupt Sinn, falls es an den Hormonen liegt?

    Hallo liebe Nikkie,


    ich bin 44 Jahre alt und meine Beschwerden haben schon mit 42 angefangen. Die ganze Umstellung kann 5 - 10 Jahre, manchmal auch länger, dauern. Das heißt aber nicht, dass man ständig Beschwerden hat. Die können auch mal wieder aufhören für einige Zeit und dann wieder kommen.


    Das mit der Ausschabung wird der Arzt schon richtig entscheiden, er kann ja per Ultraschall kontrollieren wie hoch sich die Gebärmutterschleimhaut aufgebaut hat.


    Du brauchst dir nicht so viele Sorgen zu machen.


    Finde es lieb von dir, dass du hier angefragt hast wegen deiner Mutter.


    Liebe Grüße

    Nikkie

    Schwindel, Übelkeit, Flackern in den Augen


    kann auch Anzeichen sein für Eisenmangel. Habe auch starke Blutungen und deshalb niedrigen Eisenwert. Es gibt beim eisenwert


    2 Werte: den HB-Wert und den Ferritin-Wert.


    Diese 2 Werte soll deine Mutter mal beim Arzt durch eine Blutabnahme untersuchen lassen. Dann ist schon das etwas abgeklärt, ob es evt. ein Eisenmangel sein kann.


    Außerdem hat sie z.B. noch Symptome wie blasses Gesicht, trockene Haut, sprödes Haar oder Haarausfall, Gewichtsabnahme


    wenn sie das eine oder andere hat, könnte es auch auf Eisenmangel hindeuten. Obwohl es noch andere Ursachen gibt, die


    ähnliche Beschwerdebilder haben.


    Aber wichtig ist halt schon mal die Eisenwerte kontrollieren zu lassen, weil viele Frauen mit starken Blutungen Eisenmangel haben.