Wechseljahre, aber viel zu früh

    Hallo.


    Ich habe hier gelesen, das es mehrere Frauen gibt die unter vorzeitigen Wechseljahren leiden! Nun ja, ich bin 26 Jahre jung und leide seit 4 jahren darunter :°(. Momentan nehme ich Hormone, erst La Femme und nun Climen. Mein Hormonbild zeigt den stand einer Frau in der Menopause. Habe viele Untersuchungen hinter mir (Unterbauchspiegelung, Hirnanhangsdrüsenkontrolle, Hormontests etc.) Ich suche Leute die leider auch darunter leiden. Bei mir bleibt der Kinderwunsch unerfüllt ... außer man fährt ins Ausland und versucht es über eine Eizellenspende:°(. Hier in Deutschland unmöglich, da es unter das Embrionenschutzgesetz fällt! Die vorraussetzungen hier bei uns sind unmöglich und nicht fair. Für eine Künstlichebefruchtung "muss" man Verheiratet sein, sonst hat man eh keine Chance!!

  • 88 Antworten

    Hallo leobelami,

    so richtig vorzeitig sind wir hier alle nicht, ich glaube mit 41 bin ich die Jüngste.


    Wurde denn eine Ursache gefunden? Mit 26 bist du ja wirklich viel zu jung.


    Tut mir leid für dich, dass du deinen Kinderwunsch nicht verwirklichen kannst. :°_


    Wäre denn vielleicht eine Adoption denkbar?

    Hallo biju,

    dies müssen nicht die Wechseljahre sein.


    In Frage kommen verschiedene Hormonstörungen, auch Schilddrüse, ein erhöhter Prolaktinspiegel (milchbildendes Hormon), starke Gewichtszunahme/-abnahme oder Zyklusstörungen nach Absetzen hormoneller Verhütung....etc.


    Oder ist schon eindeutig geklärt, dass es vorzeitige Wechseljahre sind? Was sagt denn dein Arzt?

    Hallo,


    bin auch das erste mal auf dieser Seite, 34 und befinde mich bereits in den WJ. Ein Schock für´s Leben. Habe drei Frauenärzte gewechselt, mit der Hoffnung das der davor sich geirrt hat.


    Meine Tage bekomme ich immer noch regelmäßig, letzten Monat hatte ich sogar einen Eisprung. Wie lange kann es dauern bis ich meine Tage nicht mehr habe? Weiss eine von Euch ob frühzeitige


    WJ bei der Lebenserwartung grosse Rolle spielen, also wenn man


    früher als andere "alt" wird, hat man auch weniger zu leben?

    Zitat

    Weiss eine von Euch ob frühzeitige


    WJ bei der Lebenserwartung grosse Rolle spielen, also wenn man


    früher als andere "alt" wird, hat man auch weniger zu leben?

    Wenn man früher in die Wechseljahre kommt, bekommt man auch früher Osteoporose.


    Deshalb mein Apell an alle, die die Wechseljahre schon früh bekommen haben, lasst unbedingt mal eine Knochendichtemessung machen.


    Ich bin auch ziemlich früh, mit 36, in die Wechseljahre gekommen und habe dies leider versäumt, da ich dachte, es sei mit 50 noch früh genug, dies untersuchen zu lassen.


    Da war es leider schon zu spät und ich hatte 10 Jahre später eine sehr starke Osteoporose entwickelt, gegen die es leider bis heute noch kein Heilmittel gibt.

    Zitat

    welcche beschwerden hast du und welche beschwerden hattest Du


    Mir tun manchmal die Knochen weh, wie ein rheumatischer Anflug, kommt das daher

    Beschwerden?


    Das möchtest du lieber nicht wissen.


    Osteoporose merkst du erst, wenn du Rückenschmerzen hast von einer Fraktur. Ich habe in der Zwischenzeit 8 Wirbelbrüche.


    Davor habe ich nie was gespürt.

    Schmerzen nach GME

    Hallo,bin froh, dieses Forum gefunden zu haben; vielleicht kann mir jemand mit einer Antwort weiterhelfen :


    nach GebärmutterEnfernung ( minimal invasiv, letztes Jahr im Mai ) habe ich zunehmend Schmerzen im Unterleib, fühlt sich an wie Eierstockziehen, das ich von der Periode her kenne. zueht auch im unteren Rücken, fühlt sich alles schwer an, wenn ich länger unterwegs bin. Ärztliche Untersuchung war vor ca 8 Wo ohne Auffälligkeiten. kann das hormonell sein ? Wechseljahre? Bindegewebsschwäche ? fühle mich immer etas hysterisch hypochondrisch, wenn ich schon wieder beim Doc auftauche und zwar erfreut aber genauso ratlos wieder heimgehe.


    Gibts Leidensgenossinnen ?


    fahre morgen erstmal 3 wo in Urlaub...schöne Zeit allen, die dies lesen.tschüß! und vielen Dank für eine evtl Antwort


    elisina

    Hallo

    Ich bin jetzt 36 und seit 6 jahren in den Wechseljahren.


    Habe seit 6 Jahren keine Blutungen mehr gehabt.


    Heute war ich bei einem Neurologen ( normal wegen einer anderen Sache) habe ihm dann erzählt das ich seit 6 j im Wechsel bin er meinte dies könnte nicht sein . Ob ich schon mal meine Hirnanhangdrüse untersucht hätte ( Computertomografie) ich sagte nein. er meinte es könne sich eine Zyste oder gar ein Tumor dahinter verbergen . habe nun richtig Angst bekommen .Eigentlich habe ich mich ja schon damit abgefunden das ich im wechsel bin. was meint ihr???

    Hallo Britti,

    hat dein Gyn da nicht nachgehakt oder bist du nicht in regelmäßiger Kontrolle?


    Wechseljahre mit 30 sind vorzeitig und sollten weiter abgeklärt werden.


    Eine mögliche Ursache ist der von deinem Neurologen erwähnte Tumor an der Hirnanhangsdrüse.


    Vermutlich meint er ein Prolaktinom, dies sind fast immer gutartige Tumoren, die Prolaktin produzieren. Dies ist das milchbildende Hormon, ist es erhöht, bleibt meist die Regel aus.


    Normalerweise hast du dann aber auch etwas Sekret aus der Brust.


    Weitere Ursachen könne sein : Schilddrüsenstörungen, erhöhte männliche Hormone, Körpergewicht (bist du untergewichtig?), Störungen der Nebenniere, hormonelle Verhütung, organische Ursachen im Bereich der Eierstöcke /Gebärmutter....


    Gibt es außer der ausbleibenden Blutung andere Beschwerden?


    Erster Ansprechpartner zur Klärung wäre der Gynäkologe, danach der Endokrinologe (Facharzt für Hormone).


    Erstmal,

    Hallo buddleia


    eine Ursache wurde bis heute nicht gefunden :°(. Irgendwie Interessiert es die Ärzte auch garnicht. Bekomme immer gesagt: ist so, abfinden damit! Hormone sind komplett runter gefahren. Sie wandern durch den Körper und kurz vor dem Unterleib heißt es STOP. Eine Folgeerscheinung der WJ sind mittlerweile meine kleinen Brüste, von Jahr zu Jahr wurde es weniger!! Darunter leide ich jetzt noch obendrein....! Optisch kein Frau und unfähig Kinder zu bekommen :°(.... ! Schlimmer gehts nicht.


    Gruß

    Frühzeitige Wechseljahre

    Ich bin 36 Jahre alt und auch in den Wechseljahren. Ich war bei einem Gynäkologen und einem Hormonfacharzt. Da mußte ich super lang auf das Ergebnis warten. Leider bescheinigen mir beide, dass ich eine Eierstockfunktionsschwäche habe und die Werte einer Frau in den Wechseljahren. Ich habe auch eine Kernspin gehabt, um das Risiko eines Tumors auszuschließen. Eine Knochendichtemessung ist nicht gemacht worden. Mein Arzt sagt, dass ich nun über Jahre eine Hormonersatztherapie machen muss, um das Risiko der anderen Krankheiten zu minimieren, die es aufgrund der fehlenden Hormone gibt. Allerdings ist die Therapie so umstritten - von wegen Krebs... jetzt weiß ich gar nicht, was ich machen soll. Ich hatte seit Juni letzten Jahres nur noch 5 x meine Tage und nun im Januar das letzte Mal. Die Ärzte haben mir auch gesagt, dass ich keine Kinder mehr bekommen kann (außer fremde Eizelle im Ausland), aber das möchte ich nicht. Ist schon ein Hammer, wenn man so eine Diagnose bekommt.