Hallo zusammen


    Mir geht es auch so ich bin 26 Jahre alt, Mami eines bald 4 jährigen Mädchens.


    Ich hatte eine super Schwangerschaft und Geburt.


    Nach der Geburt meiner Tochter sagten die Ärzte das ich in den Wechseljahren bin, und ich keine Kinder mehr bekommen kann, nur noch mit einer Eizellenspende.


    Gibt es hier jemand dem es gleich geht und doch noch mal schwanger wurde?

    Hallo,


    Ich habe auch seit dieser Woche die Diagnose POF mit 30!!


    Ich hoffe ja immer noch, dass es irgendein psychische Problem ist. Irgendeine Blockade nach meiner ersten Geburt.


    Mit den Hormonen die hier genannt werden, kenn ich mich nicht so aus.


    Man meinte nur, das Anti-müller-hormon, sei kaum noch messbar und es seien keine Eizellen oder Bläschen mehr vorhanden.


    Ich wurde in einer Kinderwunsch Reprodunkionsklinik untersucht und die haben mich jetzt einfach mit einem 0815 Probepack Hormonpflaster nach Hause geschickt!!


    Jetzt steh ich da und weiß nicht was ich noch versuchen soll?:-/


    Wie war dass vorhin mit dieser Homöopathischen Sache. Ovaria camp.??


    Hat jemand poitive Erfahrung damit?


    LG Martina

    Hallo Conny Kim und Martina 77,


    lese ich das richtig - Ihr habt BEIDE auch nach einer ersten Geburt diese Probleme bekommen?


    Bei mir scheint der Auslöser ja auch die Geburt meines ersten Kindes gewesen zu sein...


    Hm, also ich habe ja eine 3 monatige Östrogentherapie bekommen, die sollte die Produktion wieder "anschubsen", dann die Abbruchblutung und derzeit tümpele ich so zwischen den Zuständen.


    Ich habe die Hoffnung dass es etwas gebracht hat, da die Beschwerden nicht das Niveau haben wie vorher - allerdings wird der Zyklus immer länger, heute bin ich bei ZT35 und nichts in Sicht... aber ich versuche das so zu sehen wie Martina und hoffe noch auf ein einpendeln.

    @ Martina:

    Homöopathisch habe ich vom Arzt nur Mönchspfeffer empfohlen bekommen, ich will aber ersteinmal nichts nehmen um herauszufinden wie es sich allein entwickelt.


    Sollten die Werte nach der nächsten Blut-Untersuchung aber wieder so schlecht sein, dann rät er zu den Östrogentabletten bzw. zu einer neuen Therapie.


    Also ich denke es ist auf jeden Fall einen Versuch wert, der Mönchspfeffer oder das Ovaria comp. (sind Globuli zur Anregung der Gelbkörper), aber ich denke Du musst Dich vorher vom Arzt genauer informieren lassen.


    Das Anti-müllerhormon sagt mir nichts und man kann hier im Thread ja die verschiedensten Ursachen für die Hormonmangelzustände lesen...

    @ Conny Kim:

    Hast Du denn schon HET oder ähnliches probiert, weiss man denn woran es liegt dass Du vorzeitig in die Wechseljahre gekommen bist? Ich kann mir kaum vorstellen, dass Dir die Ärzte das sagen und Dich dann damit allein lassen...:-(


    LG, Sahara

    Hallo Sahara34,


    über Mönchspfeffer bin ich schon lang, drüber hinaus. Mir wurden manchmal Gelbkörperhormone und nochwas gespritz, daraufhin bekam ich auch wieder meine Tage. Auch mit diesen Hormonpflastern sollte ich meine Tage eigentlich wieder bekommen.


    Das eigentliche Prroblem, sind die Eizellen. Es sind keine mehr ausgebildet und lt. Kinderwunschzentrum passiert da normalerweise von alleine nichts mehr, und man kann auch nicht eingreifen.


    Man hat eine 10% Change vielleicht doch auf natürlichem Wege schwanger zu werden.


    Also, an alle, denen es hier irgendwie auch so geht. Sofort zum Arzt und Eizellen anschauen lassen, um evtl. noch welche zu retten, dann könnte man nämlich später noch eine künstliche Befruchtung machen.

    @ Martina77:

    Das tut mir leid, irgendwie hatte ich es so verstanden, dass Du die Pflaster bekommen hast und das wars...


    Hm, weisst Du warum du keine Eizellen mehr bildest?


    Leider kan ich Dir dann natürlich nichts empfehlen, da ich bisher erst diese Hormontabletten bekommen habe und damit auch meine Periode. Scheint aber auch nicht geholfen zu haben...jetzt nach dem Absetzen verebbt der Zyklus, meine Periode habe ich immer noch nicht :-(((


    Ich weiss nicht ob es was ähnliches ist was wir haben, oder etwas völlig unterschiedliches - mein Anti-Müller-Hormon wurde noch nicht untersucht.


    Leider bin ich Dir gar keine Hilfe...sorry.


    Aber ich drücke Dir die Daumen, dass jemand anders damit Erfahrung hat und Dir Tipps geben kann wie man die 10% vielleicht ein wenig erhöhen kann!


    LG, Sahara

    Hallo,


    bei mir wurde auch das Anti-Müller-Hormon untersucht. Das ist wohl so der letzte Hoffnungsschimmer, wenn die weiteren Hormonwerte schlecht sind.


    Leider hat man mir damit dann auch mitgeteilt, dass es keine Hoffnung mehr gibt.


    Es gäbe nur noch die Möglichkeit der Eizellspende aus dem Ausland oder eine Adoption.


    Liebe Grüße


    Annie

    Hallo zusammen...


    scheinbar trifft man immer mehr Frauen die frühzeitig in die Wechseljahre kommen. Auch ich habe meine Wechseljahre bereits mit 21 Jahren diagnostiziert bekommen...:°( Nun bin ich 30 Jahre alt und habe "eigentlich" mit dem Thema "Kinderwunsch" abgeschlossen. Als mir der Arzt damals diese Diagnose mitteilte, war ich total neben der Spur.


    Nach Jahren des Selbstmitleides habe ich mich nun endlich dazu entschlossen eine Hormonersatztherapie zu machen. Bekomme zur Zeit Östrogen-Pflater die das Risiko von Osteroporose etwas minimieren sollen. Jedoch bekommt man von Besuch zu Besuch beim FA immer neue Hiobsbotschaften... Brustkrebsrisiko, Gebährmutterhalskrebs etc...:-(


    Zudem muss man sagen, dass Hormonuntersuchungen (für die Schilddrüse) sehr, sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Bis man einen Termin bekommt als normal sterblicher, vergeht hier bei uns bestimmt ein 3/4 Jahr...:(v Richtig ist das nicht...!!!


    Man hat eh schon mit der "Krankheit" zu kämpfen und dann werden einem noch Steine in den Weg gelegt.


    Ich bin der gleichen Meinung wie Annie!!! Warum kann es in diesen Fällen der Erkrankung keine Ausnahmen gemacht??? Kinder sind doch unsere Zukunft und wenn man manchmal sieht wie manche Kinder groß werden könnt ich aus der Haut fahren. Wir bekommen keine legale Alternative... Wenn es im Ausland nicht so wahnsinnig teuer wäre, hätte bestimmt die ein- oder andere Frau bestimmt den Schritt einmal gewagt um sich ihrem Traum von einer Familie zu erfüllen.


    Sorry, aber der Frust musste einfach mal raus...


    wer lust hat und evtl. Ratschläge hat, darf gerne eine Email schreiben private27@freenet.de

    Also ich muß Steffilein in jeder HInsicht recht geben. Mein normaler FA hatte so einen Fall seit 31 Jahren noch nicht und auch er tut dass nur ab mit 0815 Hormonpräperaten. Kein Wort, dass man wegen dem Brustkrebsrisiko mal etwas genauer hinschauten müsste usw..


    Das muß man alles selbst auf die Beine stellen.


    Im Internet jedoch steht, dass die Beschwerden bei solchen Fällen, oft schlimmer sind als bei den norm. Wechseljahren und dass auch zu einer Phsychotherapie geraten wird.


    Ich fühl mich da total allein gelassen.


    Wenn ich noch kein KInd hätte, würde ich auf jeden Fall ins Ausland zur Eizellenspende gehen.


    Bis bald


    Martina

    Hallo!


    Auch ich habe im Moment große Probleme mit der menstruation. Bei mir ist es sehr stressbedingt. Meine Lebensumstände sind nicht so flörderlich, um ein Kind in die welt zu setzen. Ich fühle mich häufig schlecht, bin depressiv und kann mich kaum noch auf meine Aufgaben konzentrieren. Und habe auch keine Lust mehr. Das geht nun schon einige Jahre lang so. Ich bekomme auch kaum noch etwas auf die Reihe, und bin voller Lebensunlust, häufig gerizt, fühle mich schnell angegriffen. Meine Periode ist nur noch schwach, aber zumindest kommt sie wieder regelmäßig. Bei mir hat es ein wenig geholfen, die Ernährung umzustellen. Im Übrigen würde ich dir, leobelami, nicht unbedingt dazu raten, Hornmontherapien zu machen. Ich weiß nicht, ob ich in den verfrühten Wechseljahren bin, aber ich befürchte, ganz gesund bin ich auch nicht. Und das mit 23. Meine Mutter ist Krankenschwester, die hat gemeint, das Alles kann sich auch wieder erholen. Das wäre schön! Beim Arzt war ich schon lange nicht mehr, ich habe ein wenig Angst vor Ärzten, deren Geräten und Diagnosen. An deiner Stelle würde ich das eigene Kind nicht erzwingen, mit künstlicher Befruchtung, oder Ähnlichem. Hormone sind ziemoich belastend für den Körper, und ich denke, es ist auch nicht gut für das Kind selber. Na ja, ich bin sehr durcheinander. Ich denke, so was ist normal. Aber ganz die Hoffnung aufgeben solltest du noch nicht! Genauso unberechenbar wie solche Dinge entstehen evrschwinden sie manchmal auch. Vielleicht...


    lg

    Hallo alle beisammen!!!


    Bin seit grade angemeldet weil ich bei google nach forums gesucht habe und bin hier auf dieses gestoßen..


    Bereits habe ich mir eure Beiträge nachgelesen!!


    Viele Frauen beschweren sich das sie mit ende 30 oder anfang 40 ihre Wechseljahre bekommen! Ich kann nur sagen seit froh! Ihr denk jetzt wieso schreibt ein 18 jähriges Mädchen so etwas?! Es ist ganz simpel.. Bereits mit 17 bin ich in die Wechseljahre gekommen.. Es hat lange gedauert bis man dies attestiert hat..


    Ich bekam über ein halbes Jahr meine Periode nicht mehr. Zuerst war ich stolz, doch dann bemerkte ich das dass nicht normal ist.. ich bin von Monat zu Monat zu einen anderen Frauenarzt gegangen. Alle Ärzte haben mir Tabletten verschrieben für die Peri einzuleiten und ich sollte dann die Antibabypille nehmen. Dies habe ich auch alles gemacht.. Doch jedes mal nach der Einleitung hatte ich meine Perido SEHR stark und bis zu ca. 30 Tage.. und dann kam wieder nichts ;( ich dachte, das kann nicht sein. Und bin zu der letzten Frauenärztin gegangen, wo ich eigentlich nicht hinwollte. Sie machte eine Blutabnahme. 3 Tage später rief sie mich an das ich bitte auf den schnellsten Weg in die Praxis kommen soll. Ich zog mich an und ging zu meiner Ärztin.. GRAUSAM.. Sie sagte mir das meine Hormonwerte in einem alter von einer Frau in den Wechseljahren sind und das meine Schilddrüsen unterfunktionell sind. Sie überwies mich ins Aachenerklinikum.. Es wurden so viele Tests gemacht.. Es kam raus das meine Schilddrüse zu niedrig ist so bekam ich L-Thyoxin Henning 50mg, seit dem sind meine Schilddrüsen in Ordnung.. Sie verschrieben mit Cyclo Proginova, da meine Hormonwerte tatsächlich in den Wechseljahren liegen. 3 Monate später haben sie wieder ein Hormontest gemacht.. Meine Hormonwerte sind ein wenig gesunken aber nicht viel.. Und da war so ein Arzt der mich zuvor garnicht untersucht hat ( meine Ärztin war im Urlaub ) Er sagte zu mir: Frau ... sie können nie Kinder kriegen, sie sind in den Wechseljahren' Für mich brach eine Welt zusammen.. Dabei liebe ich Kinder und möchte gerne später 2 eigene Kinder haben. Ich war auf jede Frau eifersüchtig die einen Kinderwagen vor sich schub..


    Mein Freund sagte zu mir das kann nicht sein.. Ich solle nochmal zu einer anderen Ärztin gehen, ich sprach mit meinen Hausarzt und er überwies mich zu einer Frauenärztin..


    Ich habe natrlich direkt für den nächsten Tag einen Termin bekommen.. Sie redete mit mir 3 Stunden lang..


    mittlerweile nehme ich jetzt seit Juni '09 Cyclo Proginova bekomme seit dem auch regelmäßig meine Perido.. In der Zwischenzeit musste ich zur Knochendichte.. Ich habe Osteoporose ( Hatte 3 Frakturen = 3 Wirbel gebrochen ), ich leide seit meiner Geburt an der Stoffwechselkrankheit 'Zöliakie', habe eine unterfunktion der Schilddrüsen, ich bin in der Meno-Pause.. Jetzt am 08.02.2010 möchte meine Frauenärztin die Hormontherapie unterbrechen und schauen ob die Periode von alleine wieder kommt, da ich seit Juni'09 Die Hormontherapie mache, schilddrüsen tabletten schlucke, mich an meiner Diät halte und jeden Tag ( nicht immer ) 1000mg - 2000mg Calcium zu mir nehme..


    Übrigens mittlerweile wurde mir mitgeteilt das ich an Parodontitis leide..


    Ich werde einen neuen Beitrag schreiben...


    Also sagt NIE ihr seit mit 30 oder 40 zu früh in den wechseljahren !!! Ich glaube bzw. ich weiß das ich zu früh in den Wechseljahren bin.. schon mit 17 !!!!!!!!!!!

    Hi an Alle, ich bin heute zum ersten mal auf dieser Seite und nachdem ich mir fast alle Berichte durchgelesen habe komme ich mir nicht mehr ganz so allein vor.Bei mir ist mit 20 die Periode ausgeblieben als ich mit der Pille aufgehört habe,weil mein damaliger Freund und ich ein Kind haben wollten.Ich war bei mehreren Ärzten und alle sagten mir es läge daran das ich mit der Pille aufgehört habe und gaben mir vorübergehend Hormonpräparate.Dann bin ich in eine andere Stadt gezogen und habe mich einige Jahre nicht weiter drum gekümmert. Ich war zwar auch dort beim Arzt,habe aber nicht erzählt das ich nun schon seit 2 Jahren meine Periode nicht mehr bekam, weil es mich eigentlich zu dem Zeitpunkt nicht weiter gestört hat.Ich fand es ganz klasse mal nicht alle 4 Wochen Bauchschmerzen und andere Schmerzen zu haben.Mit 26 wollten dann mein Mann und ich ein Kind und ich entschloss mich mal so richtig durchchecken zulassen und ging ins Kinderwunschzentrum.Dort sagte man mir das ich in der Menopause bin und keine Kinder bekommen werde.Jeder der sowas gehört hat weiß wie man sich nach der Diagnose fühlt, beschissen..., ich habe rotz und Wasser geheult.Es ist ein Schock. Vorallem weil man immer wieder gefragt wird ob man Kinder hat und wenn nein,warum man keine Kinder hat. 4 Jahre habe ich dann Procyclo(Sisare)genommen aber ich habe extrem viele Pickel davon bekommen und auch sonst war ich damit nicht zufrieden.Ein Jahr hab ich dann ausgesetzt und gar keine Hormone genommen,muss auch sagen das es mir trotz meines extrem niedrigen Hormonstatus so ganz gut geht.Ich würde am liebsten ganz auf Hormone verzichten aber sie sind laut meiner Ärtzin extrem wichtig.Deshalb hat sie mir heute La Famme verschrieben.Jetzt bin ich 31 und muss sie mind.bis zu meinem 50.Lebensjahr nehmen. Ich sag nur schöne Scheiße!!!Ich bin sehr froh diese Seite gefunden zu haben, weil ich es mir schon längst mal von der Seele schreiben wollte. l.g. Kristin 31:-)

    Hallo,


    ich habe jetzt seit etwa sechs monaten unregelmässige blutungen, habe ein milchiges sekret in den brüsten und einen unglaublich hohen laktosewert im blut, habe hitzewallungen und bin launisch (mein freund hat mich deshalb beinahe verlassen) :°(


    Als meine mutter sich heute über ihre WJ-symptome beschwerte fragte ich mich zum ersten mal, ob ich die vielleicht auch haben könnte.


    Ich war schon bei meiner frauenärztin (allerdings bevor ich diese vermutung hatte) die mich zum endrokrinologen schickte, der hat noch mehr bluttests angefordert und ein MRI-termin ausgemacht. :[]


    Ich habe grade echt angst was das sein könnte, mein kinderwunsch ist für mich der sinn meines lebens (ich weiss dass das schräg klingt aber ohne kinder wäre ich nicht komplett, ich will unbedingt welche)


    Ich bin 21


    Kann mir jemand der früh in die WJ kam, sagen ob das gleich war?


    Grüsse


    Easy

    Hallo Zusammen,


    ich bin auch 26 und weiß seit ca. 1,5 Monaten, dass ich in den Wechseljahren bin und deswegen keine Kinder bekommen kann.


    Bin echt froh, dass ich dieses Forum jetzt gefunden habe, vielleicht finden sich ja hier Leidensgenossen...

    @ easypeasy:

    Hast du schon Ergebnisse?


    Ich hoffe, bei dir ist alles gut!


    Micky

    Hallo!


    Hab jetzt mal einige Geschichten gelesen und das mir schon Angst....Ich bin 29 und habe seit über 5 Monaten keine Periode mehr...Dass sie immer wieder unregelmäßig kommt, bin ich gewohnt, aber dass gar nix mehr kommt....war vor 2 Monaten beim Frauenarzt – Ultraschall hat nix ergeben – er meinte nur es sei alles in Ordnung...derzeit ist er auf Urlaub, deswegen war ich bei der Hausärztin: Hormonstatus hat nicht wirklich was ergeben: Blutbild, Schilddrüse und Prolaktin im Normbereich...sie meinte nur, das Östradiol sei mit 18 ng/l etwas zu nieder – ich soll dann mit diesem Befund noch mal zum Frauenarzt....die verfrühten Wechseljahre hat sie erwähnt – sie glaubt aber nicht....Danke an alle, die sich meine Geschichte angehört haben *:)