Wechseljahre: Fängt es so an?

    Hallo, ich da ein paar Probleme: Mir ist seit ein paar Jahren vor meiner Periode für ca. 1 ½ Wochen sehr übel. Das ist sehr unangenehm. Außerdem schwitze ich viel schneller als sonst und schlafe auch oft sehr unruhig. Beim Gyn war ich deswegen auch schon aber meine Hormonwerte seien noch in Ordnung (sagt FA) Jetzt war der letzte Zyklus 35 Tage lang, und heute habe ich meine Periode bekommen nach 24 Tagen. Also ich finde da geht ja doch einiges durcheinander oder??? Ich bin auch immer müde und habe am Hals viele Falten bekommen. Aber am schlimmsten ist diese Übelkeit. Gibt es jemanden dem es auch so geht??? Ach ja, ich bin 43 Jahre alt. Meine Mutter und meine Schwester waren jeweils schon mit 40 in den WJ. Ich würde mich sehr freuen wenn sich jemand meldet.


    LG Johanna

  • 48 Antworten

    Hallo Johanna

    Das sind ganz bestimmt schon die Anfänge der Wechseljahre. Meine Mens kommt auch so wie deine. Und vor allem eine Woche davor schlafe ich schlecht, schwitze mehr, hab Herzklopfen und bin müde. Übelkeit hab ich weniger, aber das gehört bei vielen auch dazu.


    Die Hormone können durchaus noch im Rahmen sein. So ein Hormontest ist nicht immer sehr aussagekräftig, weil es ständig schwankt.


    Mir hilft das homöopathische Mittel Ovaria comp. von Wala recht gut.

    Hallo Femina,


    geht es Dir mit diesem Mittel besser? Wo bekommt man das - in der Apotheke? Ich habe auch schon Mönchspfeffer genommen aber das hat mir nicht geholfen. In dieser Woche war die Übelkeit so schlimm dass ich fast nicht das Haus verlassen konnte. Ich habe mich zwar noch nie übergeben, aber diese Woche hat nicht viel gefehlt. Da fühle ich mich dann schon sehr eingeschränkt. Einen Eisprung habe ich auch nicht mehr jeden Monat. Früher hatte ich das so schlimm das ich für ca. 1 Std. nicht sitzen konnte. Das hat alles vor 4 Jahren begonnen, aber wenn das auf diese Weise immer schlimmer wird dann wird mir Angst und Bange. Aber dieses Mittel werde ich mir auf jeden Fall besorgen. Vielen Dank für den Rat.


    LG


    Johanna

    ...wenn die Übelkeit so schlimm ist, würde ich da auch mal gucken lassen, kann auch mit Leber/Galle zusammenhängen.


    Ovaria comp. gibt es in der Apotheke, kostet 8 - 9 Euro. Ich habe es einige Monate genommen und hatte keine Beschwerden mehr. Aber, ich glaube, ich muss es bald mal wieder eine Zeit lang nehmen.

    Doch, die Übelkeit kommt von den Hormonen. Es fängt immer pünktlich am 17. Zyklustag an und steigert sich dann bis zur Periode. In dieser Woche konnte ich es auch richtig merken - ich habe vorher immer so ein Ziehen im Unterleib. Je mehr es zog, desto mehr drehte mein Magen. Jetzt habe ich meine Periode und es ist wieder Ruhe. Meine FÄ hat gesagt das kann durchaus davon kommen. Magen und Galle habe ich auch schon abgeklärt. Da ist nichts. Es ist auch nicht jeden Monat gleich´- mal mehr und mal weniger. Aber das homöopat. Medikament werde ich mir auf jeden Fall besorgen.

    Wechseljahre

    Hallo habe gerade Eure Beiträge gelesen,mir geht es auch so ,ständig Hitzewallungen immer wieder mal Panikattacken,der Gyn meint dafür bin ich mit 45 zu jung,haha,und das obwohl er mir die Gebärmutterentfernung und den rechten Eierstock entfernt hat.


    Ich glaube die Ärzte nehmen das nicht so ernst,ich trinke viel Salbeitei gegen das schwitzen,und für die Nächte kann ich Baldrian empfhlen,viel spazieren gehen,und einfach das machen was man selber gerne machen möchte.


    LG Thekla1

    Johanna, dann ist es bestimmt so, dass die Übelkeit mit den Hormonen zusammenhängt. Ich hab das auch schon öfters gelesen.


    Hast du es schon mal mit Ingwer probiert gegen die Übelkeit? Kann man z. B. als Tee machen, einfach frischen Ingwer (gibt´s in den meisten Bio-Läden) in Stückchen schneiden und aufbrühen.

    Oh je, ich habe jetzt ja nur von den für mich sehr unangenehmen Dingen berichtet. Aber das mit den Freßanfällen kommt mir leider auch seeehr bekannt vor. Dann kann ich Nutella direkt aus dem Glas essen |-o Allerdings habe ich das nicht so direkt damit in Verbindung gebracht weil ich schon immer der totale Schokoladenfan war. Aber wenn ich so überlege.... Sooo schlimm war es früher eigentlich nicht. Darum habe ich in den letzten Jahren auch ca. 5 Kg zugenommen. Ich bewege mich zwar viel aber das reicht dann auch nicht mehr.


    Na ja, schön zu wissen das es Euch auch so ergeht.


    Schokoladige Grüße:p>

    hihi :-)


    ... willkommen im Club


    .. ich habe ab und an migräne, dicke finger, dickes, aufgequollenes gesicht, "Bäuchlein" a la Gaultier femme, leider jetzt schwierigkeiten mit venenschwäche, mal volle Haare, mal dünne Haare, mal Haarausfall, mal ewig schwitzen, dann wieder nicht, aber Hitze, trockene Haut, manchmal wieder babyhaut, beim Sex manchmal total berührungsempfindlich, dann wieder nicht und hasig, Brustspannen oder auch nicht, Knochenschmerzen, mal heulen, mal panik, mal lust auf die ganze welt...


    äh, das war bestimmt noch nicht alles, zugenommen habe ich auch jetzt nehme ich wieder ab...


    begonnen hat es mit 39 mit vielen Zwischenblutungen und schmierblutungen, auch, dass die mens in kürzeren Abständen kam, dann länger, dann dreimal heftig starke mens mit folgendem Eisenmangel, jetzt 2 mal wenig, im moment kommt sie gar nicht...


    ich werde nächste woche 42

    @ :):-px:):-x8-):)D:p>:)^

    Ja, das klingt alles nach Wj. Am besten ist, man wehrt sich innerlich nicht dagegen (schwierig, aber man hat eh keine Wahl)


    Bei Übelkeit hilft sehr gut das homöopathische Mittel "Nux Vomica D6"


    entweder als Globuli, Tabletten oder Tropfen. Wie man das halt am liebsten mag.


    LG @:)


    Oh, ich sehr grade, bei den Smilies kann man schon Eis schlecken :p>

    Na Mädels, dann krämeln wir doch alle mal die Ärmel hoch und sagen diesen dämlichen Hormonen den Kampf an - oder? Ich habe keine Lust mir von diesem Kram das Leben vermiesen zu lassen. :-p Ich werde einfach weiter suchen und ich habe hier ja auch schon ein paar tolle Tipps bekommen. Vielleicht hilft das ja. Aufgeben kann ich immer noch. Wenn ich immer auf den Rat der Ärzte gehört hätte, dann wäre Antibiotika für mich ein Dauermedikament. Das sollte ich vor Jahren täglich nehmen weil ich ziemlich oft Blasenentzündungen hatte. Davon habe ich mich aber nur noch kranker gefühlt und habe dann mit Homöopathie und Bioresonanz diese Geschichte in den Griff bekommen. Heute habe ich nur noch ganz selten Harnwegsinfekte. Genauso werde ich es auch bei den Wechseljahren machen. Ich werde einfach immer einen Weg suchen.


    Es wäre schön, wenn wir unsere Erfahrungen hier zusammen tragen könnten. Dann könnten vielleicht auch andere davon profitieren.


    Viele liebe Grüße*:)