• 69 Antworten

    Wechseljahre

    Ich (45) bin am Anfang der Wechseljahre und hab auch so diverse Beschwerden. Hitzewallungen sind im Moment nicht so arg, nur schwitze ich sehr.


    Ich nehme Ovaria comp. Globuli von Wala, das ist gut für den Anfang der WJ, also wenn du deine Regel noch hast.


    Ansonsten ist Salbeitee gut gegen die Hitze. Es gibt auch spezielle Tees für die Wechseljahre in der Apotheke oder im Reformhaus.


    Lieben Gruß

    Hallo Christine,


    habe auch sehr unter Wallungen gelitten bis mir mein F-Arzt Menoflavon-forte verschrieb. Ist ein hoch dosiertes Rotkleeextrakt und hilft wirklich nach ca 2 Wochen.


    Pflanzliche Hormone zwar, aber eben doch auch Hormone.


    Salbeitee hat bei mir nicht gewirkt, außer dass ich ständig was futtern wollte- ist auch nicht so lustig, ich habe sowieso zugenommen. Ich nahm die Kapseln ca 1/2 Jahr und jetzt ist im Moment Ruhe- nehme schon seit 1/2 Jahr nichts mehr. Aber ich merke, dass ich extrem trockene Haut, auch Schleimhaut habe- also werde ich wohl auch wieder was suchen.


    Außerdem habe ich im Moment so ca alle 2-3 Wochen für 3 Wochen Blutungen. Ist auch lästig, aber gehört anscheinend auch zum Wechsel. Mal mehr, mal weniger, lästig einfach, denn es kommt so ohne jede Vorwarnung.


    Vielleicht kann mir da jemand einen Tipp geben - oder muß ich da einfach durch, kann ja nicht mehr lange dauern.


    Alles Gute euch Mitschwitzerinnen!

    Hallo,


    ich bin seit 2 Jahren in der Menopause. Die Hitzewallungen waren/sind unterschiedlich stark (und sind ja nicht mit normalem Schwitzen durch Anstrengung zu vergleichen). Anfangs nahm ich homöopath. Cimicifuga D4 und Rotklee(tee). Mittlerweile schwitze ich tagsüber kaum noch, aber nachts immer. Ich habe mich irgendwie daran gewöhnt und mir eine gewisse Gelassenheit erworben.


    Ich halte es mit dem Zwiebelprinzip. Ziehe also Jacke/Pulli an - aus und nachts habe ich zwei Decken, eine normale und eine leichte. Oder ich lege ein Bein über die Decke zum "abdampfen" ;-)


    Leider wache ich dann auch jedesmal auf (früher konnte ich ohne Probleme 8-10 Stunden durchschlafen....), kann aber mittlerwiele wieder relativ schnell einschlafen, was ich erst mal lernen musste.


    Früher war ich immer eine sogenannte "Frierkatze". Das hat sich völlig geändert und habe eigentlich immer warme Hände und Füße, was ich als angenehmen Effekt empfinde.


    LG

    Hi Femina, ich glaube, sie meint Salbeitee, der hemmt nämlich Schwitzerei, steigert aber (bei mir zumindest) den Appetit, Ringelblumen wäre mir auch neu.


    Ja Explösion, du Glückliche, hast es hinter dir. Bei mir dauern die Blutungen jetzt 2 Wochen und länger, dann wieder 3 Monate nichts, ist lästig, außerdem ist es ja nicht zwingend, dass man schwitzt und der Wechsel dauert schon etliche Jahre, also kann auch bei dir die Schwitzerei noch kommen, muß aber nicht!


    Alles Gute

    na toll, also, das mit Schwangerschaft ist erst mal(Gott sei Dank) vorbei, wäre ja furchtbar, habe doch schon mit 52 Kinder von 28- 23 und einen Nachzügler von 11 Jahren. Aber seit ein paar Tagen ist dieser blöde "Mist" tatsächlich wieder da. Oh wie ich diesen"Scheiß" hasse. Seit damals mit 13 wo es losging bis jetzt habe ich das was "verflucht". So ne blöde "Einrichtung". Na ja hat wahrscheinlich auch was mit der "Persönlichkeit zu tun.

    danke

    hallo ihr alle, vielen dank für eure tipps. ich werde bald meinen FA aufsuchen und ihm mal die verschiedenen präparate vorlesen die ihr mir genannt habt.wird doch hoffentlich was dabei sein, das mir hilft!salbeitabletten wirken leider nicht mehr und cimifuga auch nicht!


    LG christine

    Also, wenn es sich bei den Beschwerden wirklich nur auf Hitzewallungen beschränkt: Was ist denn so schlimm daran?


    Als ich das bekam, fand ich es zuerst irritierend. Aber ich weiss ja, woher es kommt und dass ich nicht krank bin, sondern mein Körper einfach seine natürlichen Funktionen hat.


    Doch das ist wohl heutzutage ein Problem: Egal, wie normal und natürlch etwas ist, man will uns Frauen einreden, dass es sich um eine zu bekämpfende Krankheit handelt. Ob Geburt, Hormonschwankungen oder Menopause....


    Das ist in meinen Augen eine Krankheit: dass man der Natur nicht mehr ihren Lauf lässt....


    Ich bekämpfe mich nicht selbst. Ich akzeptiere, dass es ist, wie es ist.


    Dann schwitze ich eben ab und zu - NA UND?