Wechseljahre und ich will da nicht mitmachen :(

    "Herz ausschütten" kann man hier. Und "Frust von der Seele schreiben". Ärger abladen. Einfach mal reden. Dann mach ich das mal.


    Ich hab schon soviel gelesen, hunderte von seitenlangen Threads. Hier. Bei Brigitte-Foren, LifeLine usw usw.


    2013 fing es bei mir an - da war ich 43, in einer sehr stressigen Phase und darauf schob ich alle mein Beschwerden. (Meine Ärtze, Hausärtzin und Frauenarzt) schoben mit. Mein Herzrasen, meine Dünnhäutigkeit, die schmerzende Brust, die ausbleibende Regel, dieses schlimme nächtliche Schwitzen. Okay, zum Schwitzen meinte der Frauenarzt, der Körper "trainiere" schon für die Wechseljahre. Er schob mir die Pille hin. Die könne helfen. Die Haare die mir zu dem Zeitpunkt überall wuchsen - wo vorher keine waren - die schmiss ich gar nicht in die Waagschale.


    Die Pille war umstritten - ich nahm sie auch nicht. Heute ist das aber meine Legitimation dafür, mich selbst zu behandeln mit naturidentischen Hormonen. Progesteron. Nach allem, was ich gelesen habe ist dass das, was mir fehlt und auch vor 3 Jahren zu fehlen begann.


    Ich meine - der Arzt gibt mir Hormone ohne Hormonspiegel. Dann kann ich es mit naturidentischen probieren die frei verkäuflich sind (okay nicht in D). So viele Frauen berichten davon. Ich halts grad nicht mehr aus und hab sie mir bestellt. Und schmiere - und warte auf Besserung.


    Ich werde zur Frauenärztin gehen (die Nachfolgerin meines in Rente gegangenen Arztes) und mit ihr darüber reden. Und auf einen Hormonspiegel bestehen. Ich will sehen, was mit mir los ist. Ob bis dahin dieses niedrigdosierte Progesteron sich schon angereichert hat - wir werden sehen. Ich konnte nicht mehr länger abwarten. Dieses Schwitzen macht mich fertig. Keine Nacht mehr durchschlafen. Tagsüber in der Besprechung sitzen und schweißnass im Gesicht zu werden - ich halt das nicht mehr aus. Dazu dieses Traurigkeit, die ich immer mit mir rumschleppe - auch das ein Beiwerk fehlender Hormone.


    Ich ärgere mich so, dass ich mich nicht schon früher informiert habe.


    Ich creme jetzt Progesteron von Biovea seit 25.05.16. Weil die Lieferzeit so lange war, hab ich vor lauter Verzweiflung noch ein anderes Produkt bestellt. Das ist auch schon da. Ist höher dosiert. Bekloppt - ich hätte auch mit einem Arzt reden können und auf ein Rezept hoffen - für die Apotheke in Deutschland. ABer ich konnte nicht mehr warten. Termine kriegt man hier so schwer. Seufz.


    Und was wollte ich mit dem Post jetzt erreichen? Nichts, vermutlich. Nur Herz ausschütten.


    Allen die das lesen einen lieben Gruß.


    Angeline :-) ;-)

  • 10 Antworten

    Hallo Antigone.


    Ich Creme jetzt schon ein paar Tage. Am 3. Tag hab ich meiner Freundin geschrieben wie gut es mir damit geht. Die Schwitzanfälle hatten sich da merklich reduziert. Aber jetzt sind die zurück... Es ist so belastend. Heute bestmmt 10 - 12 ma. Ich sitze am Schreibtisch und merke, wie mir heiß wird und mein Gesicht, Arme, Rücken klatschnass werden.


    Also leider keine Besserung. Ist das die erst Verschlimmerung? Dauert es noch? Zuviel gecremt, Zuwenig? Schlafen ist ganz schwer, werde wach und es geht los. 21 Tage soll man cremen. Dann Pause. Ich zieh das durch. Aber einen Termin beim Arzt mach ich trotzdem aus.


    So kanns echt nicht weitergehen😳.

    Es ist übel... Ich war Samstag echt verzweifelt. Zu Anfang hatte ich es auch nur nachts.


    Gestern ging es wieder. Ich blicke es einfach nicht. Ich erkenne kein Muster. Es ist so unberechenbar, irgendwie.


    Es nervt. Ich hoffe die Creme hilft. Vom zunehmen und den depressiven Verstimmungen red ich ja noch gar nicht...


    Wobei ich sagen muss, meine Laune ist besser. Einbildung oder nicht - hier hilft das Zeug mir dann doch.


    :)^

    Zitat

    21 Tage soll man cremen.

    Sagt wer?


    Von Natur aus wird Progesteron erst in der 2. Zyklushälfte produziert nämlich nach dem Eisprung. Wenn Du es jetzt bereits in der ersten Zyklushälfte verwendest, bekämpfst du Dein Östrogen. Und Östorgenmangel kann zu Hitzewallungen vom Feinsten führen.


    Ganz allgemein sollte man Hormone NIE in Eigenregie verwenden. Das kann gewaltig nach hinten losgehen.

    Das stimmt sicherlich. Mit der Eigenregie.


    Das mit dem Zyklus allerdings nur, wenn man noch einen Zyklus hat! Ich habe seit 7 Monaten keinen mehr.


    Den Beschreibungen aus den Büchern, dem Beipackzettel der Creme, den Erfahrungen vieler Nutzerinnen nach verfahren Frauen die keine Regel mehr haben mit der 21 Tage cremen/7 Tage Pause Regel.


    Warum ich das in Eigenregie mache? Weil ich keine Hormone nehmen möchte. Weil mein Arzt sich mit naturidentischen Hormonen nicht auskennt und zu Beginn der Beschwerden mir ein Pillen-Rezept verschrieben hat. Ohne Hormonspiegel- nur auf Basis meiner Erzählungen. Ich glaub das war auch nicht professioneller als die Infos aus vielen Diskussionen die ich hier in Netz von Ärzten und Betroffenen gelesen habe.


    Und bis ich eine Arzt finde, der nicht nur mit Hormonhämmern arbeitet, wollte (musste) ich versuchen mir zu helfen. ":/

    Zitat

    Das mit dem Zyklus allerdings nur, wenn man noch einen Zyklus hat! Ich habe seit 7 Monaten keinen mehr.

    Damit bist Du noch nicht gesichert in der Postmenopause. Da bist Du erst angekommen, wenn Du 1 Jahr lang keine Blutung mehr hattest.

    Zitat

    Weil ich keine Hormone nehmen möchte.

    Du nimmst aber Hormone - Deine Creme.

    Zitat

    Ohne Hormonspiegel- nur auf Basis meiner Erzählungen.

    Ein Hormonspiegel ist nur eine Momentaufnahme. Gerade in den WJ kann der Spiegel innerhalb kurzer Zeit wieder ganz anders aussehen. Deshalb heißt es ja WJ.

    Zitat

    Weil mein Arzt sich mit naturidentischen Hormonen nicht auskennt

    Von den Präparaten Gynokadin und Utrogest hat Dein FA mit Sicherheit schon gehört. Das sind naturidentische Hormone, die von den KK bezahlt werden.


    Solltest Du wirklich postmenopausal sein, hilft Dir die Progesteroncreme nicht weiter. Dann sind Deine Wallungen bedingt durch Östrogenmangel.


    Dieser Mangel wurde vor Jahren mit einer Östrogen_mono_therapie behandelt. Leider steigt dabei das Risiko von Endometriumkarzinomen. Deshalb gibt es für Frauen, die noch eine GM haben, die Östrogengabe mit Progesteron kombiniert.


    Solltest Du aber nocht NICHT in der Postmenopause sein, blockierst u.U. Du mit Deiner Creme die Restaktivität der Östrogenproduktion.

    Zitat

    Schlafen ist ganz schwer, werde wach und es geht los.

    Normaler Weise macht Progesteron müde und fördert den Schlaf.

    Ich danke Dir sehr für die Infos. Ich bin echt niemand, der leichtfertig Medikamente nimmt. Aber ich war so verzweifelt und es klang so treffend und so vielversprechend. Und so logisch.


    Ich werde morgen einen Termin machen. Ich halt es nicht mehr aus. Sie muss mir einfach helfen.


    Ich kann so nicht arbeiten oder unter Leuten sein 😥...

    Hallo


    Ich hatte August 2015 eine total op myom war an Gebärmutter und Blase verwachsen, bei der total op haben die mir dann Gebärmutter und Eierstöcke raus genommen danach musste ich dann hormongel nehmen was auch am Anfang gut war nach ca ein Jahr wurde mir dann abends immer übel Kopfschmerzen bin dan zum FA der mir dann hormontabletten verschrieb die ich absolut nicht vetragen habe leider weiss ich nicht mehr wie die heissen. Kopfschmerzen Schwindel Übelkeit Bauchschmerzen Herzrasen Magenschmerzen. Bin dann wieder zum FA der mir dann wieder hormongel verschrieben hat das gynokadin da habe ich dann 2,5 hub am morgen genommen aber die Übelkeit am Nachmittag war immer noch da nun mach ich es so das ich morgens 1,5 hub nehme und abends 1hub es wird besser mit der Übelkeit aber ist noch nicht weg man die blöden WJwill doch keiner .vllt habt ihr noch Tipps um besser durch die WJ zu kommen