Wechseljahre - Zungenbrennen, Kloß im Hals, . . .

    Hallo!


    Vor ca. einem halben Jahr haben bei mir die Wechseljahrbeschwerden eingesetzt. Anfangs nur bemerkbar durch leichte Wallungen, hat es sich zunehmend verschlechtert. Angefangen hat es mit heftigen Schmerzen im Magen, Übelkeit und Atemnot.


    Die Untersuchung des Magens ergab Gastritis. Nach mehreren Arztbesuchen wurde mir nun gesagt, dass das durchaus übliche Beschwerden der Wechseljahre sein können.


    Nicht genug damit, seit kurzem habe ich diesen Kloß im Hals und die Zunge brennt.


    Hat jemand die gleichen Erfahrungen? Und falls ja, gibt es wirksame Mittel um die Beschwerden zu bekämpfen?


    Die Ärzte haben mir zwar die Einnahme von Hormonen empfohlen, aber ich möchte versuchen, ohne diese auszukommen (zahlreiche Nebenwirkungen).


    Kann mir jemand bitte helfen?


    Danke und ich freue mich auf eure Antworten!


    Lg wanda

  • 4 Antworten

    Hallo liebe Wanda,


    ich kenne das mit den Magenbeschwerden, bei mir tritt es vor allem kurz vor der Mens auf. Durch die nachlassenden Östrogene werden die Schleimhäute empfindlicher und dadurch wohl auch jene im Magen. Ich habe mir angewöhnt grundsätzlich jeden Morgen ein halbes Glas geschroteten Leinsamen in warmem Wasser (Milch geht auch) einzunehmen. Seither ist es besser. Das Zungenbrennen und der Kloß im Hals können auch mit der aufsteigenden Magensäure zusammenhängen. Ich muss mich z. B. oft deswegen Räuspern. Du solltest aber auch die Schilddrüsenwerte untersuchen lassen, auch dadurch kann ein Kloßgefühl entstehen.


    Für die Wechseljahre gibt es viele Mittel aus der Naturheilkunde, angefangen bei WJ-Tees über pflanzliche Mittel wie Traubensilberkerze und Mönchspfeffer bin hin zu homöopathischen und anthroposophischen Mitteln, ich habe mit letzteren die beste Erfahrung gemacht und nehme Ovaria comp. von Wala. Dieses sollte aber nur genommen werden, wenn die Mens noch vorhanden ist, also in der Prämenopause. Über weitere Wala-Mittel kannst du dich hier informieren:


    http://www.walaarzneimittel.de/ratgeber/wechseljahre/


    (auf "Ratgeber Gesundheit", dann auf "Wechseljahre" klicken, falls der link nicht direkt geht)


    Es gibt auch noch von Weleda WJ-Mittel und eines von DHU (Klimaktoplant).


    http://www.dhu.de/seiten/arzne…ittel/klimaktoplant_n.htm


    Ich hoffe, ich konnte dir helfen.


    Lieben Gruß

    @ :)

    .. das zungenbrennen hatte ich einige Jahre, kam bei mir von einem angeborenen Zwerchfellbruch, hatte Sodbrennen, welches sich eben so äußerte und auch Magendruck, Aufstoßen und so. War ne qualvolle Zeit, ich ließ mich dann nach 8 Jahren operieren, habe jetzt eine verengung bekommen und am Mageneingang am Zwerchfell ein Stück Goretex:-o:-o:-o, das verhindert den Bruch.


    Seit dieser OP geht es mir gut, bei mir kamen die beschwerden nicht von den WJ, auch jetzt habe ich sie nicht mehr.


    Nimmst du was dagegen? Omeprazol? habe ich 2 Jahre genommen, nicht sehr gut vertragen, zuviele NW*:)

    Ich habe Rat

    Hallo zusammen


    Es gibt hilfe Ich bin zum Neurologen gegangen und er hat mir ein Medikament verschrieben, dass mir wirklich geholfen hat, es heisst (Lyrika) ist ein gutes Medikament das auf die Zungennerven wirkt wie ein Schmerzmittel. Bin froh das ich es ausprobiert habe, denn jetzt bin ich das Zungenbrennen los, oder vielrmehr ich habe es im Griff. Ich kann selber entscheiden wenn ich es nicht mehr aushalte und kann das Medikament nehmen, ich muss nicht mehr Schmerzen ertragen die nicht nötig sind. Kann es nur empfehlen.


    Meistens sollte man 75mg morgens und 75mg abend nehmen, sollte man aber mit dem Arzt besprechen, geht zum Neurologen der kennt sich mit Überempfindlichkeit der Nerven aus. Viel Erfolg.