Yamswurzel

    Guten Abend!


    So, nun hat es mich mit meinen mittlerweile 52 Jahren auch ziemlich kalt erwischt mit den Hitzewallungen und - bisher und so möge es auch bleiben - Gott sei Dank nur die! Nichtsdestotrotz empfinde ich sie als unerträglich, da ich mich mehrmals täglich (und vor allem nachts!!!) quasi aus dem Nichts völlig schweißgebadet wiederfinde. :-/


    Weil mich dieser Zustand mittlerweile wirklich dermaßen nervt, weil ich jede Nacht x-mal schweißgebadet aufwache und an einen erholamen Schlaf nicht mehr zu denken ist, aber auch tagsüber davon, wenn auch nicht ganz so extrem, geplagt bin, hab ich mich im Netz etwas schlau gemacht und bin auf die Yams-Wurzel, noch vor dem Nachtkerzenöl, als hochwirksame Therapie gestoßen.


    Kann mir irgend jemand was dazu sagen? Ist diese Wurzel wirklich, grad im Hinblick auf Hitzewallungen, wirklich zu empfehlen oder kann man das so pauschal nicht sagen? Wie sieht es mit den Nebenwirkungen aus und wirkt das Zeug schnell, oder muß man sich auf eine längere Einnahme einrichten, bevor ein Effekt erkennbar ist? Bin für jede Erfahrung und jede Empfehlung dankbar! @:)