4 Implantate im Oberkiefer, wie lange sind Schmerzen normal?

    Montag war also mein "großer" Tag. Ich bekam 4 Implantate im OK eingesetzt, und zwar jeweils die 2er und die 3er. Das Ganze soll später mal eine Brücke werden die eben über die gesamte Front geht, weil die 1er ja auch beide fehlen.


    Soweit sogut. Die Behandlung war natürlich kein Kindergeburtstag und dauerte auch relativ lange. Laut Arzt und Röntgenbild lief aber alles nach Plan.


    Ich habe ein Antibiotikum verschrieben bekommen und natürlich Schmerzmittel. Die Nähte (6Stk) werden am Montag entfernt.


    Normalerweise bin ich der Typ, der maximal 1-2 Tage lang Schmerzmittel nehmen muss weil ich eine sehr gute Wundheilung habe und einfach ohne auskomme.


    Diesmal läuft das leider nicht so ganz nach Plan. Ich nehme eine Tablette vorm Schlafengehen und eine noch tagsüber, weil ich meistens am frühen Nachmittag Schmerzen bekomme (ich denke es ist ein Wundschmerz, es brennt dann ein wenig und die Prothese drückt natürlich auch, zusätzlich sind dann ja noch die Nähte da).


    Mit Schmerzmittel ist es also gar kein Problem. Ohne würde es wohl aber noch nicht gehen fürchte ich. Das nervt irgendwie und ich habe Angst dass sich vielleicht eine Entzündung anbahnt?! Wie lange sind Schmerzen nach 4 Implantaten normal? Wenn mich jemand fragen würde, würde ich sagen bis zu einer Woche, aber irgendwie kommt mir das lange vor..


    Und bis wann ist die "gefährliche" Zeit, in der man Entzündungen oder Eiterungen bekommen kann? Eine Entzündung ensteht ja auch erst irgendwann und ist nicht sofort nach der Implantatsetzung da.


    Ich bin übrigens nicht mehr angeschwollen... das ist doch ein gutes Zeichen, oder?


    Ich bin einfach tierisch froh das Ganze endlich hinter mir zu haben und will eine Entzündung so gut es geht vermeiden...

  • 1 Antwort
    Zitat

    Normalerweise bin ich der Typ, der maximal 1-2 Tage lang Schmerzmittel nehmen muss weil ich eine sehr gute Wundheilung habe und einfach ohne auskomme.

    Wenn es dich beruhigt: das ist bei mir genauso - ich kann auch durchaus Bohren ohne Spritze ertragen - aber bei größeren OPs habe ich auch schon eine ganze Woche 4-stündlich Schmerzmittel gebraucht, ohne eine Entzündung gehabt zu haben. Ein anderes Mal brauchte ich die nur am 1. Tag. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es immer dann besonders schlimm war, wenn die OP so lange gedauert hat, dass es eigentlich schon angeschwollen war, bevor ich überhaupt zu kühlen anfangen konnte. Mein ZA hat damals gesagt, ich solle mir keinen Kopf wegen der kurzfristigen Schmerzmitteleinnahme machen und mich nicht unnötig quälen. Als es dann nach 10 Tagen besser wurde, ging es aber auch unproportional schnell.


    In diesem Sinne: halt durch und gute Besserung!:)^