Bei mir ist es genauso wie bei dir, der Zahn reagiert besonders auf kalt, heiß weniger, ich kann schlecht darauf beißen, wenn es härter ist und auch bei kalter Luft kann es richtig zu Schmerzen und Ziehen kommen.


    Ich habe jetzt eine Aufbissschiene bekommen, weil ich vermutlich auch nachts darauf herumackere, mir fällt das auch tagsüber gelegentlich auf.


    Also im Grunde genauso wie bei dir, der Zahn ist allerdings schon ein Jahr lang überkront und zu den jetzigen Problemen ist es durch die eiskalte Januarluft gekommen. Vorher wars allerdings auch nicht ideal.


    Meine Krone ist eine Keramikkrone, und so wie es aussieht, würde ich die auf jeden Fall einbüßen bei einer Wb. Vielleicht hängt es auch davon ab, auf welchem Zahn die Krone ist, ich habe auch schon davon gehört, dass es nicth immer so sein muss. Aber wart es erstmal ab, meine Zahnarzt meinte ja, das auch eine WB keine Garantie wäre, dass ich dann beschwerdefrei sei.

    Zitat

    Für mich war Wurzelbehandlung nicht viel anders als "nur Füllung", außer vlt dass es ein wenig länger gedauert hat. Durch die Betäubung spürt man ohnehin nichts

    Dem kann ich mich anschließen, war relativ unspektakulär ...

    Danke für die ausführlich Antwort, Monika. Ich habe meine Keramikkronen seit Ende Dezember und es geht bei mir um den Schneidezahn oben links. Ein bisschen hat er auch vor der Krone schon gemuckt, aber die Ärztin meinte, dass sie auf dem Röntgenbild nichts sehen kann und sie ungern eine Wurzelbehandlung machen würde, wenn es nicht nötig sei. Der Zahn hatte sich dann zwischen Abschleifen und Anbringen der Krone wieder beruhigt und macht jetzt erst seit vielleicht 2 Wochen wieder Beschwerden. Naja, ich werde auch erstmal abwarten und vielleicht demnächst mal einen Termin bei meiner Zahnärztin machen.


    zum eigentlichen Thema:


    Ich hatte bisher eine Wurzelbehandlung und fand die Behandlung selbst überhaupt nicht schlimm.

    Also bei mir war der Zahn mausetot, weil mein früherer Zahnarzt keinen Handlungsbedarf gesehen hatte, als ich mit Schmerzen zu ihm kam. Er meinte, dass müssen man eben beobachten. Irgendwann war der Schmerz dann weg, aber eben weil der Zahn abgestorben war. Ich habe dann den Zahnarzt gewechselt, der die Wurzelbehandlung durchführte.

    Mein hat noch gelebt, ich hatte Schmerzen ohne Ende und war Notfallmäßig beim Zahni, aber nach einer Betäubung hab ich nichts mehr gemerkt.


    Als ich meinte ob das weh tut, meinte er er hätte den Nerv schon gezogen ;-D