• ARGE besteht auf Zahnsanierung

    Die zuständige ARGE Sachbearbeiterin besteht darauf, das ich mich einer Zahnsanierung unterziehe, anderfalls sperrt sie mein Geld Ich bin Langzeitarbeitslos die Sachbearbeiterin sieht den Grund dafür, in meinen schlechten FrontZähnen Vor zwei Wochen hatte ich einen Termin bei ihr, hinterher wurde ich in einen Raum geführt In diesem waren dann andere…
  • 307 Antworten

    Hallo Grinsebär,


    o je, da hast Du ja schon ein großes Päckchen zu schleppen. Da liegt ja doch viel mehr vor, als das, was wir bislang von Dir erfahren haben. Fühle mich nicht in der Lage, Dir kompetenten Rat zu geben. Ich denke, in diesem Fall will die ARGE sicher nur Dein Bestes und Du solltest auf die Zahnsanierung eingehen. In Deiner Situation solltest Du wirklich alle Hilfsangebote, die Deine Vermittelbarkeitschancen erhöhen, wahrnehmen.


    Wie gesagt: unabhängig von Deinem bisherigen Werdegang halte ich Dich aufgrund der Art und dem Stil, in dem Du schreibst, für ein "helles Köpfchen". Du analysierst sehr klar Deine Situation und es ist auf jeden Fall richtigm, nach vorne zu schauen.


    Vor allem: Du mußt raus ins Leben, unter Leute. War schockiert, als ich gelesen habe, dass Du manchmal wchenlang die Wohnung nicht verlässt. Also mir würde nach spätestens 3 Tagen die Decke auf den Kopf fallen.

    @ alle anderen:**

    Ich würd's gut finden, wenn wir in diesem Faden nicht die Themengebiete "Arbeitslosigkeit" und "Hartz 4" allgemein diskutieren (dafür gibt es andere Fäden hier), sondern uns hier auf den speziellen Grinsebär-Fall konzentrieren und versuchen, eine Lösung und mögliche Wege für ihre Probleme zu finden.

    Zu dem Beispiel :

    Zitat

    ls nächstes muss man sich wohl auch noch eine öffentlichkeitstauglichere Frisur/ Haarfarbe oder Sonstiges zulegen, weil die Sachbearbeiterin meint, mit der, die man hat findet man keinen Job?

    Bei meiner Arge auf der Homepage gibts nen PDF Dokument der letzten Trägerkonferenz, in dem steht u.a. zu den Kosten der Wiedereingliederung:

    In diesen Teil gehört vllt. auch die Sache mit den Zähnen...

    @ Ulmer Spatz

    Wie dir bei aufmerksamer Verfolgung von Grinsebärs Geschichte nicht entgangen sein dürfte, geht es nicht mehr um eine Zahnsanierung, welche übrigens auch nicht von der Arge bezahlt werden würde, wie Grinsebär auf Nachfragen erfuhr. Die Sachbearbeiterung strebt vielmehr eine Verrentung von Grinsebär an.

    @ LadyJPS

    Ich nehme mal an, du hast nur die erste Seite des Fadens gelesen, sonst hätte sich dir vielleicht auch schon erschlossen, dass ein Frisörbesuch nicht mit einer Zahnarztbehandlung gleichgesetzt werden kann.

    und das dieses jahr wieder mehr lehrstellen als bewerber frei sind ist auch nur zufall oder gefälscht? Oder die firmen verlangen soooo unmögliches... lächel


    Also ich muss sagen ich hab mich damals nach gescheiterter uni viel zu spät beworben weil alle fristen vorbei waren und hätte 3 verträge unterschreiben können... äähmm... und da jammern soviele gibt keine lehrstelle (wahrscheinlich auch der grund warum grinsebär ungelernt ist?) um mal nen zusammenhang zu knüpfen

    lehrstellen gibt es genauso wie es auch arbeitsstellen gibt, dass problem liegt größtenteils darin, dass die anforderungen immer höher werden.


    beginnt schon beim schulabschluss. hauptschüler haben so gut wie keine chance mehr ihren "gewünschten" beruf auszuüben. bei der arbeit ist es auch nicht arg viel besser. am besten man ist jung und hat viel berufserfahrung und dann kommen ja noch paar einzelne extrawünsche dazu. :|N

    Ich war Realschüler und mit Hauptschülern zusammen in einer Klasse (in den Hauptfächern waren wir getrennt) und als ich 2001 die Schule beendete haben alle(!) in meiner Klasse (also auch die Hauptschüler) eine Lehrstelle bekommen. Es waren eben noch andere Zeiten. Heute würde das nicht mehr so laufen. Da hätte selbst ich wahrscheinlich Probleme eine Lehrstelle zu bekommen, eben, weil die Anfoderungen der Firmen teilweise echt zu hoch sind. Manchmal frage ich mich echt was die Firmen wollen. Am liebsten einen Lehrling der schon so gut wie alles weiß.

    Manche Firmen wollen auch einfach nur einen Lehrling haben, der lesen und schreiben kann und nicht noch erzogen werden muß.


    Natürlich gibts auch Firmen die zuviel verlangen, keine Frage.

    @ Sheep

    :)^ das ist wohl am besten...hab es auch in meiner ausbildung gemerkt, am besten muss man gleich von anfang an alles können und das wissen des berufes haben :=o


    ich bin schulabgänger 2004 und es war für mich sogar schwer als hauptschülerin eine lehrstelle zu kriegen. hab mich 1 jahr lang beworben und nach 1 jahr 1 einziges vorstellungsgespräch gehabt und auch nur die 1 zusage... :|N dabei hatte ich ein notendurchschnitt von 2,3... :-(

    untersuchen lassen und gezwungen werden eingriffe zu machen ist ein unterscheid.


    sollten sie wirklich geld kürzen kannst du klagen und würdest gewinnen.


    als nächstes werden noch frisuren vorgeschrieben -.-

    Grinsebär mag mir verzeihen weil das auch nicht zu seinem Probs gehört ich schreibs aber trotzdem.


    Das Gejaule mit den schlecht ausgebildeten Schulabgängern glaube ich mittlerweile auch nicht mehr.


    Mir kommt es eher so vor als würden Politik und Wirtschaft das wirklich riesengroße Problem so nur zu gerne auf die nächsten Generationen verschieben.


    Sie sind immer fein raus weil die Kids ja so faul, blöd, aggresiv und NUR Hauptschüler sind,


    Würden heute alle studieren möcht ich nicht wissen wo sie all die akademiker Jobs hernehmen wollen.

    Zitat

    als nächstes werden noch frisuren vorgeschrieben

    indirekt passiert das schon lange.


    Mich wollten sie vor Jahren auch zum Frisör (Haare färben) schicken, auf meine Kosten natürlich.


    Kürzung wurde nicht angedroht weil sie schon wussten was mit dieser Kürzung dann passiert.


    Ich bin natürlich nicht zum Haare färben gegangen.

    @ Rapante

    ich weiß ja nicht wie alt du bist.


    In meiner Sturm- und Drangzeit haben wir auch die Sau rausgelassen und es richtig krachen lassen.


    Jugendliche sind keine Sofadeko oder Roboter. Die müssen sich auch die Hörner krumm stoßen. Das gehört schließlich zum erwachsen werden dazu.

    das gejaule der schlechten schulabgänger... ich versteh grad den satz nicht so ganz. in den meisten berufen werden ja fast nur noch realschüler usw. gesucht. mich schaut man bis heute noch ganz erstaunt an wenn ich sage, dass ich "nur" einen hauptschulabschluss habe und ich jetzt im med. bereich arbeite. :=o aber ich sag so, lieber hab ich einen guten hauptschulabschluss als einen schlechten realabschluss. aber irgendwie zweifel ich ehrlich gesagt auch mal an dem gedanke :=o bin trotzdem noch stolz auf meinen abschnitt. :)z


    und ja, da hast du recht!

    Zitat

    Würden heute alle studieren möcht ich nicht wissen wo sie all die akademiker Jobs hernehmen wollen.

    gerade in der lehre sollte es eine andere regelung geben. was kann ein realschüler was ein hauptschüler z.b. nicht kann?! ohne diese person zu kennen, urteilen trotzdem viele arbeitgeber nur über den abschluss. :|N geht in meinen augen gar nicht. %-|