• ARGE besteht auf Zahnsanierung

    Die zuständige ARGE Sachbearbeiterin besteht darauf, das ich mich einer Zahnsanierung unterziehe, anderfalls sperrt sie mein Geld Ich bin Langzeitarbeitslos die Sachbearbeiterin sieht den Grund dafür, in meinen schlechten FrontZähnen Vor zwei Wochen hatte ich einen Termin bei ihr, hinterher wurde ich in einen Raum geführt In diesem waren dann andere…
  • 307 Antworten
    Zitat

    es gibt bei der arge auch umschulungen weiterbildungsmöglichkeiten

    so etwas bekommen nicht mal ALG 1 Beziehr, geschweige den ältere Langzeitarbeitslose.


    Ältere Langzeitarbeitslose werden verwaltet, nicht vermittelt.


    Ausnahmen, die ich aber nicht kenne, kann es natürlich immer geben.

    Zitat

    Naja, aber die Aussichten sind bei denen doch aber viel besser.

    ich kenne einige Maschinenbau Ingenieure, IT-Spezialisten, gelernte Finanzbuchhalter die, da schon älter, nur in 1 Euro Jobs, am liebsten in kirchlichen- od. caritativen Institutionen verramscht werden.


    Warum sind noch immer so viele ehemal. Quellemitarbeiter arbeitslos, das waren doch auch keine vergammelten Deppen.


    Und ja, eine Auffanggesellschaft ist für mich KEIN Arbeitsplatz, höchstens ein Auffanglager um die Statistik nicht explodieren zu lassen.

    Zitat

    es werden immer ausnahmefälle geben. aber man kann sich nicht drauf beruhen nur weil die arbeit rar ist, dass man es ganz bleiben lässt. dann sollte man für sich überlegen was denn falsch läuft oder ob es alternativen gibt.

    Dir ist schon bewusst dass es ein Fakt ist, dass die Menge der Arbeitssuchenden weit größer ist als die Menge der verfügbaren Arbeitsplätze (und wenn es nur absolute Aushilfsjobs sind).


    Sagen wir wir können alle verfügbaren Aushilfsjobs / Ausbildungen / Umschulungen und sonstige Jobs die für völlig un-bzw. falsch qualifizierte verfügbar sind wie mit Langzeitarbeitslosen besetzen, was machst du dann mit den 8 von 10 die übrigbeleiben?

    Zitat

    es gibt immer ein lösungsweg und wenn ich ehrlich bin ich hab mit keinem mitleid der keinen abschluss oder ausbildung hat.

    Dein nicht vorhandenes Mitleid in allen Ehren (ich hab da auch keines), aber das ist nicht die Antwort auf die Frage woher du die ganzen jobs nehmen wilst und ob die dann einen Job kriegen der zum alleinigen Leben reicht (und dazu müssten es mindestens 600 €). Zeig mir mal die Menge an solchen Nebenjobs.


    Und zum Thema Schulabschluss nachmachen oder putzen. Eine 50 Jährige die mit 18 geheiratet hat, sich mit 49 hat scheiden lassen die stellt keiner zum Putzen ein, weil es genug junge und flinke Polinen usw. gibt die für fast nichts arbeiten. UNd selbst wenn riecht die Menge nicht aus.


    Du kannst m. E. nahc nicht so tun als gäbe es arbeit für alle, weil das de facto einfach nicht der Realität entspricht. Wir haben einen Jobmangel und wenn schon Leute mit Ausbildung und BErufserfahrung es schwer haben was solen dann erts die anderen machen?


    Und ja es gibt Leute die sind einfach zu dumm für den Hauptschulabschluss oder für ne Ausbildung, wo sind also deine Nebenjobs?


    Das eine 50 Jährige nach all den Jahren nochmal bei 0 beginnt ist einfach (wie viele andere deiner Aussagen auch total realtitätsfremd).


    Die Neben und AUshilfsjobs die ich kenne sind entweder von jungen Studierenden besetzt oder von jungen Ausländern und ausserdem reichen die Verdeinstmöglichkeiten da niemals zum alleinigen Leben ohne externe Hilfe.

    @ TE:

    Naja, von wem bekommst du denn dein Geld? Wohl vom Steuerzahler und dieses Geld wird von der ARGE verwaltet. Also können sie auch Auflagen bringen. Mein Vater hat auch immer gesagt: Solange du deine Füße unter meinen Tisch streckst... Recht hatte er. Dir steht ja frei zu sagen, nö, mach ich nicht. Dann gibts halt von Papi Staat keine Kohle mehr. Logik ist eine schöne Sache.

    Wir suchen in der Firma auch ständig Aushilfskräfte, aber einen ungelerntern der seit 20 Jahren nichts gemacht hat, den würden wir niemals einstellen.


    Dafür gibt es viel zu viele Leute die wenigstens ansatzweise Berufserfahrung haben oder Qualifikation haben.


    Das Problem mit vielen Langzeitarbeitslosen ist einfach das die se Leute selbst für unsere Fließbandarbeit nicht geeignet sind.

    Zitat

    @ TE:


    Naja, von wem bekommst du denn dein Geld? Wohl vom Steuerzahler und dieses Geld wird von der ARGE verwaltet. Also können sie auch Auflagen bringen. Mein Vater hat auch immer gesagt: Solange du deine Füße unter meinen Tisch streckst... Recht hatte er. Dir steht ja frei zu sagen, nö, mach ich nicht. Dann gibts halt von Papi Staat keine Kohle mehr. Logik ist eine schöne Sache.

    Ich an stelle der TE würde die Arge erstmal verklagen. Es ist leider recht häzufig dass diese ihre BEfugnisse überschreiten (Die Arge darf z. B. noch nichtmal die Wohnung eines Empfängers betreten, auch nicht mit Ankündigung, und bei Weigerung auch keine Leistungen kürzen)

    hab gerade mal online geschaut wieviele stellen bei uns im kreis verfübar sind. es sind 517. das meiste davon suchen für aushilfskräfte. mein ex hat förderschulabschluss 2 lehren abgebrochen und schlägt sich auch mit gelegenheitsjobs rum.


    ich bin nicht realitätsfremd. ich rede von dem was ich mitbekommen habe. und das ist ein unterschied. ich hab so die erfahrungen gemacht genauso wie vom bekannten und verwandtenkreis. wie es in anderen städten ist das weiß ich doch nicht. ich weiß nur wie es bei uns ist. und bei uns ist es so. ich hab auch 1 jahr in einer pharmazeutischen firma gearbeitet und für "kleinere tätigkeiten" also z.b. fegen, putzen, etc. hat "unsere" arge schon ein paar menschen in diese firma gebracht. auch langzeitarbeitslose. die älteste putzfrau wo ich gesehen habe und auch geredet, war 10 1/2 jahre arbeitslos und war 54.


    wie gesagt, ich rede von dem was ich mitbekommen habe.

    @ Fallenangel4u und Solamie

    Mir scheint, ihr habt überlesen, dass die Arge die Kosten für die Zahnsanierung nicht trägt. Und jetzt sagt mir, woher jemand der Alg II bezieht eine Komplettsanierung bezahlen soll. Noch dazu berichtete die TE, dass sie in regelmäßigen Abständen den "Offenbarungseid" abgibt. Ich bin auf eure Vorschläge gespannt!


    Fallenangel4u, bei dir hatte ich überdies den Eindruck, du hättest ausser dem Eingangspost nicht viel mehr hier gelesen...

    @ Lisii

    Ist es zuviel verlangt, erst den ganzen Faden zu lesen, bevor man das gleiche schreibt, was schon einige andere hier geschrieben haben und worauf schon eingegangen wurde? Das erspart den Diskussionsteilnehmern ein ewiges sich im Kreis drehen.

    @ moonnight

    ich glaube viele Langzeitarbeitslose würden sich so einen Engel wünschen wie du bist. Und das meine ich ehrlich.


    Aber mal eine andere Frage.


    Wenn du nach offenen Stellen geschaut hast, hast du mal auf das Datum geachtet wann die Stellenanzeige aufgegeben wurde?


    Ich habe mir letztes Jahr mal die Mühe gamcht weil ich im Bekanntenkreis auch betroffene habe. Und da habe ich festgestellt daß wirklich viele Stellen zum Teil bis zu einem Jahr alt waren. Das heißt, in der Statistik tauchen auch solche offene Stellen auf. Wenn du Lust hast kannst du das ja mal überprüfen.


    Es wurden auch viele Stellen angeboten, ich meine jetzt auf der Seite der BA und meineStadt........ die nicht existierten, und zwar von den Leihbuden.


    Und wie Unscheinbarer_Name schreibt, anlernen will heute kaum mehr jemand.


    Und Menschen wie Grinsebär, ich will das jetzt nicht schönreden, die gibt es nun mal, das gehört auch irgendwie zum Lebensrisiko, aber es sind und bleiben trotzdem Menschen. Auch wenn er sein Schicksal selber zusammen gestrickt hat.


    Aber da kann man nicht einfach hergehen und für den die Grundgesetze umschreiben oder außer Kraft setzen. Denn, wo fängt das mal an und wo hört das dann auf.


    Und wenn Lisii sich von ihrem Vater so undemokratisch hat dominieren lassen dann heißt das doch nicht daß man das auf die Langzeitarbeitslosen übertragen kann, ja wo simma denn?

    @ maia

    ich kann mal schnell schauen. die firma in der ich gearbeitet hab ist sehr sozial die können sich das auch mit fast 2000 mitarbeitern leisten. wenns öfter solche firmen geben würde...


    ich schau mal kurz...ich sag dann von wann bis wann die stellen sind.


    in meinestadt.de hab ich längst aufgehört zu suchen oder zu schauen. hab mich da an paar stellen oft beworben und die stellen waren teilweise schon weg.

    Zitat

    Wenn man jetzt z.B. an bestimmte Einstellungstests denkt, bei denen die komplette Psyche durchleuchtet wird... oder aber, der BMI passt nicht für das Referandariat oder die Verbeamtung. Dann kriegt man knallhart gesagt, man müsse abspecken, und das z.T. auf übelste Art. Das gibts ja auch alles. Ist nicht angenehm. Und auch entwürdigend.

    Das ist doch überhaupt nicht zu vergleichen. Was dein Arbeitgeber von dir "verlangt", macht er aufgrund eines privatrechtlich zwischen euch geschlossenen Vertrags oder weil du den Job unbedingt haben möchtest. Du unterziehst die den Prozeduren freiwillig - du hast eine echte Wahlmöglichkeit und vor allen Dingen vorher gewusst, was in deinem erwählten Beruf auf dich zukommt. Wenn nicht, steht es dir frei, abzulehnen. Wenn du daraufhin gekündigt werden solltest, fällst du in das soziale Netz unseres Sozialstaates. Jemand der schon Alg II Empfänger ist hat eigentlich keine echte Wahl mehr, sondern muss stets befürchten, nächsten Monat keine Miete usw. mehr zahlen zu können.

    @ maia

    also es sind insgesamt 104 seiten.


    beginnt am 11.03. und hört bei gestern auf.


    -> 11.03. 8 seiten,


    08.04 20 seiten,


    15.04 26 seiten


    22.04. 25 seiten


    und gestern also 29.04. sinds 26 seiten. alles zusammen ergibt 517 stellenangebote. und 78 sind stellengesuche aber das ist eine extra tabelle ;-)


    es suchen zur zeit viele auch für privaten haushalt wie einkaufen gehen bei einer älteren dame oder putzen für 8 € / std.


    hab es mal kurz überflogen. auch reinigungsfirmen suchen. oder auch verkäufer werden mom. viel gesucht.vollzeit und teilzeit.hab noch die zeitung von gestern neben mir liegen hab ich schnelleren überblick ;-)


    sogar die deutsche post sucht bei uns jemand für briefesortierung. das einzige was sie erwarten sind gute deutschkenntnisse (verständlicherweise) und belastbarkeit.oder was auch wieder wegen der saison viel gesucht wird sind küchenhilfen und servicekräfte,bedienungen.


    ohh :-o was mir gerade in der zeitung auffällt, dass ist ja schon fast merkwürdig die gewissen zeitarbeitsfirmen..da ist diese woche keine einzige drin...was denn da los?! eine bestimmte sucht immer und ist immer drin. aber die sind so hartnäckig. "danke" arge hatte ich auch schon paar anrufe von denen... :=o

    und da liegt das problem. haben glaub vor kurzem paar seiten vorher schon drüber diskutiert. man soll am besten schon alles können. esmangelt wirklich fast überall an der einarbeitung. hab es auch wieder mitgemacht. ich hatte genau 5 tage zeit um mich einzulernen bzw einzuarbeiten. :=o und das in einem riesigen kh... leider blieb uns auch nicht mehr zeit weil die nette kollegin erst mal für 6 wochen weg ist und ich die vertretung bin. bin ganz allein an meiner stelle. (anmeldung eines untersuchungsortes) aber anmeldung ist nicht gleich anmeldung und erst recht nicht im kh...


    ":/


    und mir ist auch bewußt das es menschen gibt wie grinsebär. aber wenn man ehrlich ist, lief da von anfang an schon was schief und man hätte ihr schon früher helfen sollen bzw. sie hätte sich früher hilfe suchen sollen. (müssen lass ich gern weg ich hass das wort ;-))


    es gibt genauso schicksalsschläge. das weiß ich genau. als ich meine maßnahme gemacht habe, da waren viele davor selbstständig und dann ging alles der bach hinunter. an einen kann ich mich besonders erinnern, da er ein lokal hatte und sie sind leider pleite gegangen und das in der zeit wo sie die komplette wohnung renovieren wollten weil er in der zeit auch noch erstmals papa wurde :°(


    das lokal lief meines erachtens gut, bis auch da der konkurrenzkampf anfing ( ist in der nähe eines kurortes und erholungsortes).