• ARGE besteht auf Zahnsanierung

    Die zuständige ARGE Sachbearbeiterin besteht darauf, das ich mich einer Zahnsanierung unterziehe, anderfalls sperrt sie mein Geld Ich bin Langzeitarbeitslos die Sachbearbeiterin sieht den Grund dafür, in meinen schlechten FrontZähnen Vor zwei Wochen hatte ich einen Termin bei ihr, hinterher wurde ich in einen Raum geführt In diesem waren dann andere…
  • 307 Antworten

    Ganz ehrlich, wenn ich ihr schon monatlich ein drittel meines Gehaltes schenke,


    ist es doch nur fair, wenn sie im Gegenzug etwas mehr auf sich Acht gibt.


    Ich bin stolz in einem Land zu leben, das ein gutes Sozialsystem hat und zahle gerne meinen Beitrag dazu. Mich wundert es allerdings immer wieder, wie selbstverständlich es hingenommen wird.


    (Wenn immer ich beispielweise mit Amerikanern rede fallen die fast vor Neid um.)


    Allein aus Wertschätzung und Stolz sollte die TE versuchen alles zu tun um von der Nehmerseite auf die Geberseite zu kommen, damit wir dieses System auch für zukünftige Generationen erhalten oder verbessern können.


    Ich finde es eher traurig und beschämend, dass einige Menschen anscheinend wirklich nicht in der Lage sind auf sich selber aufzupassen und einfach nur das Beste für sich rausholen wollen.


    So werden wir unser soziales Netz auf Dauer nicht finanzieren können.

    Ulmer Spatz

    Sehe ich auch so. Grinsebaer ist in einem ganz tiefen Loch, lebt lethargisch vor sich hin. Sie ist auch sehr ehrlich gegen sich selbst, sie beschoenigt hier nichts an ihrem Leben. Nun ist sie schamlos in ihrer Menschenwuerde angegriffen wurden, vielleicht gibt dieses ihr ein wenig Kraft da jetzt zu handeln.


    Jeder weiss, ohne ihre Zaehne wird sie keine Arbeit finden und jeder weiss, die Tausender was es kosten wuerde, bringt sie in ihren Leben nicht mehr auf. Und ohne Hilfe von aussen wird sie ihre anderen Probleme auch nicht in den Griff bekommen, diese Hilfe haette man ihr schon sehr viel frueher anbieten koennen.


    Wuerde es in diesen Faden nicht die Userin betnik geben, die genau das Problem sieht um was es hier geht,waere dieser Faden von mir persoenlich ausgedruckt und nach Bruessel geschickt, denn so ein Europa will ich nicht, mit Niemanden. Eine Diskussion habe ich hier bei uns schon mal gestartet ueber diesen Fall.Diesen Faden vergesse ich nicht, er wird auf alle Faelle nicht im Archiv landen so als haette dieses nie existiert.

    Stimmt, die Beiträge von betnic mildern die Entsetzlichkeit des Fadens ein wenig. Nicht viel, dafür ist die Anzahl entsprechender Postings zu hoch. :-|

    Socio,

    Zitat

    Ganz ehrlich, wenn ich ihr schon monatlich ein drittel meines Gehaltes schenke,


    ist es doch nur fair, wenn sie im Gegenzug etwas mehr auf sich Acht gibt.


    Ich bin stolz in einem Land zu leben, das ein gutes Sozialsystem hat und zahle gerne meinen Beitrag dazu. Mich wundert es allerdings immer wieder, wie selbstverständlich es hingenommen wird.

    nun gib man nicht so an, Kleiner. Du schenkst niemandem etwas direkt, sondern leistest einen kleinen Beitrag für die Aufgaben des Staates. Den ersten großen Teil an staatlichen Leistungen hat du bereits als Vorschuss für deine Ausbildung erhalten, als du noch nicht einma zahlen, geschweige denn "schenken" konntest.


    Hoffentlich hast du wenigstens ein hohes Gehalt und zahlst auch nennenswerte Steuern, mit denen du prahlen kannst.


    Nimmst du gar keine staatlichen Subventionen in Anspruch? Weißt du heute schon, ob deine Krankenversicherungsbeiträge ausreichen werden, um dich bis ins Grab zu begleiten, oder ob du auch auf den gewaltigen Zuschuss des Staates jedes Jahr angewiesen bist oder angewiesen sein wirst (nebenbei ist richtig, dass die Nutznießer und Profiteure der Gesundheitsindustrie zu große offene Taschen haben)?

    Zitat

    Auf die Musterung habe ich den Einwand nicht bezogen - dafür sind im letzten § des Wehrpflichtgesetzes extra einige Grundrechte beschränkt und eine solche Untersuchung verstößt daher gerade nicht gegen die Grundrechte des Wehrdienstpflichtigen. Aber das wird sich in absehbarer Zeit ja nun wahrscheinlich ohnehin ändern.


    betnic

    Bei Wehrpflichtigen setzt der Staat ganz mies und inzwischen überhaupt nicht mehr hinnehmbar eine menschenverachtende Macht durch. Ich habe mich in der DDR, wo man damals nicht so einfach Zivildienst als Ersatz machen konnte, eisern geweigert Wehrdienst zu leisten - bin aber von den Ärzten nicht so demütigend behandelt worden, wie das heute in der angeblich "freiheitlich-demokratischen Grundordnung" üblich ist.

    Also ich empfand die Untersuchung beim Bundeswehrarzt nicht demütigend. Da wurde nichts gemacht, was nicht auch der Hausarzt macht...

    nur zur Info


    Die Zahlen der Arbeitslosen ist im April zum Vormonat überraschend deutlich um 162000 Menschen auf 3,0406 Millionen gesunken. Der Anteil Langzeitarbeitsloser sank dabei um 47000 Menschen zum Vormonat. Die Arbeitlosenquote sank um 0,4 Punkte auf 8,1%. Das teilte die Bundesagentur für Arbeit (BA) gestern(Freitag)mit.




    Ob das an den neuen Methoden der ARGE liegt ?


    oder haben die Arbeitagenturen wirklich 47000 Menschen einen Arbeitsplatz vermitteln können ?

    da werden die arbeitssuchend gemeldeten nicht miteingerechnet... und woran das liegt? weil wahrscheinlich viele in einer art maßnahme, 1 euro job usw. verfrachtet sind... und der andere teil vlt. eine stelle bekommen hat.

    klar wieso sollte man jetzt keine vermittelt bekommen? ist doch saisonarbeitszeit.. im winter sind doch immer mehr als im Sommer....

    @ moonnight

    du hast recht, statistisch werden alle in einer maßnahme nicht mitgezählt, dass ist aber schon immer so und hat daher nicht solch eine auswirkung auf die statistik.


    tatsächlich ist es normal wenn im frühjahr die zahlen zurückgehen, ist doch auch logisch, die ganzen saisonbeschäftigten werden ja wieder eingestellt.

    Zitat

    Der Anteil Langzeitarbeitsloser sank dabei um 47000 Menschen zum Vormonat. Die Arbeitlosenquote sank um 0,4 Punkte auf 8,1%. Das teilte die Bundesagentur für Arbeit (BA) gestern(Freitag)mit.

    Da wäre es interessant wie sich die Sozialversicherten dazu verändert haben.


    Es müßte dann mehr Sozialversicherte geben.


    Dann könnte man schon Rückschlüsse ziehen wohin die, vor allem Langzeitarbeitslosen, verschwunden sind.


    Natürlich tauchen die 1 Euro Jobber und Dauer-Bewerbungs-Trainierten in der Statistik nicht mehr auf. Und zwar nirgens


    nicht bei den Sozialversicherten und nicht mehr bei den Arbeitssuchenden.

    @ BK09

    Frage:


    Wieviel Langzeitarbeitslosen kennst du die als Saisonbeschäftigte arbeiten ?


    Dachte immer Langzeitarbeitslos heißt: das man schon länger also min.1-2Jahre und länger keinen einzigen Job hatte, so wie ich eben


    Ab wann zählt man als Langzeitarbeitslosenach wieviele Monaten ?

    Nach 6 Monaten mit H4 Bezug.


    Traue übrigens keiner Statistik die du nicht selber gefälscht hat, diese sind beschönt, weil alle, die in irgendwelchen Maßnahmen stecken, 1-Euro JObber usw. nicht mitgezählt werden.