• Benötigt man Zähne?

    Ich bin 56 Jahre und ab 2009 bis heute erhielt ich keine einzige korrekte Zahnbehandlung: Hilfsverweigerungen oder absichtliche Körperverletzungen, oder Irgendwas dazwischen. Wie sieht das konkret aus wenn ich in Zukunft schrittweise weitere Zähne verliere? Und eigentlich will ich diesen Leuten auch nie mehr auch nur einen Cent geben den ich nicht geben…
  • 53 Antworten

    Ach, ich sehe da einfach einen Zahnarzt vor mir, der schon Sonntags in den Terminkalender guckt und sich freut, Hansileinchen bewusst und absichtlich schädigen zu können...

    Hansileinchen,

    ich frage dich jetzt mal welche Hilfe erwartest du genau von den Ärzten?

    Was müssen Ärzte insbesondere Zahnärzte machen, damit du zufrieden bist?

    Ich würde mir eine ausführliche und konkrete Antwort die über ein, sie sollen mir helfen, hinausgeht wünschen.

    Was hätte der Zahnarzt der dir den Zahn gezogen hat anders machen sollen?

    Welche Hilfe wolltest du haben die er dir nicht gegeben hat?

    Plüschbiest, das können wir da klären, wo die einzelnen Taten, Versäumnisse usw. geschildert sind, Du weisst schon. Hier gehört Das nicht hin und hier ist das unmöglich.
    Bzw. es würde sogar ausreichen, wenn Du dort liest.

    (Anders als auch Du es darstellst, werfe ich dem "Zahnzieher" Nichts vor. Nach meinem jetzigen, allerdings sehr eingeschränkten Kenntnisstand darüber.)

  • Anzeige

    Ich habe das Gefühl, dass dieser Faden nur dazu dient, die User zu dem Blog zu ziehen.

    Dort werden dann Klicks generiert oder meinetwegen Beiträge, oder was auch immer.


    Auf die konstruktiven Antworten auf die Frage selbst (Benötigt man Zähne?) scheint er keinen Wert zu legen. Statt dessen geht es immer wieder um den Blog oder Probleme mit Ärzten.

    Ich bin hier raus, lasse mich nicht weiter in die Irre führen.

    Liebes Hansileinchen,


    Ja, die Gesichtsmuskulatur verändert sich wenn keine Zähne mehr vorhanden sind. Ich spare mir dazu einen Anatomie-Exkurs - aber es ist wie überall am Körper: Muskeln verändern die Optik.


    Ohne Zähne leben kann man in der heutigen Zeit sicherlich. Man kann nahezu alles pürieren. Ist also kein Problem und wohl unkomplizierter als bspw. vegane Ernährung.

    Das ist auch nicht 'komisch' gemeint, sondern eine Tatsache. Allerdings tragen die Zähne auch zu einer klaren Aussprache bei. Vielleicht ist das ja aber auch Übungssache.


    Zu den Zahnbehandlungen: Du scheinst extremes Pech gehabt zu haben. Sowohl mit deinen Zähnen als auch mit den Ärzten. Das tut mir extrem Leid.

  • Anzeige
    Rebecca schrieb:

    ...Auf die konstruktiven Antworten auf die Frage selbst (Benötigt man Zähne?) scheint er keinen Wert zu legen...

    Ich habe mich dafür bereits ausdrücklich bedankt. Es sind ja einige Stichwörter in den Antworten gefallen / ich arbeite Sowas später ab, zB indem ich nach den Begriffen google. Oder ich frage dann noch per PN nach. Jeder hat seine eigene Vorgehensweise.



    Zitat Eleonora:

    "...Das tut mir extrem Leid...."

    Danke Eleonora. Es ist schon etwas verletzend, nach den Misshandlungen dann dafür in Internetforen oftmals noch verunglimpft zu werden, mit Sprüchen wie "Verschwörungstherorie" usw., und meist wider besseres Wissen. Aber im Internet schreiben nunmal viele Leute nicht der Wahrheit wegen sondern aus ganz anderen Motiven.
    Zum Glück bin ich mittlerweile relativ abgebrüht. Trotzdem schön wenn dann mal 1 mitfühlendes Posting kommt, danke auch an Kupferdreher.

    Aha, Hansileinchen du bleibst mir also die Antwort schuldig.

    Genau das und nichts anderes habe ich erwartet.

    Schön, dass du meine Vermutung bestätigst.

    Aber du darfst mich selbstverständlich eines Besseren belehren,

    Wir sind hier bei med1 und nur hier möchte ich zu dem Thema was sagen.

  • Anzeige
  • Hyperion

    Hat das Thema geschlossen