Bin ratlos, (Paradontitis)

    Hallo alle zusammen!


    Ich habe da ein Problem und weiß nicht so recht, was ich tun soll. Wäre nett, wenn mir jemand seine Erfahrungen dazu schildern könnte.


    Also, ich bin 23 Jahr alt, habe recht gute Zähne (2 Plomben und etwas Zahnstein), gehe regelmäßig zu den Vorsorgeuntersuchungen und putze eher zuviel als zu wenig (meistens nach jedem Essen).


    Bei meiner aktuellen Zahnärztin bin ich seit über 3 Jahren in Behandlung. Das soll heißen ich war 2 Mal bei ihr zur Vorsorgeuntersuchung und sie hatte eigentlich gar nichts an meinen Beißerchen auszusetzen. Nur etwas Zahnstein wurde jedes Mal entfernt.


    Als ich im letzten Jahr bei ihr war, hat sie bei mir diesen Paradontosetest gemacht und meinte es wäre alles in bester Ordnung.


    Und heute war ich zum dritten Mal bei ihr. Ohne reinzuschauen sagte sie, dass ich eine SCHWERE UNBEDINGT BEHANDLUNGSBEDÜRFTIGE Paradontitis


    Jedenfalls meint sie, dass bei mir diese Zahntaschensäuberung unbedingt notwendig sei, denn sonst würde ich all meine Zähne demnächst verlieren.


    Andererseits sagte sie auch, dass das 20 Jahre lang gut gehen kann, oder dass mir gleich nächste Woche alle Zähne wegfaulen würden. Man wisse das eben nicht.


    Jetzt soll ich jedenfalls diese Zahntaschenreinigung machen


    lassen. Dabei hat sie mir gar nicht gesagt, dass es so eine Art Operation ist. Und das muss ich dann alle 3 MONATE WIEDERHOLEN !!!!


    Was mich sehr wudert ist folgendes: Ich hatte noch nie Zahnfleischbluten, Zahnfleischrötungen, Mundgeruch, lockere Zähne o.ä. gar nichts ! Vielleicht ein bisschen juckendes Zahnfleisch, aber das liegt eher an den Nerven.


    Wie gesagt war ich in den letzten 12 Jahren mindestens 1 Mal pro Jahr, meistens sogar 2 Mal, beim Zahnarzt und noch nie wurde mir gesagt, dass ich da Probleme hätte.


    Es ist auch so, dass auch eine Freundin von mir vor Kurzem bei ihr war. Zu ihr sagte dann die Zahnärztin sie sollte sich unbedingt alle Weisheitszähne rausoperieren lassen und alle Plomben (die vor einem Jahr erst erneuert wurden) nochmal machen lassen, weil da Risse seien. Die Risse sieht man mit bloßem Auge aber nicht.


    Was meint ihr, will sie mir helfen oder einfach nur mehr verdienen ????


    Danke schön im Vorraus.


    Natalie

  • 11 Antworten

    ich

    würd sicherheitshalber mal eine zweite meinung eines anderen arztes einholen.


    mir kommt es eher danach vor, dass die zahnärztin zuwening geschäft mit dir macht.


    so traurig das klingt, aber das kommt leider öfters vor als man denkt.


    also geh lieber mal zu einem anderen zahnarzt, dann siehst was er zu deinen zähnen sagt.

    ** Wirklich Parodontitisbehandlung


    Hallo Natalie,


    hat sie wirklich eine Parodontitisbehandlung gemeint oder nur ein PZR, professionelle Zahnreinigung? Da liegt nämlich der Hund begraben, das eine ist ein eher harmloser Eingriff wobei Dir dei Zähne mal gründlich gereinigt werden und die Keimzahl reduziert. Das andere ist eine geschlossene Taschenreinigung (danach evtl. an einzelnen Zähnen offen) die auf gar keinen Fall alle drei Monate wiederholt werden muss, sonst wird bei der Reinigung was falsch gemacht.


    Gruß, Mike.

    Zahnarzt wechseln

    Hallo Natalie,


    Wenn es stimmt, dass deine Ärztin "ohne reinzugucken" diese Diagnose gestellt hat, ist das schon sehr bedenklich.


    Und wenn sie dir wirklich so Angst gemacht hat, ist das auch nicht besonders sensibel von ihr.


    Eine Taschenreinigung macht man allerdings nicht alle drei Monate. Da hast du bestimmt was verwechselt.


    Wie schon andere geschrieben haben, solltest du eine zweite Meinung einholen,


    Gruß,


    Christian

    Hallo,

    Danke schön für eure Antworten. Ihr habt mich ein bisschen beruhigt :-))


    Natürlich will sie bei mir beides machen. Sowohl die medizinische Zahnreinigung als auch diese Zahntaschenreinigung an einigen Zähnen. Allerdings konnte sie mir nicht mal sagen an welchen...


    Sie konnte mir auch übrigens auch gar nicht sagen, ob ich kariöse Stellen habe oder nicht, denn das wird sie erst nach der med. Zahnreinigung sehen können.


    Und ja, sie hat die Diagnose gestellt, ohne reingeschaut zu haben, und zwar aufgrund der Untersuchungsergebnisse von Juli 2003.


    Bloß dass sie mir damals gesagt hat, dass alles in bester Ordnung ist und auch keinerlei Prophylaxe, geschweige denn Behandlung empfohlen hatte.


    Ich dachte zuerst sie hätte die falsche Akte erwischt oder so, aber nein das war meine.


    Jedenfalls gehe ich demnächst zu einem anderen Arzt.


    Gruß,


    Natalie

    Hallo Leute,


    Nach längerer Zeit (voller Angst) habe ich mich nun zum Zahnarzt getraut. Und er konnte keinerlei Parodontitis (nicht mal die Vorstufe) erkennen! Wäre ich bei der anderen Ärztin geblieben, hätte ich jetzt mehrere "Taschenreinigungen" hinter mir.


    Was sagt man dazu...

    kann man doch dran fühlen ...

    Hi natalie_22


    .... wie wir hier im Rheinland so sagen, das riecht nach Zocke, Abzocke würde ich sagen.


    23 Jahre, putzt zuviel, hat 2 Plomben <-- das heißt im Klartext ziemliches Null Kariesrisiko und wenn jetzt nicht der absolute Ausnahmefall einer angeborenen Parodontitis Prädisposition vorliegt, dann gibts normalerweise da auch keine Taschen.


    Und dann hör ich noch die Geschichte mit deiner Freundin, die angeblich Risse hat in den Füllungen, die 1 Jahr alt sind.


    Hallooooo .. klassischer Fall.


    Diese Kollegoidin (Kollegenähnlich) ist wahrscheinlich ein graues Schaf; (ich bevorzuge es, nicht in schwarz und weiß einzuteilen.)


    Abhaken und zum Kollegen gehen.


    Viele Grüße


    Joachim Wagner


    http://www.zahnfilm.de

    juhu

    wie tief sat der ZA sind die taschen?


    würde gern mal rö bilder sehen....


    mit 23 *kopfschüttel*


    klar gibts auch solche schafe unter patientén, was aber ehr die außnahme ist....


    bei ZA ist das verbreiteter..

    Die Taschen sind seeeehr tief...Aber Röntgenbilder gab es nicht. Se hat da ein bisschen an den Backenzähnen gekratzt, etwas weißes Zeug rausgeholt und sagte "SEHEN SIE! SEHEN SIE!"


    Die Praxis dieser Ärztin ist immer voll. Sie arbeitet als Gutachterin und ist auch nicht mehr die Jüngste, so dass man davon ausgehen kann, dass sie qualifiziert.


    Mein Glück war, dass sie so dick aufgetragen hat. Sie ist mir ja regelrecht hinterhergerannt um mir irgendwelche Horrorgeschichten (von Leuten, die ihre Zähne innerhalb weniger Monate verlieren)... Wäre sie "professioneller" vorgegangen, hätte ich ihr geglaubt.


    Ich frage mich wie viele andere Patienten sie so "behandelt"...


    Übrigens sind die Plomben meiner Freundin auch in bester Ordnung.

    :|N Sooooo eine zufall!! bin gerade von zahnarzt gekommen... es sollte ein zahnreinigung sein! der zahnarztassistentin hat mich fast umgebracht; so viel schmerzen und noch eine Blutdusche!! ist das jetzt IN? sie hat mir auch gesagt dass


    ich paradontitis habe und ich sollte schnell etwas machen? am schluss wollte mir dies und das noch verkaufen... natürlich


    habe nichts gekauft und dort zu behandlung werde nicht mehr gehen; leider muss noch mein sohn regelmässig sein Zahnspang kontrolieren lassen, fast einmal pro woche gibt es irgendwelche Problem, entweder fallen die farbigen stückschen aus oder der Spang schreg, zu locker ... da ich schon komisch finde. Ich denke professioneler gibt es sehr weniger und Geldgiriger sehr viel!