CMD -Ich bin so langsam echt verzweifelt...HILFE

    Guten Abend zusammen, ich habe CMD seit nun fast über vier Jahren. Die Schmerzen werden zunehmend schlimmer.


    Meine Symptome: Kopfschmerzen, Halsschmerzen, Ohren-, Rücken-, Schulterschmerzen, Knieschmerzen. Beim Gehen schmerzt meine Lendenwirbelsäule. Meine ganze Wirbelsäule knackt unaufhörlich. Mein Kiefer bzw. Meine Wangen sind regwlmäßig geschwollen. Alles schmerzt. Ich habe keinen Antrieb mehr und gehe seit zwei Wochen nicht in die Uni, vorher habe ich mich noch gequält.


    Meine Behandlung: ich war gefühlt schon überall; Kieferchirurg(Beissschiene erstellt- ohne diese:UNMÖGLICH) Kieferorthopäde: empfiehlt mir operstiven UKieferbruch und anschließend eine Spangentherapie


    Zahnarzt sowieso, die eine gab mir jeweils zwei Betäubungsspritzen je Kiefergelenk und erzählte mir die Schmerzen würden eine Woche wegbleiben, am nächsten Tag saß ich wieder dort.


    Radiologie:MRT anfertigen lassen, Röntgenbilder onMass


    Physio, Osteo, Psycho, Hausarzt.


    HAUPTBERUFLICH KÖNNTE ICH PATIENTIN SEIN


    NICHTS HILFT


    Ich habe Schmerzen Ohne Ende. Ich habe Angst, weil mir niemand helfen kann. Seit zwei Wochen liege ich wie gesagt nurnoch rum, Essen ist eine Qual. Ich bin Studentin und habe auch nicht das Geld mir irgendwelche Spangen im Wert von 5000,- machen zu lassen. Am Dienstag habe ich einen Termin für ein CT.


    Über jedwede Hilfe würde ich unendlich Dankbar sein.


    SCHONMAL DANKE IM VORAUS :°( :°( :°( :°(

  • 18 Antworten

    Ich persönlich bezweifel das all deine Beschwerden von der CMD kommen. Knieschmerzen, Rückenschmerzen, Knackende WS, Schmerzen LWS beim Gehen würde ich nicht damit in Verbindung bringen.


    Was haben die Ärzte gesagt?


    Was sagt der Psychologe?


    Was sagt der Physio?


    Was steht im MRT Bericht?

    Was haben die Ärzte gesagt?: Psychologe geht da nicht weiter drauf ein.


    Physio: eindeutig Probleme am Kiefer und dadurch dem Bewegungsapparat(das scheint aber alles diese Ursache zu haben) was könnte es sonst denn zusätzlich noch sein?


    Kieferorthopäde: UK kleiner als OK deshalb die OP und Spange.


    Kieferchirurg: negiert die Aussage des Orthopäden und rät mir damit in eine Uniklinik zu gehen, gerade weil die Probleme sich über den körper ausbreiten-> da kann er mir nicht weiterhelfen


    Hausarzt und Zahnarzt schicken mich direkt zu anderen Ärzten die sich mit kieferproblemen auskennen.


    Ich bekomme Schmerzmittel wie Zentiva und Tramadol, oder wie aktuell Diclophenac Schmerzkapseln.


    Was steht im MRT Bericht? Den MRT Bericht hat direkt der Kieferchirurg bekommen, da die Radiologie mit ihm in einem Gebäude liegt.

    Schon mal mit Entspannungstechniken (PMR, Meditation o.ä.), viel Bewegung und Sport versucht? Das kann zumindest helfen die Schmerzen zu lindern.

    Zitat

    Seit zwei Wochen liege ich wie gesagt nurnoch rum,

    Das ist das schlimmste, was du deinem Körper in deinem Zustand antun kannst. Du solltest dich bewegen! Schon allein deswegen, damit deine Muskulatur sich nicht weiter verspannt und verkümmert. Dann werden deine Beschwerden nur schlimmer statt besser.

    Zitat

    Ja ab und an gehe ich mal laufen, habe immer mal was anderes gemacht. Bin schon sportlich ja.

    Was heißt ab und an? Eine gewisse Regelmäßigkeit wäre schon wichtig. Möglichst alle zwei Tage mind. 30-60 min Sport. Am besten gezieltes Muskelaufbautraining für den gesamten Rumpfbereich. Laufen ist bei deinen Beschwerden eher weniger gut geeignet. Dann lieber Radfahren, Nordic Walking oder Schwimmen. Brustschwimmen aber nur, wenn du den Kopf bei den Schwimmzügen untertauchst und nicht über Wasser hälst. Das geht sonst zu sehr auf den Nacken.

    Zitat

    Nein Meditation habe ich noch nicht versucht 😥 ich weiß ehrlich gesagt auch nicht, wie ich das angehen soll...

    Für den Anfang würde ich eher PMR empfehlen. Meditation ist nicht für jeden etwas. Auf jeden Fall wirst du bei beiden Varianten bei YouTube fündig. Es ist aber auch etwas, was man regelmäßig (am besten jeden Tag) durchführen muss, um einen Effekt zu erzielen.

    Hey super, dann werde ich jetzt alles erstmal umstrukturieren... klingt gut.


    Okey


    Vielen Dank schonmal dafür.


    Ich habe oft liegestütze beispielsweise gemacht, allerdings hat mir meine physiotherapeutin davon abgeraten, weil sonst das ganze Gewicht auf meinen Schultern und Nacken liegt.


    PS ich bin 1,70 und wiege 68kg.


    Muss mir dann erstmal wieder neue schwimmsachen kaufen. Aber das wird das beste sein.


    Dankeschön