Extreme Zahnschmerzen, die nicht lokalisiert werden können

    Guten Abend! :)


    Ich habe ein schmerzhaftes (!) Problem und weiß ehrlich gesagt nicht so recht weiter.


    Seit drei Wochen habe ich kaum aushaltbare Zahnschmerzen! (links oben, vom letzten bis zum Schneidezahn, kaum lokalisierbarer Schmerz, der durchgängig wehtut und der Schneidezahn pocht)


    Vorletzte Woche Freitag war ich das erste mal beim ZA, der eine Zahnfleischnetzündung festgestellt


    hat. Nach etwa 6 Tagen war es eigentlich in Ordnung. Am Wochenende fingen die Schmerzen wieder an und ich dachte, dass die Entzündung vielleicht


    nicht weg ist und hab die gleichen Maßnahmen durchgeführt (Reinigung mit der Spezialbürste und mehrmals antibakt. Mundspülung)


    Gestern waren die Schmerzen dann so schlimm, dass ich wieder zu ZA bin. Er hat mit Eisspray versucht heraus zu finden, woher der Schmerz kommt.


    An betreffendem Zahn (den ich auch vermutet hatte) hat er dann den Nerv gezogen. (Zumindest ist er mit etwas nadel-ähnlichen tief unter die Füllung, die entfernt wurde, gedrungen)


    Bereits gestern abend und heute ab 12 Uhr begannen die Schmerzen wieder so heftig, dass es ohne Tablette nicht auszuhalten war/ist.


    Mir tut wieder die gesamte linke Seite weh, diesmal in Schüben und richtig extrem. Ich hab einen Klopftest gemacht, beim Schneidezahn und beim Backenzahn (ohne Nerv der)


    tut es beim Klopfen extrem weh. Essen/ kaltes Trinken macht nichts, aber ds Klopfen...


    Hat jemand eine Idee?


    Ich kann ja auch erst morgen zum ZA, heute hatte er natürlich geschlossen.


    Danke im Voraus!

  • 31 Antworten

    Er hat vor 2 Monaten erst eines gemacht, das hat der Entwickler gefressen und seit dem wollte er nicht schon wieder ein neues machen. Er hat allerdings noch einen kleinen Abzug von dem Röntgenbild.


    Im Übrigen ist es auf dem Land richtig schwer einen guten ZA zu finden! :(v


    Er ist noch der beste ZA, den ich bisher hatte!

    Dringend ein Röntgenbild machen. Ich hatte das auch mal. Nicht zu lokalisierende Schmerzen linke Gebissseite, Pulsieren im Zahn und dann war es eine Zyste am Schneidezahn.


    Also ab zum (neuen) Zahnarzt.

    Kommt mir auch komisch vor. Moderne ZA haben Röntgengeräte, die wenig belasten und deren Bilder nicht vom "Entwickler gefressen" werden.. ":/ Eine aktuelle Röntgenaufnahme ist bei einem solchen Problem ein Muss. Man kann doch nicht auf Verdacht hin einen "Nerv" ziehen, heißt das, dass an diesem Zahn eine Wurzelbehandlung folgt? Anders kanns ja nicht sein.


    Ich rate dir, such dir einen anderen auch wenn du dafür Wege in Kauf nehmen musst. Direkt auf dem Land findet man sicher nicht leicht einen gut ausgestatteten Zahnarzt, aber es wird doch irgendwo in fahrbarer Nähe eine Stadt geben?

    Jepp, ganz genialer Zahnarzt. Der hält ein Bild von vor 2 Monaten für aktuell??


    Den würde ich aber fluchtartig verlassen, allein schon dass der 21 Tage so rumeiert.


    Frage mich aber auch, wieso man da nicht drauf drängt, dass da was passiert (im Sinne von Behandlung).


    Ich weiß manchmal schon, warum ich nicht auf dem Land wohne....

    Ich frag direkt nach wegen der Wurzelbehandlung. Das ist nicht der erste Zahn, dessen Nerv gezogen wurde,


    das wurde letztes Jahr schonmal gemacht. Ich glaube, er hat die Wurzel dann mit etwas aufgefüllt.


    Leider bekomme ich erst auf Nachfrage Antwort. Aber eigentlich (!) war ich bisher mit diesem ZA am zufriedensten.


    Er erklärt wenigstens (meistens) zwischendrin, was er tut. Ich war vor Weihnachten bei einem anderen ZA, weil ich einfach keine Lust mehr auf Amalgamfüllungen hatte und mein jetziger das (aus erklärten und augenscheinlich plausiblen Gründen) als das beste Füllmaterial immer nutzt.


    So, der andere ZA hat direkt bei 3 Zähnen eine Wurzelbehandlung machen wollen (hatte keine Probleme, es war wie gesagt, Kontrollbesuch)... und darauf sollten direkt, nach 2 Wochen Wartezeit, Kronen. Und davor war ich bei einer noch katastrophaleren ZÄ! Brrr!!


    Die nächste fahrbare Stadt... joa, mit 30-45 Min Fahrt erreicht man dann "Stadt". :)


    Ich habe allerdings von einem anderen ZA hier in der Nähe nur Gutes gehört, vielleicht werde ich mich doch nochmal neu orientieren...


    Und das Röntgenbild ist ja da, es ist halt nur ganz klein ;-D


    Etwa die Größe von 2 Passbildern.


    Ohman, irgendwie hab ich nun noch mehr Bedenken als vorher. :(v

    Ich hatte das auch mal und war felsenfest der Überzeugung, dass der Schmerz vom oberen Backenzahn kommt. Denkste... Beim Klopftest tut dir eh alles weh, egal, wo da geklopft wird.


    Durch das Röntgenbild wurden dann UNTEN im Kiefer Knochensplitter gefunden, die wohl den Nerv reizten. Herrliche Angelegenheit kann ich dazu nur sagen. Aber hinterher war alles gut - hätt ich nie gedacht. Also ums Röntgen wirst du wohl nicht rumkommen, wenn du die Schmerzen loswerden willst.


    Alles Gute @:)

    Um Himmelswillen, such Dir einen anderen Zahnarzt. Ein Röntgenbild sollte nun wirklich kein Problem sein, und 2 Monate ist bei akuten Problemen sicherlich viel zu alt.


    Für einen guten ZA fahre auch ich 60min und zahle für Hin- und Rückfahrt um die 7 Euro. Aber ehrlich, das sind mir meine Zähne wert, die wachsen nämlich nicht nach. :-|


    Also, such Dir einen anderen, der nicht im letzten Jahrhundert hängengeblieben ist.

    ich rate dir auch einen anderen zahnarzt zu suchen. meine zahnärztin wollte mir 5 zähne ziehen. einen sehr weit vorne. weil er sich ständig entzündet hat. bei einer darauf folgenden behandlung hat sie mir auf druck von mir eine wahnsinnig schmerzende stelle unten weg gemacht (tat nur gewaltig weh bei süßem, kälte hitze usw. war aber sichtbar ein stück seitlich weg gebrochen deswegen war ich da auch so hinterher das sie es macht) dabei heraus kam das dort eine extrem tiefe wurzel entzündung ist mit folgender wurzelbehandlung. seid dem das behandelt ist hab ich oben in dem zahn der raus sollte wegen immer wieder kehrender entzündung trotz 2facher wurzel kappung keine schmerzen mehr.


    in einem anderen zahn hatte ich gewaltigen karies. der dafür sorgte das ich beinahe meinen weisheitszahn unnütz her geben musste. und der karies war vom weisheitszahn 2 zähne entfernt. auch ruhe seid es behandelt ist.


    was ich damit meine ist. es muss nicht das problem dort sein wo man es vermutet! es kann auch wo ganz anders her kommen.


    karabina hat es ja auch schon sehr gut beschrieben :)

    Okay, Danke für eure Antworten.


    Ich geb ihm morgen nochmal eine Chance, wenn es wieder nichts wird, dann gehe ich zu einem anderen.


    (Der jetzige hat näml. schon angefangen für eine Krone vorzubereiten, ergo: zugeschliffen, Kostenvoranschlag zur KK geschickt etc.)

    Zitat

    Die nächste fahrbare Stadt... joa, mit 30-45 Min Fahrt erreicht man dann "Stadt". :)

    Sorry, aber ich fahre in Hamburg oft auch so lange von A nach B.

    Das kann alles mögliche sein was diese Schmerzen verursacht.


    Eine Ferndiagnose ist nicht möglich.


    Ein Röntgen muss unbedingt erfolgen um Ursachen im Zahn - Kieferbereich ausschließen zu können.


    Die Strahlenbelastung ist so gering, um Schäden davon zu tragen müsstest du in kürzester Zeit mind. 1000 Röntgenaufnahmen hinter dir haben.


    So ein ähnliches Problem hatte ich vor Jahren auch einmal.


    Schmerzen im Kiefer, Schmerzen im Backenzahn-Schneidezahnbereich, Schmerzen am Zahnfleisch, alle Bereiche waren Klopfschmerzempfindlich.


    Zahnarzt, Orthopäde fanden nichts.


    Ab zum HNO, der fand heraus, es war eine Trigeminusneuralgie.


    Liest du einmal hier: http://www.netdoktor.de/symptome/zahnschmerzen/


    Dort steht unter anderem:


    Trigeminusneuralgie: Da der fünfte Gesichtsnerv, der Trigeminus, auch die Zähne sensibel versorgt, führt eine Entzündung des Nervs ebenfalls zu starken Zahnschmerzen.


    Haben deine Ärzte schon einmal daran gedacht??

    Ahornblatt, damit meinte ich auch nur die Autobahnstrecke, bis man überhaupt mal "an" der Stadt ist :) Das in der Stadt rumfahren war nicht einkalkuliert.


    Griesuh1,


    der Schmerz der Trigeminusneuralgie trifft genau zu, aber die anderen Symptome nicht: Schmerzen im Gesicht, Zuckungen.


    Mir tun beim Einschießen des Schmerzes wirklich nur der 2. Backenzahn und der Schneidezahn weh. 10,20, 30 Sekunden sehr sehr heftig und dann weg.


    Heute wurde nochmal geröngt und ehrlich gesagt war er dann noch ratloser.


    Beim alten Bild war die Wurzel sehr lang und gebogen und beim Bild heute sah es aus als würde die Spitze (von der Wurzelbehandlung) im Knochen stecken....


    Er hat den Kanal nun nochmal gereinigt und es nur mit Watte verschlossen, weil ich morgen früh sowieso nochmal kommen muss.


    Heute mittag waren die Schmerzen höllisch, aber seit 2 Stunden etwa habe ich nicht mal mehr beim Trinken Schmerzen gehabt.


    Vielleicht hatte er nach dem Nervziehen wirklich noch einen Funken Vitalität...?


    Ich bin dennoch am Überlegen, den ZA zu wechseln.


    Es ist wirklich nervig, dass die Landärzte immer nur so lange gut sind, wie man keine echten Probleme hat, die halt nicht alltäglich sind. :(v