Feste Zahnspange als Erwachsener, wie damit umgehen?

    Hallo zusammen,


    ich weiß nicht, wie ich mit diesem Problem umgehen soll und hoffe auf eure Hilfe.


    Ich habe relativ schiefe Zähne. Sie sind gesund, stark und so regelmäßig schief, dass es schon nicht mehr so schlimm aussieht, aber es ist echt Kraut und Rüben...


    Natürlich hatte ich das auch als Kind und Jugendlicher, einmal war ich beim KFO, der was weiß ich wie viele Zähne ziehen wollte und da hat meine Mama abgeblockt damals. Dann kam das Abi, dann war ich sowieso zu alt für Zuschüsse, dann war mir mein Studium wichtiger.


    Und jetzt?


    Jetzt ist das fertig, ich arbeite und verdiene gut Geld.


    Ich würde das gerne in Angriff nehmen, da ich vermute, dass dies alles nicht besser wird :/ Kiefer sind auch nicht optimal übereinander.


    Nur: Wie gehe ich mit der Umwelt um? Ich bin recht "unselbstbewusst" und habe Angst davor, mein Vorhaben meinen Eltern, Freund und Kollegen zu berichten :/ Wie startet man so etwas? ich habe Angst vor Kommentaren wie "Wurde ja auch Zeit" und so...wie habt ihr das gemacht und überlebt? :( Einfach einen Termin machen und alle vor vollendete Tatsachen stellen oder vorher drüber sprechen?


    Außerdem: Wie ist das eigentlich mit fester Zahnspange (egal ob innen oder außen) und Knirschen? ich knirsche ab und zu nachts – kann dann da was abbrechen?


    Geht man eigentlich vor dem ersten KFO-Termin nochmal zum zahnarzt? Da war ich nämlich schon länger nicht mehr, hab aber saubere, gesunde und starke Zähne...?


    Danke...:)

  • 23 Antworten

    Ich finde das toll, dass du diesen Schritt wagen willst – und das Geld dafür scheinbar hast. :)=


    Wichtig wäre vor dem Einsetzen einer festen Klammer, dass du die Zähne beim ZA nochmals überprüfen und wenn nötig behandeln lässt. Man kommt für Jahre womöglich da nicht mehr richtig dran. Auch eine Profireinigung bei Zahnarzt ist vor der Behandlung beim KO sehr sinnvoll.


    Und:


    Unsichtbare Schienen – Invisalign sind keine Wahl für dich?

    Ich glaube, dafür sind meine Zähne wirklich zu schief...und ich befürchte, um's Ziehen werde ich auch jetzt nich herumkommen :(


    Und ich denke, mit normaler Technik (oder Linual) ist das vielleicht dann doch effektiver, wenn es so schwerwiegend ist :-)


    Ja, klar, bevor es losgeht, muss ich ja sowieso zum ZA, aber vor dem ersten "Kennenlern-Besuch" wäre es "egaler" oder?


    Mit Knirschen hat keiner eine Erfahrung? Gibt es auch für Spangenträger Schienen?

    Mache es! Ich spiele auch mit dem Gedanken. Die erste Zeit wird vielleicht manchmal peinlich, aber die 1-2 Jahre überlebst du auch schon und das resultat wird sich zeigen lassen.


    Das Problem was ich habe ist das ich auch mit den Zähnen knirsche. ich weis nicht wie sich das mit meiner Schiene verträgt. Da müsste wohl ständig eine neue Schiene herbei und ka ob die Kasse das dauernt übernehmen wird. Die Spange alleine wird schon sehr teuer werden.

    Bei mir hat in der Kindheit die feste Zahnspange den größten Erfolg gebracht. Der Kieferorthopäde hat den Kindern immer wieder gepredigt, laßt es jetzt über euch ergehen, im Erwachsenenalter wird es schwieriger. Ich kann noch eines sagen, wärst du als Frau meine Arbeitskollegin, Lebenspartnerin, Familienangehörige, mir wäre deine Zahnspange egal. Man lernt auch mit der Zeit damit umzugehen, ich meine den Mund, die Lippen, die Zunge u. s. w. Anfangs stellt man sich vielleicht etwas peinlich an. Da würde ich mal eine Woche Urlaub nehmen und mit der Zahnspange leben zu lernen.

    Danke :)


    Was meint ihr – wie geht man damit auf Familie und Freund zu? Ich schäme mich so zugeben zu müssen, dass ich jahrelang "schludrig" war :-( Habe fürchterliche Angst davor das anzusprechen...

    Ich glaube, die reagieren besser, als du denkst. Oder hast du so eine schlechte Beziehung, daß dein Freund dich wegen der Zahnspange verlassen und deine Familie dich verstoßen würde? Ich glaube kaum.

    hallöchen ... ich denke du solltest es machen ... es geht ja um dich...egal was die anderen sagen dafür hast du in einiger zeit schöne gerade zähne ... ich hatte selber als jugendliche eine fest zahnspange und bin heute glücklich darüber


    tipp – ich hatte mal eine lehrerin die sich eine feste spange hat machen lassen allerdings von HINTEN ... frag doch mal wie da die möglichkeiten sind? dann sieht sie keiner ;-)

    Nein...aber ich habe Angst vor den Reaktionen und Sprüchen, bin leider nicht von der shclagfertigen Sorte...


    Vor allem: wie fange ich das an? "Hey, ich mach das jetzt" und gut? :/ Bin so unsicher, meine Zähne waren immer meine Schwachstelle, bin immer ausgewichen, wenn andere von ihren Zähnen oder Problemen gesprochen haben und zu Boden geschaut :(


    Soll ich erst einml hingehen und dann allen davon erzählen?

    Okay...du bist von der mutigen Sorte :-D:D :D


    Ich überlege, ob ich vor dem ersten Termin schon was sage oder erst, wenn ich da war...


    Klingt wohl echt komisch, aber ich hab höllische Angst vor den Reaktionen, schlimmer als bei der Brille in der 5. Klasse :D


    ich hätte wohl gerne eine Lingualspange – hoffentlich wäre das auch machbar und ich komm trotz eines sehr schmalen Kiefers mit Ziehen und dieser Spange durch und brauche nicht noch eine Gaumenerweiterung oder so :(

    Dann erzähl denen doch, daß du zum Doktor mußt, weil du so ein komisches Gefühl wegen deiner Zähne hast. Einige Tage später erzählst du denen, daß der Doktor das mit der Zahnspange für nötig hält weil sonst alles noch schiefer und unangenehmer wird.

    hi,


    ich kenne einigeErwachsene mit Zahnspange und ehrlich gesagt würde ich nur ALLERBESTE Freunde darauf ansprechen, wenn überhaupt.


    Ich würde warten, bis sie selbst erzählen.....


    ist doch wie ne Brillle.


    Ich wollte das vor ein paar Jahren auch machen lassen.


    Hatte als Kind eien Behandlung, die war mit 13 gerade abgeschlossen und dann bin ich Kopf voraus in einen Pool....


    Ergebnis als Erwachsener:


    zusammengeschobene untere Schneidezähne.


    Wolllte ich dann nachkorrigieren lassen , aber der KFO meinte, dass man circa 2 Jahre korrigiert, abrer bei Erwachsenen würden sie dann wieder in die ursprüngliche Position rutschen.


    Ist allerdings schon eine Weile her, 15 Jahre oder so....

    Einfach zu Hause der Familie sagen, dass du mit den Zähnen nur noch Probleme hast und das die ständig schiefer werden. ( :°( ) Vielleicht reagiert die Familie ganz anders als du denkst und die machen dir sogar Mut zur Klammer. :)*


    Und wenn du laut dem KO doch lieber eine feste Klammer mit Brackets nehmen solltest – es gibt zahnfarbene Brackets, die total unauffällig sind. Die hatte ein Freund meines Sohnes und das sah echt edel aus. Mein Sohn hatte metallfarbene Brackets, daran hatten wir uns alle schnell gewöhnt. *:)