Fistel bei Zahn. Zahnarzt will Zahn ziehen da Längsriss

    Hallo


    Seit ca. einem halben Jahr habe ich eine Fistel über dem 31er-Zahn. Dieser Zahn ist schon wurzelbehandelt und überkront. Gestern sollte eine Wurzelspitzenresektion durchgeführt werden, was wohl auch sinnvoll ist wenn eine Entzündung vorliegt. Nach Aufschneiden des Zahnfleisches (und ein bisschen rumschaben) meinte der Zahnarzt, dass der Zahn einen Längssprung hat und entfernt werden muss. Er schlug mir dann ein Implantat vor. Es wurde wieder zugenäht; Zahn ist noch drin. Natürlich will ich den Zahn erhalten


    Der Zahnarzt meinte außerdem, dass er auf dem Röntgenbild den Riss nicht sehen konnte, da dieses nur zweidimensional ist. Stimmt das? Gibt es andere Möglichkeiten um das zu sehen (CT, etc.)


    Weitere Frage: Wie kann der Arzt nach Öffnen des Zahnfleisches sehen, dass der Zahn einen Riss hat? Der Zahn steckt doch im Kieferknochen. Er hat ja nur das Zahnfleisch entfernt.


    Danke für alle Antworten im voraus.

  • 8 Antworten

    Hallo!


    Ich glaube kaum das du dich selbst dieser hohen Strahlendosis ausetzen möchtest nur um zu erfahren was mit diesem einem Zahn nicht in Ordnung ist!Beim wegklappen des Zahnfleisches ist es schon möglich das man die Wurzel des Zahnes erkennt, nicht immer sind Zähne komplett mit Knochen bedeckt!Ich würde mich deinem ZA anschließen und zur Extraktion raten, da der Zahn austherapiert ist und keine andere Möglichkeit mehr besteht den Zahn zu erhalten! Das mit dem Implantat kann man sich noch überlegen.


    Lg babe

    babe,

    woher willst Du denn wissen, ob dieser Za Recht hat? Du kannst doch nicht zur Extraktion raten, wenn Du keinerlei Blick auf die Sache geworfen hast? Mit einem solchen Rat verunsicherst Du peeet nur unnötig! Bei einer WSR wird doch auch nur die Wurzelspitze freigelegt, da sieht man nicht sehr viel.

    @peeet:

    Hol dir bitte eine zweite Meinung ein, entfernen kann man den Zahn nur einmal. Merkwürdig, dass Dein ZA gleich zum teuren Implantat geraten hat:-/

    Ich würde mir auch gerne eine zweite Meinung einholen. Nur wie kann ein zweiter ZA die Sache beurteilen ohne wieder aufzuschneiden?


    Wenn es eine Röntgenmöglichkeit gibt würde ich die schon wahrnehmen. Gibt’s da überhaupt was? Ist die Strahlendosis wirklich sooo hoch?. Um einen Zahn zu erhalten wär’s mir das wahrscheinlich wert.


    Der Zahnarzt ist u.a. Implantologe und wollte mir schon mal ein Implantat einbauen. Hab mich lieber für eine Brücke entschieden und bin sehr zufrieden damit.


    Jetzt würde ich um ein Implantat wohl nicht rumkommen, da auf der einen Seite ein gesunder Zahn ist (den will man ungern abschleifen) und auf der anderen eine relativ neue dreigliedrige Brücke anfängt (die müsste ja dann wieder raus).

    Zitat

    Der Zahnarzt ist u.a. Implantologe und wollte mir schon mal ein Implantat einbauen.

    Das hatte ich schon vermutet;-) Zu den Röntgenverfahren, die einen Riss darstellen können, kann ich nichts sagen, nur würde ich auf jeden Fall noch eine weitere Meinung einholen. Vielleicht meldet sich Herr Wagner nochmal in diesem Thread, er ist hier quasi der Zahnarzt vom Dienst;-) Ansonsten schick Ihm doch mal eine PN

    Also eine CT sprengt den Kostenrahmen doch etwas! Wenn der Zahn so einen schlimmen Defekt hat, kannst du wahrscheinlich abwarten, bis er von selbst rausfällt oder irgendwann im Apfel oder Leberwurstbrot stecken bleibt. Sowas passiert meistens dann, wenn man es überhaupt nicht gebrauchen kann. Darum würde ich auf jeden Fall etwas machen lassen. Ein Unterkiefer Frontzahnimplantat ist allerdings aufgrund eingeschränkter Platzverhältnisse durchaus problematisch. Das muß er ganz akkurat setzen und der Techniker muß auch in die Trickkiste greifen, daß das später gut ausschaut. Deshalb würde ich mich ausführlich übers Implantieren aber auch über Alternativen informieren!

    Hase,


    Man kann sehr wohl schon die Fraktur erkennen sobald man nur einen Teil der Wurzelspitze entfernt hat, ich möchte hier keinen verunsichern, ich möchte nur meine Meinung äussern die für längere Zeit halten soll, wenn wieder eine Wsr an diesem Zahn gemacht werden soll, hat der Zahn keine gute Prognose, da er schon gebrochen ist! Natürlich wenn ich die Kompetenz des Zahnarztes anzweifel, steht einer zweiten Meinung nichts im Wege.


    Lg

    Erstmal danke für alle Antworten.


    -- der Zahn ist im Oberkiefer, rechts, der dreier. Anscheinend ist da ein Implantat nicht so schwierig??


    -- Kann der Zahnarzt die Fraktur auch erkennen, wenn er nur das Zahnfleisch aufgeschnitten hat (so wie bei mir)??


    Die Wurzelspitze hat er nämlich nicht entfernt, auch nicht teilweise. Er hat ja auch noch nicht in den Knochen gebohrt.