• Fragen an Erfahrene zur Amalgamfüllung

    Wie Ihr vielleicht gelesen habt, habe ich seit Freitag eine Amalgamfüllung. Da ich mit Kunststoffinlays schlechte Erfahrungen gemacht habe, hoffe ich das ich mit Amalgam "glücklicher" werde. Natürlich sagen die einen es sei schädlich, man wird krank davon etc. Die anderen sagen, es ist nie nachgewiesen worden, dass irgendwelche Beschwerden daher…
  • 52 Antworten

    stephan ich habs leider NUR mit doppelschutz gemacht, also nicht mit dreifachschutz, da ich nicht genügend informiert war oder es damals das mit der atemschutzmaske wohl nicht so gut verbreitet war.


    ich habs mit sauger und kofferdamm gemacht


    kofferdamm ist sehr sehr wichtig


    wenn du jemand findest, der es mit der atemschutzmaske noch zusätzlich macht um so besser.


    welche auswirkungen amalgam auf mich hatte und wie ich die ausleitung machte, findest du in dem faden wo ich auch geschrieben habe, beim forum: DIVERSE ERKRANUNGEN, den faden hatte eine jasmina eröffnet und da hab ich dazu geschrieben betreff ausleitung


    einfach auf meinen niknamen klicken und dann auf sonstige forumsthemen von mir gehen.


    lg sofi

    Zitat

    Was bedeutet denn verblockt?

    Verblockung bedeutet, das für 2 Zähne eine gemeinsame Fllg. gemacht wird, die Zähne also verbunden sind. Die beiden Zähne federn daher nicht mehr einzeln in ihrem Zahnbett, was bei mir zu Problemen geführt hat. Du kannst das ganz einfach überprüfen, wenn du mit Zahnseide zwischen die Zähne gehst. Wenn du durchkommst, ist nichts verblockt.


    Aber wenn der auch beschädigte Nachbarzahn noch nicht behandelt wurde, ist der vllt. die Ursache für deine Schmerzen?

    Zitat

    kunstoff wurde bei mir per hautarzt und per zahnarzt extra ausführlich ausgetestet, vertrage nämlich kaum irgendwas, die haben halt gefunden was ich vertrage und dann erst reingemacht.

    Ja, so ist es bei mir auch. Unendlich viele Allergien und bevor irgendein neues Material in den Mund kommt, wird das beim Allergologen getestet und nur das verwendet, was ich vertrage.

    Na weh tun, wenn etwas süßes oder kaltes dran kommt, tuts bei allen Hinteren (ausser der mit der neuen füllung) Wenn ich auf etwas Hartes beisse, tut es wirklich nur bei dem mit der Amalgamfüllung etwas weh. Naja ich warte die Tage jetzt erstmal ab. Malsehen wie es sich entwickelt. @:)

    Tag 5: Habe gerade Ananas gegessen und der kalte Saft davon tat am Zahn ganz komisch weh ._. Jetzt ist da so ein Druckgefühl im Zahn. Manno, ich seh schon das dass wieder nach hinten losgeht.:°(

    Tag 6: Immernoch Schmerzen beim kauen :°(


    Hab Angst, dass da irgendwie ne Wurzelbehandlung draus wird, wenns nicht besser wird.


    Hilfe!!


    :(v

    glaub mir bei mir hatte es 4 wochen gedauert bis ich wieder richtig kauen konnte,und jetzt merke ich manchmal sogar noch was>:(

    also: Thema Amalgam:


    Das Material ist die Kassenleistung, aber schon halb verboten (offizielle Einschränkungen siehe rki.de, Robert Koch Institut). Obwohl das Material von den Krankenkassen aus Kostengründen als harmlos bezeichnet wird, muss jeder Zahnarzt einen Amalgamabscheider installiert haben, da schon geringste Mengen laut anderer Meinung das Grundwasser vergiften sollen. Das kostet uns Zahnärzte ca. 5000,- € in der Anschaffung und ca. 500,- € Prüfung/Jahr.


    weiter:


    Das Material ist super stabil, eine Art stopfbare Metallfüllung, extrem günstig (für die Krankenkasse)


    Nachteil: Aushärtung dauert mehrere Stunden, Material leitet Wärme (empfindliche Zähne), schlechtes Aussehen, korrodiert (rostet), wird schwarz, gibt Bestandteile ab


    Patienten, die unter die offiziellen Einschränkungen fallen, erhalten andere Füllungen gratis oder günstiger


    Ansonsten gibt es je nach Fall keine oder nur wenige gratis-Füllungsmaterialien.


    Wenn man Zahnschmerzen nach einer Füllung hat, brauch es aber nicht am Material zu liegen, vllt war die Karies einfach schon zu fortgeschritten und der Nerv ist schon entzündet! Kann natürlich aber auch Reaktion auf Material sein.

    Ich habe früher ebenfalls Amalgamfüllungen gehabt und bei den größeren Füllungen im Backenzahnbereich war das auch immer etliche Wochen noch druckempfindlich, kälte und hitzeempfindlich. Was die Haltbarkeit angeht, kann ich mich über Amalgam nicht beklagen. Allerdings scheine ich wohl zu denen zu gehören, die durch diese Füllungen ewig Kopfschmerzen hatten. Als ich vor ein Paar Jahren anfing, die Amalgam-Füllungen nach und nach durch Kunststoff/Keramikfüllungen ersetzen zu lassen (aus optischen gründen wollte ich kein Amalgam mehr), wurden meine Kopfschmerzen immer seltener und irgendwann gingen sie ganz weg. Ich hab übrigens immer noch 2 Amalgamfüllungen. Da sie noch gut sind, wurden sie bislang noch nicht ersetzt. Bei jeder Entfernung hab ich bisher danach auf Anraten meiner Zahnärztin eine Ausleitung mit homöpathischen Tropfen gemacht. Meine Kunststoffkeramikfüllungen waren am Anfang auch immer eine Weile empfindlich und ich finde, dass die Stabilität nicht so gut wie z.b. bei Amalgam ist. Vor Weihnachten hab ich die erste Keramikteilkrone bekommen und ich muß sagen, dass diese sich nach dem Einsetzen kaum noch bemerkbar gemacht hat. Und sie ist deutlich stabiler - vergleichbar mit der einen Goldteilkrone, die ich noch habe. Im Backenzahnbereich werde ich wohl bei notwendigen Ersatzfüllungen nur noch Teilkronen machen lassen.


    Ich kenne viele, die mit Amalgam überhaupt keine Probleme haben und da ist es doch ok, wenn man mal von der nicht schönen Optik absieht. Die ganzen Studien machen einen schon nervös. Und bei besonders empfindlichen Menschen würde ich direkt abraten. Unsere drei Kinder haben dank superzahnpflege und vorsorge bisher noch kaum Füllungen und die wenigen, die sie haben, sind alle ohne Amalgam.


    Alles gute für Dich.

    hi dmdlzb

    Zitat

    aber schon halb verboten (offizielle Einschränkungen siehe rki.de, Robert Koch Institut).

    in schweden laß ich mal im jahre 1998 bei max daunderer buch die du sicherlich auch kennst, daß es schon damals seit ca. 10 jahren oder so verboten war.


    angeblich sollen sich zahnärzte beim einsetzen von amalgam selber langsam aber sicher vergiften wegen den dämpfen.


    hab ich mal gelesen.


    wie gesagt, ich hatte 15 jahre tägliche und jahr zu jahr schlimmer werdende 3 kopfschmerzvarianten und migräne und 5 jahre asthma mit 3 sprays, 6 monate im jahr, nach entfernung mit sauger und kofferdamm war der spuk vorbei und ich konnte es nicht glauben, hatte nicht mit so einer schnellen reaktion gerechnet.


    später entfernte ich noch meine keramik/metallbrücken und ließ sie durch kunsstoffbrücken ersetzen, das geld für vollkeramikbrücken hatte ich damals nicht und heute auch nicht, renne deshalb seit jahren mit provisorischen kunstoffbrücken, seit dem jahre 2002.


    die füllungen wurden bei mir mit zement ersetzt und danach kam kunststoff rein.


    lg sofi

    Also, ich bin im Moment besitzerin noch einer alten Amalganfüllung (ca. 15 Jahre alt) mit der habe ich auch soweit keine Probleme. Sehen tut man sie eigentlich auch nicht (außer ich reiße dem Mund richtig auf...;-) ) was gut ist. (und was ganz witzig ist, die Füllung ist silber, nicht schwarz geworden ;-D da wundern sich immer alle...) Ich hatte noch mehr, die teilweise durch Composite ausgetauscht wurden, und ein mal durch ein Keramikinlay. Von den Compositefüllungen sind zwei jetzt wohl hin, und müssen ausgetauscht werden. Ich habe mich auch da für Inlays eintschiden, da zum einen der Defekt leider schon recht groß ist, und zum anderen das Inlay das "perfekteste" ist, was ich fremdes im Mund habe. Bei kleineren Defekten werde ich wohl wieder Composite nehmen, aber nicht bei größeren Sachen. Dann lieber ein paar Euro mehr ausgeben (und am WE zuhause bleiben, wobei ich mir über die Kosten eh keine Gedanken machne brauche dank "Vitamin B" ]:D )


    Fazit: ich kann Keramikinlays nur empfehlen!!!:)^

    ja eine ist vielleicht nicht so schlimm


    ich hatte ca. 15 jahrelang 13 sehr große amalgamfüllungen drin:-|:-/

    @ dmdlzb

    interessanter beitrag. und was sollte man daraus folgern? soll man alle amalgam füllungen, so man sie hat, austauschen lassen? oder kann es sein, dass man sie im einzelfall doch gut verträgt?