Freiliegende Zahnhälse

    Hallo,


    Bin 28 und habe im gesamten Mundbereich grosse freiliegende Zahnhälse. Teilweise sind diese auch schon einiges abgetragen. Leider hat mich mein Zahnarzt in den letzten Jahren trotz regelmässiger halbjährlichen Kontrolle nie darauf hingewiesen, sonst hätte es verhindert durch Änderung der Putztechnik werden können. Ursache wird wohl falsches Zähneputzen (=starkes Schrubben) sein. Mittlerweile sind sie schmerz und kälteempfindlich. Auf die eigentliche Ursache kam ich nicht durch den Zahnarzt sondern durch Googlerecherche :(


    Mein einzige Frage ist nun, ob der Zahnarzt hier seine Pflichten bei der Kontrolle verletzt hat und ich Schadenersatz fordern kann?


    Vielen Dank.


    Grüsse

  • 17 Antworten
    Zitat

    Mein einzige Frage ist nun, ob der Zahnarzt hier seine Pflichten bei der Kontrolle verletzt hat und ich Schadenersatz fordern kann?

    Also das glaube ich nicht weil jeder davon ausgeht oder ausgehen kann, dass die richtige Putztechnik schon von Kindesbeinen an übermittelt wird. Dafür ist nicht nur der ZA zuständig, sondern auch die Eltern. Das könnte z.B. auch als Gegenargument auftauchen. Wenn ich dir abgesehen von deiner Frage einen Rat geben darf - und es ja auch tue ;-) , wechsel den Zahnarzt und lass dir deine Zahnhälse behandeln, indem dir ein Lack auf diese Flächen aufgetragen wird. Lass sie bloss nicht füllen, solange es sich nicht um eine Karies handelt. Das würde alles auf Dauer nur schlimmer machen. Alles Gute.

    Auch ich war regelmäßig bei der Zahnreinigung. Einge Eingriffe waren notwendig. Auch ich leide unter freiliegende Zahnhälse. Mein ZA hat mit die freiliegenden Zahnhälse mit einem Kunststoff aufgefüllt. Das war vor 4 Jahren und ich habe bis heute keine Probleme mehr.


    Ich gehe allerdings alle 3 Monate zur Prophylaxe.


    Alles Gute für dich. @:)

    Danke für die Antworten. Zahnarzt gewechselt habe ich bereits. Das stimmt das man eigentlich wissen sollte wie man korrekt die Zähne putzt, der Zahnarzt sollte aber such Zähne UND Zahnfleisch bei der regelmässigen Konttolle auf Veränderungen hin untersuchen. Kurioserweise habe ich ihn vor einem Jahr noch gefragt warum meine Zähne länger würden. Anstatt den Hintergrund zu erklären hieß es nur, ich soll eine weiche Zahnbürste verwenden. Und beim vorigen Termin hatte ich ihn auf Schmerzen beim Putzen im Bereich hingewiesen, und da konnte er nichts feststellen (im Nachhinein weiss ich dass es durch frei liegende Zahnhälse kam).


    Aber ihr meint auf Schadenersatz zu klagen habe ich keine Chance?


    Habe im Internet von Zahnfleischtransplantationen gelesen, hat damit jemand Erfahrungen?

    Zitat

    Aber ihr meint auf Schadenersatz zu klagen habe ich keine Chance?

    Ähm, nein. :-/


    Mit 28 ist man bereits so erwachsen, dass man sich - wenn die Eltern es versäumt haben sollten - ganz allein informieren kann, wie die Zähne zu putzen sind.


    Und wenn man morgens beim Zähne putzen aufmerksam in den Spiegel schaut und feststellt, dass die Zähne immer länger aussehen, sagt einem der gesunde Menschenverstand, dass dies nicht daran liegt, dass plötzlich monströs lange Zähne wachsen, sondern nur als Ursache haben kann, dass das Zahnfleisch zurück geht. Das sieht man doch selbst. Dazu brauche ich keinen Zahnarzt, der mir das sagt.


    Mag sein, dass Dein Zahnarzt Dir eindringlicher hätte sagen sollen, dass man da gegensteuern muss. Aber so ein bisschen Eigenverantwortung hast Du schon auch noch. Und sei es durch die Entscheidung, den Zahnarzt bei Unzufriedenheit zu wechseln.


    Hast Du ja jetzt getan. Dann schau, was machbar ist, lass Dich vom neuen Zahnarzt ausführlich beraten. Von mir aus auch zu Zahnfleischtransplantationen. :[]

    Alex, Du hast Recht, dass der Zahnarzt sich auch um das Zahnfleisch kümmern sollte. Bei Verdacht kann er auch die richtige Putztechnik erklären. Aber gleich verklagen? Bedenke bitte, dass er mit seinen Kollegen /-innen gut bekannt und sogar befreundet ist. Dü könntest dann gleich in eine andere Stadt ziehen... So ein Prozess würde Dich auch leicht 20.ooo,- Vorkasse kosten, die an Dir hängen bleiben können, wenn Du verlierst!


    Probier bitte statt dessen die Zahncreme aus der Fernsehwerbung gegen schmerzende Zahnhälse - die funzt wirklich. Aber nicht die teure mit künstlichem Zahnschmelz, denn die enthält kein Fluorid, was unentbehrlich ist.

    Die Zahncremes und Spülungen allesamt sensitive benutze ich und helfen auch wirklich :)


    Kosten von 20.000 Euro? So viel? Aber deckt das nicht die Rechtschutzversicherung ab oder sind darin keine Gutachterkosten enthalten?


    Wenn ich mir mehrere Meinungen von Zahnärzten einhole, kommt dann die Krankenkasse irgendwann und will Geld von mir, weil ich ja nur alle 4 Monate die Vorsorgeuntersuchung gezahlt bekomme? Die macht nämlich jeder Arzt dann automatisch mit.. Oder schmeissen die mich dann auf einmal raus? Hab keine Ahnung bei sowas...

    Lass dir von einem Zahnarzt so'ne Kuststoffschutzhüllen drüber kleben, sieht man nicht und der Zahnhals wird geschützt und ist nicht mehr so kälteempfindlich. Wir lichthärtend drangeklebt, wenn es mal wieder abfällt, was manchmal nach einem Jahr passiert, kann man jederzeit die behandlung wiederholen.

    Zitat

    Wenn ich mir mehrere Meinungen von Zahnärzten einhole, kommt dann die Krankenkasse irgendwann und will Geld von mir, weil ich ja nur alle 4 Monate die Vorsorgeuntersuchung gezahlt bekomme? Die macht nämlich jeder Arzt dann automatisch mit.. Oder schmeissen die mich dann auf einmal raus? Hab keine Ahnung bei sowas...

    Kommt darauf an, wie exzessiv du es betreibst. Eine Zweit- oder Drittmeinung steht dir zu, wenn du nun von Zahnarzt zu Zahnarzt rennst und keiner dir passt, könnte da mal nachgehakt werden. Rausgeschmissen wirst du dadurch nicht.


    Ein Arzt mach im Übrigen, was er machen soll. Wenn du sagst, dass du keine Vorsorge willst, sondern nur ganz konkrete Stellen mit Problemen anschauen und behandeln lassen willst, gibt es auch keine Vorsorge vom ganzen Gebiss.

    Genauso hatte ich dem Arzt vor einem Jahr gesagt, das meine Zähne seitlich beim Putzen weh täten. Er sagte, es sei dort nichts. Im Nachhinein weiss ich, dass es wegen freiliegenden und bereits stark abgetragenen Zahnhälsen lag. Sagte er mir nie was von :(


    Als ich ihm wieder ein halbes jahr später sagte, dass ich der meinung sei die Zähne würden vorne lang kam nur: Dann nehmen sie eine weiche Zahnbürste.


    Eine diagnose oder das wort zahnhals viel leider nie..


    Und dann kann man ihm nichts?

    freiliegende Zahnhälse/zahnfleisch rückgang kommt nicht nur vom falschen putzen. Das kann verschiedene Ursachen haben. Z.b. knirschen/pressen, parodontitis/Parodontose.. usw.


    auf jeden Fall regelmäßig zur PZR (Professionelle Zahnreinigung) gehen - und zwar zu ner richtigen und nicht nur bissl polieren, weils dann billiger ist. Da gehört richtig mit Handinstrumenten in den Taschen sauber gemacht!


    Danach evt. eine PAR (Parodontosebehandlung). Das entscheidet die DH/ZMP die, die PZR durchführt.


    Und gleichzeitig sollte der ZA schauen, ob du evt eine Schiene brauchst, falls du knirscht.


    Ob gleich eine Zahnfleischtransplantation notwendig ist, wird sich zeigen. In der Regel wird das aber eher nicht gemacht..


    Fakt ist: Wenn Zahnfleisch weg ist, kommt es nicht wieder! Man kann nur den Zustand so halten wie er ist, aber das eben auch nur durch richtige häusliche Pflege + PZR.


    Zahnpasta für empfindliche Zahnhälse. 1x wöchentlich Elmex Gelee (gibts in der Apotheke)


    Zahnhälse auffüllen lassen kann man.. ist aber privat zu bezahlen, insofern keine Karies darunter ist. Manche ZÄ sind da aber sehr kulant und machen es trotzdem.


    Mit dem Zähneputzen zeigen.. Das ist ein zweischneidiges Schwert...


    Aber bei einer PZR - wenn sie richtig gemacht wird - ist das auf jeden Fall Thema.

    an den Karren fahren kannst du dem ZA nicht. Wieso auch? Du hast ja scheinbar keine Karies.


    Ein freiliegender Zahnhals ist nicht behandlungsbedürftig.. so lang er eben nicht schmerzt.

    Aber Schmerzen hatte ich ja, siehe hier (Karies nicht, das stimmt):


    Vorher hatte ich dem Arzt im Juli 2015 gesagt, das meine Zähne seitlich beim Putzen stärkere Schmerzen verursachen. Er meinte, dass nichts ersichtliches an den angesprochenen Zähnen sei. Durch Eigenrecherche im Internet ein Jahr später (aufgrund immer wieder auftretenden Schmerzen) kam ich im Sommer diesen Jahres auf die vermutliche Ursache mit den Zahnhälsen und wechselte den Zahnarzt. Die Schmerzen kommen von den freiliegenden und teilweise abgetragenen Zahnhälsen. Dies bestätigte mir dann schliesslich auch mein alter Zahnarzt, nachdem ich ihn explizit auf den Befund ansprach.


    Als ich meinem bisherigen Zahnarzt im Dezember 2015 sagte, dass ich der Meinung sei die Eckzähne würden länger werden sagte dieser: Dann nehmen Sie eine weiche Zahnbürste.


    Eine Diagnose wie Schrubben oder das Wort freier Zahnhals viel leider nie..


    Spätestens bei der Messung der Zahnfleischtaschen hätte der Rückgang doch auffallen müssen, diese zweijährige Messung wurde meiner Meinung nach bei mir allerdings nie durchgeführt.

    Wie gesagt.. Ein freiliegender zahnhals ist nicht Behandlungsbedürftig.


    Wenn dich die schmerzen stören und die Hälse, dann musst du das auch so mitteilen. Kein Zahnarzt wird "nein" sagen, wenn er was an dir verdient.


    Dass er gar nichts gesagt hat, ist natürlich doof.. Stimme ich dir zu.. ABER ich kenne eben die andere Seite... Patienten dir man nach besten Gewissen aufgeklärt, sind oft der Meinung dass man nur am Geld interessiert ist und dass nur behandelt, damit man verdient.


    Wie gesagt... Ein zweischneidiges Schwert.


    Das richtige putzen wird bei der PZR gezeigt. Bzw sollte man das ja im Jugendalter schon erlernen.


    Der Zahnarzt sieht ja nicht wie du putzt. Wenn du dazu fragen hast, steht es dir ja frei mal deine Bürste mitzubringen.


    Natürlich fällt einem daheim der Rückgang des Zahnfleischs mehr auf, als dem Zahnarzt der dich 2x im Jahr sieht! Auch die Taschenmessung ist da nicht 100%ig. Auch hier gilt.. Fällt dir was bei dir auf, dann sprich es an!


    Einem selbst kommt sowas ja immer wahnsinnig riesig oder der Rückgang wahnsinnig viel vor.. In Wirklichkeit geht es da meist um kaum sichtbare Werte.