Hilfe ! Zunge und Hals !

    Hallo zusammen,


    Ich habe schon seit langem das "Problem" dass meine Zunge über nacht offenbar anschwillt und vor allem morgens Zahnabdrücke an den Rändern der Zunge zu sehen sind. – Bisher war das aber nicht sooo schlimm.


    Vor einigen Tagen bin ich dann aufgewacht und hatte einen dicken Hals. – Ähnlich ein ein Doppelkinn. – Fühlte sich an, als wäre ich unter dem Kinn geschwollen.


    Hab das Ganze dann eine paar Tage mit Wick behandelt, da ich immer schon punkto Lymphknoten empfindlich war. – Es wurde auch ein wenig besser.


    Seit zwei Tagen kommt mir meine Zunge nun besonders dick vor. – Sie brennt leicht, die Abdrücke sind ein stärker und unter der Zunge sind die Zwei Venen/Adern ( was auch immer das ist) dick und blau...vor allem auf der rechten unterseite der zunge fühlt es sich geschwollen an. dazu kommt noch das geeschwollene gefühl unterm kinn...ebenfalls rechts. – ich habe große angst, dass es sich um einen zungentumor oder kehlkopfkrebs oder ähnliches handeln könnte.


    ich bin übrigens übergewichtig und raucher (Rauche ca. 10 zigaretten am tag).


    Vielleicht hat jemand einen Rat bzw. eine Vermutung was das sein könnte.


    lg


    Martin

  • 10 Antworten

    Ich weiß dass ich mich da wohl wo reinsteigere. – wie auch immer...amalgam hab ich eine blombe..die aber in ordnung sein dürfte. – hoffe ich, denn ich hab irre zahnarztangst.


    schilddrüse ...hm...komm leider nicht all zu bald zu einem arzt...ist das sehr gefährlich ?

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Abdrücke auf der Zunge kommen vom Beißen. Knirscht Du? Wenn ja, solltest Du Dir eine Schiene machen lasen, mit Krebs hat das nichts zu tun.

    Zitat

    denn ich hab irre zahnarztangst.

    Gerade dann solltest Du das mal überprüfen lassen, denn ich schätze eher, es kommt aus der Richitung ( – >Entzündung, Karies???)

    Ja das kann durchaus sein. – Ich hab das jetzt die letzten Tage alles genauer beobachtet. – Die Schwellung am Hals ist fast weg. – Ich spühre nur noch unter der Zunge eine Schwellung bzw. pulsieren die Venen dort. – Bei einer genaueren Selbstuntersuchung hab ich dann gemerkt, dass ich einen sehr schmerzhaften Punkt im rechtem Nackenbereich habe. – Vielleicht kommt das ja von der HWS ?!


    Weiters konnte ich jetzt beobachten, dass ich ein starkes Brennen im Magen bzw. in der Gallengegend bekomme wenn ich etwas fettes oder süßes esse. – Das Brennen ist für ca. 2 Minuten nach dem Essen da und verschwindet dann wieder.


    Ich habe normalen Stuhlgang, keine Blutungen oder ähnliches.


    Kann das vom Magen oder dem Nacken her rühren !?


    PS: Ich gehe heute Nachmittag mal zum Hausarzt. – Hoffe sehr, dass der nichts schlimmes findet und vielleicht für diese Sympthome eine Erklärung hat.

    @ Hase ja würd ich sofort,

    wenn ich nicht beinahe ohnmächtig werden würde, wenn ich nur in die nähe eines zahnarztes komme.


    @schnieki ja werd ich wohl machen. mal schaun was der arzt heute nachmittag sagt/macht.

    es gibt auch zahnärzte, die auf angstpatienten spezialisiert sind. zahngesundheit sollte man nicht auf die leichte schulter nehmen.. wenn da irgendwas nicht stimmt und man es nicht behandeln lässt, können lebenswichtige organe (nieren, herz z.b.) in mitleidenschaft gezogen werden!


    und je länger man nicht geht, umso mehr kann da "kaputtgehen"

    Dies und das und keine Besserung

    [Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]


    Hallo,


    Hab so einige Problemchen. – angefangen hat alles vor einem Jahr, als ich immer wieder Stechen an unterschiedlichsten Stellen im bzw. am Kopf hatte. – Der Hausarzt damals meinte ich soll mir keine Sorgen machen und mehr Bewegung betreiben. – Gesagt getan – Es wurde besser und verschwand. – Kein Stechen mehr.


    Jetzt plagt mich aber seit ca. einem Monat irgendetwas, von dem ich nicht genau weiß was es ist. – Ich hatte eines Tages einen Geschwollene Zunge (Dicke Aterien unter der Zunge) einen dicken hals und ging natürlich zum Arzt. Der Meinte ich hätte mal wieder (hab eine restmandel, die nach miner mandel – op damals mit 5 jahren , nachgewachsen ist) eine halsentzündung und auch leicht geschwollene lymphknoten inkl einer leichten entzündung in den ohren (vor allem rechts). – Ich bekam Antibiotiker und es wurde auch besser. – Zwei wochen später war dies aber wieder da. ich ging wieder zum arzt und berichtete ihm ausfürhlicher was ich habe. – hab damals auch erwähnt, dass ich immer nach fettigem essen brennen im oberbauch bzw. in der gegend der leber hätte UND eben wieder diese hals bzw. zungeschwellung habe. – er meine ich hätte eine angehende gastritis und bekam hemmer, die ich bis heute noch nehme (ist eine kur die fast ein monat dauert) – ausserdem bekam ich antibiotiker wieder, da mein ohr wieder ganz liecht gerötet war innen. – die geschwollene zunge käme vom reflux meinter der arzt. – nun gut...jetzt sind wider drei wochen vergangen und ich hab zwar nicht mehr so stark, aber immer noch eine geschwollene zunge, keinerlei beschwerde bezüglich magen mehr, dafür aber einen fühlbaren knubbel in der gegend des unterkiefers rechts, in der nähe der kieferbeuge – tippe hier wieder auf einen lymphknoten – er ist ca. 1 cm groß, fühlt sich oval an und ist beweglich. – er tut nicht weh, ist aber ein seltsames gefühl in der halsgegend – so ein engegefühl. – dazu kommt, dass mir jetzt immer wieder schwindelig wird wenn ich aufstehe und herumgehe. – ich habe angst, dass dieser knubbel was schlimmeres ist, da er ja doch schon drei wochen da ist , zwar nicht größer geworden ist und auch nicht weh tut. – warum aber wird die geschwollene zunge nicht besser ? wieso ist mir schwindelig ? – was könnte das sein ?


    kleine infos noch am rande...ich bekomme auf der rechten seite sowohl oben als auch unten gerade weisheitszähne, die noch nicht durchgebrochen sind, war noch nicht beim ZA, ich mache keinen sport und bin übergewichtig, bin 28 und mach mir sorgen, dass etwas schlimemres sein könnte. – wenn ich nun wieder zum arzt gehe, verschreibt der mir auf garantie wieder antibiotiker und besser wirds wohl erst recht nicht, wenn ich ihm nicht klar sagen kann was es sein könnte. – mit welcher vermutung, äusserung kann ich dem arzt gegenübertreten ? – ein arztwechsel ist bei mir am land leider kaum möglich, da es hier kaum ärzte gibt. – kennt das jemand ? ist das normal dass ich einen knubbel / einen geschwollenen lymphknoten schon fast ein monat lang habe ? HILFE.

    Zitat

    ch bekomme auf der rechten seite sowohl oben als auch unten gerade weisheitszähne, die noch nicht durchgebrochen sind, war noch nicht beim ZA,

    Dann solltest Du das mal machen. Gerade diese vor sich hin wachsenden WHZ sind schuld an geschwollenen Lymphknoten, da die Abwehr die Bakterien dort bekämpfen muß.


    Also ab zum ZA und abklären lassen, danach geht es Dir sicher besser;-)